Dr. jur.  Jörg Burkhard
Dr. jur. Jörg Burkhard
Kanzlei Dr. jur. Jörg Burkhard
Rechtsanwalt • Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Dostojewskistraße 10
65187 Wiesbaden

Telefon: 0611 - 890 910
Telefax: 0611 - 890 917 9
E-Mail:
Internet: Zur Webseite

Kontaktdaten drucken Kontakt speichern (VCF)
Diesen Rechtsanwalt bewerten

Fachanwalt kontaktieren
Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden Kontaktieren
Drucken
Route planen

Als Fachanwalt für Steuerecht bin ich schon seit vielen Jahren mit den rechtlichen Problemen rund um das Thema „Steuern und Abgaben“ vertraut. Unabhängig davon, ob Sie Unternehmer oder Arbeitnehmer sind, vertrete ich Ihre Interessen kompetent und mit Nachdruck.


Eine fachkundige Beratung vom Steuerrechtsexperten ist unentbehrlich, wenn es etwa um streitige Betriebsprüfungen, Lohnsteuerprüfungen, Vollstreckung von Steuerschulden durch das Finanzamt oder Haftung und Honorarforderungen des Steuerberaters geht. Als Fachanwalt für Steuerrecht nehme ich Ihre Interessen nicht nur vor dem Finanzgericht wahr, ich führe für Sie auch alle außergerichtlichen oder gerichtlichen Einspruchs- und Klageverfahren gegen Finanzbehörden durch.
 

mehr lesen

 

Der Spezialist im streitigen Steuerrecht, Steuerstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Arbeitgeberstrafrecht und in der tax compliance. Probleme in der Betriebsprüfung? Steht die Steuerfahndung vor der Tür? Einspruchsverfahren, Klageverfahren, Nichtzulassungsbeschwerden?

Fachkundige Beratung vom Steuerstrafrechtsexperten, engagierte Verteidigung im Steuerrecht oder Steuerstrafrecht sind elementare Bausteine für Ihren Erfolg. Oder Selbstanzeige erbeten? Eine hervorragende fachliche Beratung und umfassende Betreuung, von der Anforderung der Bankunterlagen bis zur Verprobung der Daten bis hin zur Präzisierung und Kontrolle der Änderungsbescheide: alles perfekt aus einer Hand. Hier ist der Profi.

Oder Problemfeld Betriebsprüfung: der Prüfer meint nach einer Nachkalkulation, Sie hätten 80.000 € schwarz im Vz 2011 umgesetzt.... er meint, ohne weitere Prüfung seien nun die anderen 2 zu prüfende Jahre (PZ 2010 bis 2012) ebenfalls jeweils mit 80.000 € Umsatzerhöhung zu schätzen - oder er prüft und dann gilt halt das, was rauskommt - wollen Sie es riskieren?  Sprechen Sie mich in dieser schwierigen Situation an: stimmt die Nachkalkulation? Welche Fehler macht der Prüfer? Was übersieht er ggf.?

Oder Verprobung der Sozialvericherungsmeldungen: das Hauptzollamt meint, Sie hätten noch mehr Mitarbeiter, als angemeldet. Sofortmelde- und Meldeverstöße in Verbindung mit einer fehlerhaften Lohnbuchhaltung oder noch schlimmer: es fehlen alle Lohnaufzeichnungen. Was tun? Das Hauptzollamt schätzt. Millionenschwere Sozialabgaben- und Steuernachzahlungen drohen ... und ein Strafverfahren.

Oder Insolvenzverschleppung wird Ihnen vorgeworfen mit entsprechenden strafrechtlichen Folgen auf.

mehr lesen

Spezialisierungen

Akteneinsicht

Beschlagnahme

Beschlagnahmebeschluss

Betriebsprüfung

Beweisantrag

Durchsuchung

Durchsuchungsbeschluss

Einspruch

Einspruchsverfahren

Haftbefehl

Hauptverhandlung

Klageverfahren

Meldeverstoß

mündliche Verhandlung

Selbstanzeige

Sofortmeldeverstoß

Steuerfahndung

Steuerhinterziehung

umsatzsteuerfreie Lieferungen

Umsatzsteuerkarusselle

Verrechnungspreise

Zeugenvernehmung

Zuschlag

Einzelne Schwerpunkte meiner Fachgebiete
  • Abgabenrecht
  • Altersvorsorge
  • Ausländische Quellensteuer
  • Bewertungsrecht
  • Bilanzsteuerrecht
  • Bilanzwesen
  • Buchführung
  • Einkommenssteuer
  • Einkommensteuer
  • Erbfolge
  • Erbschaftssteuer
  • Erbschaftssteuerrecht
  • Erbschaftsteuerrecht
  • Gewerbesteuer
  • Grunderwerbssteuerrecht
  • Grunderwerbsteuerrecht
  • Internationales Steuerrecht
  • Jahresabschluss
  • Körperschaftssteuer
  • Körperschaftsteuer
  • Lohnsteuer
  • Schenkungssteuerrecht
  • Schenkungsteuerrecht
  • Steuerklasse
  • Steuerrecht
  • Steuerstrafrecht
  • Steuerverfahrensrecht
  • Umsatzsteuer
  • Umsatzsteuerrecht
  • Verbrauchssteuerrecht
  • Verbrauchsteuerrecht
  • Zollrecht (im SteuerR)
  • Anklageschrift
  • Berufsverbot
  • Bestechung
  • Betrug
  • Bewährung
  • Bußgeld
  • Bußgeldverfahren
  • Computerstrafrecht
  • Diebstahl
  • Drogen
  • Durchsuchung
  • Ermittlungsverfahren
  • Festnahme
  • Haftbefehl
  • Hausdurchsuchung
  • Internetstarfrecht
  • Jugendarrest
  • Jugendstrafe
  • Jugendstrafrecht
  • Jugendstrafverfahren
  • Körperverletzung
  • Korruption
  • Ladendiebstahl
  • Mord
  • Nebenklage
  • Opferanwalt
  • Opferhilfe
  • Ordnungswidrigkeiten
  • Ordnungswidrigkeitsverfahren
  • Pflichtverteidiger
  • Revision
  • Revisionsrecht
  • Stalking
  • Steuerstrafrecht (im StrafR)
  • Strafprozessrecht
  • Strafrecht
  • Straftat
  • Strafverteidiger
  • Strafverteidigung
  • Strafvollstreckungsrecht
  • Strafvollzugsrecht
  • Totschlag
  • U-Haft
  • Umweltstrafrecht
  • Unfall
  • Unterschlagung
  • Untersuchungshaft
  • Vergewaltigung
  • Verhaftung
  • Verkehrsstrafrecht
  • Wirtschaftskriminalität
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Zeugnisverweigerungsrecht
Publikationen
  • 4 Fachbücher

    ca. 100 Fachaufsätze

    unzählige Vorträge

  • Diesen Fachanwalt kontaktieren Diesen Fachanwalt bewerten
    Meine Fachanwaltschaften
    • Steuerrecht
    • Strafrecht
    Mitgliedschaften
    • Deutsche Fachanwaltvereinigung e.V.
    Diesen Fachanwalt bewerten

    Anbieterkennzeichnung

    Fachanwalt Dr. jur. Jörg Burkhard ist gelistet unter Rechtsanwalt Wiesbaden
    Rechtstipps auf Fachanwalt.de
    Steuerrecht Schätzungen des Betriebsprüfers bei unvollständigen Aufzeichnungen
    Das FA hat nach § 162 I AO zu schätzen, wenn es die Besteuerungsgrundlagen nicht berechnen bzw. ermitteln kann. Die Schätzung nach § 162 I AO soll dabei der Wahrheit möglichst nahe kommen (BFH BStBl 1993 II, 594; 1986 II, 721; 1986 II, 318; BFHE 188, 160= DStR 99, 848). Trotz er ihr innewohnenden Unsicherheiten soll sie den Punkt treffen. Die gewonnen Schätzungserebnisse müssen schlüssig, wirtschaftlich möglich und vernünftig sein (BFH BStBl 1979 II, 149; 86 II, 226; 93 II, 594). Statt einer Vollschätzung ist auch eine Teilschätzung möglich. Gleichwohl sind Sicherheitszuschläge zulässig, da der die Unterlagen nicht aufbewahrende oder keine Beweisvorsorge treffende StPfl. nicht besser stehen soll, als der ordentlich die Unterlagen aufbewahrende StPfl. Damit...weiter lesen
    Steuerrecht tax compliance ... ein Muss für jeden Unternehmer
    tax compliance – „modernes englischsprachiges Modewort“ oder „nur  was für Große“? „Modernes englischsprachiges Modewort“ oder „nur  was für Große“  sind längst überholte Vorurteile. Tax compliance wird immer wichtiger und rückt in den Mittelpunkt des Interesses vieler Unternehmen. Tax compliance sollte im Mittelpunkt des Interesses jedes Unternehmens stehen: Unternehmensgewinne langfristig sichern, saubere, gradlinige Strukturen, Imagepflege, und Schutz der Organe und verantwortlich arbeitenden Führungskräfte sind wichtige Erfolgsbausteine jedes Unternehmens.  Gleichgültig ob groß oder klein, ob Handelsbetrieb, Hersteller, Zulieferer, Versorger,  Gaststätte, (Groß-) Bäckerei mit...weiter lesen