Jörg Wohlfeil
Jörg Wohlfeil
Kanzlei Wohlfeil
Rechtsanwalt • Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aulweg 41 b
35392 Gießen

Telefon: 0641 3012626
Telefax: 0641-3012627
E-Mail:
Internet: Zur Webseite

Kontaktdaten drucken Kontakt speichern (VCF)
Diesen Rechtsanwalt bewerten

Fachanwalt kontaktieren
Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden Kontaktieren
Drucken
Route planen

Ihr Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Als Fachanwalt für Arbeitsrecht hat sich Herr Rechtsanwalt Jörg Wohlfeil auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert und steht Ihnen jederzeit mit Engagement, Fachwissen und 25jähriger Erfahrung beratend zur Seite.

Die besondere Qualifikation zum Fachanwalt wird ausschließlich über spezielle Lehrgänge mit Abschlussklausuren und dem Nachweis hundertfacher Praxisfälle erlangt. Weiterhin ist der Fachanwalt zur jährlichen Fortbildung verpflichtet und muss dies bei der Rechtsanwaltskammer ebenfalls nachweisen.

Mandantenerwartungen erfüllen.

Unsere Mandanten profitieren von seiner langjährigen und umfangreichen Erfahrung im Arbeitsrecht. Mit mehr als 5.000 Verfahren alleine im Arbeitsrecht kennen wir die Erwartungen an unsere Kanzlei. Und wir erfüllen sie – täglich.

Mandanten sind unsere Kunden

Deshalb werden Sie in unserer Kanzlei auch so bedient, wie Sie es erwarten können: mit dem Besten, was wir an Service- und Beratungsleistung zu bieten haben

Spezialisierungen
  •     Allgemeines Vertragsrecht
  •     Arbeitsrecht
  •     Forderungseinzug & Inkassorecht
  •     Kaufrecht
  •     Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
  •     Verkehrsrecht
  •     Werkvertragsrecht
Einzelne Schwerpunkte meiner Fachgebiete
  • Abfindung
  • Abmahnung ArbR
  • Altersteilzeit
  • Arbeitgeber
  • Arbeitnehmererfinderrecht
  • Arbeitnehmerüberlassungsrecht
  • Arbeitsförderungsrecht
  • Arbeitsgericht
  • Arbeitsgerichtsverfahren
  • Arbeitsrecht
  • Arbeitsunfähigkeit
  • Arbeitsverhältnis Kündigung
  • Arbeitsvertrag
  • Arbeitsvertragänderung
  • Arbeitszeugnis
  • ArbR (Arbeitgeber u. Angestellte TVöD)
  • ArbR (Arbeitgeber u. Angestellte, BAT)
  • Aufhebungsvertrag
  • Beendigung Arbeitsvertrag
  • befristeter Arbeitsvertrag
  • Berufsausbildungsvertrag
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Betriebsbedingte Kündigung
  • Betriebsrat
  • Betriebsvereinbarung
  • Betriebsverfassungsrecht
  • Fristlose Kündigung
  • Individualarbeitsrecht
  • Kollektives ArbR
  • Kündigung
  • Kündigung Arbeitsvertrag
  • Kündigungsfrist
  • Kündigungsfristen Arbeitnehmer
  • Kündigungsschutz
  • Kündigungsschutzklage
  • Kündigungsschutzrecht
  • Kurzarbeit
  • Mitbestimmungsrecht (im ArbR)
  • Mobbing
  • Mutterschutz
  • Personalvertretungsrecht
  • Probezeit
  • Schwarzarbeit
  • Sonderurlaub
  • Sozialplan
  • Urlaubsanspruch
  • Vorstellungsgespräch
  • Zeugniskorrektur
Diesen Fachanwalt kontaktieren Diesen Fachanwalt bewerten
Meine Fachanwaltschaften
  • Arbeitsrecht
Mitgliedschaften
  • Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltsverein
  • Mitglied im Deutschen Anwaltverein (DAV)
  • Mitglied im Oberhessischen Anwaltverein (OAV)
  • Mitglied im Geschäftsnetzwerk Giessen
  • Mitglied im Verband deutscher Arbeitsrechtsanwälte VdAA
Diesen Fachanwalt bewerten

Anbieterkennzeichnung

Fachanwalt Jörg Wohlfeil ist gelistet unter Rechtsanwalt Gießen
Rechtstipps auf Fachanwalt.de
Arbeitsrecht Achtung! Häufige Irrtümer im Arbeitsrecht!
26.04.2017
In meiner Praxis erlebe ich es immer wieder dass sich gewisse „Vorstellungen“ über arbeitsrechtliche Themen eingeschliffen haben, ohne dass diese eine rechtliche Grundlage haben. Nachfolgend möchte ich einige dieser Fehlvorstellungen beleuchten und klarstellen. 1. Wenn ich dreimal abgemahnt wurde kann mir gekündigt werden! Falsch!  Es kommt auf die Schwere des  Pflichtverstoßes an. Wenn dem Arbeitnehmer nur leichte Pflichtverletzungen vorzuwerfen sind müssen mehr Abmahnungen vor einer Kündigung ausgesprochen werden als wenn die Pflichtverletzungen erheblich sind. Wenn ein Arbeitnehmer drei Mal wegen fünf Minuten Zuspätkommen abgemahnt wurde ist eine Kündigung nicht unbedingt wirksam. Wird er aber einmal wegen eines größeren Schadens, den er...weiter lesen
Arbeitsrecht Kündigung - Was nun?
26.04.2017
Die Kündigung liegt im Briefkasten. Was tun? Selbst langjährige Arbeitsverhältnisse, die über Jahrzehnte angedauert haben, werden beendet. Eine Kündigung, wie immer diese auch ausgestaltet ist, sollte von dem Arbeitnehmer keinesfalls ungeprüft hingenommen werden. Arbeitnehmer sind durch verschiedene Gesetze, insbesondere durch das Kündigungsschutzgesetz, vor willkürlichen Kündigungen geschützt. Das Kündigungsschutzgesetz schützt den Arbeitnehmer jedoch nur, wenn er innerhalb von drei Wochen nach Zugang der Kündigung diese mit einer Klage bei dem Arbeitsgericht angreift. In der Praxis habe ich es immer wieder erlebt, dass Arbeitnehmer erst nach Ablauf der Drei-Wochenfrist zur Beratung wegen einer Kündigung erschienen sind. Diesen Arbeitnehmern kann dann...weiter lesen