Rechtsanwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht - Fachanwälte für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht finden!

Fachanwalt für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht

Zugelassene Rechtsanwälte haben seit 2006 die Möglichkeit Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht zu werden. Der Fachanwaltschaft ist bei den Anwälten sehr beliebt, sodass es inzwischen 2.441 Fachanwälte in dem Rechtsgebiet gibt. 625 Fachanwälte davon sind Rechtsanwältinnen, Tendenz steigend.

Was ist das für ein Rechtsgebiet?

Das Mietrecht ist ein Teilbereich des allgemeinen Zivilrechts und dementsprechend im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt. Das Rechtsgebiet kommt immer dann zur Anwendung, wenn juristische- oder natürliche Personen einen Miet- oder Pachtvertrag über einen Wohnraum oder eine andere Räumlichkeit abschließen. Je nachdem, um welche Art von Räumlichkeit es sich handelt, sind verschiedene Formvorschriften an die Wirksamkeit des Vertrages zu stellen. Dementsprechend sind im Mietrecht zahlreiche Regelungen zu finden. Auch die verschiedenen Kündigungsfristen sind Bestandteil des Rechtsgebietes.

Wie erlangt man den Fachanwaltstitel in dem Gebiet?

Möchte ein Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht werden, dann muss er einen Fachanwaltslehrgang besuchen. Inhaltlich wird er in diesem Lehrgang, in das Recht der Wohnraummietverhältnisse, Gewerberaumverhältnisse und im Prachtrecht eingewiesen. So besitzt der Rechtsanwalt mit Abschluss des Fachanwaltslehrgangs das nötige Fachwissen, um spätere rechtliche Probleme der Mandanten lösen zu können. Ebenfalls erfährt der Teilnehmer des Kurses die Grundzüge des Immobilienrechts.

Nach Abschluss des Fachanwaltslehrganges muss der Rechtsanwalt, um den Fachanwaltstitel verliehen zu bekommen, noch praktische Nachweise erbringen. Nach der Fachanwaltsordnung ist erforderlich, dass der zukünftige Fachanwalt mindestens 120 Fälle in dem Rechtsgebiet bearbeitet hat. Davon müssen jedoch insgesamt 60 gerichtliche Verfahren gewesen sein. Kann der Rechtsanwalt die praktischen Nachweise erbringen, dann wird er als Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht zugelassen.

Bitte wählen Sie einen Ort , um einen Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht zu finden:
Aachen Aalen Albstadt Altenburg Alzey Andernach Ansbach Arnsberg Aschaffenburg Augsburg Backnang Bad Homburg Bad Kreuznach Bad Neuenahr-Ahrweiler Bad Oeynhausen Bad Säckingen Bad Salzuflen Bad Schwalbach Bad Schwartau Bad Urach Baden-Baden Balingen Bamberg Bautzen Bayreuth Beckum Bensheim Bergheim Bergisch Gladbach Bergneustadt Berlin Biedenkopf Bielefeld Böblingen Bocholt Bochum Bonn Bottrop Braunschweig Bremen Bremerhaven Bretten Bünde Castrop-Rauxel Celle Chemnitz Coburg Cottbus Cuxhaven Dallgow-Döberitz Darmstadt Deggendorf Delmenhorst Dessau-Roßlau Detmold Dieburg Dormagen Dortmund Dresden Duisburg Düren Düsseldorf Erftstadt Erfurt Erkelenz Erlangen Eschweiler Essen Esslingen am Neckar Euskirchen Fellbach Flensburg Frankfurt am Main Frechen Freiburg im Breisgau Friedberg Friedrichshafen Fulda Fürth Garbsen Garmisch-Partenkirchen Geesthacht Gelnhausen Gelsenkirchen Gera Gießen Gladbeck Göppingen Görlitz Gorxheimertal Göttingen Greifswald, Hansestadt Grevenbroich Griesheim Gütersloh Hagen Halle (Saale) Haltern am See Hamburg Hameln Hamm Hanau Hannover Hattingen Heidelberg Heilbronn Helmstedt Herford Herne Herten Hildesheim Ibbenbüren Ingolstadt Iserlohn Jena Kaiserslautern Kamen Karben Karlsruhe Kassel Kaufbeuren Kehl Kempten Kiel Kleve Koblenz Köln Konstanz Krefeld Künzelsau Landshut Langenfeld (Rheinland) Leipzig Leverkusen Limburg Lippstadt Lörrach Lübeck Lüdenscheid Ludwigsburg Ludwigshafen Lünen Magdeburg Mainz Mannheim Marburg Marl Meckenheim Memmingen Menden (Sauerland) Meppen Merseburg Minden Moers Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr München Münster Nagold Neu-Isenburg Neu-Ulm Neubrandenburg Neumünster Neuruppin Neuss Neuwied Norderstedt Nordhorn Nürnberg Nürtingen Oberhausen Offenbach Oldenburg Osnabrück Paderborn Parchim Passau Pforzheim Plauen Potsdam Pulheim Ratingen Ravensburg Recklinghausen Regensburg Remscheid Reutlingen Rheine Rosenheim Rostock Rüsselsheim Saarbrücken Saarlouis Salzgitter Schifferstadt Schwäbisch Gmünd Schweinfurt Schwerin Schwerte Schwetzingen Siegburg Siegen Sindelfingen Singen Solingen Starnberg Stolberg (Rhld.) Stralsund Straubing Strausberg Stuttgart Trier Troisdorf Tübingen Überlingen Velbert Villingen-Schwenningen Waiblingen Waldshut-Tiengen Weimar Weiterstadt Wernigerode Wesel Wetzlar Wiesbaden Wiesloch Wilhelmshaven Willich Wismar Witten Wolfratshausen Worms Wuppertal Würzburg Zwickau

Fachanwälte für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht

Kaiserring 38
68161 Mannheim

Telefon: 0621/40068230
Telefax: 0621/40068250
Nachricht senden
Rheinstraße 105
55116 Mainz

Telefax: 06131 / 57639797
Nachricht senden
Windhoffstraße 9
48431 Rheine

Telefax: 0 59 71 - 80 13 934
Nachricht senden
Sandstraße 160
57072 Siegen

Telefon: 0271 - 56055
Telefax: 0271 - 21649
Nachricht senden
Scharnweberstraße 65
13405 Berlin

Telefon: 030 4121397
Nachricht senden
Hähnelstraße 9
12159 Berlin

Telefon: 030 852 00 73
Telefax: 030 852 92 35
Nachricht senden
Kaiser-Joseph-Straße 262
79098 Freiburg im Breisgau

Telefax: 0761 / 79187-78
Nachricht senden
Aktuelle Rechtstipps
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Besichtigungsrecht: Wann und wie oft darf der Vermieter die Wohnung besichtigen?
Viele Mieter glauben, dass der Vermieter spätestens nach ein oder zwei Jahren ihre Wohnung besichtigen darf. Doch stimmt das wirklich? Und was muss der Vermieter bei einer Wohnungsbesichtigung beachten? Das erfahren Sie im folgenden Ratgeber. Manche Vermieter möchten gerne mal die Wohnung ihres Mieters besichtigen. Denn längst nicht jeder Mieter geht verantwortungsvoll mit seiner Mietwohnung um, was schnell zu Schäden führt. Wenn diese frühzeitig entdeckt werden, lassen sie sich häufig noch kostengünstig beseitigen. Deshalb ist dieses Anliegen aus Sicht des Vermieters als Eigentümer verständlich. Auf der anderen Seite möchten Mieter gerne ihre Wohnung in Ruhe nutzen können, ohne mit einem Besuch ihres neugierigen Vermieters rechnen zu müssen. Von daher stellt sich...weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Mietkaution: Wie viel darf der Vermieter verlangen und einbehalten?
Im deutschen Mietrecht ist es üblich, dass der Mieter zu Beginn des Mietverhältnisses eine Sicherheit in Form einer Mietkaution hinterlegen muss. Hierbei handelt es sich meist um einen Geldbetrag, der eingezahlt werden muss. Häufig taucht in diesem Zusammenhang die Frage  auf, wie hoch die Mietkaution eigentlich sein darf. Kann der Vermieter die Höhe der Mietkaution frei bestimmen oder gibt es gesetzliche Grundlagen? Welchen Sinn hat eine Mietkaution? Eine Mietkaution ist aus Sicht des Vermieters eine Sicherheitsleistung, die im Notfall gewährleisten soll, dass die Forderungen des Vermieters gegenüber dem Mieter auch befriedigt werden kann. Insbesondere können mithilfe der Mietkaution auch die angefallenen Mietnebenkosten verrechnet werden.   Wie hoch darf eine Mietkaution...weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Vermieter muss Nebenkosten nicht gesondert einklagen
Karlsruhe (jur). Ein Rückstand des Mieters bei den Nebenkosten-Vorauszahlungen kann eine Räumungsschutzklage rechtfertigen. Der Vermieter muss die Nebenkosten nicht zunächst gesondert einklagen, urteilte am Mittwoch, 18. Juli 2012, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: VIII ZR 1/11). Damit unterlag eine Mieterin aus Schönefeld bei Berlin. Ihre Vermieter hatten die Vorauszahlungen für Heiz- und Betriebskosten mehrfach erhöht. Die Mieterin hatte die Nebenkosten und wegen angeblicher Mängel auch die Grundmiete zuletzt nicht mehr voll gezahlt. Über ein Jahr liefen so Rückstände in Höhe von mehr als zwei Monatsmieten auf. Ab dieser Schwelle erlaubt das Gesetz eine fristlose Kündigung des Mietvertrags. Auch hier kündigte die Vermieter und reichte eine...weiter lesen
Besondere Kenntnisse
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Marco Grünler M.M.
Fachanwalt in Köln
Neu
Stefan Frank
Fachanwalt in Fürth
Neu
Nico Arfmann
Fachanwalt in Karlsruhe