Rechtsanwalt Betäubungsmittelstrafrecht - Anwalt für Betäubungsmittelstrafrecht finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Betäubungsmittelstrafrecht

Betäubungsmittelgesetz (BtMG)

Das Betäubungsmittelstrafrecht wird teils auch als Drogenstrafrecht bezeichnet. Die Regelungen des Betäubungsmittelstrafrechts finden sich im Betäubungsmittelgesetz, kurz BtMG. Das Betäubungsmittelstrafrecht ist Teil des Strafrechts mit der Besonderheit, dass ein eigenes Gesetz den rechtlichen Kern des Bereichs definiert.  Das BtMG stellt unter anderem den Anbau von Betäubungsmitteln (Drogen), das Herstellen von Betäubungsmitteln oder das Handeln damit unter Strafe, aber auch die Einfuhr oder Ausfuhr von Drogen oder das in den Verkehr bringen. Lediglich der Konsum von Betäubungsmitteln steht nicht unter Strafe, wenn nicht unter Einfluss von Betäubungsmitteln andere Straftatbestände – z.B. Straßenverkehrsgefährdung  nach dem Strafgesetzbuch - verwirklicht werden.

Betäubungsmittel

§ 1 BtMG legt fest, dass lediglich die in den Anlagen zum Gesetz aufgeführten Stoffe und Zubereitungen als Betäubungsmittel gelten. Dies führt immer wieder zu Problemen, wenn neue Stoffe und Zubereitungen auf dem Markt erscheinen, die noch nicht in den Anlagen zum BtMG aufgeführt sind, aber entsprechende Wirkweisen aufweisen.

Anlage I beinhaltet nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel, denen keine wirtschaftliche oder medizinische Bedeutung zukommen soll wie z.B. Heroin, Marihuana, Haschisch oder LSD. Anlage II enthält verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel, Anlage III verkehrs- und verschreibungsfähige Betäubungsmittel wie z.B. starke Schlafmittel und Tranquilizer, aber auch Suchtgifte wie Opium, Kokain und Morphin.

Anwälte für Betäubungsmittelstrafrecht
Sortiere nach
Roritzerstrasse 27
90419

Telefax: 0911 / 23959999
Nachricht senden
Kurfürstendamm 61
10707 Berlin

Telefon: 030889227712
Nachricht senden
Friedrichstraße 121
10117 Berlin

Telefax: 030 / 28 48 49 83
Nachricht senden
Karlstrasse 19-21
63739 Aschaffenburg

Telefon: 06021-386650
Telefax: 06021-3866511
Nachricht senden
Oberkirchplatz 2
15230 Frankfurt (Oder)

Telefax: 0335 684 137
Nachricht senden
Luitpoldstraße 17
89231 Neu-Ulm

Nachricht senden
Neuhauser Straße 1
80331 München

Telefax: 089 / 24 20 49 48
Nachricht senden
Borussiastraße 112
44149 Dortmund

Telefax: 0231 / 96 78 77 78
Nachricht senden
Turmstraße 33
10551 Berlin

Immanuelkirchstraße 3-4
10405 Berlin

Telefon: 030/44679216
Telefax: 030/44679220

Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Betäubungsmittelstrafrecht zu finden:
Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Aachen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Aschaffenburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Augsburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Bad Homburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Bad Säckingen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Bayreuth Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Bergheim Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Berlin Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Bocholt Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Bochum Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Bonn Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Braunschweig Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Bremen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Castrop-Rauxel Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Celle Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Chemnitz Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Cottbus Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Delmenhorst Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Detmold Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Dormagen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Dortmund Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Dresden Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Duisburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Düsseldorf Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Elmshorn Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Erlangen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Essen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Esslingen am Neckar Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Frankenthal Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Frankfurt (Oder) Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Frankfurt am Main Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Friedrichshafen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Gera Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Ginsheim-Gustavsburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Göttingen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Greifswald, Hansestadt Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Grevenbroich Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Hamburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Hamm Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Hannover Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Hattingen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Heidelberg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Herne Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Hüllhorst Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Ibbenbüren Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Ingolstadt Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Kaiserslautern Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Karlsruhe Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Kassel Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Kiel Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Koblenz Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Köln Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Krefeld Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Landshut Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Leipzig Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Lingen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Lübeck Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Ludwigsburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Mannheim Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Menden (Sauerland) Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Merseburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Mönchengladbach Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht München Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Münster Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Naumburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Neu-Ulm Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Neubrandenburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Neumünster Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Nordhorn Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Nürnberg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Offenburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Osnabrück Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht regensburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Rosenheim Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Rostock Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Saarbrücken Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Salzgitter Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Schwäbisch Gmünd Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Schwetzingen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Sendenhorst Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Siegburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Solingen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Stolberg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Strausberg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Stuttgart Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Tübingen Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Ulm Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Unna Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Weimar Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Wesel Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Wetzlar Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Wilhelmshaven Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Worms Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Wuppertal Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Würzburg Anwalt Betäubungsmittelstrafrecht Zwickau
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Betäubungsmittelstrafrecht
Strafrecht Bundesgerichtshof zur Sicherungsverwahrung neben lebenslanger Freiheitsstrafe
Das Landgericht Stade hat den Angeklagten wegen Mordes in drei Fällen sowie einer Reihe weiterer Sexualdelikte zum Nachteil von Kindern zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe als Gesamtstrafe verurteilt. Es hat weiter festgestellt, dass die Schuld des Angeklagten besonders schwer wiegt, und zusätzlich die Unterbringung des Angeklagten in der Sicherungsverwahrung angeordnet. Der 3. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat heute die Verurteilung zu lebenslanger Freiheitsstrafe und die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld bestätigt. Das bedeutet, dass der Angeklagte länger als die Mindestverbüßungszeit von 15 Jahren und möglicherweise bis an sein Lebensende in Strafhaft bleibt. Aufgehoben hat der Bundesgerichtshof hingegen die Anordnung der Sicherungsverwahrung. Das...weiter lesen
Strafrecht Gina Lisa Logfink zu Recht verurteilt!
Dass die Angeklagte Lohfink noch während der Urteilsverkündung den Gerichtssaal verließ, beirrte das erkennende Gericht nicht. Vielleicht hatte Gina-Lisa es ja auch nur besonders eilig, ihren TV-Dschungelvertrag mit RTL zu unterschreiben; nachdem sie durch ihren eigenen Prozess wieder überregional bekannt wurde, ist ihre Top-Gage jetzt gesichert. Finanziell dürfte sich die mediale Inszenierung ihres Prozesses für Frau Lohfink, deren monatliches Nettoeinkommen das Gericht bei Bemessung der Geldstrafe mit 7500,- Euro vermutlich eher zu niedrig geschätzt hat, gelohnt haben.   Nun erklärt „Feminismus-Queen“ Alice Schwarzer in der gestrigen Ausgabe der Neuen Osnabrücker Zeitung das Lohfink-Urteil zu einem „Skandal“. Diese fundierte Aussage gründet sie...weiter lesen
Strafrecht Ab wann gilt man als vorbestraft?
Immer wieder taucht die Frage auf, ab wann eine Person in Deutschland als vorbestraft gilt. Vor allem unter welchen Voraussetzungen ein Eintrag in das Führungszeugnis vorgenommen wird und wann ein Eintrag wieder gelöscht wird. Das Bundesamt für Justiz führt in der gesamten Bundesrepublik das sogenannte Bundeszentralregister. In diesem Register werden ausnahmslos alle Verurteilungen einer Person gespeichert.  Aus dem  Bundeszentralregister kann jede Person einen Auszug verlangen. Dieser Auszug nennt sich Führungszeugnis. Häufig wird das Zeugnis bei der Bewerbung in bestimmten Berufsgruppen verlangt. Führungszeugnis – Was wird eingetragen? Das Führungszeugnis ist mit dem Zentralregister nicht deckungsgleich, sondern enthält weitaus weniger Eintragungen. Nach...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Betäubungsmittelstrafrecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Dr. Alexander Stevens
Rechtsanwalt in München
Neu
Christian J. Wowra
Rechtsanwalt in Berlin
Neu
Galina Rolnik
Rechtsanwältin in Berlin
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte