Anwalt Bankrecht und Kapitalmarktrecht Hamm – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Otto-Krafft-Platz 24
59065 Hamm

Telefax: 02381 - 49 10 694
Nachricht senden
14 Bewertungen
4.9 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Quellen
Juristische Probleme aus dem Themengebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht löst Rechtsanwalt Leonid Ginter (Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) in Hamm.
Heßlerstr. 40
59065 Hamm

Fachanwalt Dr. Christoph Reimann mit Kanzleiniederlassung in Hamm hilft Mandanten kompetent bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Ostenallee 78
59071 Hamm

Fachanwalt Dr. Dag Ewald Kemner mit Kanzleisitz in Hamm hilft Ratsuchenden fachmännisch bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Ostenallee 78
59071 Hamm

Fachanwältin Simone Emming mit Anwaltskanzlei in Hamm bietet anwaltliche Beratung und bietet juristischen Beistand im Fachbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Heßlerstr. 47
59065 Hamm

Juristische Probleme aus dem Rechtsgebiet Bankrecht und Kapitalmarktrecht werden gelöst von Rechtsanwältin Dr. Elke Bollwerk (Fachanwältin für Bankrecht und Kapitalmarktrecht) vor Ort in Hamm.
Marker Allee 1 a
59065 Hamm

Fachanwältin Simone Eiben mit Anwaltskanzlei in Hamm bietet anwaltliche Hilfe bei juristischen Streitigkeiten im Themenbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.
Von-Vincke-Str. 16
59071 Hamm

Fachanwalt Prof. Dr. Ludwig-Hans Batereau mit Fachanwaltskanzlei in Hamm bietet anwaltliche Beratung und bietet juristischen Beistand im Fachbereich Bankrecht und Kapitalmarktrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Bankrecht Kapitalmarktrecht Hamm


Bankrecht und Kapitalmarktrecht Kapitalanleger aufgepasst - Rückgabe der fehlgeschlagenen Kapitalanlage möglich (BGH, Urt. v. 03.06.2014, XI ZR 147/12, BGHZ 201, 310 Rdnr. 22. f.)!
Kapitalanleger aufgepasst - Rückgabe der fehlgeschlagenen Kapitalanlage möglich (BGH, Urt. v. 03.06.2014, XI ZR 147/12, BGHZ 201, 310 Rdnr. 22. f.)! Innenprovisionen  von Banken und Finanzvermittlern können Einfluss auf die Werhaltligkeit von Kapitalanlagen haben. und daher bei dem Anleger eine Fehlvorstellung hervorrufen. Hierüber muss dieser aufgeklärt werden! Bei Beratungsverträgen ab dem 01.08.2014 geht der Bundesgerichtshof davon aus, dass die beratende Bank steht über den Empfang versteckter Vertriebsprovisionen von Seiten Dritter (Fondsgesellschaften, Initiatioren etc.) aufklären muss. Dabei kommt es nicht mehr darauf an, ob die Provisionen offen ausgewiesen oder im Anlagebetrag versteckt gewesen sind. Unerheblich ist gleichfalls, ob das konkrete Investment ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht P&R - Die Sache mit den Fristen
30.08.2018
29. August ist nicht wichtig 14. September ist wichtig 17. und 18. Oktober sind wichtig Um es gleich auf den Punkt zu bringen: der 29. August 2018 ist keine Frist, die P&R-Anleger zwangsläufig beachten müssen. Denn in den Eröffnungsbeschlüssen zum P&R-Insolvenzverfahren teilte das Insolvenzgericht München mit, dass Anleger ihre Forderungen bis zum 14.09.2018 (Frist) anmelden sollten – und das allein ist entscheidend. Den wenigsten Anlegern ist bekannt, dass sie ihre Forderungen auch nach dem 14. September 2018 noch anmelden können. Wer also erst später seine Forderung zur Insolvenztabelle anmeldet, kommt nicht zu spät. Dennoch empfiehlt es sich diese Frist einzuhalten. Anderenfalls kann Ihnen nicht garantiert werden, dass Sie ... weiter lesen
Bankrecht und Kapitalmarktrecht Darf bei einer verjährten Forderung ein Schufa-Eintrag gemacht werden?
Dürfen Gläubiger bei einer verjährten Forderung den Schuldner an die Schufa melden, damit diese einen negativen Eintrag macht? Dies erscheint nach einem aktuellen Urteil zweifelhaft. Vorliegend hatte ein Verbraucher bei einer Bank ein Darlehen aufgenommen. Die Vereinbarung zwischen den beiden Parteien sah vor, dass dieses in einer monatlichen Raten zurück bezahlt werde sollte. Doch der Kunde hielt sich nicht daran und so wurde der Darlehensvertrag gekündigt. Dies hatte zur Folge, dass das gesamte Darlehen sofort hätte zurück bezahlt werden müssen. Doch der Kunde ignorierte die Aufforderung der Bank zur Rückzahlung. Die Bank blieb daraufhin erst einmal untätig. Drei Jahre später wies der Schuldner die Bank daraufhin, dass die Forderung nunmehr verjährt ist und berief ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (4)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links