Rechtsanwalt für Baurecht und Architektenrecht in Chemnitz – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Chemnitz
Altes Rathaus und Stadtkirche in Chemnitz
(© Willi - Fotolia.com)

Das Baurecht ist ein extrem komplexes Rechtsgebiet. Grundsätzlich wird im deutschen Recht unterschieden zwischen dem öffentlichen und dem privaten Baurecht. Das öffentliche Baurecht ist ein Teil des Verwaltungsrechts. Es befasst sich mit sämtlichen Rechtsvorschriften, welche sich mit der Veränderung oder der Beseitigung eines Baus befassen, wie z.B.: Zulässigkeit, Ordnung von Grenzen, Förderung des baulichen Bodens. Das Bauordnungsrecht und das Bauplanungsrecht fallen dabei in den Bereich des öffentlichen Baurechts. Das BauGB ist das wichtigste Gesetz des Bauplanungsrechts. Das private Baurecht regelt die Rechtsbeziehungen all derer, die an einem Bauprojekt teilhaben. Die gesetzlichen Regelungen des privaten Baurechts finden sich im Wesentlichen im Bürgerlichen Gesetzbuch. Von großer Bedeutung im privaten Baurecht sind das Grundstücksrecht, das Bauvertragsrecht, das Architektenrecht oder auch das Erbbaurecht.

Ein Bauprojekt fordert von Bauherren so einiges

Ist der Bau eines Hauses geplant, dann sind Bauherren schnell mit Rechtsfragen und ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Zwickauer Straße 74
09112 Chemnitz

Augustusburger Straße 234
09127 Chemnitz

Kanzlerstraße 34
09112 Chemnitz

Telefon: 0371 4909-0
Fachanwalt Ingo Flatter mit Rechtsanwaltskanzlei in Chemnitz berät Mandanten und erörtert Fragen im Themenbereich Baurecht und Architektenrecht.
Elisenstraße 28
09111 Chemnitz

Schönherrstraße 8
09113 Chemnitz

Aktuelle Ratgeber zum Thema Baurecht Architektenrecht
Baurecht und Architektenrecht NACHSCHIEBEN VON KÜNDIGUNGSGRÜNDEN NACH KÜNDIGUNG AUS WICHTIGEM GRUND
01.01.2018
Der Fall: Der Bauherr beauftragte einen Unternehmer per VOB/B-Vertrag mit Fensterbauarbeiten zwecks Errichtung einer Glasfassade für eine Halle. Während der Ausführung hat der Bauherr am 29. März 2007 schriftlich das Fehlen statischer Nachweise sowie die Unzulässigkeit der verwendeten Holzdübel gerügt; zugleich hat er eine Abhilfefrist gesetzt und für den Fall des Fristablaufes die Auftragsentziehung angekündigt. Mit weiterem Schreiben vom 12. April 2007 forderte der Bauherr unter Fristsetzung mit Kündigungsandrohung die Vorlage des Bauzeitenplans sowie einiger Nachweise. Nach fruchtlosem Verstreichen der Frist kündigte der Bauherr am 18. April 2007 den Vertrag, wobei er sich auf die im vorangegangenen Schreiben aufgeführten Forderungen gestützt hat. Er hat...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht NICHT ZUGELASSENE BAUPRODUKTE VERWENDET: WÄRMEDÄMMVERBUNDSYSTEM MANGELHAFT Der Fall: Eine Wohnungseigentümergemeinschaft hatte für ein Wohngebäude mit Kindergarten ein Fachunternehmen mit der Anbringung eines Wärmedämmverbundsystems beauftragt. Nachdem M
11.11.2017
Der Fall: Eine Wohnungseigentümergemeinschaft hatte für ein Wohngebäude mit Kindergarten ein Fachunternehmen mit der Anbringung eines Wärmedämmverbundsystems beauftragt. Nachdem Mängel festgestellt wurden, hat die Wohnungseigentümergemeinschaft fristgerecht ein selbständiges Beweisverfahren eingeleitet. Aufgrund der dortigen Feststellungen wurde das Unternehmen in einem späteren Hauptsacheverfahren durch das Landgericht Stuttgart auf Leistung eines Vorschusses zur Mängelbeseitigung in Höhe von über 230.000 Euro verurteilt. Unter anderen hiergegen hat sich die durch das Unternehmen eingelegte Berufung gerichtet.   Die Entscheidung: Das Oberlandesgericht Stuttgart hat als Berufungsgericht die Feststellungen des Ausgangsgerichtes...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht BAUMANGEL LÖST UNTERSUCHUNGS- UND MITTEILUNGSPFLICHT AUS! SEKUNDÄRHAFTUNG!
05.11.2017
Der Fall: Im Jahr 1998 beauftragte der Bauherr den Architekten mit der Planung und Überwachung (HOAI-Leistungsphasen 1 bis 8) der Errichtung eines Bürogebäudes. Nach Inbetriebnahme des Gebäudes am 13. September 1999 wurde am 6. Juni 2000 die Schlussrechnung des Architekten beglichen. Im März 2002 wurde eindringende Feuchtigkeit an einem Dachflächenfenster festgestellt, was der Bauherr gegenüber dem Architekten am 7. März 2002 schriftlich gerügt hat. Dieser veranlasste die Nacherfüllung durch den Dachdecker. Dennoch traten später weitere Undichtigkeiten im Bereich der Dachflächenfenster auf. Mit Klage vom 23. November 2011 forderte der Bauherr vom Architekten wegen Planungs- und Überwachungsfehlern Schadenersatz in Höhe der Mängelbeseitigungskosten;...weiter lesen
Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Chemnitz
Rechtsanwälte in Chemnitz
(© Willi - Fotolia.com)
... Problemstellungen rund um das Bauvorhaben konfrontiert. Als Bauherr steht mit Sicherheit zunächst der Grundstückskauf an. Hat man ein Grundstück gefunden, das den eigenen Wünschen entspricht, sollte unbedingt geklärt werden, wie es mit dem Grenzabstand aussieht und ob es besondere Wegerechte gibt. Auch wichtig: Ist das Grundstück nicht erschlossen, teilerschlossen, erschlossen. Unter der Erschließung eines Grundstücks sind sämtliche baulichen Maßnahmen zu verstehen, die für eine Bebauung erforderlich sind. Außerdem sollte in jedem Fall der Bebauungsplan eingesehen werden. In diesem legt eine Gemeinde fest, welche Nutzungen auf einer bestimmten Gemeindefläche zulässig sind. Ist das Grundstück offensichtlich passend, um einen Hausbau durchzuführen, und stimmt der Preis, dann kann das Grundstück erworben werden. Ist man als Besitzer des Grundstücks in das Grundbuch eingetragen, dann kann das Bauvorhaben beginnen. In der Folge gilt es eine Baugenehmigung zu beantragen. Ist der Bau genehmigt, dann wird dies durch einen schriftlichen Bescheid von der Bauaufsichtsbehörde mitgeteilt. Im Übrigen kann mit einem Bauvorbescheid auf Antrag schon vor dem Einreichen des Bauantrags über bestimmte baurechtliche Fragen entschieden werden. Zu erwähnen ist überdies, dass spezielle bauliche Vorhaben wie z.B. kleinere Wohngebäude von einer Genehmigung freigestellt sind, zumindest in manchen Landesbauordnungen. In diesen Fällen reicht es aus, der Behörde das Bauvorhaben anzuzeigen. Für den Bau eines neuen Hauses wird dann ein Architekt beauftragt, den Plan zu erstellen. Von immenser Bedeutung ist hier der Architektenvertrag. Führt man den Bau nicht in Eigenregie durch, dann wird zumeist ein Bauvertrag mit einem Bauträger abgeschlossen oder auch mit einem Bauunternehmen. Es ist hier wichtig, schon im Vorfeld die unterschiedlichen Bauleistungen genau abzuklären. Anzumerken ist, dass Schwarzarbeit, also ein Arbeiten ohne eine offizielle Rechnungsstellung, unbedingt vermieden werden sollte. Bei vielen Bauherren besteht nach wie vor die Ansicht, dass sich so sparen ließe. Das Gegenteil ist richtig. Bauherrn kann Schwarzarbeit teuer zu stehen können. Gerade im Falle von Mängeln sind rechtliche Probleme vorprogrammiert.

En Anwalt im Baurecht ist der richtige Ansprechpartner bei Baumängeln

Ist der Hausbau vollendet, steht die Bauabnahme an. Eine Bauabnahme wird sowohl im Außenbereich als auch im inneren Bereich des Hauses getätigt. Gibt es Baumängel, dann kommen diese nun ans Tageslicht. Liegt ein Baumangel wie beispielsweise eine mangelhafte Wärmedämmung vor und der Bauunternehmer lehnt es ab, eine Mängelbeseitigung durchzuführen, ist genau das der Zeitpunkt für Bauherren, anwaltliche Hilfe einzuholen. In Chemnitz sind etliche Anwälte im Baurecht mit einer Anwaltskanzlei vertreten. Es wird als kein großes Problem darstellen, einen kompetenten Anwalt zum Baurecht aus Chemnitz zu finden. Der Anwalt für Baurecht in Chemnitz wird nicht nur dabei helfen, lange dauernde Prozesse, wie sie gerade bei Mängeln am Bau oft der Fall sind, zu vermeiden. Der Rechtsanwalt im Baurecht wird auch eine baubegleitende Betreuung übernehmen und vor dem Abschluss von Verträgen wie einem Grundstückskaufvertrag beratend tätig werden. Der Bauanwalt wird darüber hinaus, falls nötig, eine Abrissverfügung anfechten oder auch rechtlich klären, ob eine Ersatzvornahme angebracht ist. Der Anwalt für Baurecht kennt sich überdies mit sämtlichen rechtlichen Aspekten den Bau betreffend optimal aus. Zu nennen sei hier das Architektenrecht oder auch das Erbbaurecht. Ebenfalls ist der Rechtsanwalt im Baurecht der ideale Ansprechpartner, wenn es zu einer Nutzungsuntersagung gekommen ist.

In was für Fällen sollte man sich sofort an einen Fachanwalt im Baurecht und Architektenrecht wenden?

Aber nicht nur, wenn man Bauherr ist, ist es sinnvoll, die Dienste eines Rechtsanwalts für Baurecht aus Chemnitz in Anspruch zu nehmen. Auch wenn ein Immobilienverkauf ansteht oder ein Wohnungsverkauf geplant sein sollte genauso wie ein Wohnungskauf oder ein Hauskauf beziehungsweise ein allgemeiner Immobilienkauf, dann kann der Rechtsanwalt nicht nur die diversen Verträge prüfen, sondern auch als kompetenter Partner den Ankauf / Verkauf begleiten. Darauf hinzuweisen ist an dieser Stelle, dass, gerade wenn es sich um eine schwierige Fallgestaltung handelt, es stets angebracht ist, sich sofort an einen Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht zu halten. Warum? Ein Fachanwalt im Baurecht und Architektenrecht besitzt ein über dem Durchschnitt liegendes fachliches Know-how, und dies sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Um den Titel "Fachanwalt" führen zu dürfen, schreibt die Fachanwaltsordnung besondere praktische als auch theoretische Erfahrungen im Baurecht und Architektenrecht vor. Zumindest achtzig Fälle, die auf das Architektenrecht / Baurecht bezogen waren, müssen so in den vergangenen drei Jahren bearbeitet worden sein. Der Anwalt muss außerdem an einem besonderen Fachlehrgang partizipiert haben. Er muss überdies hinaus entweder jährlich auf seinem Fachgebiet wissenschaftlich publizieren oder an wenigstens einer fachbezogenen Weiterbildung teilnehmen. Es ist damit wohl keine Frage, dass man bei einem solchen umfassenden Fachwissen gerade bei einem Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht optimal aufgehoben ist.

Fachanwalt Baurecht Architektenrecht in Chemnitz – besondere Kenntnisse
Anwalt Abstandsfläche Chemnitz Anwalt Anwesen Chemnitz Anwalt Architektenvertrag Chemnitz Anwalt Bauabbruch Chemnitz Anwalt Bauabnahme Chemnitz Anwalt Bauanwalt Chemnitz Anwalt Bauaufsicht Chemnitz Anwalt Baueinstellung Chemnitz Anwalt Baugenehmigung Chemnitz Anwalt Baugewerberecht Chemnitz Anwalt Baulast Chemnitz Anwalt Bauleitplanung Chemnitz Anwalt Baumängel Chemnitz Anwalt Bauordnungsrecht Chemnitz Anwalt Bauplanungsrecht Chemnitz Anwalt Baustopp Chemnitz Anwalt Bauverbot Chemnitz Anwalt Bauvertrag Chemnitz Anwalt Bauvertragsrecht Chemnitz Anwalt Bebauungsplan Chemnitz Anwalt Denkmalschutzrecht Chemnitz Anwalt Dienstbarkeit Chemnitz Anwalt Enteignungsrecht Chemnitz Anwalt Erbbaurecht Chemnitz Anwalt Ersatzvornahme Chemnitz Anwalt Erschließungsrecht Chemnitz Anwalt Ertragswertverfahren Chemnitz Anwalt Flächennutzungsplan Chemnitz Anwalt Formelles Bauordnungsrecht Chemnitz Anwalt Gewerbemietvertrag Chemnitz Anwalt Grundbuchblatt Chemnitz Anwalt Grundpfandrecht Chemnitz Anwalt Grundstück Chemnitz Anwalt Grundstücksgrenze Chemnitz Anwalt Grundstücksrecht Chemnitz Anwalt Immobilienanwalt Chemnitz Anwalt Immoblilienwirtschaft Chemnitz Anwalt Ingeneurvertragsrecht Chemnitz Anwalt Ingenieurrecht Chemnitz Anwalt Instandhaltungsrücklage Chemnitz Anwalt Leitungsrecht Chemnitz Anwalt Liegenschaft Chemnitz Anwalt Materielles Bauordnungsrecht Chemnitz Anwalt Nachbarwiderspruch Chemnitz Anwalt Nutzungsänderung Chemnitz Anwalt Öffentliches BauR Chemnitz Anwalt Öffentliches Gut Chemnitz Anwalt Pfusch am Bau Chemnitz Anwalt Privates BauR Chemnitz Anwalt Rangordnung Chemnitz Anwalt Sachwertverfahren Chemnitz Anwalt Sondernutzungsrecht Chemnitz Anwalt Städtebaurecht Chemnitz Anwalt Teilungserklärung Chemnitz Anwalt Vergleichswertverfahren Chemnitz Anwalt Verpächter Chemnitz Anwalt Verpachtung Chemnitz Anwalt VOB Chemnitz Anwalt Wegerecht Chemnitz
Fachanwälte im Umkreis von 50 km um Chemnitz
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Margit Bandmann
Rechtsanwältin in Cottbus
Neu
Ingo Dethloff
Rechtsanwalt in Potsdam
Neu
Edmund Herrmann
Rechtsanwalt in Donauwörth
Direkte Links