Anwalt Baurecht und Architektenrecht Erfurt – Fachanwälte finden!

Dom und Severikirche in Erfurt
Anwalt Baurecht und Architektenrecht Erfurt (© Werbe-Papst - Fotolia.com)

Das Baurecht ist mit all seinen Ausnahmen und der Rechtsprechung außerordentlich komplex. Im deutschen Recht unterscheidet man zwischen dem privaten Baurecht und dem öffentlichen Baurecht. Das öffentliche Baurecht: es ist ein Teil des Verwaltungsrechts und setzt sich mit allen Rechtsvorschriften auseinander, die die Veränderung oder die Beseitigung eines Gebäudes betreffen. Als Beispiel anzuführen sind hierbei: die Förderung des baulichen Bodens oder auch die Zulässigkeit von Grenzen. Wichtig im öffentlichen Baurecht sind das Bauplanungsrecht und das Bauordnungsrecht. Im Baugesetzbuch finden sich die wichtigsten Gesetze des Bauplanungsrechts geregelt. Das private Baurecht hingegen regelt die Beziehungen zwischen denen, die an einem Bauprojekt partizipieren. Im Bürgerlichen Gesetzbuch sind die allermeisten Gesetze des privaten Baurechts festgelegt. Eine wichtige Rolle im privaten Baurecht ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Windthorststraße 17
99096 Erfurt

Telefon: 0361-301090
Telefax: 0361-3010999
Nachricht senden
Fachanwalt Gregor Heiland mit Kanzlei in Erfurt betreut Mandanten fachmännisch bei Rechtsangelegenheiten aus dem Fachbereich Baurecht und Architektenrecht.
Neuwerkstraße 30
99084 Erfurt

Zum Fachbereich Baurecht und Architektenrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Jens Uwe Beblo (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) aus Erfurt.
Hirschlachufer 1
99084 Erfurt

Telefax: 0361 / 21 88 55 53
Juristische Probleme aus dem Schwerpunkt Baurecht und Architektenrecht bearbeitet Rechtsanwalt Jan Helge Kestel (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) vor Ort in Erfurt.
Straße des Friedens 23
99094 Erfurt

7 Bewertungen
3.0 von 5.0
Aktuelle Rechtsfragen rund um das Fachgebiet Baurecht und Architektenrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Torsten Vogel (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) in Erfurt.
Domplatz 30
99084 Erfurt

Juristische Angelegenheiten aus dem Themenbereich Baurecht und Architektenrecht werden betreut von Rechtsanwalt Helmut Bach (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) im Ort Erfurt.
Juri-Gagarin-Ring 53
99084 Erfurt

Telefax: 0361 56 56 2-36
Fachanwalt Justus Kehrl mit Rechtsanwaltskanzlei in Erfurt bietet Rechtsberatung und erörtert Fragen im Fachbereich Baurecht und Architektenrecht.
Gerhart-Hauptmann-Straße 26
99096 Erfurt

Fachanwalt Stefan Swierczyna mit Fachkanzlei in Erfurt hilft Ratsuchenden jederzeit gern bei rechtlichen Fragen zum Schwerpunkt Baurecht und Architektenrecht.
Willy-Brandt-Platz 1
99084 Erfurt

Fachanwalt Stephan Schultz mit Fachanwaltskanzlei in Erfurt berät Ratsuchende fachmännisch bei rechtlichen Fragen aus dem Fachbereich Baurecht und Architektenrecht.
Juri-Gagarin-Ring 96/98
99084 Erfurt

Fachanwalt Gerd Paul Walter Lenuzza mit Fachanwaltskanzlei in Erfurt hilft Ratsuchenden fachmännisch bei aktuellen Rechtsproblemen zum Fachbereich Baurecht und Architektenrecht.
Schleizer Straße 2
99099 Erfurt

Telefon: 0361 3459341
Telefax: 0361 3459340
Zum juristischen Thema Baurecht und Architektenrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwalt Rolf Nette (Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht) aus dem Ort Erfurt.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Baurecht Architektenrecht Erfurt


Baurecht und Architektenrecht Was ist ein Bauherr?
Der Bauherr ist, so die Definition des Baurechts, der wirtschaftlich und rechtlich verantwortliche Auftraggeber, wenn es um die Durchführung eines Bauvorhabens geht. Er bereitet das Bauvorhaben vor, führt es aus oder veranlasst dies, auf eigene oder auch auf fremde Rechnung. Ein Bauherr kann sowohl eine juristische Person als auch eine natürliche Person im Sinne des Gesetzes sein. Bauherren haben eine mannigfaltige Verantwortung Die Verantwortungsbereiche für die ein Bauherr zuständig ist, sind vielfältig. Grundsätzlich bestellt er zum Zwecke der Überwachung, Ausführung und Vorbereitung des anzeigebedürftigen oder genehmigungspflichtigen Bauvorhabens einen Unternehmer oder auch einen Entwurfsverfasser. Dies kommt auf die im jeweiligen Bundesland gültige ... weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht HONORARANSPRUCH DES ARCHITEKTEN NACH PLANUNGSLEISTUNGEN?
07.10.2017
Der Fall: Ein Architekt hat im Jahr 2011 einem regelmäßigen Geschäftspartner als Vorentwurf bezeichnete Planungsunterlagen übersendet. Dieser hat die Unterlagen mit der Bemerkung zurückgesendet, keinen Auftrag erteilt zu haben. Auf die nachfolgende Rechnung des Architekten leistet der Unternehmer nicht. Der Architekt klagt auf Zahlung. Durch das Landgericht wurde die Klage mit der Begründung abgewiesen, es könne offen bleiben, ob die Parteien einen entgeltlichen Vertrag geschlossen hätten; der Kläger begründe seinen die Erfüllung der Leistungsphasen 1 und 2 des § 33 HOAI 2009 voraussetzenden Honoraranspruch unsubstantiiert. Hiergegen wendet sich der Kläger mit seiner Berufung: Er meint unter anderen, sein Anspruch ergebe sich zumindest aus § 649 BGB, ... weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht Bestandsschutz im Baurecht: Was bedeutet das bei Gebäuden?
Immer wieder kommt es vor, dass Gebäude ohne Einholung einer Baugenehmigung errichtet worden sind. Dies kann für den Eigentümer auch noch nach Jahren mit einschneidenden Konsequenzen verbunden sein. Welche das sind und inwieweit Sie sich dagegen wehren können, verrät dieser Beitrag. Oftmals stellt sich erst nach vielen Jahren heraus, dass es sich bei einem Gebäude um einen Schwarzbau handelt. Die zuständige Bauaufsichtsbehörde geht dann dagegen vor und verlangt vom Eigentümer den Abriss des Hauses. Sie beruft sich darauf, dass der Bauherr nicht die erforderliche Baugenehmigung eingeholt hatte. In der Regel begründet die Behörde den Abriss auch damit, dass der Bauherr durch die Errichtung gegen Vorschriften des Baurechtes verstoßen hat. Beispielsweise wurde der in ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Erfurt

Fachanwalt Baurecht Architektenrecht Erfurt
Fachanwalt Baurecht Architektenrecht Erfurt (© Werbe-Papst - Fotolia.com)
... spielen das das Grundstücksrecht, das Bauvertragsrecht, das Erbbaurecht oder auch das Architektenrecht.

Welche rechtlichen Probleme können beim Hausbau auftreten?

Bei einem Bauvorhaben mit Rechtsfragen und rechtlichen Problemen konfrontiert zu sein, das passiert vielen Bauherren oft schneller als sie glauben. Als Bauherr steht sicherlich zunächst der Kauf eines Grundstücks an. Bevor man das Grundstück erwirbt, sollte unbedingt geklärt werden, wie es mit einem bestehenden Wegerecht aussieht, was für Vorgaben es für Abstandsflächen und die Grenzbebauung gibt. Auch wichtig: die Erschließung. Mit Erschließung sind sämtliche Handlungsweisen gemeint, die erforderlich sind, um ein Grundstück gemäß baurechtlicher Vorschriften nutzen zu können. Den Bebauungsplan einzusehen ist ein zusätzlicher Punkt, der in jedem Fall durchgeführt werden sollte. Im Bebauungsplan legt eine Gemeinde fest, welche Nutzungen auf einer bestimmten Gemeindefläche erlaubt sind. Ist das Grundstück offensichtlich passend, um einen Bau durchzuführen, und stimmt der Preis, dann kann das Grundstück gekauft werden. Bevor es ans Bauen geht, muss dann die Vormerkung im Grundbuch eingetragen sein. Im Folgenden steht die Beantragung einer Baugenehmigung an. Ist der Bau genehmigt, dann wird das durch einen schriftlichen Bescheid von der Bauaufsichtsbehörde mitgeteilt. Übrigens besteht die Möglichkeit mit einem Bauvorbescheid auf Antrag schon bevor der eigentliche Bauantrag gestellt wird über bestimmte baurechtliche Fragen entscheiden zu lassen. Darauf hinzuweisen ist, dass in etlichen Landesbauordnungen gerade das Errichten von kleineren Wohngebäuden von einer Genehmigung freigestellt ist. In diesen Fällen genügt es, der Behörde das Bauvorhaben anzuzeigen. Es wird nun ein Architekt beauftragt, einen Plan für das neuen Haus zu erstellen. Von Bedeutung ist hier der Architektenvertrag. Werden die Bauarbeiten nicht in Eigenregie durchgeführt, wird in den meisten Fällen ein Bauvertrag mit einem Bauunternehmen / Bauträger abgeschlossen. Es ist hierbei wichtig, schon im Voraus die diversen Bauleistungen exakt abzuklären. Anzumerken ist, dass Schwarzarbeit, also ein Arbeiten ohne eine offizielle Rechnungsstellung, in jedem Fall vermieden werden sollte. Viele Bauherren meinen, dass sie mit Schwarzarbeit billiger bauen können. Es ist nicht selten, dass es sich genau gegenteilig verhält. Schwarzarbeit kann den Bauherrn teuer zu stehen kommen. Gerade Mängel am Bau sind es, die dann nicht selten zu rechtlichen Problemfällen werden.

Sollten man sich bei Baumängeln direkt an einen Anwalt für Baurecht wenden?

Die Bauabnahme steht an, wenn der Hausbau beendet ist. Das sowohl im äußeren Bereich als auch im Inneren des Gebäudes. Bestehen Mängel am Bau, dann kommen diese nun ans Tageslicht. Werden Mängel am Bau festgestellt, dann ist jetzt spätestens der Zeitpunkt, an dem man sich dringend an einen Anwalt wenden sollte. Denn, dass sich Bauunternehmen weigern, Mängel zu beseitigen, das ist keine Ausnahme. In Erfurt haben sich etliche Rechtsanwälte und Fachanwälte im Baurecht niedergelassen. Es wird somit kein Problem darstellen, schnell eine Anwaltskanzlei für Baurecht in Erfurt zu finden. Der Anwalt zum Baurecht aus Erfurt wird nicht nur dabei helfen, langwierige Prozesse, wie sie gerade bei Baumängeln oft der Fall sind, zu umgehen. Der Anwalt für Baurecht wird vielmehr auch seinen Klienten während des gesamten Bauvorhabens beraten und betreuen. Er wird außerdem darüber aufklären, ob zum Beispiel eine Ersatzvornahme angebracht ist und auch im Bedarfsfall z.B. eine Abrissverfügung anfechten. Der Bauanwalt kennt sich zudem mit anderen rechtlichen Aspekten Bauvorhaben betreffend bestens aus wie dem Bauvertragsrecht oder dem Bauordnungsrecht oder dem Erbbaurecht. Ferner ist der Bauanwalt der optimale Ansprechpartner, wenn es zum Beispiel zu einer Nutzungsuntersagung gekommen ist.

Ist ein Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht notwendig?

Jedoch ist es nicht nur als Bauherr sinnvoll, sich von einem Fachanwalt im Baurecht aus Erfurt rechtlich unterstützen zu lassen. Auch wenn ein Immobilienverkauf ansteht oder ein Wohnungsverkauf geplant sein sollte genauso wie ein Wohnungskauf oder ein Hauskauf bzw. ein genereller Immobilienkauf, dann kann der Rechtsanwalt nicht nur die diversen Verträge prüfen, sondern auch als kompetenter Partner den Verkauf / Ankauf begleiten. Darauf hinzuweisen ist an dieser Stelle, dass, gerade wenn es sich um eine schwierige Fallgestaltung handelt, es stets sinnvoll ist, sich umgehend an einen Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht zu halten. Denn ein Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht verfügt sowohl in der Theorie als auch der Praxis über ein überdurchschnittliches Fachwissen. Ein Anwalt darf sich nur dann Fachanwalt nennen, wenn er bestimmte Voraussetzungen erfüllt, dies schreibt die Fachanwaltsordnung vor. So ist es Pflicht, dass in den vergangenen 3 Jahren wenigstens 80 Fälle aus dem Baurecht bzw. Architektenrecht bearbeiten wurden. Der Anwalt muss zudem an einem speziellen Fachlehrgang teilgenommen haben. Er muss daneben entweder jährlich auf seinem Fachgebiet wissenschaftlich publizieren oder an wenigstens einer fachbezogenen Weiterbildung teilnehmen. Es besteht also kein Zweifel, dass man bei Problemen im Baurecht bei einem Fachanwalt zum Baurecht und Architektenrecht in den besten Händen ist.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links