Rechtsanwalt für Baurecht und Architektenrecht in Freiburg im Breisgau – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Freiburg im Breisgau
Rechtsanwalt in Freiburg im Breisgau
(© JFL Photography - Fotolia.com)

Das Baurecht ist in seinen möglichen Ausgestaltungen mannigfaltig. Grundsätzlich wird im deutschen Recht unterschieden zwischen dem öffentlichen und dem privaten Baurecht. Das öffentliche Baurecht: es ist ein Teil des Verwaltungsrechts und setzt sich mit sämtlichen rechtlichen Vorschriften auseinander, die die Veränderung oder die Beseitigung eines Gebäudes betreffen. Als Beispiel aufzuführen sind hierbei: die Förderung des baulichen Bodens oder auch die Zulässigkeit von Grenzen. In den Bereich des öffentlichen Baurechts fallen das Bauplanungsrecht und das Bauordnungsrecht. Das Baugesetzbuch (BauGB) ist das wichtigste Gesetz des Bauplanungsrechts. Das private Baurecht normiert die rechtlichen Beziehungen all derer, die an einem Bauprojekt teilhaben. Die gesetzlichen Regelungen des privaten Baurechts finden sich zum Großteil im BGB. Von tragender Bedeutung im privaten Baurecht sind das Bauvertragsrecht, das Grundstücksrecht, das Architektenrecht oder auch das Erbbaurecht.

...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Kaiser-Joseph-Straße 262
79098 Freiburg im Breisgau

Telefax: 0761 / 79187-78
Nachricht senden
Aktuelle Ratgeber zum Thema Baurecht Architektenrecht
Baurecht und Architektenrecht KEINE VERDACHTSKÜNDIGUNG WEGEN „SCHLECHTER PRESSE“!
11.11.2017
Negative Erfahrungsberichte anderer Bauherren über einen Unternehmer oder Handwerker rechtfertigen keine fristlose Kündigung, auch wenn diese das Vertrauen des Bauherren erschüttern. Sie bieten insofern kein Recht zur Kündigung, als für den Bauherrn nicht deutlich wird, dass die Werkleistung einen strukturellen, nicht behebbaren Mangel hat.   Der Fall: Ein Grundeigentümer hatte im Juli 2007 die Lieferung und Errichtung eines Fertighauses beauftragt. Die Baugenehmigung lag vor. Im Februar 2008 hatte der Unternehmer noch nicht mit der Errichtung des Hauses begonnen. Der Grundeigentümer kündigte den Vertrag außerordentlich unter anderem wegen negativer Erfahrungsberichte anderer Bauherren über den Auftragnehmer.   Die Entscheidung:...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht SELBSTÄNDIGES BEWEISVERFAHREN BEI MÄNGELN EINLEITEN
05.11.2017
Wegen der Komplexität des Bauens sind Mängel kaum zu vermeiden. Daher entdecken Auftraggeber oftmals Jahre nach der Übernahme der Immobilie Baumängel. Während des Laufs der Gewährleistungsfrist muss der für das Bauteil zuständige Unternehmer den Schaden auf eigene Kosten beheben. Wenn aber die Gewährleistungsfrist auszulaufen bedroht, gilt es die Verjährung zu unterbrechen: Dies geschieht rechtssicher und einfach durch die Einleitung eines selbstständigen Beweisverfahrens; dieses dient der vorsorglichen Sicherung von Beweisen für einen eventuellen Prozess. Der Bauherr hat lediglich das Erscheinungsbild des Mangels laienhaft zu beschreiben. Die technische Beurteilung und Bewertung erfolgt durch einen gerichtlich bestellten Sachverständigen, der freilich keine...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht NACHSCHIEBEN VON KÜNDIGUNGSGRÜNDEN NACH KÜNDIGUNG AUS WICHTIGEM GRUND
01.01.2018
Der Fall: Der Bauherr beauftragte einen Unternehmer per VOB/B-Vertrag mit Fensterbauarbeiten zwecks Errichtung einer Glasfassade für eine Halle. Während der Ausführung hat der Bauherr am 29. März 2007 schriftlich das Fehlen statischer Nachweise sowie die Unzulässigkeit der verwendeten Holzdübel gerügt; zugleich hat er eine Abhilfefrist gesetzt und für den Fall des Fristablaufes die Auftragsentziehung angekündigt. Mit weiterem Schreiben vom 12. April 2007 forderte der Bauherr unter Fristsetzung mit Kündigungsandrohung die Vorlage des Bauzeitenplans sowie einiger Nachweise. Nach fruchtlosem Verstreichen der Frist kündigte der Bauherr am 18. April 2007 den Vertrag, wobei er sich auf die im vorangegangenen Schreiben aufgeführten Forderungen gestützt hat. Er hat...weiter lesen
Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Freiburg im Breisgau
Rechtsanwälte in Freiburg Breisgau
(© JFL Photography - Fotolia.com)
... Ein Bauprojekt fordert von Bauherren jede Menge

Ist der Bau eines Gebäudes geplant, dann sind Bauherren schnell mit rechtlichen Fragen und Problemstellungen rund um das Bauvorhaben konfrontiert. Der erste Punkt, der für viele Bauherrn an erster Stelle steht und der zu rechtlichen Problemen führen kann, ist der Grundstückskauf. Bevor man das Grundstück erwirbt, sollte unbedingt geklärt werden, wie es mit einem bestehenden Wegerecht aussieht, welche Vorgaben es für Abstandsflächen und die Grenzbebauung bzw. den Grenzabstand gibt. Ebenfalls von immenser Bedeutung: der Stand der Erschließung des Grundstücks. Damit sind sämtliche Maßnahmen gemeint, die nötig sind, um eine Baufläche den baurechtlichen Vorschriften gemäß nutzen zu können. Ebenfalls von immenser Bedeutung ist es, den Bebauungsplan einzusehen. In Deutschland regelt der Bebauungsplan, auf welche Weise und wie Grundstücke genutzt und bebaut werden dürfen. Scheint das Grundstück passend, um den Bau umzusetzen, dann kann es erworben werden. Ist man als Besitzer des Grundstücks in das Grundbuch eingetragen, dann kann das Bauvorhaben beginnen. Es muss nun eine Baugenehmigung eingeholt werden. Ist das Bauvorhaben im allerbesten Fall genehmigt, bekommt man einen schriftlichen Bescheid von der Bauaufsichtsbehörde. Im Übrigen besteht die Option mit einem Bauvorbescheid auf Antrag schon bevor der eigentliche Bauantrag gestellt wird über bestimmte baurechtliche Fragen entscheiden zu lassen. Darauf hinzuweisen ist, dass in etlichen Landesbauordnungen vor allem das Errichten von kleineren Wohngebäuden von einer Genehmigung befreit ist. Ist dies so, muss der geplante Bau lediglich der Behörde angezeigt werden. Für den Hausbau wird dann ein Architekt beauftragt, den Plan zu erstellen. Von immenser Wichtigkeit ist hier der Architektenvertrag. Werden die Bauarbeiten nicht selbst durchgeführt, wird in den meisten Fällen ein Bauvertrag mit einem Bauträger oder einem Bauunternehmen abgeschlossen. Es ist hier wichtig, bereits im Vorfeld die diversen Bauleistungen genau abzuklären. In jedem Fall vermieden werden sollte es, sich auf Schwarzarbeit einzulassen, d.h., ohne Rechnung arbeiten zu lassen. Viele Bauherren glauben, dass sie mit Schwarzarbeit billiger bauen können. Nicht selten ist genau das Gegenteil der Fall. Bauherrn kann Schwarzarbeit teuer zu stehen können. Gerade im Falle von Mängeln sind Rechtsprobleme vorprogrammiert.

Baumängel kommen bei der Bauabnahme an das Tageslicht!

Ist das Bauvorhaben abgeschlossen, steht die Bauabnahme an. Von der Bauabnahme betroffen sind sowohl der innere Bereich des Hauses als auch der Außenbereich. Bestehen Mängel am Bau, dann kommen diese nun ans Tageslicht. Werden Mängel am Bau festgestellt, dann ist nun spätestens der Zeitpunkt, an dem man sich dringend an einen Rechtsanwalt wenden sollte. Denn, dass sich Handwerker weigern, Mängel zu beseitigen, das ist keine Seltenheit. In Freiburg im Breisgau sind einige Rechtsanwälte im Baurecht mit einer Anwaltskanzlei ansässig. Es wird als kein großes Problem darstellen, einen fachkundigen Rechtsanwalt für Baurecht in Freiburg im Breisgau zu finden. Der Anwalt für Baurecht in Freiburg im Breisgau kann nicht nur dabei helfen, langdauernde Prozesse zu verhindern, wie sie gerade auch bei Mängeln am Bau keine Ausnahme darstellen. Der Anwalt im Baurecht wird auch eine baubegleitende Betreuung übernehmen und vor dem Abschluss von Verträgen wie einem Grundstückskaufvertrag beratend tätig werden. Der Rechtsanwalt im Baurecht wird außerdem auch Behördenschreiben auf ihren Bestand hin prüfen und bei Bedarf dagegen vorgehen. Der Jurist kennt sich zudem mit anderen rechtlichen Aspekten Bauvorhaben betreffend optimal aus wie dem Bauordnungsrecht oder auch dem Bauvertragsrecht oder dem Erbbaurecht. Außerdem ist der Rechtsanwalt zum Baurecht der optimale Ansprechpartner, wenn es zu einer Nutzungsuntersagung gekommen ist.

Mit einem Fachanwalt im Baurecht und Architektenrecht schaffen Sie die perfekte Grundlage, um zu Ihrem Recht zu kommen

Allerdings ist es nicht bloß als Bauherr sinnvoll, sich von einem Rechtsanwalt zum Baurecht in Freiburg im Breisgau rechtlich helfen zu lassen. Ebenso, wenn ein Hausverkauf oder ein Hauskauf ansteht, ist ein Rechtsanwalt eine große Unterstützung. Er wird etwaige Verträge überprüfen und den gesamten Prozess rechtlich begleiten. Angemerkt sei an dieser Stelle, dass, gerade wenn es sich um eine komplexe Fallgestaltung handelt, es stets angebracht ist, sich sofort an einen Fachanwalt zum Baurecht und Architektenrecht zu halten. Warum? Ein Fachanwalt zum Baurecht und Architektenrecht besitzt ein über dem Durchschnitt liegendes Fachwissen, und dies sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Ein Rechtsanwalt darf sich nur dann Fachanwalt nennen, wenn er besondere Voraussetzungen erfüllt, das schreibt die Fachanwaltsordnung vor. Zumindest achtzig Fälle, die auf das Baurecht / Architektenrecht bezogen waren, müssen so in den letzten 3 Jahren bearbeitet worden sein. Ferner ist gefordert, dass der Anwalt einen besonderen Fachanwaltslehrgang besucht hat. Er muss überdies hinaus entweder jährlich auf seinem Fachgebiet wissenschaftlich publizieren oder an zumindest einer fachbezogenen Fortbildung teilnehmen. Es besteht also kein Zweifel, dass man bei baurechtlichen Problemen bei einem Fachanwalt zum Baurecht und Architektenrecht in den besten Händen ist.

Fachanwalt Baurecht Architektenrecht in Freiburg im Breisgau – besondere Kenntnisse
Anwalt Abstandsfläche Freiburg im Breisgau Anwalt Anwesen Freiburg im Breisgau Anwalt Architektenvertrag Freiburg im Breisgau Anwalt Bauabnahme Freiburg im Breisgau Anwalt Bauanwalt Freiburg im Breisgau Anwalt Bauaufsicht Freiburg im Breisgau Anwalt Baugenehmigung Freiburg im Breisgau Anwalt Baugewerberecht Freiburg im Breisgau Anwalt Baulast Freiburg im Breisgau Anwalt Bauleitplanung Freiburg im Breisgau Anwalt Baumängel Freiburg im Breisgau Anwalt Bauordnungsrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Baustopp Freiburg im Breisgau Anwalt Bauverbot Freiburg im Breisgau Anwalt Bauvertrag Freiburg im Breisgau Anwalt Bauvertragsrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Bebauungsplan Freiburg im Breisgau Anwalt Denkmalschutzrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Dienstbarkeit Freiburg im Breisgau Anwalt Erbbaurecht Freiburg im Breisgau Anwalt Ersatzvornahme Freiburg im Breisgau Anwalt Erschließungsrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Ertragswertverfahren Freiburg im Breisgau Anwalt Flächennutzungsplan Freiburg im Breisgau Anwalt Formelles Bauordnungsrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Gewerbemietvertrag Freiburg im Breisgau Anwalt Grundbuchblatt Freiburg im Breisgau Anwalt Grundpfandrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Grundstück Freiburg im Breisgau Anwalt Grundstücksgrenze Freiburg im Breisgau Anwalt Grundstücksrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Immobilienanwalt Freiburg im Breisgau Anwalt Immoblilienwirtschaft Freiburg im Breisgau Anwalt Ingeneurvertragsrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Ingenieurrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Instandhaltungsrücklage Freiburg im Breisgau Anwalt Liegenschaft Freiburg im Breisgau Anwalt Materielles Bauordnungsrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Nachbarwiderspruch Freiburg im Breisgau Anwalt Nutzungsänderung Freiburg im Breisgau Anwalt Öffentliches BauR Freiburg im Breisgau Anwalt Öffentliches Gut Freiburg im Breisgau Anwalt Pfusch am Bau Freiburg im Breisgau Anwalt Privates BauR Freiburg im Breisgau Anwalt Rangordnung Freiburg im Breisgau Anwalt Sachwertverfahren Freiburg im Breisgau Anwalt Sondernutzungsrecht Freiburg im Breisgau Anwalt Städtebaurecht Freiburg im Breisgau Anwalt Teilungserklärung Freiburg im Breisgau Anwalt Vergleichswertverfahren Freiburg im Breisgau Anwalt Verpächter Freiburg im Breisgau Anwalt Verpachtung Freiburg im Breisgau Anwalt VOB Freiburg im Breisgau Anwalt Wegerecht Freiburg im Breisgau
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Neu auf fachanwalt.de
Neu
Hendrik Schöpper
Rechtsanwalt in Dortmund
Neu
Oliver Wasiela
Rechtsanwalt in Düsseldorf
Neu
Richard Albrecht
Rechtsanwalt in Kronshagen
Direkte Links