Rechtsanwalt für Baurecht und Architektenrecht in Kaiserslautern – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Kaiserslautern
Pfalzgalerie Kaiserslautern
(© Blickfang - Fotolia.com)

Das Baurecht ist mit all seinen Ausnahmen und der Rechtsprechung sehr komplex. Im deutschen Recht unterscheidet man zwischen dem privaten Baurecht und dem öffentlichen Baurecht. Das öffentliche Baurecht: es ist ein Teil des Verwaltungsrechts und setzt sich mit allen rechtlichen Vorschriften auseinander, welche die Veränderung oder die Beseitigung eines Gebäudes betreffen. Als Beispiel anzuführen sind hier: die Förderung des baulichen Bodens oder auch die Zulässigkeit von Grenzen. Das Bauplanungsrecht und das Bauordnungsrecht fallen dabei in den Bereich des öffentlichen Baurechts. Im Baugesetzbuch (BauGB) finden sich die wichtigsten Gesetze des Bauplanungsrechts geregelt. Das private Baurecht dagegen normiert die Beziehungen zwischen denjenigen, die an einem Bauprojekt partizipieren. Im Bürgerlichen Gesetzbuch finden sich die meisten Regelungen das private Baurecht betreffend. Eine große Rolle im privaten Baurecht spielen das ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Burgstraße 39
67659 Kaiserslautern

Eisenbahnstraße 73
67655 Kaiserslautern

Schubertstraße 23
67655 Kaiserslautern

Telefon: 0631 41465090
Fachanwalt Dr. Martin Montag mit Fachanwaltskanzlei in Kaiserslautern bietet anwaltliche Vertretung bei juristischen Problemen im Fachbereich Baurecht und Architektenrecht.
Fackelstraße 22
67655 Kaiserslautern

Mozartstraße 34
67655 Kaiserslautern

Aktuelle Ratgeber zum Thema Baurecht Architektenrecht
Baurecht und Architektenrecht WIDERRUFLICHKEIT VON ARCHITEKTENVERTRAG?
01.01.2018
Der Fall: Der Auftraggeber hat als Verbraucher am 26. März 2015 in seinem Fahrzeug durch Aushändigung des von ihm teilweise ausgefüllten und unterzeichneten Formulars „ Raumbuch Wohnen / Vorplanungsbeauftragung “ an den Architekten ein bindendes Angebot abgegeben. Da der Auftraggeber mit den bis dahin erbrachten Leistungen des Architekten in den Leistungsphasen 1 und 2 nicht zufrieden war, hat er mit Schreiben vom 1. Juni 2015 fristgerecht den Architektenvertrag widerrufen. Der Architekt hat dem Auftraggeber gegenüber seine Leistungen abgerechnet. Der Auftraggeber hat eingewendet, nach Widerruf des Architektenvertrages nicht zur Zahlung verpflichtet zu sein. Der Architekt hat entgegengehalten, dass die Vorschriften über den Widerruf von Verbraucherverträgen keine Anwendung...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht UND NOCHMALS: BAUGRUNDRISIKO EINDEUTIG REGELN!
05.11.2017
Die richtige Fundamentierung eines Hauses hängt unter anderem wesentlich von der Beschaffenheit des Baugrundes ab. Aus diesem Grunde ist das sogenannte „Baugrundrisiko“ von Beginn an rechtssicher zu regeln. Der Begriff „Baugrundrisiko“ erfasst die Ungewissheit, dass die Bodenbeschaffenheit entweder unklar ist oder sich im Nachhinein anders als erwartet darstellt. In der Baupraxis wird vermehrt der Versuch unternommen, den Auftraggeber, zumeist den Bauherren, grundsätzlich das Baugrundrisiko tragen zu lassen; dieser Ansatz dürfte auf der Mitwirkungsobliegenheit eines Bauherren im Rahmen von § 642 BGB beruhen, einen bebaubaren Baugrund bereitzustellen. Eine solch pauschale Risikozuweisung ist aber nicht zutreffend, was der Bundesgerichtshof mehrfach, so schon in seinem Urteil vom...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht NACHSCHIEBEN VON KÜNDIGUNGSGRÜNDEN NACH KÜNDIGUNG AUS WICHTIGEM GRUND
01.01.2018
Der Fall: Der Bauherr beauftragte einen Unternehmer per VOB/B-Vertrag mit Fensterbauarbeiten zwecks Errichtung einer Glasfassade für eine Halle. Während der Ausführung hat der Bauherr am 29. März 2007 schriftlich das Fehlen statischer Nachweise sowie die Unzulässigkeit der verwendeten Holzdübel gerügt; zugleich hat er eine Abhilfefrist gesetzt und für den Fall des Fristablaufes die Auftragsentziehung angekündigt. Mit weiterem Schreiben vom 12. April 2007 forderte der Bauherr unter Fristsetzung mit Kündigungsandrohung die Vorlage des Bauzeitenplans sowie einiger Nachweise. Nach fruchtlosem Verstreichen der Frist kündigte der Bauherr am 18. April 2007 den Vertrag, wobei er sich auf die im vorangegangenen Schreiben aufgeführten Forderungen gestützt hat. Er hat...weiter lesen
Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Kaiserslautern
Rechtsanwälte in Kaiserslautern
(© Blickfang - Fotolia.com)
... Bauvertragsrechts, das Grundstücksrecht, das Erbbaurecht oder auch das Architektenrecht.

Sie bauen ein Haus? Dann stellen Sie sich auf rechtliche Schwierigkeiten ein

Ist der Bau eines Hauses geplant, dann sind Bauherren schnell mit Rechtsfragen und Problemstellungen rund um das Bauvorhaben konfrontiert. Als Bauherr steht mit Sicherheit zunächst der Grundstückskauf an. Hat man ein Grundstück gefunden, das den eigenen Wünschen entspricht, sollte in jedem Fall geklärt werden, wie es mit dem Grenzabstand aussieht und ob es besondere Wegerechte gibt. Ebenfalls von immenser Wichtigkeit: die Erschließung. Unter der Erschließung eines Grundstücks sind sämtliche baulichen Handlungsweisen zu verstehen, die für eine Bebauung von Nöten sind. Den Bebauungsplan einzusehen ist ein zusätzlicher Punkt, der in jedem Fall durchgeführt werden sollte. In Deutschland regelt der Bebauungsplan, auf welche Weise und wie Grundstücke bebaut und genutzt werden dürfen. Scheint das Grundstück passend, um den Bau umzusetzen, dann kann es gekauft werden. Ist man als Besitzer des Grundstücks in das Grundbuch eingetragen, dann kann das Bauvorhaben beginnen. In der Folge gilt es eine Baugenehmigung zu beantragen. Ist der Bau genehmigt, dann wird dies durch einen schriftlichen Bescheid von der Bauaufsichtsbehörde mitgeteilt. Übrigens wird mit einem Bauvorbescheid auf Antrag schon vor Einreichung des Bauantrags über bestimmte baurechtliche Fragen des Bauvorhabens entschieden. Anzumerken ist, dass in zahlreichen Landesbauordnungen vor allem das Errichten von kleineren Wohngebäuden von einer Genehmigung freigestellt ist. Hier genügt es, den Bau der Behörde anzuzeigen. Für den Hausbau wird dann ein Architekt beauftragt, den Plan zu erstellen. Von immenser Wichtigkeit ist hierbei der Architektenvertrag. Führt man den Bau nicht in Eigenregie durch, dann wird zumeist ein Bauvertrag mit einem Bauträger abgeschlossen oder auch mit einem Bauunternehmen. Hier ist es von großer Wichtigkeit schon im Voraus abzuklären, was für Bauleistungen genau durchgeführt werden. Darauf hinzuweisen ist, dass Schwarzarbeit, also ein Arbeiten ohne eine offizielle Rechnungsstellung, in jedem Fall vermieden werden sollte. Viele Bauherren glauben, dass sie mit Schwarzarbeit billiger bauen können. Nicht selten ist genau das Gegenteil der Fall. Schwarzarbeit kann den Bauherrn teuer zu stehen kommen. Primär, wenn es zu Mängeln am Bau kommt, sind Rechtsprobleme an der Tagesordnung.

Ein Rechtsanwalt zum Baurecht hilft nicht nur bei Baumängeln

Ist der Bau abgeschlossen, steht die Bauabnahme an. Von der Bauabnahme betroffen sind sowohl der Innenbereich als auch der äußere Bereich. Baumängel - sie werden nun offenkundig. Liegt ein Baumangel wie z.B. eine fehlerhafte Wärmedämmung vor und der Bauunternehmer weigert sich, eine Beseitigung des Mangels vorzunehmen, ist genau dies der Zeitpunkt für Bauherren, anwaltlichen Beistand einzuholen. In Kaiserslautern sind eine ganze Reihe an Bauanwälten ansässig. Es wird somit kein Problem darstellen, schnell eine Anwaltskanzlei für Baurecht in Kaiserslautern zu finden. Der Rechtsanwalt im Baurecht aus Kaiserslautern ist nicht nur der optimale Ansprechpartner, um zeitintensive Prozesse, wie sie bei Mängeln am Bau keine Seltenheit sind, zu vermeiden. Der Anwalt zum Baurecht wird vielmehr auch seinen Mandanten während des vollständigen Bauprojekts betreuen und beraten. Der Anwalt für Baurecht wird überdies auch Schreiben von Behörden auf ihren Bestand hin prüfen und bei Bedarf dagegen vorgehen. Der Anwalt kennt sich mit der Architektenhaftung, dem Rücksichtnahmegebot und dem Bestandsschutz ebenso aus wie mit der Grundschuld oder der Erbpacht. Ebenfalls ist der Anwalt im Baurecht der ideale Ansprechpartner, wenn es zu einer Nutzungsuntersagung gekommen ist.

In was für Fällen sollte man sich gleich an einen Fachanwalt zum Baurecht und Architektenrecht wenden?

Aber nicht nur, wenn man Bauherr ist, ist es sinnvoll, die Hilfe eines Fachanwalts für Baurecht aus Kaiserslautern in Anspruch zu nehmen. Auch wenn ein Immobilienverkauf oder ein Immobilienankauf ansteht, ist ein Anwalt ein unentbehrlicher Partner an der Seite. Er wird den gesamten Vorgang des Verkaufs bzw. Ankaufs mit rechtlichem Rat begleiten. Darauf hinzuweisen ist, dass es gerade bei komplexeren baurechtlichen Fällen angebracht ist, sich an einen Fachanwalt im Baurecht und Architektenrecht zu wenden. Denn ein Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht verfügt sowohl in der Theorie als auch der Praxis über ein überdurchschnittliches Fachwissen. Damit ein Anwalt den Fachanwaltstitel führen darf, ist von der Fachanwaltsordnung vorgeschrieben, dass spezielle Erfahrungen in der Praxis als auch in der Theorie vorgewiesen werden müssen. So ist es Pflicht, dass in den vergangenen drei Jahren zumindest 80 Fälle aus dem Baurecht bzw. Architektenrecht bearbeiten wurden. Ferner muss der Rechtsanwalt einen Fachanwaltslehrgang absolviert haben. Überdies muss er jedes Jahr an einer fachbezogenen Fortbildungsveranstaltung partizipieren oder jährlich auf dem Gebiet des Baurechts wissenschaftlich publizieren. Es ist somit keine Frage, dass man bei schwierigeren baurechtlichen Problemen bei einem Fachanwalt bestens aufgehoben ist.

Fachanwalt Baurecht Architektenrecht in Kaiserslautern – besondere Kenntnisse
Anwalt Abstandsfläche Kaiserslautern Anwalt Anwesen Kaiserslautern Anwalt Architektenvertrag Kaiserslautern Anwalt Bauabbruch Kaiserslautern Anwalt Bauabnahme Kaiserslautern Anwalt Bauanwalt Kaiserslautern Anwalt Bauaufsicht Kaiserslautern Anwalt Baueinstellung Kaiserslautern Anwalt Baugenehmigung Kaiserslautern Anwalt Baugewerberecht Kaiserslautern Anwalt Baulast Kaiserslautern Anwalt Bauleitplanung Kaiserslautern Anwalt Baumängel Kaiserslautern Anwalt Bauordnungsrecht Kaiserslautern Anwalt Bauplanungsrecht Kaiserslautern Anwalt Baustopp Kaiserslautern Anwalt Bauverbot Kaiserslautern Anwalt Bauvertrag Kaiserslautern Anwalt Bauvertragsrecht Kaiserslautern Anwalt Bebauungsplan Kaiserslautern Anwalt Denkmalschutzrecht Kaiserslautern Anwalt Dienstbarkeit Kaiserslautern Anwalt Enteignungsrecht Kaiserslautern Anwalt Erbbaurecht Kaiserslautern Anwalt Ersatzvornahme Kaiserslautern Anwalt Erschließungsrecht Kaiserslautern Anwalt Ertragswertverfahren Kaiserslautern Anwalt Flächennutzungsplan Kaiserslautern Anwalt Formelles Bauordnungsrecht Kaiserslautern Anwalt Gewerbemietvertrag Kaiserslautern Anwalt Grundbuchblatt Kaiserslautern Anwalt Grundpfandrecht Kaiserslautern Anwalt Grundstück Kaiserslautern Anwalt Grundstücksgrenze Kaiserslautern Anwalt Grundstücksrecht Kaiserslautern Anwalt Immobilienanwalt Kaiserslautern Anwalt Immoblilienwirtschaft Kaiserslautern Anwalt Ingeneurvertragsrecht Kaiserslautern Anwalt Ingenieurrecht Kaiserslautern Anwalt Instandhaltungsrücklage Kaiserslautern Anwalt Leitungsrecht Kaiserslautern Anwalt Liegenschaft Kaiserslautern Anwalt Materielles Bauordnungsrecht Kaiserslautern Anwalt Nachbarwiderspruch Kaiserslautern Anwalt Nutzungsänderung Kaiserslautern Anwalt Öffentliches BauR Kaiserslautern Anwalt Öffentliches Gut Kaiserslautern Anwalt Pfusch am Bau Kaiserslautern Anwalt Privates BauR Kaiserslautern Anwalt Rangordnung Kaiserslautern Anwalt Sachwertverfahren Kaiserslautern Anwalt Sondernutzungsrecht Kaiserslautern Anwalt Städtebaurecht Kaiserslautern Anwalt Teilungserklärung Kaiserslautern Anwalt Vergleichswertverfahren Kaiserslautern Anwalt Verpächter Kaiserslautern Anwalt Verpachtung Kaiserslautern Anwalt VOB Kaiserslautern Anwalt Wegerecht Kaiserslautern
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Neu auf fachanwalt.de
Neu
Kai Jüdemann
Rechtsanwalt in Berlin
Neu
Oliver Wasiela
Rechtsanwalt in Düsseldorf
Neu
Dr. Frank Schmitz
Rechtsanwalt in Hamburg
Direkte Links