Rechtsanwalt für Baurecht und Architektenrecht in Recklinghausen – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Recklinghausen
Rathaus der Stadt Recklinghausen
(© sehbaer_nrw - Fotolia.com)

Das Baurecht ist mit all seinen Ausnahmen und der Rechtsprechung außerordentlich diffizil. Im dt. Recht unterscheidet man zwischen dem privaten Baurecht und dem öffentlichen Baurecht. Das öffentliche Baurecht, das ein Teil des Verwaltungsrechts ist, befasst sich mit den Rechtsvorschriften, die die Förderung des baulichen Bodens, Ordnung, Grenzen sowie Zulässigkeit und Grenzen betreffen, welche die Beseitigung oder Veränderung eines Gebäudes betreffen. In den Bereich des öffentlichen Baurechts fallen das Bauordnungsrecht und das Bauplanungsrecht. Das Baugesetzbuch (BauGB) ist das wichtigste Gesetz des Bauplanungsrechts. Das private Baurecht hingegen normiert die Beziehungen zwischen denen, die an einem Bauprojekt teilhaben. Die gesetzlichen Regelungen des privaten Baurechts finden sich zum Großteil im Bürgerlichen Gesetzbuch. Von tragender Bedeutung im privaten Baurecht sind das Bauvertragsrecht, das Grundstücksrecht, das Architektenrecht oder auch das Erbbaurecht.

Bei einem Hausbau kann so einiges schiefgehen - rechtliche Probleme sind ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Arenbergstr. 14
45657 Recklinghausen

Aktuelle Ratgeber zum Thema Baurecht Architektenrecht
Baurecht und Architektenrecht VERJÄHRUNG DES VERGÜTUNGSANSPRUCHS EINES BAUTRÄGERS
21.10.2017
Der Fall: Die Parteien hatten 2007 einen Bauträgervertrag über die Errichtung eines Reihenhauses geschlossen. Die Abnahme erfolgte 2008. Im Jahre 2015 klagte der Bauträger den Restkaufpreis ein. Der Käufer beruft sich auf Verjährung. Die Entscheidung: Durch das Landgericht München wurde in einer Verfügung darauf hingewiesen, dass es den Zahlungsanspruch nicht als verjährt ansieht; es sei nämlich von einem einheitlichen Vergütungsanspruch von zehn Jahren gemäß § 196 BGB auszugehen (so OLG Hamm, Urteil vom 27. März 1990 – Az.: 26 U 179/89). Die gerichtliche Verfügung ist als richtig zu erachten. Offenbar hat sich der zuvor durch das OLG München ergangene Beschluss vom 16. Februar 2015 – Az.: 9 U 3997/14...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht ZUR AUSFÜHRUNG VON DACHSTUHL-, GAUBEN- UND DÄMMARBEITEN GEHÖREN AUCH DIE ANSCHLÜSSE
11.11.2017
Der Fall: Der Auftraggeber beauftragt den beklagten Auftragnehmer (AN) mit Zimmerer-, Dachdecker- und Wärmedämmarbeiten am Dach seines Anwesens. In der Folgezeit kommt es zu Feuchte- und Zuglufterscheinungen im Bereich der Dachgauben. Als Ursache für die Mängel ergeben sich mangelhafte Anschlüsse an Fenstern und Gauben. Der AN wendet ein, die Ausbildung der Anschlüsse der Dämmung an Fenstern und Gauben sei von ihm nicht geschuldet.   Die Entscheidung: Gemäß Auslegung des Werkvertrages durch das OLG haben dem AN die Anschlüsse zwischen Dämmung und den Hölzern an Dachstuhl und Gauben oblegen. Dass die übernommene Ausführung der Dachstuhl-, Gauben- und Dämmarbeiten neben diesen Leistungen auch die...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht KEINE BEDENKEN GEGEN DIE PLANUNG ANGEMELDET: AUFTRAGNEHMER HAFTET ZU 50 %!
11.11.2017
Der Fall: Der Auftraggeber beauftragte einen Straßenbauer auf Grundlage der VOB/B mit der Pflasterung von Gemeindestraßen; das vom Auftraggeber bei einem Ingenieurbüro beauftragte Leistungsverzeichnis hatte unzureichend ein Längsgefälle beschrieben. Der Auftragnehmer behauptet einen mündlichen Hinweis auf Bedenken gegenüber dem Bauleiter der Auftraggeberin. Im LV ist auch regelwidrig ausgeschrieben, das Pflaster mit Steinmehl einzuschlämmen, was der Auftragnehmer unstreitig weder erkennt, noch ausführt. Nach der Abnahme kommt es zu unzulässigen Absackungen; die Pflasterung ist wegen Planungs- und Ausführungsmängeln mangelhaft. Das Nachbesserungsverlangen an den Straßenbauer verläuft erfolglos. Einer anschließenden Klage gegen den...weiter lesen
Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Recklinghausen
Rechtsanwälte in Recklinghausen
(© sehbaer_nrw - Fotolia.com)
... keine Ausnahme

Schneller als manchem Bauherren lieb ist, ist man bei einem Hausbau mit Rechtsproblemen konfrontiert. Der erste Punkt, der für viele Bauherrn an erster Stelle steht und der zu rechtlichen Problemen führen kann, ist der Grundstückskauf. Möchte man ein Grundstück erwerben, dann sollte zunächst unbedingt abgeklärt werden, ob es Wegerechte gibt und wie es mit dem Grenzabstand aussieht. Ebenfalls von immenser Bedeutung: Ist das Grundstück nicht erschlossen, teilerschlossen, erschlossen. Mit Erschließung sind sämtliche Handlungsweisen gemeint, die nötig sind, um ein Grundstück gemäß baurechtlicher Vorschriften nutzen zu können. Ebenfalls von großer Wichtigkeit ist es, den Bebauungsplan einzusehen. Ein Bebauungsplan regelt in Deutschland die Art und Weise der möglichen Bebauung von Grundstücken und deren Nutzung. Ist das Grundstück augenscheinlich passend, um einen Hausbau durchzuführen, und stimmt der Preis, dann kann das Grundstück gekauft werden. Ist man als Besitzer des Grundstücks in das Grundbuch eingetragen, dann kann das Bauvorhaben beginnen. Als nächstes gilt es eine Baugenehmigung zu beantragen. Der schriftliche Bescheid wird von der Bauaufsichtsbehörde übermittelt. Übrigens besteht die Option mit einem Bauvorbescheid auf Antrag schon bevor der eigentliche Bauantrag gestellt wird über einzelne baurechtliche Fragen entscheiden zu lassen. Anzumerken ist, dass in zahlreichen Landesbauordnungen gerade das Errichten von kleineren Wohngebäuden von einer Genehmigung befreit ist. Verhält sich dem so, muss das geplante Bauvorhaben lnur der Behörde angezeigt werden. Für den Hausbau wird dann ein Architekt beauftragt, den Plan zu erstellen. Von großer Wichtigkeit ist hier der Architektenvertrag. Führt man den Bau nicht in Eigenregie durch, dann wird zumeist ein Bauvertrag mit einem Bauträger abgeschlossen oder auch mit einem Bauunternehmen. Es ist hier wichtig, bereits im Vorfeld die unterschiedlichen Bauleistungen genau abzuklären. Darauf hinzuweisen ist, dass Schwarzarbeit, also ein Arbeiten „ohne Rechnung“, unbedingt vermieden werden sollte. Viele Bauherren meinen, dass sie mit Schwarzarbeit günstiger bauen können. Es ist nicht selten, dass es sich genau gegenteilig verhält. Mit Schwarzarbeit zahlen Bauherren in vielen Fällen drauf. Gerade Baumängel sind es, die dann oft zu rechtlichen Problemfällen werden.

Ein Anwalt im Baurecht hilft nicht nur bei Mängeln am Bau

Ist der Bau beendet, steht die Bauabnahme an. Dies sowohl im Außenbereich als auch im Innenbereich. Gibt es Mängel am Bau, dann kommen diese nun ans Tageslicht. Liegt ein Baumangel wie beispielsweise eine mangelhafte Wärmedämmung vor und der Bauunternehmer weigert sich, eine Mängelbeseitigung durchzuführen, ist genau das der Zeitpunkt für Bauherren, anwaltlichen Beistand einzuholen. In Recklinghausen sind etliche Anwälte für Baurecht mit einer Anwaltskanzlei vertreten. Man wird also schnell einen fachkompetenten Rechtsanwalt im Baurecht in Recklinghausen finden. Der Rechtsanwalt zum Baurecht aus Recklinghausen wird nicht nur dabei helfen, langwierige Prozesse, wie sie gerade bei Mängeln am Bau oft der Fall sind, zu vermeiden. Der Rechtsanwalt zum Baurecht wird vielmehr auch seinen Mandanten während des gesamten Bauvorhabens betreuen und beraten. Er wird außerdem darüber aufklären, ob zum Beispiel eine Ersatzvornahme angebracht ist und auch im Bedarfsfall zum Beispiel eine Abrissverfügung anfechten. Der Jurist kennt sich ferner mit anderen rechtlichen Aspekten Bauvorhaben betreffend optimal aus wie dem Bauvertragsrecht oder dem Bauordnungsrecht oder dem Erbbaurecht. Auch bei einer Nutzungsuntersagung oder Nutzungsänderung ist der Anwalt für Baurecht der richtige Ansprechpartner.

Ein Fachanwalt im Baurecht und Architektenrecht ist der kompetente Partner an Ihrer Seite

Doch nicht nur als Bauherr sollte man die Hilfe eines Fachanwalts zum Baurecht in Recklinghausen nutzen. Auch wenn ein Immobilienverkauf ansteht oder ein Wohnungsverkauf geplant sein sollte genauso wie ein Wohnungskauf oder ein Hauskauf beziehungsweise ein genereller Immobilienkauf, dann kann der Rechtsanwalt nicht nur die diversen Verträge prüfen, sondern auch als fachkundiger Partner den Ankauf / Verkauf begleiten. Darauf hinzuweisen ist an dieser Stelle, dass, gerade wenn es sich um eine komplexe Fallgestaltung handelt, es immer sinnvoll ist, sich sofort an einen Fachanwalt im Baurecht und Architektenrecht zu halten. Warum? Ein Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht besitzt ein über dem Durchschnitt liegendes fachliches Know-how, und das sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Um den Fachanwaltstitel tragen zu dürfen, schreibt die Fachanwaltsordnung besondere theoretische als auch praktische Erfahrungen im Baurecht und Architektenrecht vor. Zumindest achtzig Fälle, die auf das Architektenrecht / Baurecht bezogen waren, müssen so in den letzten 3 Jahren bearbeitet worden sein. Außerdem muss der Anwalt einen Fachanwaltslehrgang absolviert haben. Überdies muss er jedes Jahr an einer fachbezogenen Fortbildungsveranstaltung teilnehmen oder jährlich auf dem Gebiet des Baurechts wissenschaftlich publizieren. Es besteht wohl kein Zweifel, dass man bei einem derartig fundierten Fachwissen gerade bei einem Fachanwalt zum Baurecht und Architektenrecht optimal aufgehoben ist.

Fachanwalt Baurecht Architektenrecht in Recklinghausen – besondere Kenntnisse
Anwalt Abstandsfläche Recklinghausen Anwalt Anwesen Recklinghausen Anwalt Architektenvertrag Recklinghausen Anwalt Bauabbruch Recklinghausen Anwalt Bauabnahme Recklinghausen Anwalt Bauanwalt Recklinghausen Anwalt Bauaufsicht Recklinghausen Anwalt Baueinstellung Recklinghausen Anwalt Baugenehmigung Recklinghausen Anwalt Baugewerberecht Recklinghausen Anwalt Baulast Recklinghausen Anwalt Bauleitplanung Recklinghausen Anwalt Baumängel Recklinghausen Anwalt Bauordnungsrecht Recklinghausen Anwalt Bauplanungsrecht Recklinghausen Anwalt Baustopp Recklinghausen Anwalt Bauverbot Recklinghausen Anwalt Bauvertrag Recklinghausen Anwalt Bauvertragsrecht Recklinghausen Anwalt Bebauungsplan Recklinghausen Anwalt Denkmalschutzrecht Recklinghausen Anwalt Dienstbarkeit Recklinghausen Anwalt Enteignungsrecht Recklinghausen Anwalt Erbbaurecht Recklinghausen Anwalt Ersatzvornahme Recklinghausen Anwalt Erschließungsrecht Recklinghausen Anwalt Ertragswertverfahren Recklinghausen Anwalt Flächennutzungsplan Recklinghausen Anwalt Formelles Bauordnungsrecht Recklinghausen Anwalt Gewerbemietvertrag Recklinghausen Anwalt Grundbuchblatt Recklinghausen Anwalt Grundpfandrecht Recklinghausen Anwalt Grundstück Recklinghausen Anwalt Grundstücksgrenze Recklinghausen Anwalt Grundstücksrecht Recklinghausen Anwalt Immobilienanwalt Recklinghausen Anwalt Immoblilienwirtschaft Recklinghausen Anwalt Ingeneurvertragsrecht Recklinghausen Anwalt Ingenieurrecht Recklinghausen Anwalt Instandhaltungsrücklage Recklinghausen Anwalt Leitungsrecht Recklinghausen Anwalt Liegenschaft Recklinghausen Anwalt Materielles Bauordnungsrecht Recklinghausen Anwalt Nachbarwiderspruch Recklinghausen Anwalt Nutzungsänderung Recklinghausen Anwalt Öffentliches BauR Recklinghausen Anwalt Öffentliches Gut Recklinghausen Anwalt Pfusch am Bau Recklinghausen Anwalt Privates BauR Recklinghausen Anwalt Rangordnung Recklinghausen Anwalt Sachwertverfahren Recklinghausen Anwalt Sondernutzungsrecht Recklinghausen Anwalt Städtebaurecht Recklinghausen Anwalt Teilungserklärung Recklinghausen Anwalt Vergleichswertverfahren Recklinghausen Anwalt Verpächter Recklinghausen Anwalt Verpachtung Recklinghausen Anwalt VOB Recklinghausen Anwalt Wegerecht Recklinghausen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Neu auf fachanwalt.de
Neu
Dr. Christian Kotz
Rechtsanwalt in Kreuztal
Neu
Rainer Schlottmann
Rechtsanwalt in Hilden
Neu
Margit Bandmann
Rechtsanwältin in Cottbus
Direkte Links