Rechtsanwalt für Baurecht und Architektenrecht in Regensburg – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Regensburg
Regensburg Kathedrale und Steiner Brücke
(© Mikhail Markovskiy - Fotolia.com)

Das Baurecht ist ein sehr schwieriges Rechtsgebiet. Im dt. Recht wird eine Aufteilung zwischen öffentlichem und privatem Baurecht vorgenommen. Das öffentliche Baurecht, das ein Teil des Verwaltungsrechts ist, befasst sich mit den Rechtsvorschriften, welche die Förderung des baulichen Bodens, Grenzen, Ordnung sowie Zulässigkeit und Grenzen betreffen, die die Beseitigung oder Veränderung eines Gebäudes betreffen. In den Bereich des öffentlichen Baurechts fallen das Bauordnungsrecht und das Bauplanungsrecht. Das BauGB ist das wichtigste Gesetz des Bauplanungsrechts. Das private Baurecht normiert die Rechtsbeziehungen all derer, die an einem Bauprojekt beteiligt sind. Im BGB sind die allermeisten gesetzlichen Regelungen des privaten Baurechts festgelegt. Von großer Bedeutung im privaten Baurecht sind das Grundstücksrecht, das Bauvertragsrecht, das Architektenrecht oder auch das Erbbaurecht.

Sie planen den Bau eines Hauses? Dann stellen Sie sich auf rechtliche ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Margaretenstr. 11
93047 Regensburg

Hoppestr. 7
93049 Regensburg

Lappersdorfer Str. 9
93059 Regensburg

Weißgerbergraben 13
93047 Regensburg

Ladehofstr. 28
93049 Regensburg

Aktuelle Ratgeber zum Thema Baurecht Architektenrecht
Baurecht und Architektenrecht Grundsätze für einen Schadensersatzanspruch wegen eines Baumangels
Der u. a. für das Baurecht zuständige VII. Zivilsenat hat neue Grundsätze aufgestellt, nach denen ein Schadensersatzanspruch wegen eines Baumangels zu berechnen ist. Der Beklagte errichtete im Auftrag der Kläger ein Einfamilienhaus. Es waren Mängel vorhanden, die der Beklagte trotz Aufforderung mit Fristsetzung nicht beseitigte. Für die Beseitigung der Mängel sind Aufwendungen in Höhe von 9.405,- € netto erforderlich. Die Parteien haben darüber gestritten, ob der Kläger als Schadensersatz, über den er frei verfügen kann und den er nicht zur Mängelbeseitigung verwenden muss, auch die Umsatzsteuer auf diesen Betrag verlangen kann, wenn er die Mängel noch nicht beseitigt hat. Das Berufungsgericht hat dies bejaht. Der Bundesgerichtshof hat in Abkehr von...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht RECHTSFOLGEN EINES ÜBERSCHRITTENEN KOSTENVORANSCHLAGS
11.11.2017
Der Fall: Der Auftragnehmer hat im September 2011 handschriftlich Kosten für die Abfuhr von einem Steilhang abgerutschter Erdmassen und den Bau einer Stützmauer kalkuliert. Nach einem weiteren Abrutschen des Hanges im November 2011 hat der Auftragnehmer wunschgemäß Anfang Dezember 2011 heruntergebrochenes Erdreich beseitigt und eine Dränage eingebaut; ab April 2012 hat er eine Stützmauer errichtet. Der Auftragnehmer hat im Sommer 2012 ca. 28.000 € abgerechnet; hierauf hat der Auftraggeber im Oktober 2012 gemäß der ursprünglichen Kalkulation ca. 15.000 € überwiesen. Auf Klage des Auftragnehmers hat das Landgericht Saarbrücken den Auftraggeber zur Zahlung weiterer ca. 13.000 € verurteilt.   Die Entscheidung: Das OLG...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht OHNE KOSTENRAHMEN KEINE HAFTUNG FÜR BUDGETÜBERSCHREITUNG!
01.01.2018
Der Fall: Im Frühjahr 2010 beauftragte die Klägerin die Beklagte, die ein Institut für Geomantie, Medizin und Architektur betreibt, ihr bei der Realisierung der Sanierung und des Umbaus eines Mehrfamilienhauses gegen eine Honorarvergütung von 55 € pro Stunde behilflich zu sein; der von der Beklagten zu erbringende Leistungsumfang ist streitig. Die Beklagte erstellte drei Kostenschätzungen, davon eine zur „ Vorlage bei der Bank “ über insgesamt 125.000 €, davon 98.500 € für reine Umbaukosten und 26.500 € für Inneneinrichtung, Statik, Architektenhonorar und (mit ca. 8000 €) Unvorhergesehenes. Während der Umbauphase stellte die Klägerin fest, dass der Kostenrahmen der Kostenaufstellung der Beklagten nicht eingehalten wird; am 21. Januar 2011...weiter lesen
Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Regensburg
Rechtsanwälte in Regensburg
(© Mikhail Markovskiy - Fotolia.com)
... Probleme ein

Bei einem Bauvorhaben mit rechtlichen Fragen und rechtlichen Problemen konfrontiert zu sein, das passiert vielen Bauherren oft schneller als sie glauben. Der erste Punkt, der für viele Bauherrn an erster Stelle steht und der zu rechtlichen Problemen führen kann, ist der Grundstückskauf. Hat man ein Grundstück gefunden, das den eigenen Wünschen entspricht, sollte unbedingt geklärt werden, wie es mit dem Grenzabstand aussieht und ob es besondere Wegerechte gibt. Außerdem zu beachten: der Stand der Erschließung des Grundstücks. Unter der Erschließung eines Grundstücks sind sämtliche baulichen Handlungsweisen zu verstehen, die für eine Bebauung von Nöten sind. Ebenso sollte unbedingt der Bebauungsplan eingesehen werden. Im Bebauungsplan legt eine Gemeinde fest, welche Nutzungen auf einer bestimmten Gemeindefläche erlaubt sind. Ist das Grundstück offensichtlich geeignet, um einen Bau durchzuführen, und stimmt der Preis, dann kann das Grundstück erworben werden. Ist man als Käufer des Grundstücks in das Grundbuch eingetragen, dann kann der Bau in die nächste Stufe gehen. Als nächstes gilt es eine Baugenehmigung zu beantragen. Der schriftliche Bescheid wird von der Bauaufsichtsbehörde übermittelt. Im Übrigen wird mit einem Bauvorbescheid auf Antrag schon vor dem Einreichen des Bauantrags über bestimmte baurechtliche Fragen des Bauvorhabens entschieden. Anzumerken ist, dass in zahlreichen Landesbauordnungen vor allem das Errichten von kleineren Wohngebäuden von einer Genehmigung freigestellt ist. Ist dies so, muss der geplante Bau lediglich dem Amt angezeigt werden. Es wird nun ein Architekt beauftragt, einen Plan für das neuen Haus zu erstellen. Wichtig ist hier der Architektenvertrag. Werden die Bauarbeiten nicht in Eigenregie durchgeführt, dann wird oftmals ein Bauvertrag abgeschlossen. Meist mit einem Bauunternehmen oder einem Bauträger. Es ist hierbei wichtig, schon im Vorfeld die diversen Bauleistungen exakt abzuklären. Sich auf Schwarzarbeit einzulassen, das sollte unbedingt vermieden werden. Einige Bauherren meinen, dass sie mit Schwarzarbeit billiger bauen können. Das Gegenteil ist richtig. Bauherrn kann Schwarzarbeit teuer zu stehen können. Primär, wenn es zu Mängeln am Bau kommt, sind rechtliche Probleme an der Tagesordnung.

Mängel am Bau? Schwierigkeiten am Bau? Dann sollten Sie einen Rechtsanwalt zum Baurecht konsultieren

Ist der Bau fertiggestellt, steht die Bauabnahme an. Eine Bauabnahme wird sowohl im äußeren Bereich als auch im inneren Bereich des Hauses getätigt. Hier werden nun bestehende Baumängel offenkundig. Liegt ein Mangel am Bau wie z.B. eine mangelhafte Wärmedämmung vor und der Bauunternehmer weigert sich, eine Beseitigung des Mangels durchzuführen, ist genau das der Zeitpunkt für Bauherren, anwaltlichen Beistand einzuholen. In Regensburg sind etliche Bauanwälte ansässig. Man wird also zügig einen fachkompetenten Anwalt für Baurecht aus Regensburg finden. Der Rechtsanwalt zum Baurecht aus Regensburg wird nicht nur dabei helfen, lange dauernde Prozesse, wie sie gerade bei Mängeln am Bau oft der Fall sind, zu vermeiden. Der Rechtsanwalt zum Baurecht wird vielmehr auch seinen Mandanten während des vollständigen Bauprojekts beraten und betreuen. Der Anwalt im Baurecht wird außerdem auch Schreiben von Behörden auf ihren Bestand hin prüfen und bei Bedarf handeln. Der Bauanwalt kennt sich zudem mit anderen rechtlichen Aspekten Bauvorhaben betreffend bestens aus wie dem Bauvertragsrecht oder dem Bauordnungsrecht oder dem Erbbaurecht. Auch bei einer Nutzungsänderung oder einer Nutzungsuntersagung ist der Fachanwalt im Baurecht der richtige Ansprechpartner.

Ein Rechtsanwalt für Baurecht ist auch bei einem Immobilienkauf der optimale Ansprechpartner

Doch nicht bloß als Bauherr sollte man die Hilfe eines Fachanwalts zum Baurecht aus Regensburg nutzen. Auch wenn ein Immobilienverkauf ansteht oder ein Wohnungsverkauf geplant sein sollte genauso wie ein Wohnungskauf oder ein Hauskauf bzw. ein allgemeiner Immobilienkauf, dann kann der Rechtsanwalt nicht nur die diversen Verträge prüfen, sondern auch als kompetenter Partner den Verkauf / Ankauf begleiten. Anzumerken ist an dieser Stelle, dass es primär bei baurechtlichen Problemen und Fragen, die komplexer sind, sinnvoll ist, direkt einen Fachanwalt zum Baurecht und Architektenrecht zu kontaktieren. Warum? Ein Fachanwalt im Baurecht und Architektenrecht kann ein überdurchschnittliches theoretisches als auch praktisches Fachwissen vorweisen. Ein Anwalt darf sich nur dann Fachanwalt nennen, wenn er bestimmte Voraussetzungen erfüllt, das schreibt die Fachanwaltsordnung vor. So müssen in den vergangenen 3 Jahren wenigstens 80 Fälle aus dem Bereich Baurecht / Architektenrecht bearbeitet worden sein. Ferner muss der Rechtsanwalt einen Fachanwaltslehrgang absolviert haben. Überdies muss er jedes Jahr an einer fachbezogenen Fortbildungsveranstaltung teilnehmen oder jährlich auf dem Gebiet des Baurechts wissenschaftlich publizieren. Es ist damit wohl keine Frage, dass man bei einem solchen umfassenden Fachwissen gerade bei einem Fachanwalt zum Baurecht und Architektenrecht bestens aufgehoben ist.

Fachanwalt Baurecht Architektenrecht in Regensburg – besondere Kenntnisse
Anwalt Abstandsfläche Regensburg Anwalt Anwesen Regensburg Anwalt Architektenvertrag Regensburg Anwalt Bauabbruch Regensburg Anwalt Bauabnahme Regensburg Anwalt Bauanwalt Regensburg Anwalt Bauaufsicht Regensburg Anwalt Baueinstellung Regensburg Anwalt Baugenehmigung Regensburg Anwalt Baugewerberecht Regensburg Anwalt Baulast Regensburg Anwalt Bauleitplanung Regensburg Anwalt Baumängel Regensburg Anwalt Bauordnungsrecht Regensburg Anwalt Bauplanungsrecht Regensburg Anwalt Baustopp Regensburg Anwalt Bauverbot Regensburg Anwalt Bauvertrag Regensburg Anwalt Bauvertragsrecht Regensburg Anwalt Bebauungsplan Regensburg Anwalt Denkmalschutzrecht Regensburg Anwalt Dienstbarkeit Regensburg Anwalt Enteignungsrecht Regensburg Anwalt Erbbaurecht Regensburg Anwalt Ersatzvornahme Regensburg Anwalt Erschließungsrecht Regensburg Anwalt Ertragswertverfahren Regensburg Anwalt Flächennutzungsplan Regensburg Anwalt Formelles Bauordnungsrecht Regensburg Anwalt Gewerbemietvertrag Regensburg Anwalt Grundbuchblatt Regensburg Anwalt Grundpfandrecht Regensburg Anwalt Grundstück Regensburg Anwalt Grundstücksgrenze Regensburg Anwalt Grundstücksrecht Regensburg Anwalt Immobilienanwalt Regensburg Anwalt Immoblilienwirtschaft Regensburg Anwalt Ingeneurvertragsrecht Regensburg Anwalt Ingenieurrecht Regensburg Anwalt Instandhaltungsrücklage Regensburg Anwalt Leitungsrecht Regensburg Anwalt Liegenschaft Regensburg Anwalt Materielles Bauordnungsrecht Regensburg Anwalt Nachbarwiderspruch Regensburg Anwalt Nutzungsänderung Regensburg Anwalt Öffentliches BauR Regensburg Anwalt Öffentliches Gut Regensburg Anwalt Pfusch am Bau Regensburg Anwalt Privates BauR Regensburg Anwalt Rangordnung Regensburg Anwalt Sachwertverfahren Regensburg Anwalt Sondernutzungsrecht Regensburg Anwalt Städtebaurecht Regensburg Anwalt Teilungserklärung Regensburg Anwalt Vergleichswertverfahren Regensburg Anwalt Verpächter Regensburg Anwalt Verpachtung Regensburg Anwalt VOB Regensburg Anwalt Wegerecht Regensburg
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Neu auf fachanwalt.de
Neu
Anja E. Kappelt
Rechtsanwältin in Uttenreuth
Neu
Ingo Kauder
Rechtsanwalt in Bochum
Neu
Nikolai Odebralski
Rechtsanwalt in Essen
Direkte Links