Rechtsanwalt für Baurecht und Architektenrecht in Tübingen – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Tübingen
Rechtsanwalt in der Stadt Tübingen
(© PixelPower - Fotolia.com)

Das Baurecht ist ein extrem komplexes Rechtsgebiet. Grundsätzlich wird im dt. Recht unterschieden zwischen dem öffentlichen und dem privaten Baurecht. Das öffentliche Baurecht, das ein Teil des Verwaltungsrechts ist, befasst sich mit den Rechtsvorschriften, welche die Förderung des baulichen Bodens, Ordnung, Grenzen sowie Zulässigkeit und Grenzen betreffen, welche die Beseitigung oder Veränderung eines Gebäudes betreffen. Das Bauordnungsrecht und das Bauplanungsrecht fallen hierbei in den Bereich des öffentlichen Baurechts. Im Baugesetzbuch finden sich die wesentlichsten Gesetze des Bauplanungsrechts geregelt. Das private Baurecht regelt die Rechtsbeziehungen all derer, die an einem Bauprojekt teilhaben. Die gesetzlichen Regelungen des privaten Baurechts finden sich im Wesentlichen im BGB. Es kommen hier u.a. das Nachbarschaftsrecht, das Werkvertragsrecht, das Architektenrecht, das Grundstücksrecht, das Erbbaurecht sowie das Bauvertragsrecht ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Aixer Str. 14/1
72072 Tübingen

Gartenstraße 24
72074 Tübingen

Telefon: 07071 24444
Fachanwalt Rainer Mang mit Kanzlei in Tübingen bietet Rechtsberatung bei juristischen Streitigkeiten im Anwaltsschwerpunkt Baurecht und Architektenrecht.
Europaplatz 3
72072 Tübingen

Aktuelle Ratgeber zum Thema Baurecht Architektenrecht
Baurecht und Architektenrecht Grundsätze für einen Schadensersatzanspruch wegen eines Baumangels
Der u. a. für das Baurecht zuständige VII. Zivilsenat hat neue Grundsätze aufgestellt, nach denen ein Schadensersatzanspruch wegen eines Baumangels zu berechnen ist. Der Beklagte errichtete im Auftrag der Kläger ein Einfamilienhaus. Es waren Mängel vorhanden, die der Beklagte trotz Aufforderung mit Fristsetzung nicht beseitigte. Für die Beseitigung der Mängel sind Aufwendungen in Höhe von 9.405,- € netto erforderlich. Die Parteien haben darüber gestritten, ob der Kläger als Schadensersatz, über den er frei verfügen kann und den er nicht zur Mängelbeseitigung verwenden muss, auch die Umsatzsteuer auf diesen Betrag verlangen kann, wenn er die Mängel noch nicht beseitigt hat. Das Berufungsgericht hat dies bejaht. Der Bundesgerichtshof hat in Abkehr von...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht GESTEIGERTE ÜBERWACHUNGS- UND KOORDINIERUNGSPFLICHTEN EINES ARCHITEKTEN ALS BAUUNTERNEHMER
11.11.2017
Der Fall: Ein Architekt wird von einem privaten Bauherrn mit der schlüsselfertigen Errichtung eines Einfamilienhauses zu einem Festpreis in Höhe von 235.000 € beauftragt. Der Architektenvertrag beinhaltet die Erbringung aller notwendigen Planungsleistungen einschließlich der erforderlichen statischen Berechnungen sowie die alle beauftragten Bauleistungen umfassende Bauleitung. Bald nach Fertigstellung des Einfamilienhauses treten Mängel auf: In beiden Giebelbereichen löst sich das Dach von der Fassade. Der Bauherr verklagt den Architekten in Höhe von circa 32.000 € auf Zahlung von Schadensersatz sowie auf die Feststellung der Verpflichtung zum Ersatz weiteren Schadens. Die Entscheidung: Die Klage des Bauherrn hat Erfolg. Das Gericht hat festgestellt, dass der...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht ARCHITEKTENLEISTUNG WIRD NICHT ABGENOMMEN: WANN BEGINNT DIE VERJÄHRUNG WEGEN PLANUNGSMÄNGELN?
11.11.2017
Durch das Oberlandesgericht Dresden wurden in einem wichtigen Urteil in Bestätigung der bisherigen oberge­richtlichen Rechtsprechung Grundsätze zur Verjährung einer wegen Planungsmängeln nicht abge­nommener Architektenleistungen festgehalten:   Die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen einen Architekten beträgt auch dann fünf Jahre, wenn die Gewährleistungsansprüche bereits vor der Abnahme der Architektenleistung entstanden sind. Der Lauf dieser fünfjährigen Verjährungsfrist beginnt mit der Abnahme der Architektenleis­tung. Kommt es zu keiner Abnahme, so läuft die Verjährungsfrist ab dem Zeitpunkt, ab welchem der Auftraggeber keine Vertragserfüllung mehr fordert und somit das...weiter lesen
Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Tübingen
Rechtsanwälte in Tübingen am Neckar
(© PixelPower - Fotolia.com)
... zum Tragen.

Ein Bauprojekt fordert von Bauherren so einiges

Ist der Bau eines Gebäudes geplant, dann sind Bauherren schnell mit Rechtsfragen und Problemstellungen rund um das Bauvorhaben konfrontiert. Als Bauherr steht sicherlich zunächst der Grundstückskauf an. Möchte man ein Grundstück kaufen, dann sollte auf jeden Fall unbedingt abgeklärt werden, ob es Wegerechte gibt und wie es mit dem Grenzabstand aussieht. Ebenfalls von immenser Bedeutung: der Stand der Erschließung des Grundstücks. Mit Erschließung sind sämtliche Maßnahmen gemeint, die erforderlich sind, um ein Grundstück gemäß baurechtlicher Vorschriften nutzen zu können. Den Bebauungsplan einzusehen ist ein zusätzlicher Punkt, der unbedingt durchgeführt werden sollte. Ein Bebauungsplan regelt in Deutschland die Art und Weise der möglichen Bebauung von Grundstücken und deren Nutzung. Ist das Grundstück augenscheinlich passend, um einen Hausbau durchzuführen, und stimmt der Preis, dann kann das Grundstück erworben werden. Bevor es ans Bauen geht, muss dann die Vormerkung im Grundbuch eingetragen sein. Als nächstes gilt es eine Baugenehmigung zu beantragen. Der schriftliche Bescheid wird von der Bauaufsichtsbehörde übersandt. Im Übrigen besteht die Option mit einem Bauvorbescheid auf Antrag schon bevor der eigentliche Bauantrag gestellt wird über bestimmte baurechtliche Fragestellungen entscheiden zu lassen. Bemerkt werden muss ferner, dass die Errichtung bestimmter baulicher Anlagen wie kleinerer Wohngebäude in manchen Landesbauordnungen von der Genehmigung freigestellt ist. Hier reicht es aus, den Bau der Behörde anzuzeigen. Nun wird ein Architekt beauftragt, einen Plan für das Bauvorhaben zu erstellen. Hier ist der Architektenvertrag von großer Wichtigkeit. Werden die Bauarbeiten nicht in Eigenregie durchgeführt, dann wird oft ein Bauvertrag abgeschlossen. Meist mit einem Bauträger oder mit einem Bauunternehmen. Es ist hierbei wichtig, schon im Voraus die unterschiedlichen Bauleistungen exakt abzuklären. Sich auf Schwarzarbeit einzulassen, das sollte in jedem Fall vermieden werden. Viele Bauherren denken, dass sie so sparen können. In nicht wenigen Fällen ist genau das Gegenteil der Fall. Mit Schwarzarbeit zahlen Bauherren in nicht wenigen Fällen drauf. Gerade im Falle von Mängeln sind rechtliche Probleme vorprogrammiert.

Mängel am Bau sind nur ein Grund von vielen, bei denen ein Anwalt für Baurecht helfen kann

Ist das Bauvorhaben abgeschlossen, steht die Bauabnahme an. Eine Bauabnahme wird sowohl im Außenbereich als auch im inneren Bereich des Hauses getätigt. Baumängel - sie werden nun offenkundig. Werden Baumängel offenkundig, dann ist jetzt spätestens der Zeitpunkt, an dem man sich dringend an einen Rechtsanwalt wenden sollte. Denn, dass sich Handwerker weigern, Mängel zu beseitigen, das ist keine Ausnahme. In Tübingen sind einige Anwälte zum Baurecht mit einer Anwaltskanzlei ansässig. Es wird als kein großes Problem darstellen, einen kompetenten Anwalt für Baurecht in Tübingen zu finden. Der Anwalt für Baurecht aus Tübingen ist nicht nur der optimale Ansprechpartner, um zeitintensive Prozesse, wie sie bei Mängeln am Bau keine Seltenheit sind, zu vermeiden. Der Anwalt für Baurecht wird vielmehr auch seinen Mandanten während des vollständigen Bauprojekts betreuen und beraten. Der Bauanwalt wird darüber hinaus, falls nötig, eine Abrissverfügung anfechten oder auch rechtlich klären, ob eine Ersatzvornahme zu empfehlen ist. Der Anwalt für Baurecht kennt sich überdies mit allen rechtlichen Aspekten den Bau betreffend bestens aus. Zu nennen sei hier das Erbbaurecht oder das Architektenrecht. Ferner ist der Jurist der beste Ansprechpartner, wenn es zum Beispiel zu einer Nutzungsuntersagung gekommen ist.

Ein Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht ist der fachkundige Partner an Ihrer Seite

Jedoch ist es nicht nur als Bauherr sinnvoll, sich von einem Fachanwalt für Baurecht in Tübingen rechtlich helfen zu lassen. Ebenfalls, wenn ein Hauskauf oder ein Hausverkauf ansteht, ist ein Anwalt eine unentbehrliche Unterstützung. Er wird alle Verträge überprüfen und den gesamten Prozess rechtlich begleiten. Darauf hinzuweisen ist, dass es gerade bei komplexeren baurechtlichen Fällen angebracht ist, sich an einen Fachanwalt im Baurecht und Architektenrecht zu wenden. Warum? Ein Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht besitzt ein über dem Durchschnitt liegendes Fachwissen, und das sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Damit ein Anwalt den Fachanwaltstitel führen darf, ist von der Fachanwaltsordnung vorgeschrieben, dass spezielle Erfahrungen in der Theorie als auch in der Praxis vorgewiesen werden müssen. So ist es Pflicht, dass in den vergangenen drei Jahren wenigstens achtzig Fälle aus dem Baurecht bzw. Architektenrecht bearbeiten wurden. Der Rechtsanwalt muss außerdem an einem speziellen Fachlehrgang partizipiert haben. Er muss überdies hinaus entweder jährlich auf seinem Fachgebiet wissenschaftlich publizieren oder an wenigstens einer fachbezogenen Weiterbildung teilnehmen. Keine Frage also, dass man bei baurechtlichen Problemen bei einem Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht in den allerbesten Händen ist.

Fachanwalt Baurecht Architektenrecht in Tübingen – besondere Kenntnisse
Anwalt Abstandsfläche Tübingen Anwalt Anwesen Tübingen Anwalt Architektenvertrag Tübingen Anwalt Bauabbruch Tübingen Anwalt Bauabnahme Tübingen Anwalt Bauanwalt Tübingen Anwalt Bauaufsicht Tübingen Anwalt Baueinstellung Tübingen Anwalt Baugenehmigung Tübingen Anwalt Baugewerberecht Tübingen Anwalt Baulast Tübingen Anwalt Bauleitplanung Tübingen Anwalt Baumängel Tübingen Anwalt Bauordnungsrecht Tübingen Anwalt Bauplanungsrecht Tübingen Anwalt Baustopp Tübingen Anwalt Bauverbot Tübingen Anwalt Bauvertrag Tübingen Anwalt Bauvertragsrecht Tübingen Anwalt Bebauungsplan Tübingen Anwalt Denkmalschutzrecht Tübingen Anwalt Dienstbarkeit Tübingen Anwalt Enteignungsrecht Tübingen Anwalt Erbbaurecht Tübingen Anwalt Ersatzvornahme Tübingen Anwalt Erschließungsrecht Tübingen Anwalt Ertragswertverfahren Tübingen Anwalt Flächennutzungsplan Tübingen Anwalt Formelles Bauordnungsrecht Tübingen Anwalt Gewerbemietvertrag Tübingen Anwalt Grundbuchblatt Tübingen Anwalt Grundpfandrecht Tübingen Anwalt Grundstück Tübingen Anwalt Grundstücksgrenze Tübingen Anwalt Grundstücksrecht Tübingen Anwalt Immobilienanwalt Tübingen Anwalt Immoblilienwirtschaft Tübingen Anwalt Ingeneurvertragsrecht Tübingen Anwalt Ingenieurrecht Tübingen Anwalt Instandhaltungsrücklage Tübingen Anwalt Leitungsrecht Tübingen Anwalt Liegenschaft Tübingen Anwalt Materielles Bauordnungsrecht Tübingen Anwalt Nachbarwiderspruch Tübingen Anwalt Nutzungsänderung Tübingen Anwalt Öffentliches BauR Tübingen Anwalt Öffentliches Gut Tübingen Anwalt Pfusch am Bau Tübingen Anwalt Privates BauR Tübingen Anwalt Rangordnung Tübingen Anwalt Sachwertverfahren Tübingen Anwalt Sondernutzungsrecht Tübingen Anwalt Städtebaurecht Tübingen Anwalt Teilungserklärung Tübingen Anwalt Vergleichswertverfahren Tübingen Anwalt Verpächter Tübingen Anwalt Verpachtung Tübingen Anwalt VOB Tübingen Anwalt Wegerecht Tübingen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Neu auf fachanwalt.de
Neu
Dr. Henning Kluge
Rechtsanwalt in Hamburg
Neu
Margit Bandmann
Rechtsanwältin in Cottbus
Neu
Stephan Rupprecht
Rechtsanwalt in Dortmund
Direkte Links