Rechtsanwalt für Baurecht und Architektenrecht in Würzburg – Fachanwälte finden!

Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Würzburg
Rechtsanwalt in Würzburg
(© xfotokex - Fotolia.com)

Das Baurecht ist ein außerordentlich schwieriges Rechtsgebiet und häufig steht für beide Vertragsparteien einiges auf dem Spiel. Im deutschen Recht wird eine Aufteilung zwischen öffentlichem und privatem Baurecht vorgenommen. Das öffentliche Baurecht: es ist ein Teil des Verwaltungsrechts und setzt sich mit sämtlichen Rechtsvorschriften auseinander, die die Veränderung oder die Beseitigung eines Gebäudes betreffen. Als Beispiel anzuführen sind hier: die Förderung des baulichen Bodens oder auch die Zulässigkeit von Grenzen. In den Bereich des öffentlichen Baurechts fallen das Bauplanungsrecht und das Bauordnungsrecht. Im Baugesetzbuch (BauGB) finden sich die wesentlichsten Gesetze des Bauplanungsrechts geregelt. Das private Baurecht dagegen normiert die Beziehungen zwischen denen, die an einem Bauprojekt partizipieren. Im BGB sind die allermeisten gesetzlichen Regelungen des privaten Baurechts festgelegt. Eine wichtige Rolle im privaten Baurecht spielen das das ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Franz-Ludwig-Str. 9
97072 Würzburg

Prymstraße 3
97070 Würzburg

Karmelitenstr. 5-7
97070 Würzburg

Hofstr. 3
97070 Würzburg

Prymstraße 3
97070 Würzburg

Aktuelle Ratgeber zum Thema Baurecht Architektenrecht
Baurecht und Architektenrecht AUSFÜHRUNGSPLANUNG WIDERSPRICHT BAUGENEHMIGUNG: KÜNDIGUNGSRECHT DES AUFTRAGSGEBERS!
21.10.2017
Der Fall: Ein Bauherr hatte einen Architekten mit einer Vollarchitektur (Leistungsphasen 1 bis 8 gemäß § 34 Abs. 3 HOAI) beauftragt. Der Architekt hat auftragsgemäß eine Baugenehmigung erwirkt. Im Zuge der unter seiner Bauleitung erfolgten Bauausführung ist der Architekt aber so massiv von der Ge­nehmigten Planung abgewichen, dass Teile des Bauwerkes erhebliche Mängel aufwiesen. Trotz mehrfacher Rügen seitens des Bauherren wegen Fehlplanungen und Bauleitungsmängeln sowie Aufforderungen zur Mangelbeseitigung ist der beauftragte Architekt im Wesentlichen untätig ge­blieben. Der Bauherr hat daher eine außerordentliche, hilfsweise eine ordentliche Kündigung des Architektenvertrages erklärt. Der folgenden Honorarteilschlussrechnung des Architekten hat...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht VERJÄHRUNG DES VERGÜTUNGSANSPRUCHS EINES BAUTRÄGERS
21.10.2017
Der Fall: Die Parteien hatten 2007 einen Bauträgervertrag über die Errichtung eines Reihenhauses geschlossen. Die Abnahme erfolgte 2008. Im Jahre 2015 klagte der Bauträger den Restkaufpreis ein. Der Käufer beruft sich auf Verjährung. Die Entscheidung: Durch das Landgericht München wurde in einer Verfügung darauf hingewiesen, dass es den Zahlungsanspruch nicht als verjährt ansieht; es sei nämlich von einem einheitlichen Vergütungsanspruch von zehn Jahren gemäß § 196 BGB auszugehen (so OLG Hamm, Urteil vom 27. März 1990 – Az.: 26 U 179/89). Die gerichtliche Verfügung ist als richtig zu erachten. Offenbar hat sich der zuvor durch das OLG München ergangene Beschluss vom 16. Februar 2015 – Az.: 9 U 3997/14...weiter lesen
Baurecht und Architektenrecht WIDERRUFLICHKEIT VON ARCHITEKTENVERTRAG?
01.01.2018
Der Fall: Der Auftraggeber hat als Verbraucher am 26. März 2015 in seinem Fahrzeug durch Aushändigung des von ihm teilweise ausgefüllten und unterzeichneten Formulars „ Raumbuch Wohnen / Vorplanungsbeauftragung “ an den Architekten ein bindendes Angebot abgegeben. Da der Auftraggeber mit den bis dahin erbrachten Leistungen des Architekten in den Leistungsphasen 1 und 2 nicht zufrieden war, hat er mit Schreiben vom 1. Juni 2015 fristgerecht den Architektenvertrag widerrufen. Der Architekt hat dem Auftraggeber gegenüber seine Leistungen abgerechnet. Der Auftraggeber hat eingewendet, nach Widerruf des Architektenvertrages nicht zur Zahlung verpflichtet zu sein. Der Architekt hat entgegengehalten, dass die Vorschriften über den Widerruf von Verbraucherverträgen keine Anwendung...weiter lesen
Über Fachanwälte für Baurecht Architektenrecht in Würzburg
Rechtsanwälte in Würzburg
(© xfotokex - Fotolia.com)
... Grundstücksrecht, das Bauvertragsrecht, das Erbbaurecht oder auch das Architektenrecht.

Sie planen den Bau eines Hauses? Dann stellen Sie sich auf rechtliche Schwierigkeiten ein

Ist der Bau eines Gebäudes geplant, dann sind Bauherren schnell mit Rechtsfragen und Problemen rund um das Bauvorhaben konfrontiert. Der erste Punkt, der für viele Bauherrn an erster Stelle steht und der zu rechtlichen Problemen führen kann, ist der Grundstückskauf. Möchte man ein Grundstück kaufen, dann sollte zunächst unbedingt abgeklärt werden, ob es Wegerechte gibt und wie es mit dem Grenzabstand aussieht. Auch wichtig: der Stand der Erschließung des Grundstücks. Damit sind sämtliche Maßnahmen gemeint, die von Nöten sind, um eine Baufläche den baurechtlichen Vorschriften gemäß nutzen zu können. Außerdem sollte unbedingt der Bebauungsplan eingesehen werden. Im Bebauungsplan legt eine Gemeinde fest, welche Nutzungen auf einer bestimmten Gemeindefläche erlaubt sind. Ist das Grundstück augenscheinlich geeignet, um einen Hausbau durchzuführen, und stimmt der Preis, dann kann das Grundstück gekauft werden. Ist man als Besitzer des Grundstücks in das Grundbuch eingetragen, dann kann das Bauvorhaben beginnen. In der Folge gilt es eine Baugenehmigung zu beantragen. Der schriftliche Bescheid wird von der Bauaufsichtsbehörde übermittelt. Übrigens kann mit einem Bauvorbescheid auf Antrag bereits vor der Einreichung des Bauantrags über bestimmte baurechtliche Fragestellungen entschieden werden. Anzumerken ist, dass in etlichen Landesbauordnungen vor allem das Errichten von kleineren Wohngebäuden von einer Genehmigung befreit ist. In diesen Fällen reicht es aus, dem Amt das Bauvorhaben anzuzeigen. Es wird nun ein Architekt beauftragt, einen Plan für das neuen Haus zu erstellen. Von Bedeutung ist hier der Architektenvertrag. Führt man den Bau nicht in Eigenregie durch, dann wird zumeist ein Bauvertrag mit einem Bauträger abgeschlossen oder auch mit einem Bauunternehmen. Es ist hier wichtig, schon im Voraus die diversen Bauleistungen exakt abzuklären. Anzumerken ist, dass Schwarzarbeit, also ein Arbeiten „ohne Rechnung“, in jedem Fall vermieden werden sollte. Viele Bauherren denken, dass sie mit Schwarzarbeit sparen können. Das Gegenteil ist richtig. Mit Schwarzarbeit zahlen Bauherren in nicht wenigen Fällen drauf. Gerade Mängel am Bau sind es, die dann oft zu Rechtsproblemen werden.

Schwierigkeiten beim Bau? Dann sollten Sie sich an einen Rechtsanwalt für Baurecht wenden!

Ist der Bau abgeschlossen, steht die Bauabnahme an. Eine Bauabnahme wird sowohl im Außenbereich als auch im inneren Bereich des Hauses getätigt. Hier werden nun bestehende Mängel am Bau offensichtlich. Es ist keine Ausnahme, dass sich Handwerker weigern, bestimmte Mängel zu beseitigen. Es ist in einem solchen Fall unbedingt empfohlen, sich an einen Anwalt zu wenden. In Würzburg haben sich etliche Rechtsanwälte und Fachanwälte für Baurecht niedergelassen. Es wird als kein großes Problem darstellen, einen fachkundigen Rechtsanwalt zum Baurecht in Würzburg zu finden. Der Anwalt für Baurecht aus Würzburg ist nicht nur der optimale Ansprechpartner, um langwierige Prozesse, wie sie bei Mängeln am Bau keine Seltenheit sind, zu vermeiden. Der Fachanwalt im Baurecht wird ebenso sämtliche Verträge, die während eines Baus zum Abschluss kommen, rechtlich prüfen und seinem Klienten während des gesamten Bauprojekts mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der Bauanwalt wird ferner, sollte es nötig sein, eine Abrissverfügung anfechten oder auch rechtlich klären, ob eine Ersatzvornahme zu empfehlen ist. Der Jurist kennt sich zudem mit anderen rechtlichen Aspekten Bauvorhaben betreffend bestens aus wie dem Bauvertragsrecht oder dem Bauordnungsrecht oder dem Erbbaurecht. Auch bei einer Nutzungsuntersagung oder Nutzungsänderung ist der Rechtsanwalt im Baurecht der richtige Ansprechpartner.

Mit einem Fachanwalt zum Baurecht und Architektenrecht an der Seite haben Sie die optimale Grundlage, um Ihr Recht durchzusetzen

Jedoch ist es nicht bloß als Bauherr angebracht, sich von einem Anwalt für Baurecht aus Würzburg rechtlich unterstützen zu lassen. Ebenso, wenn ein Hausverkauf oder ein Hauskauf ansteht, ist ein Anwalt eine unentbehrliche Unterstützung. Er wird alle Verträge überprüfen und den gesamten Prozess rechtlich begleiten. Anzumerken ist an dieser Stelle, dass es primär bei baurechtlichen Fragestellungen oder Problemen, die diffiziler sind, angebracht ist, direkt einen Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht zu kontaktieren. Weshalb? Ein Fachanwalt zum Baurecht und Architektenrecht kann ein überdurchschnittliches theoretisches als auch praktisches fachliches Know-how vorweisen. Um den Titel "Fachanwalt" tragen zu dürfen, schreibt die Fachanwaltsordnung spezielle theoretische als auch praktische Erfahrungen im Baurecht und Architektenrecht vor. Wenigstens achtzig Fälle, die auf das Baurecht / Architektenrecht bezogen waren, müssen so in den vergangenen 3 Jahren bearbeitet worden sein. Ferner ist gefordert, dass der Rechtsanwalt einen speziellen Fachanwaltslehrgang besucht hat. Daneben muss er jedes Jahr an einer fachbezogenen Fortbildung teilnehmen oder jährlich auf dem Gebiet des Baurechts wissenschaftlich publizieren. Keine Frage also, dass man bei baurechtlichen Problemen bei einem Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht in den allerbesten Händen ist.

Fachanwalt Baurecht Architektenrecht in Würzburg – besondere Kenntnisse
Anwalt Abstandsfläche Würzburg Anwalt Anwesen Würzburg Anwalt Architektenvertrag Würzburg Anwalt Bauabbruch Würzburg Anwalt Bauabnahme Würzburg Anwalt Bauanwalt Würzburg Anwalt Bauaufsicht Würzburg Anwalt Baueinstellung Würzburg Anwalt Baugenehmigung Würzburg Anwalt Baugewerberecht Würzburg Anwalt Baulast Würzburg Anwalt Bauleitplanung Würzburg Anwalt Baumängel Würzburg Anwalt Bauordnungsrecht Würzburg Anwalt Bauplanungsrecht Würzburg Anwalt Baustopp Würzburg Anwalt Bauverbot Würzburg Anwalt Bauvertrag Würzburg Anwalt Bauvertragsrecht Würzburg Anwalt Bebauungsplan Würzburg Anwalt Denkmalschutzrecht Würzburg Anwalt Dienstbarkeit Würzburg Anwalt Enteignungsrecht Würzburg Anwalt Erbbaurecht Würzburg Anwalt Ersatzvornahme Würzburg Anwalt Erschließungsrecht Würzburg Anwalt Ertragswertverfahren Würzburg Anwalt Flächennutzungsplan Würzburg Anwalt Formelles Bauordnungsrecht Würzburg Anwalt Gewerbemietvertrag Würzburg Anwalt Grundbuchblatt Würzburg Anwalt Grundpfandrecht Würzburg Anwalt Grundstück Würzburg Anwalt Grundstücksgrenze Würzburg Anwalt Grundstücksrecht Würzburg Anwalt Immobilienanwalt Würzburg Anwalt Immoblilienwirtschaft Würzburg Anwalt Ingeneurvertragsrecht Würzburg Anwalt Ingenieurrecht Würzburg Anwalt Instandhaltungsrücklage Würzburg Anwalt Leitungsrecht Würzburg Anwalt Liegenschaft Würzburg Anwalt Materielles Bauordnungsrecht Würzburg Anwalt Nachbarwiderspruch Würzburg Anwalt Nutzungsänderung Würzburg Anwalt Öffentliches BauR Würzburg Anwalt Öffentliches Gut Würzburg Anwalt Pfusch am Bau Würzburg Anwalt Privates BauR Würzburg Anwalt Rangordnung Würzburg Anwalt Sachwertverfahren Würzburg Anwalt Sondernutzungsrecht Würzburg Anwalt Städtebaurecht Würzburg Anwalt Teilungserklärung Würzburg Anwalt Vergleichswertverfahren Würzburg Anwalt Verpächter Würzburg Anwalt Verpachtung Würzburg Anwalt VOB Würzburg Anwalt Wegerecht Würzburg
Fachanwälte im Umkreis von 50 km um Würzburg
Anwaltssuche filtern






Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Neu auf fachanwalt.de
Neu
Christoph S. Müller-Schott
Rechtsanwalt in München
Neu
Maia Steinert
Rechtsanwältin in Grävenwiesbach
Neu
Nicola Fleischmann
Rechtsanwältin in München
Direkte Links