Anwalt Erbrecht Freiburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Kaiser-Joseph-Str. 284
79098 Freiburg

Telefon: (0761) 218080
Fachanwalt Dr. Frank Büchler mit Fachanwaltsbüro in Freiburg hilft Mandanten persönlich bei rechtlichen Fragen aus dem Fachbereich Erbrecht.
Kaiser-Joseph-Str. 262
79098 Freiburg

Fachanwalt Gustav Schnepper mit Kanzleiniederlassung in Freiburg hilft Mandanten fachkundig bei juristischen Fällen im Fachgebiet Erbrecht.
Zasiusstr. 18
79102 Freiburg

Telefon: (0761) 36333
Rechtsangelegenheiten aus dem Fachbereich Erbrecht löst Rechtsanwältin Barbara Schüller (Fachanwältin für Erbrecht) im Ort Freiburg.
Heinrich-von-Stephan-Str. 23
79100 Freiburg

Juristische Angelegenheiten aus dem Fachgebiet Erbrecht bearbeitet Rechtsanwalt Dr. Jochen Maier (Fachanwalt für Erbrecht) im Ort Freiburg.
Wilhelmstr. 10
79098 Freiburg

Fachanwältin Maria Viethen mit Kanzleiniederlassung in Freiburg hilft Mandanten kompetent bei aktuellen Rechtsproblemen im Fachbereich Erbrecht.
Hansastr. 4
79104 Freiburg

Telefon: (0761) 207600
Fachanwältin Julia Simons mit Fachanwaltsbüro in Freiburg betreut Mandanten gern bei rechtlichen Fragen aus dem Fachgebiet Erbrecht.
Hansastr. 4
79104 Freiburg

Telefon: (0761) 207600
Fachanwalt Dr. Klaus Märker mit Anwaltskanzlei in Freiburg bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie vor Gericht im Fachbereich Erbrecht.
Habsburgerstr. 125
79104 Freiburg

Fachanwältin Iris Scholz mit Kanzleisitz in Freiburg hilft Mandanten persönlich bei Rechtsfragen aus dem Fachgebiet Erbrecht.
Kaiser-Joseph-Str. 262
79098 Freiburg

Zum Themenbereich Erbrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Achim Kupfer (Fachanwalt für Erbrecht) in dem Ort Freiburg.
Wallstr. 6
79098 Freiburg

Fachanwalt Dr. Achim Nolte mit Kanzleisitz in Freiburg hilft Mandanten jederzeit gern bei Rechtsfragen im Fachbereich Erbrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Erbrecht Freiburg


Erbrecht Haben Erben Anspruch auf vergessene Betriebsrente?
22.01.2021
Ab und an kommt es vor, dass ein Anspruchsberechtigter die ihm zustehende Betriebsrente nicht einfordert – z. B. wenn er im Laufe seines Arbeitslebens häufiger den Arbeitgeber gewechselt hat. Was aber passiert im Todesfall? Gehen die nicht eingeforderten Ansprüche dann auf die Erben über? Tatsächlich stehen die Chancen in einem solchen Fall gar nicht schlecht, wie ein Vergleich am Arbeitsgericht Hannover aus dem Jahr 2020 zeigte. In dem vorliegenden Fall erhielt eine Erbengemeinschaft die volle geforderte Summe von der Kasse, abzüglich Steuern und Sozialversicherungsbeiträge. Erblasser hat Betriebsrente nie eingefordert Der betreffende Erblasser war über einige Jahre bei einem großen Computerhersteller angestellt gewesen, wo ihm in den 1970er Jahren eine nicht unerhebliche ... weiter lesen
Erbrecht Zur Verschwiegenheitspflicht des Notars – Kein Geheimhaltungsinteresse gegenüber gesetzlichen Erben
21.09.2020
In seiner erbrechtlichen Entscheidung vom 20.07.2020 stärkt der Bundesgerichtshof (BGH) die Rechte gesetzlicher Erben. Wird diesen in einer Testamentseröffnung mitgeteilt, dass sie enterbt wurden, haben sie das Recht auf Einsicht in die beim Notar verwahrte Kopie der letztwilligen Verfügung des Erblassers. Mit der Begründung eines bestehenden Geheimhaltungsinteresses kann eine Einsicht nicht verwehrt werden, so der BGH. Erbe hegt Manipulationsverdacht Wie weitreichend ist die Verschwiegenheitspflicht des Notars gegenüber den gesetzlichen Erben? Und welche Rolle spielt das Geheimhaltungsinteresses eines Verstorbenen? Mit diesen Fragen hatte sich jüngst der BGH zu befassen. Ausgangspunkt waren Streitigkeiten nach der Testamentseröffnung eines Verstorbenen. Dieser hatte nicht seinen ... weiter lesen
Erbrecht Veräußerung eines Mobilheims kann grunderwerbsteuerpflichtig sein
05.08.2020
Bei dem Erwerb einer Immobilie fällt Grunderwerbsteuer an – und dies möglicherweise auch dann, wenn es sich zwar um ein kleines, mobiles Wochenendhaus handelt, dieses aber die für die Gebäudeeigenschaft erforderliche feste Verbindung zum Grundstück aufweist. So muss nach einem Urteil des Finanzgerichtes (FG) Münster die Käuferin eines Kleinwochenendhauses nun doch Grunderwerbsteuer zahlen. Steuerpflicht trotz „Kleinwochenendhaus“? Das FG Münster hatte jüngst im Fall einer streitigen Steuerpflicht bei einem Immobilienerwerb zu entschieden. Geklagt hatte die Käuferin eines“ Kleinwochenendhaus“ auf einem Pachtgrundstück nebst Zubehör für 10.000 Euro. Mit dem Grundstückseigentümer wurde zeitgleich ein Pachtvertrag ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (4)

Direkte Links