Anwalt Familienrecht Brandenburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Magdeburger Str. 9
14770 Brandenburg

Zum juristischen Thema Familienrecht berät Sie engagiert Rechtsanwältin Marianne Rehda (Fachanwältin für Familienrecht) aus dem Ort Brandenburg.
Neustädtischer Markt 28
14776 Brandenburg

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Schwerpunkt Familienrecht werden gelöst von Rechtsanwältin Doreen Hanke (Fachanwältin für Familienrecht) vor Ort in Brandenburg.
Am Südtor 2 a
14774 Brandenburg

Zum Fachbereich Familienrecht berät Sie engagiert Rechtsanwältin Heike Buchholz (Fachanwältin für Familienrecht) in Brandenburg.
Steinstr. 19/20
14776 Brandenburg

Zum Rechtsgebiet Familienrecht berät Sie gern Rechtsanwältin Susanne Drees (Fachanwältin für Familienrecht) in Brandenburg.
Hauptstr. 8
14776 Brandenburg

Fachanwältin Silvia Seinig mit Rechtsanwaltskanzlei in Brandenburg hilft Mandanten fachmännisch bei juristischen Auseinandersetzungen aus dem Fachgebiet Familienrecht.
Nicolaiplatz 8
14770 Brandenburg

Juristische Probleme aus dem Themenbereich Familienrecht werden bearbeitet von Rechtsanwältin Sabine Haug (Fachanwältin für Familienrecht) aus der Gegend von Brandenburg.
Jacobstr. 7
14776 Brandenburg

Aktuelle Rechtsfälle zum Themengebiet Familienrecht betreut Rechtsanwalt Georg Wenzel (Fachanwalt für Familienrecht) aus Brandenburg.
Magdeburger Str. 14 a
14770 Brandenburg

Juristische Probleme aus dem Fachgebiet Familienrecht bearbeitet Rechtsanwältin Dr. Ines Weidemann (Fachanwältin für Familienrecht) aus der Stadt Brandenburg.
Lindenstr. 23
14776 Brandenburg

Juristische Angelegenheiten aus dem Fachbereich Familienrecht werden betreut von Rechtsanwältin Andrea Marx (Fachanwältin für Familienrecht) im Ort Brandenburg.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Familienrecht Brandenburg


Familienrecht Ist geschenkt auch tatsächlich geschenkt?
Geschenkt ist geschenkt, wiederholen ist gestohlen! Dieser Satz ist in Deutschland weit verbreitet und führt dazu, dass die Menschen davon ausgehen, dass der Beschenkte das Geschenk unter keinen Umständen zurückgeben muss. Fraglich ist daher, ob das tatsächlich der Fall ist oder ob eine Schenkung nicht doch rückgängig gemacht werden kann? Was ist überhaupt eine Schenkung? Eine Schenkung ist ein zivilrechtlicher Vertrag zwischen mindestens zwei Personen.  In dem Vertrag verpflichtet sich die eine Person eine andere Person unentgeltlich zu bereichern. Eine Gegenleistungspflicht besteht nicht, allerdings kann eine Schenkung auch mit Auflagen versehen werden. So kann der Beschenkte zu einem Tun oder Unterlassen verpflichtet werden. Widerruf einer Schenkung? Der deutsche ... weiter lesen
Familienrecht Rechte und Pflichten bei nichtehelichen Vätern
In Deutschland ist es keine Seltenheit mehr, dass Eltern ein Kind zur Welt bringen, obwohl sie nicht liiert sind. Solange beide Elternteile zusammen leben, treten keine Probleme auf. Im Falle einer Trennung kann es jedoch zu Auseinandersetzungen kommen, die sowohl das Verhältnis untereinander als auch das Verhältnis des Vaters zum Kind beeinträchtigt Insofern drängt sich die Frage auf, welche Rechte und Pflichten hat ein nichtehelicher Vater? Sorgerecht für nichteheliche Väter Sofern das gemeinsame Kind zur Welt kommt, obwohl die Eltern nicht miteinander verheiratet sind, besitzt die Mutter das alleinige Sorgerecht für das Kind. Möchte der Vater ebenfalls das Sorgerecht  haben, dann ist dafür in der Regel die Zustimmung der Mutter notwendig. Erst wenn die Mutter die ... weiter lesen
Familienrecht Scheidung-die Voraussetzungen im Überblick
  Die Voraussetzungen der Scheidung regelt § 1565 BGB.  Hier heißt es: "Eine Ehe kann geschieden werden, wenn sie gescheitert ist.' Um das zu  konkretisieren, werden hieraus vier Scheidungstatbestände abgeleitet. In den meisten Fällen leben die Ehegatten bereits ein Jahr getrennt und möchten sich beide scheiden lassen. Es ist allerdings nicht notwendig, dass beide Ehegatten zustimmen, wenn nach dem Trennungsjahr mit einer Wiederherstellung der Ehe nicht zu rechnen ist. Die herrschende Rechtsprechung geht davon aus, dass die endgültige Abkehr eines Ehegatten nach Vollendung des Trennungsjahres genügt. Es kommt also nicht zur dreijährigen Trennungsfrist, nur weil einer der Ehepartner der Scheidung nicht zustimmt. Eine Scheidung vor Ablauf eines ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links