Anwalt Familienrecht Buchholz in der Nordheide – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Bremer Straße 53
21244 Buchholz in der Nordheide

Zum Themenbereich Familienrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwältin Zandra Plauschinat (Fachanwältin für Familienrecht) aus der Stadt Buchholz in der Nordheide.
Neue Str. 21 (Ulmenhof)
21244 Buchholz in der Nordheide

Rechtsangelegenheiten aus dem Themengebiet Familienrecht werden betreut von Rechtsanwalt Jens Grünauer (Fachanwalt für Familienrecht) aus der Gegend von Buchholz in der Nordheide.
Breite Straße 9
21244 Buchholz in der Nordheide

Fachanwalt Hans-Werner Abraham mit Kanzlei in Buchholz in der Nordheide betreut Fälle jederzeit gern bei juristischen Auseinandersetzungen zum Rechtsgebiet Familienrecht.
Hamburger Straße 4
21244 Buchholz in der Nordheide

Zum Themenbereich Familienrecht berät Sie gern Rechtsanwältin Katharina Hovehne (Fachanwältin für Familienrecht) aus der Stadt Buchholz in der Nordheide.
Hamburger Straße 4
21244 Buchholz in der Nordheide

Rechtsprobleme aus dem Rechtsgebiet Familienrecht bearbeitet Rechtsanwalt Nils Kluge (Fachanwalt für Familienrecht) aus Buchholz in der Nordheide.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Familienrecht Buchholz in der Nordheide


Familienrecht Warum gibt es ein "Trennungsjahr"?
10.10.2018
Das Eherecht hat im deutschen Familienrecht immer noch einen besonderen Status. Ehescheidungen unterliegen daher strengen Regeln und können erst dann beantragt werden, wenn das Scheitern der jeweiligen Ehe nachgewiesen wurde. Das sogenannte „Schuldprinzip“ wurde schon im Jahre 1976 vom „ Zerrüttungsprinzip” abgelöst. Es gibt also keinen „Schuldigen” mehr im Eherecht. Das Trennungsjahr soll unüberlegte und voreilige Scheidungen verhindern und den beiden „Scheidungswilligen” eine neue Chance zur Wiederherstellung der Ehe verschaffen. Aus diesem Grunde sieht das deutsche Gesetz eine einjährige „Trennung auf Probe“ vor, das sogenannte Trennungsjahr. In diesem Jahr sollen sich die Eheleute darüber klar werden sollen, ob sie die Scheidung ... weiter lesen
Familienrecht Fünfzehnjährige darf gegen den Willen der Eltern im Kindesschutzverfahren begutachtet werden
Eltern kann im Wege der einstweiligen Anordnung das Aufenthaltsbestimmungsrecht und das Recht zur Gesundheitsfürsorge für eine Fünfzehnjährige zu entziehen sein, damit die verhaltensauffällige Jugendliche im Kindesschutzverfahren ordnungsgemäß begutachtet werden kann. Das hat der 8. Senat für Familiensachen des Oberlandesgerichts Hamm mit Beschluss vom 31.07.2013 entschieden und damit die erstinstanzliche Entscheidung des Amtsgerichts ? Familiengericht ? Lüdinghausen bestätigt. Die Fünfzehnjährige wohnt mit ihren Eltern im Kreis Coesfeld. Nachdem sie im Jahre 2012 durch häufige Fehlzeiten in der Schule aufgefallen war und ihre Eltern weder auf Schreiben der Schule noch auf Einladungen zu einer Schulunfähigkeitsuntersuchung reagiert hatten, regte das ... weiter lesen
Familienrecht Was ist eine gesetzliche Betreuung ?
Für die gesetzliche Betreuung sind in Deutschland unterschiedliche Regelungen geschaffen worden, die die Betreuung immer konkret auf die Notwendigkeiten abstellen. Die rechtliche Grundlage der gesetzlichen Betreuung ist der § 1896 der derzeit gültigen Fassung des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). In den darauf folgenden Paragraphen sind die Bedingungen geregelt, unter denen ein Betreuer tätig werden kann und welche Voraussetzungen ein Mensch mitbringen muss, der sich zum Betreuer bestellen lassen möchte. Gesetzgeber sieht im Grundsatz die Zustimmung der zu betreuenden Person vor Grundsätzlich kommt die gesetzliche Betreuung nur dann in Betracht, wenn ein Mensch wegen körperlicher oder geistiger Behinderung außerstande ist, seine Dinge selbst regeln zu können ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links