Anwalt Familienrecht Leverkusen – Fachanwälte finden!

Rathausplatz Leverkusen
Anwalt Familienrecht Leverkusen (© ArTo - Fotolia.com)

Laut Statistik werden in Deutschland ca. 40% aller Ehen geschieden. Mit in der Statistik erfasst ist auch die Aufhebung sogenannter Homo-Ehen. Geregelt findet sich die Scheidung im Familienrecht. Das Familienrecht ist ein Bereich des Zivilrechts. Es regelt die rechtlichen Verhältnisse von Personen, die durch Familie, Verwandtschaft, Ehe oder aufgrund einer Lebenspartnerschaft miteinander in Beziehung stehen. Eine Ehe kann nur durch den Beschluss eines Richters vor dem zuständigen Familiengericht rechtskräftig geschieden werden. In der BRD müssen für eine Ehescheidung einige Bedingungen erfüllt sein. Eine elementare Voraussetzung ist die Einhaltung eines einjährigen Jahres der Trennung. Wie die Scheidung verläuft, darauf können die Ehepartner durchaus Einfluss nehmen. Das betrifft u.a. auch, wie hoch die Scheidungskosten letztendlich ausfallen und auch wie lange sich die Scheidung in die Länge zieht. Am schnellsten kann eine Ehe geschieden ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Kölner Str. 115 (Opladen)
51379 Leverkusen

Zum Schwerpunkt Familienrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Franz Schröder (Fachanwalt für Familienrecht) aus dem Ort Leverkusen.
Franz-Kail-Str.2
51375 Leverkusen

Aktuelle Rechtsfälle rund um das Fachgebiet Familienrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Holger Christensen (Fachanwalt für Familienrecht) in Leverkusen.
Robert-Medenwald-Str. 10
51375 Leverkusen

Fachanwältin Marion Praceius mit Kanzlei in Leverkusen bietet anwaltliche Hilfe und bietet juristischen Beistand im Rechtsgebiet Familienrecht.
Saarstr. 17
51375 Leverkusen

Fachanwalt Michael Hartlieb mit Kanzlei in Leverkusen berät Mandanten bei juristischen Streitigkeiten im Rechtsgebiet Familienrecht.
Oulustr.3
51375 Leverkusen

Fachanwalt Dirk-Peter Ebel mit Fachanwaltskanzlei in Leverkusen unterstützt Mandanten fachmännisch bei aktuellen Rechtsfragen zum Rechtsbereich Familienrecht.
Düsseldorfer Str. 57
51379 Leverkusen

Zum juristischen Thema Familienrecht berät Sie engagiert Rechtsanwältin Gisela Varga-Wittenstein (Fachanwältin für Familienrecht) mit Fachanwaltssitz in Leverkusen.
Kölner Str. 34
51379 Leverkusen

Aktuelle Rechtsfragen aus dem Fachgebiet Familienrecht löst Rechtsanwältin Frauke Griesel (Fachanwältin für Familienrecht) aus der Stadt Leverkusen.
Saarstr. 19
51375 Leverkusen

Zum Themenbereich Familienrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwältin Silke Lori (Fachanwältin für Familienrecht) aus Leverkusen.
Franz-Kail-Str. 2
51375 Leverkusen

Fachanwalt Dr. Thomas Gutknecht mit Fachanwaltsbüro in Leverkusen betreut Fälle persönlich bei rechtlichen Fragen aus dem Fachbereich Familienrecht.
Augustastr. 12
51379 Leverkusen

Zum Schwerpunkt Familienrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Kilian Ackermann (Fachanwalt für Familienrecht) mit Fachanwaltssitz in Leverkusen.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Familienrecht Leverkusen


Familienrecht Gemeinsames Sorgerecht für nicht miteinander verheirateter Eltern
Berlin (DAV). Bei Kindern von nicht miteinander verheirateten Eltern haben die Mütter das alleinige Sorgerecht, somit die alleinige Verantwortung. Die Väter haben nach derzeitiger Gesetzeslage keinen unmittelbaren Anspruch auf die elterliche Sorge. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte und das Bundesverfassungsgericht haben Bedenken gegen diese Regelung geäußert. Daher fordert der Deutsche Anwaltverein (DAV) den Gesetzgeber auf, das Sorgerecht neu zu regeln. Der DAV spricht sich für das gemeinsame Sorgerecht nicht miteinander verheirateter Eltern ab rechtlicher Feststellung der Vaterschaft aus.   Die Mutter soll die Möglichkeit haben, eine Aufhebung der gemeinsamen elterlichen Sorge zu beantragen, wenn es nicht gelingt, eine ausreichende Kommunikation zwischen den Eltern ... weiter lesen
Familienrecht Verjährung des Rückforderungsanspruchs bei ehebezogenen Schenkungen von Grundstücken der Schwiegereltern an den Schwiegersohn oder die Schwiegertochter
Der BGH leitet seit zahlreichen Jahren Rückforderungsansprüche bei ehebedingten Schenkungen an den Schwiegersohn oder die Schwiegertochter aus dem Schenkungsrecht her, wobei auch der Grundsatz des Wegfalls der Geschäftsgrundlage (§ 313 BGB) eine tragende Bedeutung hat. Einer solchen Rückforderung liegt zumeist ein typischer Sachverhalt zugrunde: Die Schwiegereltern haben Schenkungen an beide Eheleute, also nicht nur an ihr eigenes Kind getätigt. Diese Schenkungen erfolgten zumeist „um der Ehe willen“. Zweck der Schenkung war es dabei, das eheliche Vermögen der Eheleute und maßgeblich der eigenen Kinder zu erhöhen, um die Führung der Ehe etwas leichter und angenehmer zu gestalten, evtl. auch um finanzielle Freiräume in der Ehe zur Kindererziehung zu schaffen. ... weiter lesen
Familienrecht Ist geschenkt auch tatsächlich geschenkt?
Geschenkt ist geschenkt, wiederholen ist gestohlen! Dieser Satz ist in Deutschland weit verbreitet und führt dazu, dass die Menschen davon ausgehen, dass der Beschenkte das Geschenk unter keinen Umständen zurückgeben muss. Fraglich ist daher, ob das tatsächlich der Fall ist oder ob eine Schenkung nicht doch rückgängig gemacht werden kann? Was ist überhaupt eine Schenkung? Eine Schenkung ist ein zivilrechtlicher Vertrag zwischen mindestens zwei Personen.  In dem Vertrag verpflichtet sich die eine Person eine andere Person unentgeltlich zu bereichern. Eine Gegenleistungspflicht besteht nicht, allerdings kann eine Schenkung auch mit Auflagen versehen werden. So kann der Beschenkte zu einem Tun oder Unterlassen verpflichtet werden. Widerruf einer Schenkung? Der deutsche ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Familienrecht in Leverkusen

Fachanwalt Familienrecht Leverkusen
Fachanwalt Familienrecht Leverkusen (© ArTo - Fotolia.com)
... werden, wenn sich die Ehegatten über sämtliche Punkte wie Aufteilung des Hausrats, Sorgerecht und Unterhalt einig sind. In einem derartigen Fall, wenn sich die Ehegatten einig sind, spricht man von einer einvernehmlichen Ehescheidung. Im Volksmund ist die einvernehmliche Ehescheidung auch als Blitzscheidung bekannt. Bei Einigkeit der Ehegatten ist auch eine Online-Scheidung möglich. Rechtskräftig geschieden ist man, wenn man den Scheidungsbeschluss mit Rechtskraftvermerk zugestellt bekommt. Bis dies der Fall ist, dauert nach Einreichung der Scheidung bei einer einvernehmlichen Scheidung ca. sechs Monate mit Versorgungsausgleich und in etwa drei Monate ohne Versorgungsausgleich.

Ehescheidung und Unterhalt

Soll eine Ehescheidung erfolgen, dann sind jede Meng Dinge zu klären. Eine ganz wichtige Rolle spielt dabei die Klärung der Unterhaltsfragen. Die Rede ist hier sowohl vom Unterhalt für den Ehegatten als auch vom Unterhalt für das Kind oder die Kinder. Regelungen bezüglich sämtlicher Unterhaltsfragen finden sich im Unterhaltsrecht. Zum einen bedarf es einer Klärung, inwieweit eine Berechtigung auf Ehegattenunterhalt besteht. Hierzu zählen beispielsweise der Trennungsunterhalt, Aufstockungsunterhalt oder auch der Betreuungsunterhalt. Auf der anderen Seite ist ein tragender Punkt, der zu regeln ist, der Unterhalt für das Kind oder die Kinder. Wie hoch fällt der Unterhalt an das Kind oder die Kinder aus? Kann der Ehegatte den Kindesunterhalt in voller Höhe leisten oder nur den Mindestunterhalt bezahlen? Als Grundlage zur Berechnung von Kindesunterhalt und Ehegattenunterhalt dient dabei regelmäßig die Düsseldorfer Tabelle. Gerade in Bezug auf die Kinder gilt es im Rahmen der Trennung und Scheidung noch etliches mehr zu regeln. Im Fokus wird dabei nicht nur das Sorgerecht stehen, sondern auch das Umgangsrecht sowie das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Nachdem die Scheidung der Eltern dramatische psychische Konsequenzen für den gemeinschaftlichen Nachwuchs haben kann, sollte in Erwägung gezogen werden, sich durch das Jugendamt oder auch einen freien Träger der Jugendhilfe beraten zu lassen. Muss ein Unterhaltsvorschuss beantragt werden, fällt auch das in die Zuständigkeit des Jugendamts.

Ein Anwalt oder eine Anwältin für Familienrecht ist der ideale Ansprechpartner bei Fragestellungen rund um die Ehescheidung

Hat man allerdings Rechtsfragen wie nach der Strafe bei Unterhaltsschulden oder der Wirksamkeit eines Verzichts auf Unterhalt, dann ist ein Anwalt zum Familienrecht der richtige Ansprechpartner. In Leverkusen sind einige Rechtsanwälte im Familienrecht mit einer Anwaltskanzlei ansässig. Entscheidet man sich dafür, eine Scheidungsberatung bei einem Anwalt im Familienrecht aus Leverkusen wahrzunehmen, wird dieser alle ungeklärte Fragen kompetent beantworten wie z.B.: wie kann ich das volle Sorgerecht bekommen? Kommt eine Härtefallscheidung für mich in Frage? Macht es Sinn, einen Ehevertrag oder eine Scheidungsfolgenvereinbarung schriftlich zu fixieren? Was ist der Zugewinnausgleich? Was ist Gütertrennung und Gütergemeinschaft? Welcher der Güterstände hat für mich Gültigkeit? Macht eine Patientenverfügung in der Ehe Sinn? Was passiert mit dem Kindergeld bei einer Ehescheidung? Wer bekommt Haustiere bei einer Ehescheidung?

Sind sämtliche Fragen geklärt und hat man Vertrauen zu dem Scheidungsanwalt gewonnen, kann ihm das Mandat zur Durchführung der Scheidung übergeben werden. In diesem Fall wird er nicht nur den Antrag auf Scheidung stellen, sondern sich auch um alle anderen rechtlichen Dinge, die bei einer Scheidung zu klären sind, kümmern. Selbstverständlich wird er auch beim finalen Gerichtstermin die rechtliche Vertretung seines Mandanten übernehmen. Wissen sollte man auf jeden Fall, dass eine Scheidung ohne Rechtsanwalt nicht möglich ist, es besteht Anwaltszwang. Nichtsdestoweniger hat man die Möglichkeit, sich gemeinsam mit dem Ehegatten einen Anwalt zu teilen. Auf diese Weise können die Scheidungskosten so gering als möglich gehalten werden. Damit dies auch tatsächlich klappt, muss die Scheidung unbedingt einvernehmlich sein, d.h., man muss sich in allen Punkten wie Hausratsaufteilung, Sorgerecht etc. einig sein.

Ein Anwalt für Familienrecht hat Ahnung von allen Fragen und Problemen im Bereich des Familienrechts

Doch ein Fachanwalt für Familienrecht aus Leverkusen ist nicht nur bei einer Scheidung der optimale Ansprechpartner. Er ist vielmehr fachkundig in sämtlichen Bereichen, die das Familienrecht betreffen. Als Beispiele zu nennen sind hier Probleme und Fragen rund um den Vaterschaftstest oder auch die Vaterschaftsanerkennung oder die Vaterschaftsklage. Wie verhält es sich mit dem Kindesunterhalt bei einem unehelichen Kind oder einem Kuckuckskind? Was versteht man unter der Aufsichtspflicht der Eltern? Wie ist die neueste Rechtsprechung bei einer Samenspende? Dies sind nur ein paar Beispiele für Fragen, die ein Anwalt für Familienrecht im Rahmen einer Rechtsberatung beantworten kann. Daneben kennt sich ein Rechtsanwalt im Familienrecht auch im Betreuungsrecht aus und kann in Betreuungsverfahren die rechtliche Vertretung übernehmen. Überdies hinaus ist er fachkundig im Adoptionsrecht und kann, sollte eine Adoption angestrebt werden, mit rechtlichem Rat seinem Klienten beratend und helfend zur Seite stehen. Selbstverständlich kann er auch Pflegeeltern rechtlich zur Seite stehen, wenn ein Pflegekind zurückgeführt werden soll, und die erforderlichen rechtlichen Maßnahmen ergreifen, die zum Schutz des Kindes erforderlich sind.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links