Anwalt Familienrecht Tettnang – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Bahnhofstr. 22
88069 Tettnang

Telefon: (07542) 93060
Fachanwalt Joachim Raff mit Rechtsanwaltskanzlei in Tettnang bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Fachgebiet Familienrecht.
Montfortstraße 18
88069 Tettnang

Telefon: (07542) 40920
Fachanwältin Birgit Schaefer mit Kanzlei in Tettnang bietet anwaltliche Beratung und vertritt Sie vor Gericht im Fachgebiet Familienrecht.
Bahnhofstr. 22
88069 Tettnang

Telefon: (07542) 93060
Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Rechtsgebiet Familienrecht werden betreut von Rechtsanwalt Guido Hagedorn (Fachanwalt für Familienrecht) im Ort Tettnang.
Bahnhofstraße 22
88069 Tettnang

Telefon: (07542) 93060
Rechtsprobleme aus dem Themengebiet Familienrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Raphael Fetzer (Fachanwalt für Familienrecht) in Tettnang.
Bahnhofstr. 22
88069 Tettnang

Telefon: (07542) 93060
Fachanwalt Dieter Nowack mit Kanzleisitz in Tettnang hilft Ratsuchenden fachmännisch bei aktuellen Rechtsproblemen zum Schwerpunkt Familienrecht.
Bahnhofstr. 22
88069 Tettnang

Telefon: (07542) 93060
Nicht einfache Rechtsangelegenheiten rund um das Fachgebiet Familienrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Dietmar Streif (Fachanwalt für Familienrecht) in Tettnang.
Bahnhofstr. 22
88069 Tettnang

Telefon: (07542) 93060
Fachanwältin Elisabeth Bauersmann mit Fachanwaltskanzlei in Tettnang betreut Fälle engagiert bei juristischen Fällen zum Schwerpunkt Familienrecht.
Bahnhofstraße 22
88069 Tettnang

Telefon: (07542) 93060
Rechtsangelegenheiten aus dem Rechtsgebiet Familienrecht werden betreut von Rechtsanwalt Philipp Nagel (Fachanwalt für Familienrecht) in Tettnang.
Montfortstr. 18
88069 Tettnang

Telefon: (07542) 40920
Zum Schwerpunkt Familienrecht unterstützt Sie gern Rechtsanwältin Cornelia Letsche (Fachanwältin für Familienrecht) mit Sitz in Tettnang.
Bahnhofstr. 22
88069 Tettnang

Telefon: (07542) 93060
Rechtsangelegenheiten aus dem Fachgebiet Familienrecht beantwortet Rechtsanwalt Joachim Zink (Fachanwalt für Familienrecht) aus der Gegend von Tettnang.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Familienrecht Tettnang


Familienrecht BGH: Homosexuelles Paar besitzt Anspruch auf rechtliche Elternschaft
Karlsruhe (Recht). Wenn ein ausländisches Gericht ein schwules Paar als rechtliche Eltern eines von einer Leihmutter geborenen Kindes anerkennt, so ist dies für deutsche Behörden bindend. Der Bundesgerichtshof Karlsruhe (BGH) hat in einem kürzlich veröffentlichten Beschluss vom 12.01.2022 (Az: XII ZB 142/20) klargestellt, dass es trotz des deutschen Leihmutterschaftsverbots nicht gegen die öffentliche Ordnung verstößt, die Anerkennung als rechtliche Eltern durchzuführen, wenn zumindest ein Wunsch-Elternteil eine genetische Verwandtschaft mit dem Kind aufweist.   Allerdings, so der BGH in zwei früheren Entscheidungen, sind Entscheidungen ausländischer Behörden bzgl. der Elternschaft allein für deutsche Behörden nicht bindend. In diesem Fall ging es um ein schwules Ehepaar deutscher Nationalität, das in ... weiter lesen
Familienrecht Was passiert mit der Immobilie bei Trennung oder Scheidung?
Die eigene Immobilie stellt bei einer Scheidung oder Trennung nicht selten den größten Vermögenswert der Eheleute dar. Gleichzeitig ist das Eigenheim der Lebensmittelpunkt für Eltern und Kinder. Entsprechend schwierig gestaltet sich der Umgang mit der eigenen Immobilie häufig bei einer Scheidung. Was muss beachtet werden?  Wem gehört die Immobilie?  Zunächst ist es wichtig zu klären, wem die Immobilie gehört. Häufig ergibt sich bereits bei dieser vermeintlich einfachen Frage ein Klärungsbedarf. Dazu wird der Grundbucheintrag herangezogen. Dort ist eingetragen, wer Eigentümer der Immobilie ist. Wichtig ist hier, dass auch eine ungleiche Verteilung der Eigentumsverhältnisse möglich ist. Wer dabei wie viel für die Immobilie gezahlt hat, lässt nicht zwangsläufig auf die Eigentumsverhältnisse ... weiter lesen
Familienrecht Versöhnungsversuch im Trennungsjahr: Haben solche Bemühungen Einfluss auf die Scheidung?
Ein Versöhnungsversuch im Trennungsjahr kann unter bestimmten Umständen dazu führen, dass die Scheidung erst später durchgeführt werden kann.   Wenn sich beide Eheleute scheiden lassen möchten, müssen sie sich gedulden. Denn sie müssen normalerweise mindestens ein Jahr getrennt gelebt haben, ehe eine Scheidung ausgesprochen werden kann. Dies ergibt sich aus § 1566 BGB. Ein solches Trennungsjahr dient dazu, dass Ehepaare sich wirklich noch mal überdenken können, ob ihre Ehe wirklich gescheitert ist. Um dies zu überprüfen, kommt der ein oder andere auf den Gedanken, dass man noch einmal mehr oder weniger zusammenzieht.    Die Frage ist allerdings, was passiert, wenn sich nach einiger Zeit das Zusammenleben als weniger schön herausstellt. Insbesondere ein allzu langes Zusammenleben ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Direkte Links