Anwalt Gewerblicher Rechtsschutz Hamburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg

Telefax: +49 40 32 55 32 42
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Fachanwalt Marco Bennek mit Kanzleisitz in Hamburg betreut Mandanten fachmännisch bei rechtlichen Fragen zum Schwerpunkt Gewerblicher Rechtsschutz.
Hans-Henny-Jahnn-Weg 49
22085 Hamburg

Telefon: 040/73440860
Telefax: 040/734408629
Nachricht senden
42 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Mönckebergstraße 10
20095 Hamburg

Aktuelle Rechtsfragen aus dem Fachgebiet Gewerblicher Rechtsschutz löst Rechtsanwalt Henning Stoffregen (Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz) vor Ort in Hamburg.
Haynstraße 11
20249 Hamburg

Fachanwalt Christian-Ulrich Frenzel mit Kanzleisitz in Hamburg unterstützt Mandanten engagiert bei aktuellen Rechtsproblemen aus dem Fachbereich Gewerblicher Rechtsschutz.
Johannes-Brahms-Platz 1
20355 Hamburg

Fachanwältin Nicol Ehlers mit Fachanwaltskanzlei in Hamburg hilft Mandanten jederzeit gern bei Rechtsangelegenheiten zum Schwerpunkt Gewerblicher Rechtsschutz.
Jungfernstieg 40
20354 Hamburg

Rechtsangelegenheiten aus dem Themenbereich Gewerblicher Rechtsschutz löst Rechtsanwalt Dr. Bernd Fleischer (Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz) aus Hamburg.
Alsterkamp 32 e
20149 Hamburg

Juristische Angelegenheiten aus dem Schwerpunkt Gewerblicher Rechtsschutz betreut Rechtsanwalt Torsten Becker (Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz) in Hamburg.
Kaiser-Wilhelm-Straße 79-87
20355 Hamburg

Zum Fachbereich Gewerblicher Rechtsschutz erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwältin Nina Sierakowsky (Fachanwältin für Gewerblicher Rechtsschutz) mit Sitz in Hamburg.
Jungfrauenthal 8 32
20149 Hamburg

Telefon: 040-80600090
Fachanwalt Dr. Christian Rauda mit Kanzleisitz in Hamburg hilft Ratsuchenden jederzeit gern bei aktuellen Rechtsproblemen zum Rechtsbereich Gewerblicher Rechtsschutz.
Paulinenallee 41
20259 Hamburg

Fachanwältin Susan B. Rausch mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg hilft Ratsuchenden gern bei aktuellen Rechtsfragen aus dem Bereich Gewerblicher Rechtsschutz.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Gewerblicher Rechtsschutz Hamburg


Gewerblicher Rechtsschutz Marke "Wiki-Watch" bietet keine Verwechslungsgefahr zu Wikipedia
München (jur). Das Bundespatentgericht hat die Wort-Bild-Marke der Arbeitsstelle Wiki-Watch bestätigt. Mit einem am Mittwoch, 10. September 2014, veröffentlichten Beschluss wies es eine Beschwerde von Wikipedia ab (Az.: 26 W (pat) 25/13). Mit 1,76 Millionen Artikeln und täglich zig Millionen Lesern allein im deutschsprachigen Bereich (wikipedia.de) ist Wikipedia nach Einschätzung von Wiki-Watch „die wichtigste Wissens-Ressource weltweit“. Wiki-Watch ist eine Arbeitsstelle im Forschungsschwerpunkt Medienrecht der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder. Die Internet-Seite wiki-watch.de gibt teils kritische Informationen über das internationale Online-Lexikon und ebenso Tipps zum Mitmachen für interessierte Autoren. „Wir ... weiter lesen
Gewerblicher Rechtsschutz Flatrate ist Flatrate
Kiel (jur). Mobilfunkkunden können davon ausgehen, dass eine Flatrate alle entsprechenden Kosten pauschal abdeckt. Einschränkungen muss der Anbieter direkt im Zusammenhang mit dem Preis der Flatrate benennen, wie das Landgericht Kiel in einem aktuell veröffentlichten Urteil vom 7. September 2012 entschied (Az.: 1 S 25/12). Die Klägerin hatte beim Potsdamer Mobilfunkanbieter Base einen Vertrag zum Tarif „Base 2“ mit „SMS-Flatrate“ unterzeichnet. Vom Konto der Kundin buchte das Unternehmen aber nicht nur die vereinbarten fünf Euro monatlich ab, sondern in 15 Monaten zusätzlich 711 Euro für den Versand von SMS. Zur Begründung verwies Base auf seine Geschäftsbedingungen und Tarif-Faltblatt. Dort sei erläutert, dass die SMS-Flatrate nur für bestimmte Netze ... weiter lesen
Gewerblicher Rechtsschutz Lindt gewinnt gegen Haribo den Bärenstreit
Karlsruhe (jur). Die Schokoladenfirma Lindt darf ihren „Lindt Teddy“ weiter in ein goldenes Fell verpacken. Damit verletzt das Schweizer Unternehmen nicht die Rechte des Bonner Fruchtgummi-Herstellers Haribo an seiner Marke „Goldbären“, urteilte am Mittwoch, 23. September 2015, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: I ZR 105/14). Eine „Zeichenähnlichkeit“, die zur Verwirrung bei den Verbrauchern führen könnte, bestehe nicht. Lindt verkauft seit Jahren seinen in Goldfolie verpackten „Goldhasen“ mit roter Schleife um den Hals. Überwiegend für das Weihnachtsgeschäft kam 2011 ein entsprechend aufgemachter „Lindt Teddy“ auf den Markt. Dagegen klagte Haribo. Der Schoko-Bär sehe ähnlich wie die eigenen Gummibärchen ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (3)




Rechtstipp - Autor (1)
Dr. / LLM (21)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links