Anwalt Insolvenzrecht Hamburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Stormarnplatz 2a
22393 Hamburg

Telefax: 040 386 53 436
Nachricht senden
3 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Fachanwalt Rainer Ferslev mit Kanzlei in Hamburg hilft als Rechtsanwalt Mandanten gern bei Rechtsfragen aus dem Bereich Insolvenzrecht.
Lehmweg 17
20251 Hamburg

Aktuelle Rechtsfälle zum Themengebiet Insolvenzrecht beantwortet Rechtsanwältin Karen Geberbauer (Fachanwältin für Insolvenzrecht) aus der Gegend von Hamburg.
Hoheluftchaussee 52
20253 Hamburg

Fachanwalt Hans-Peter Guckel mit Fachanwaltskanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten engagiert bei Rechtsangelegenheiten zum Fachbereich Insolvenzrecht.
Lehmweg 17
20251 Hamburg

Fachanwalt Heiko Boese mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Beratung bei juristischen Streitigkeiten im Fachgebiet Insolvenzrecht.
Valentinskamp 70 / EMPORIO
20355 Hamburg

Fachanwältin Sylvia Angelika Fiebig mit Kanzleisitz in Hamburg betreut Mandanten fachmännisch bei juristischen Auseinandersetzungen zum Fachbereich Insolvenzrecht.
Ferdinandstr. 3
20095 Hamburg

Zum Fachgebiet Insolvenzrecht unterstützt Sie Rechtsanwalt Jan Marius Antholz (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Fachanwaltssitz in Hamburg.
Hoheluftchaussee 52
20253 Hamburg

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Schwerpunkt Insolvenzrecht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Dr. Ralf Marten Pachmann (Fachanwalt für Insolvenzrecht) aus der Stadt Hamburg.
Am Kaiserkai 62
20457 Hamburg

Zum Fachbereich Insolvenzrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Dr. Thilo Streck (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Kanzlei in Hamburg.
Am Sandtorkai 44
20457 Hamburg

Fachanwalt Dr. Jörn-Henrik Meyn mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachbereich Insolvenzrecht.
Arnold-Heise-Straße 9
20249 Hamburg

Fachanwalt Michael Nickel mit Anwaltskanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Vertretung bei juristischen Streitigkeiten im Rechtsgebiet Insolvenzrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Insolvenzrecht Hamburg


Insolvenzrecht Insolvenzverwalter – Aufgaben bei der Insolvenzverwaltung
Wird ein Insolvenzverfahren eröffnet, ernennt das Insolvenzgericht per Beschluss gemäß § 27 InsO einen Insolvenzverwalter zur Durchführung des Insolvenzverfahrens. Im Rahmen der Rechtsaufsicht hat der zuständige Insolvenzrichter die Tätigkeit des Insolvenzverwalters während des Insolvenzverfahrens zu überprüfen. Voraussetzungen der Insolvenzverwaltung Eine Berufsausbildung zum Insolvenzverwalter gibt es nicht und die Möglichkeiten der Ernennung zum Insolvenzverwalter sind gesetzlich nicht klar geregelt. Gemäß § 56 InsO muss der Insolvenzverwalter eine neutrale natürliche Person sein, die geschäftskundig ist , d. h. Kenntnisse aus dem juristischen und wirtschaftlichen Bereich besitzt, und unabhängig von Schuldnern und ... weiter lesen
Insolvenzrecht Pauschalreisevertrag - Rücktritt vor Reiseantritt aufgrund der Corona-Pandemie
07.08.2020
Die Reisezeit ist im vollen Gange, doch viele Urlauber fragen sich, ob sie ihre gebuchte Reise tatsächlich antreten müssen oder ob sie die Reise ohne Stornierungskosten absagen können. Was gilt es hier grundlegend zu beachten? Die rechtliche Ausgangslage lässt sich wie folgt skizzieren: Ein entschädigungsfreier Rücktritt ist nicht in allen Fällen möglich. Um von einer Pauschalreise vor Reisebeginn zurücktreten zu können, müssen die besonderen Voraussetzungen des § 651 h Abs. 3 BGB vorliegen. Dazu gehört, dass am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich ... weiter lesen
Insolvenzrecht Unwiderrufliches Bezugsrecht ist insolvenzfest
Karlsruhe (jur). Ein unwiderrufliches Bezugsrecht auf eine Lebensversicherung ist nach vier Jahren insolvenzfest. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem am Montag, 26. November 2012, veröffentlichten Urteil entschieden (Az.: IX ZR 15/12). Danach muss im Streitfall die bezugsberechtigte Ehefrau 126.750 Euro nicht an den Insolvenzverwalter herausgeben. Nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 2009 hatte die Frau knapp 415.000 Euro aus vier Lebensversicherungen ausbezahlt bekommen. Über das Erbe wurde allerdings wegen Überschuldung ein Insolvenzverfahren eröffnet. Auf Anforderung gab die Frau daher den Großteil des Geldes an den Insolvenzverwalter weiter; die Auszahlung einer der Versicherungen in Höhe von 126.750 Euro behielt sie aber für sich. Ihr Mann habe ihr hier ein ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (22)

Direkte Links