Anwalt Insolvenzrecht Hamburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Stormarnplatz 2a
22393 Hamburg

Telefax: 040 386 53 436
Nachricht senden
4 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Fachanwalt Rainer Ferslev mit Kanzlei in Hamburg hilft als Rechtsanwalt Mandanten gern bei Rechtsfragen aus dem Bereich Insolvenzrecht.
Hoheluftchaussee 52
20253 Hamburg

Fachanwalt Hans-Peter Guckel mit Fachanwaltskanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten engagiert bei Rechtsangelegenheiten zum Fachbereich Insolvenzrecht.
Valentinskamp 88
20355 Hamburg

Telefon: (040) 334010
Juristische Angelegenheiten rund um das Fachgebiet Insolvenzrecht bearbeitet Rechtsanwältin Stephanie Pidun (Fachanwältin für Insolvenzrecht) im Ort Hamburg.
Lehmweg 17
20251 Hamburg

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Themenbereich Insolvenzrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Prof. Dr. Mark Zeuner (Fachanwalt für Insolvenzrecht) vor Ort in Hamburg.
Valentinskamp 70 EMPORIO
20355 Hamburg

Telefon: (040) 35005-0
Fachanwalt Dr. Henning Mordhorst mit Fachkanzlei in Hamburg betreut Mandanten kompetent bei juristischen Fällen zum Rechtsbereich Insolvenzrecht.
Ballindamm 38
20095 Hamburg

Zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht berät Sie kompetent Rechtsanwalt Dr. Volker Römermann (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Kanzlei in Hamburg.
Gänsemarkt 50
20354 Hamburg

Zum Themenbereich Insolvenzrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwalt Dr. Christian Dawe (Fachanwalt für Insolvenzrecht) in dem Ort Hamburg.
Arnold-Heise-Straße 9
20249 Hamburg

Fachanwalt Michael Nickel mit Anwaltskanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Vertretung bei juristischen Streitigkeiten im Rechtsgebiet Insolvenzrecht.
Gänsemarkt 45
20354 Hamburg

Telefon: (040) 4320800
Zum Fachbereich Insolvenzrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Tjark Thies (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Fachanwaltssitz in Hamburg.
Valentinskamp 70 / EMPORIO
20355 Hamburg

Fachanwältin Sylvia Angelika Fiebig mit Kanzleisitz in Hamburg betreut Mandanten fachmännisch bei juristischen Auseinandersetzungen zum Fachbereich Insolvenzrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Insolvenzrecht Hamburg


Insolvenzrecht Privatinsolvenz beantragen - Anmelden, Dauer, Ablauf und Voraussetzungen
Was müssen überschuldete Verbraucher bei der Privatinsolvenz beachten? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber. Privatinsolvenz als Chance Viele Verbraucher geraten durch persönliche Schicksalsschläge wie die unerwartete Kündigung ihres Arbeitgebers oder eine Scheidung in eine Schuldenfalle, der sie alleine nicht mehr entrinnen können. Das geht dann besonders schnell, wenn sie zuvor einen Kredit aufgenommen haben, den sie aufgrund ihrer finanziellen Situation nicht mehr zu den vereinbarten Konditionen zurückzahlen können. Für sie kann die Eröffnung des sogenannten Verbraucherinsolvenzverfahrens eine Chance für den Neuanfang sein. Vorteile und Nachteile der Privatinsolvenz für den Schuldner Die Privatinsolvenz hat für verschuldete Verbraucher den ... weiter lesen
Insolvenzrecht Insolvenantragspflicht ausgesetzt
InsO-Antragspflicht ausgesetzt – Anleitung zum Suizid?    Am 27.03.2020 hat der Bundestag neue gesetzliche Regelungen zur Insolvenzantragspflicht und Haftung der Geschäftsführer beschlossen. Bisher galt, dass Geschäftsführer einer GmbH oder aber Vorstände einer AG gemäß § 15 a InsO verpflichtet waren, unverzüglich, aber innerhalb von 3 Wochen bei Vorliegen eines Insolvenzgrundes, mithin Zahlungsunfähigkeit (§ 17 InsO) oder aber Überschuldung (§ 19 InsO), einen Insolvenzantrag für das Unternehmen stellen mussten. Diese Insolvenzantragspflicht war zudem strafbewehrt (§§ 283 ff. StGB).    Mit der gesetzlichen Neuregelung soll die Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrages nach § 15 a InsO oder nach § 42 Abs. ... weiter lesen
Insolvenzrecht Freiberufliche Arbeit bei Überschuldung gestärkt
Münster (jur). Wer während einer Privatinsolvenz einer selbstständigen Tätigkeit nachgeht, kann bis zu den Pfändungsgrenzen nicht nur den laufenden Gewinn sondern auch eine aus dieser Tätigkeit resultierende Steuererstattung für sich behalten. Bestehen noch Schulden beim Finanzamt, darf dies allerdings aufrechnen, wie das Finanzgericht (FG) Münster in einem am Montag, 4. November 2013, veröffentlichten Urteil vom 27. September 2013 entschied (Az.: 14 K 1917/12 AO). Schuldner dürfen in der Insolvenz ihr Einkommen bis zur individuellen Pfändungsgrenze behalten, der darüber hinausgehende Verdienst geht an den Insolvenzverwalter und damit indirekt an die Gläubiger. Bei einer selbstständigen Tätigkeit besteht das Problem, dass unstete Einkünfte ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (22)

Direkte Links