Anwalt Insolvenzrecht Offenburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Rammersweierstr. 120
77654 Offenburg

Zum Fachgebiet Insolvenzrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Matthias Kühne (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Fachanwaltskanzlei in Offenburg.
Weingartenstr. 19 a
77654 Offenburg

Fachanwalt Markus Groß mit Fachanwaltskanzlei in Offenburg betreut Mandanten fachkundig bei rechtlichen Fragen zum Schwerpunkt Insolvenzrecht.
Bertha-von-Suttner-Str. 7
77654 Offenburg

Fachanwalt Christoph Kiefer mit Kanzlei in Offenburg betreut Fälle jederzeit gern bei juristischen Fällen aus dem Fachbereich Insolvenzrecht.
Bertha-von-Suttner-Str. 3
77654 Offenburg

Fachanwalt Dr. Martin Mildenberger mit Anwaltskanzlei in Offenburg unterstützt Mandanten und erörtert Fragen im Themenbereich Insolvenzrecht.
Rammersweierstr. 120
77654 Offenburg

Fachanwalt Cornelius Nickert mit Kanzleiniederlassung in Offenburg betreut Fälle kompetent bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht.
Bertha-von-Suttner-Str. 7
77654 Offenburg

Zum Themenbereich Insolvenzrecht berät Sie gern Rechtsanwalt Dr. Oliver Schloz (Fachanwalt für Insolvenzrecht) aus dem Ort Offenburg.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Insolvenzrecht Offenburg


Insolvenzrecht Insolvenantragspflicht ausgesetzt
InsO-Antragspflicht ausgesetzt – Anleitung zum Suizid?    Am 27.03.2020 hat der Bundestag neue gesetzliche Regelungen zur Insolvenzantragspflicht und Haftung der Geschäftsführer beschlossen. Bisher galt, dass Geschäftsführer einer GmbH oder aber Vorstände einer AG gemäß § 15 a InsO verpflichtet waren, unverzüglich, aber innerhalb von 3 Wochen bei Vorliegen eines Insolvenzgrundes, mithin Zahlungsunfähigkeit (§ 17 InsO) oder aber Überschuldung (§ 19 InsO), einen Insolvenzantrag für das Unternehmen stellen mussten. Diese Insolvenzantragspflicht war zudem strafbewehrt (§§ 283 ff. StGB).    Mit der gesetzlichen Neuregelung soll die Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrages nach § 15 a InsO oder nach § 42 Abs. ... weiter lesen
Insolvenzrecht Insolvenzverwalter – Haftung bei der Insolvenzverwaltung
Der Ratgeber erläutert anschaulich die Pflichten des Insolvenzverwalters und die Haftung für Pflichtverletzungen bzw. Nichtbefriedigung von Masseverbindlichkeiten (§ 60 InsO und § 61 InsO). Rechtsprechung und weiterführende Literatur werden umfangreich zitiert. I. Haftung des Insolvenzverwalters für insolvenzspezifische Pflichten (§ 60 InsO) Der Insolvenzverwalter ist allen Beteiligten zum Schadensersatz verpflichtet, wenn er schuldhaft die ihm nach der Insolvenzordnung obliegenden, so genannten insolvenzspezifischen Pflichten, verletzt. Unter insolvenzspezifischen Pflichten sind alle Pflichten zu verstehen, die den Insolvenzverwalter bei der Ausführung seines Amtes nach den Vorschriften der Insolvenzordnung treffen. Dazu gehören insbesondere die Pflicht zur ... weiter lesen
Insolvenzrecht Die Regelinsolvenz: Antrag, Voraussetzungen, Ablauf & Dauer
Wenn eine große Firma oder eine bekannte Persönlichkeit Insolvenz anmeldet, sorgt dies oft für große Schlagzeilen. Dabei bietet eine Regelinsolvenz allen Selbstständigen mit mehr als 19 Gläubigern - Freiberuflern wie auch Unternehmern - die Gelegenheit, sich von der Schuldenlast zu befreien. Doch was genau beinhaltet eine Regelinsolvenz? Wie läuft sie ab? Und wer kann die Regelinsolvenz beantragen? Erfahren Sie jetzt die wichtigsten Fakten dazu in unserer Kurzübersicht! Welche drei Ziele gibt es bei einer Regelinsolvenz eigentlich? Zu den drei Ziele bei einer Regelinsolvenz gehören die Befreiung von den Restschulden, der Pfändungsschutz und die Fortführung des Betriebs. Durch eine Gesetzesänderung im Jahr 2001 können sowohl Selbständige wie ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links