Anwalt Insolvenzrecht Stuttgart – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Heilbronner Straße 150
70191 Stuttgart

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Themenbereich Insolvenzrecht betreut Rechtsanwalt Thomas Bechle (Fachanwalt für Insolvenzrecht) im Ort Stuttgart.
Möhringer Landstraße 5
70563 Stuttgart

Fachanwalt Paul-Johann Frank mit Kanzleiniederlassung in Stuttgart unterstützt Mandanten persönlich bei juristischen Auseinandersetzungen im Fachbereich Insolvenzrecht.
Olgastraße 54
70182 Stuttgart

Fachanwalt Dr. Hendrik Hefermehl mit Kanzleiniederlassung in Stuttgart hilft Ratsuchenden kompetent bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Insolvenzrecht.
Jahnstraße 4-6
70597 Stuttgart

Zum Fachbereich Insolvenzrecht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Dr. Hans-Udo Bender (Fachanwalt für Insolvenzrecht) in dem Ort Stuttgart.
Eugenstraße 16
70182 Stuttgart

Fachanwalt Dr. Thomas Leicht mit Kanzlei in Stuttgart hilft Ratsuchenden gern bei juristischen Fällen zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht.
Paulinenstraße 41
70182 Stuttgart

Zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht unterstützt Sie Rechtsanwalt Dr. Holger Leichtle (Fachanwalt für Insolvenzrecht) aus dem Ort Stuttgart.
Neckarstraße 144-146
70190 Stuttgart

Fachanwältin Inge Rall mit Fachkanzlei in Stuttgart unterstützt Mandanten engagiert bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsbereich Insolvenzrecht.
Rheinstahlstraße 3
70469 Stuttgart

Fachanwalt Dr. Frank Schäffler mit Kanzleiniederlassung in Stuttgart hilft Ratsuchenden jederzeit gern bei juristischen Fällen aus dem Fachbereich Insolvenzrecht.
Gänsheidestraße 1
70184 Stuttgart

Zum Schwerpunkt Insolvenzrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwalt Werner Maier (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Fachanwaltsbüro in Stuttgart.
Reinsburgstraße 27
70178 Stuttgart

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Themenbereich Insolvenzrecht betreut Rechtsanwalt Dr. Philipp Grub (Fachanwalt für Insolvenzrecht) aus Stuttgart.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Insolvenzrecht Stuttgart


Insolvenzrecht Bei Insolvenz des Vermieters, Barkaution im Zweifesfall weg
Der unter anderem für das Insolvenzrecht zuständige IX. Zivilsenat hatte die Frage zu entscheiden, ob der Wohnungsmieter die Kaution auch dann herausverlangen kann, wenn der Vermieter sie nicht von seinem Vermögen getrennt angelegt hat. Schon das Amts- und das Landgericht hatten die Klage der Mieterin in einem solchen Fall abgewiesen. Der Bundesgerichtshof hat die Entscheidung der Vorinstanzen bestätigt. Der Wohnungsmieter kann eine gestellte Mietkaution in der Insolvenz des Vermieters nur dann ungeschmälert herausverlangen (aussondern), wenn der Vermieter, wie es § 551 Abs. 3 Satz 3 BGB vorschreibt, die Kaution von seinem sonstigen Vermögen getrennt angelegt hat. Verstößt der Vermieter gegen diese zu Gunsten des Mieters vorgesehene Bestimmung, dann ist der dem Mieter zustehende ... weiter lesen
Insolvenzrecht Insolvenzanfechtung von Lohnzahlungen im Wege des Bargeschäfts
Die Anfechtungstatbestände in §§ 129 ff. InsO ermöglichen es dem Insolvenzverwalter, vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens vorgenommene Schmälerungen der Insolvenzmasse rückgängig zu machen. Nach § 133 InsO können in den letzten 10 Jahren vor dem Insolvenzantrag erfolgte Entgeltzahlungen angefochten werden, wenn der Arbeitgeber mit dem Vorsatz, seine Gläubiger zu benachteiligen, gehandelt hat und der Arbeitnehmer im Zeitpunkt der Zahlung diesen Vorsatz kannte. Eine solche sog. Vorsatzanfechtung ist auch möglich, wenn das Entgelt als Gegenleistung für die in engem zeitlichen Zusammenhang erbrachte gleichwertige Arbeitsleistung gezahlt wird und damit ein Bargeschäft iSd. § 142 InsO vorliegt. Ob der Arbeitgeber mit Benachteiligungsvorsatz gehandelt ... weiter lesen
Insolvenzrecht Das grenzüberschreitende Insolvenzverfahren
Bei grenzüberschreitenden Insolvenzen innerhalb der Europäischen Union kann nach der Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 des Rates vom 29. Mai 2000 (EuInsVO) in dem Mitgliedstaat, in dem der Schuldner den Mittelpunkt seiner hauptsächlichen Interessen hat (center of main interests/COMI), das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet werden. In diesem Fall gilt bis zur Eröffnung eines Sekundärinsolvenzverfahrens für das Insolvenzverfahren und seine Wirkungen in allen anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit Ausnahme Dänemarks grundsätzlich das Recht des Staates, in dem das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet worden ist. Art. 10 EuInsVO macht davon für Arbeitsverhältnisse eine Ausnahme. Danach gilt für diese „ausschließlich“ das Recht des ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (12)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links