Anwalt Insolvenzrecht Wiesbaden – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Aarstr. 1
65195 Wiesbaden

Fachanwalt Stephan Fluck mit Kanzleiniederlassung in Wiesbaden betreut Mandanten fachmännisch bei Rechtsfragen aus dem Bereich Insolvenzrecht.
Willy-Brandt-Allee 18
65197 Wiesbaden

Fachanwalt Peter Klein mit Fachanwaltsbüro in Wiesbaden unterstützt Mandanten kompetent bei juristischen Auseinandersetzungen aus dem Bereich Insolvenzrecht.
Leberberg 11
65193 Wiesbaden

Fachanwalt Ralf Schmitt mit Kanzlei in Wiesbaden bietet anwaltliche Vertretung und erörtert Fragen im Themenbereich Insolvenzrecht.
Adolfsallee 24
65185 Wiesbaden

Zum Fachbereich Insolvenzrecht unterstützt Sie Rechtsanwalt Michael Hirner (Fachanwalt für Insolvenzrecht) in dem Ort Wiesbaden.
Alwinenstr. 3
65189 Wiesbaden

Fachanwältin Britt Gutmann mit Fachanwaltskanzlei in Wiesbaden bietet anwaltliche Vertretung bei juristischen Problemen im Rechtsgebiet Insolvenzrecht.
Rechtstipps zum Thema Anwalt Insolvenzrecht Wiesbaden
Insolvenzrecht Insolvenzverwalter – Haftung bei der Insolvenzverwaltung
Der Ratgeber erläutert anschaulich die Pflichten des Insolvenzverwalters und die Haftung für Pflichtverletzungen bzw. Nichtbefriedigung von Masseverbindlichkeiten (§ 60 InsO und § 61 InsO). Rechtsprechung und weiterführende Literatur werden umfangreich zitiert. I. Haftung des Insolvenzverwalters für insolvenzspezifische Pflichten (§ 60 InsO) Der Insolvenzverwalter ist allen Beteiligten zum Schadensersatz verpflichtet, wenn er schuldhaft die ihm nach der Insolvenzordnung obliegenden, so genannten insolvenzspezifischen Pflichten, verletzt. Unter insolvenzspezifischen Pflichten sind alle Pflichten zu verstehen, die den Insolvenzverwalter bei der Ausführung seines Amtes nach den Vorschriften der Insolvenzordnung treffen. Dazu gehören insbesondere die Pflicht zur ... weiter lesen
Insolvenzrecht Das grenzüberschreitende Insolvenzverfahren
Bei grenzüberschreitenden Insolvenzen innerhalb der Europäischen Union kann nach der Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 des Rates vom 29. Mai 2000 (EuInsVO) in dem Mitgliedstaat, in dem der Schuldner den Mittelpunkt seiner hauptsächlichen Interessen hat (center of main interests/COMI), das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet werden. In diesem Fall gilt bis zur Eröffnung eines Sekundärinsolvenzverfahrens für das Insolvenzverfahren und seine Wirkungen in allen anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit Ausnahme Dänemarks grundsätzlich das Recht des Staates, in dem das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet worden ist. Art. 10 EuInsVO macht davon für Arbeitsverhältnisse eine Ausnahme. Danach gilt für diese „ausschließlich“ das Recht des ... weiter lesen
Insolvenzrecht Visum abgelehnt - was tun?
Möchte eine Person in die Bundesrepublik einreisen, dann kann es unter Umständen erforderlich sein, dass die Person ein gültiges Visum besitzt. Liegt ein Visum nicht vor oder wurde der Antrag auf Erteilung eines Visums abgelehnt stellt sich die Frage, ob sich die Betroffenen gegen die Ablehnung rechtlich wehren können. So können Sie ein Visum beantragen Für die Visumserteilung ist nach § 71 Abs. 2 AufenthG (Aufenthaltsgesetz)  grundsätzlich die deutsche Botschaft zuständig. In einigen Situationen kann auch das Konsulat zuständig sein. „Im Ausland sind für Pass- und Visaangelegenheiten die vom Auswärtigen Amt ermächtigten Auslandsvertretungen zuständig.“ Der Antragssteller muss dementsprechend seinen vollständigen ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links