Anwalt IT Recht Düsseldorf – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Jägerhofstraße 19-20
40479 Düsseldorf

Telefax: 0211 / 737 547 - 99
Nachricht senden
Zum juristischen Thema IT Recht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Jean Paul Bohne (Fachanwalt für IT Recht) aus dem Ort Düsseldorf.
Steinstr. 1
40212 Düsseldorf

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachgebiet IT Recht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Jan Michael Schneider (Fachanwalt für IT Recht) aus der Gegend von Düsseldorf.
Benrather Schloßallee 101
40597 Düsseldorf

Fachanwalt Olaf Methner mit Fachanwaltskanzlei in Düsseldorf berät Mandanten und vertritt Sie vor Gericht im Rechtsgebiet IT Recht.
Kennedydamm 24
40476 Düsseldorf

Fachanwalt Dr. Marcus Schreibauer mit Fachanwaltskanzlei in Düsseldorf bietet anwaltliche Hilfe und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet IT Recht.
Erkrather Str. 162
40233 Düsseldorf

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Themenbereich IT Recht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Bernd Memmert (Fachanwalt für IT Recht) aus der Gegend von Düsseldorf.
Platanenstr. 43
40233 Düsseldorf

Rechtsangelegenheiten aus dem Themengebiet IT Recht beantwortet Rechtsanwältin Simona Keßler (Fachanwältin für IT Recht) aus der Gegend von Düsseldorf.
Ludenberger Str. 1a
40629 Düsseldorf

Fachanwalt Christoph Hoppe mit Fachkanzlei in Düsseldorf unterstützt Mandanten persönlich bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsbereich IT Recht.
Graf-Adolf-Str. 70
40210 Düsseldorf

Fachanwalt Michael Terhaag mit Kanzlei in Düsseldorf hilft als Rechtsanwalt Mandanten fachmännisch bei Rechtsfragen zum Fachbereich IT Recht.
Königsallee 40
40212 Düsseldorf

Fachanwalt Michael Intveen mit Fachanwaltskanzlei in Düsseldorf bietet Rechtsberatung und erörtert Fragen im Rechtsgebiet IT Recht.
Hansaallee 201
40549 Düsseldorf

Fachanwalt Daniel Elgert mit Kanzlei in Düsseldorf unterstützt Mandanten bei rechtlichen Fragen im Fachgebiet IT Recht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt IT Recht Düsseldorf


IT Recht Recht auf Löschung von Intimfotos nach Beziehungsende?
Koblenz/Berlin (DAV). Nach dem Ende einer Beziehung muss der Ex-Partner nicht sämtliche Foto- und Videoaufnahmen des anderen löschen. Schließlich wurden die Aufnahmen einvernehmlich gemacht. Allerdings hat der andere Partner Anspruch darauf, dass erotische und intime Aufnahmen von ihm gelöscht werden. Auf das Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz vom 20. Mai 2014 (AZ: 3 U 1288/13) macht die Arbeitsgemeinschaft IT-Recht im Deutschen Anwaltverein (DAV) aufmerksam. Ein Fotograf machte während der Beziehung zahlreiche, auch intime Fotos von seiner Freundin. Die Frau fertigte auch selbst solche Aufnahmen an, die sie ihrem Freund in digitalisierter Form überließ. Sie forderte vor Gericht, dass ihr Ex-Partner es unterlasse, die Aufnahmen Dritten oder der Öffentlichkeit zugänglich zu ... weiter lesen
IT Recht DS-GVO: SCHON 5.000 EURO BUSSGELD OHNE VERTRAG
22.02.2019
Von Roger Gabor fachanwalt-it.de   Die Schonfrist ist vorbei. Nun trifft es auch kleine Unternehmen.  Mangels Vertrags zur Auftragsverarbeitung hat eine Datenschutzbehörde  gegen einen kleinen  Betrieb 5.000 Euro Bußgeld verhängt.  Was war passiert? Der Fall:   Die Datenschutzbehörde Hamburg hat einen Bußgeldbescheid an das kleine Versandunternehmen Kolibri Image versandt und dieses aufgefordert, einen Betrag von 5.000 Euro zuzüglich 250 Euro Gebühren zu zahlen. Begründet wird dieser Bescheid nach Art. 83 Abs. 3 DS-GVO mit dem Fehlen eines Auftragsverarbeitungsvertrags. Kolibri Image hatte im Mai 2018 beim Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit in eigener Initiative um ... weiter lesen
IT Recht Haftung von Access-Providern (Internetanbietern) für Urheberrechtsverletzungen Dritter:
Einleitung zum Thema: Bekanntermaßen kennt Deutschland im Gegensatz zu anderen europäischen Staaten, jedenfalls so wie es in der Presse oft dargestellt wird, eine recht weitgehende Haftung des Providers oder des Zugangsnetzwerks für das Internet. Diese soll angeblich öffentliche und kostenfreie WLAN- Einwahlknoten ins Internet, wie sie im europäischen Ausland weitgehend vorhanden sind, verhindert haben. Das BGH- Urteil vom 26.11.2015 (I ZR 3/14 und I ZR 174/14) kann da durchaus als interessante Weiterentwicklung gesehen werden, obgleich es sich nicht mit W-Lan- Zugängen zum Internet befasst, sondern mit der Providerhaftung. Klägerin ist die weithin bekannte GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) gewesen, die als ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Jetzt kostenlose Erstberatung durchführen lassen
Direkte Links