Anwalt IT Recht Düsseldorf – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Jägerhofstraße 19-20
40479 Düsseldorf

Telefax: 0211 / 737 547 - 99
Nachricht senden
Zum juristischen Thema IT Recht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Jean Paul Bohne (Fachanwalt für IT Recht) aus dem Ort Düsseldorf.
Ludenberger Str. 1a
40629 Düsseldorf

Fachanwalt Christoph Hoppe mit Fachkanzlei in Düsseldorf unterstützt Mandanten persönlich bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsbereich IT Recht.
Kennedydamm 24
40476 Düsseldorf

Fachanwalt Dr. Marcus Schreibauer mit Fachanwaltskanzlei in Düsseldorf bietet anwaltliche Hilfe und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Fachgebiet IT Recht.
Benrather Schloßallee 101
40597 Düsseldorf

Fachanwalt Olaf Methner mit Fachanwaltskanzlei in Düsseldorf berät Mandanten und vertritt Sie vor Gericht im Rechtsgebiet IT Recht.
Graf-Adolf-Str. 70
40210 Düsseldorf

Fachanwalt Michael Terhaag mit Kanzlei in Düsseldorf hilft als Rechtsanwalt Mandanten fachmännisch bei Rechtsfragen zum Fachbereich IT Recht.
Freiligrathstr. 28
40479 Düsseldorf

Zum juristischen Thema IT Recht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Sebastian Dehißelles (Fachanwalt für IT Recht) aus dem Ort Düsseldorf.
Graf-Adolf-Straße 70
40210 Düsseldorf

Telefax: 0211/16888601
1 Bewertung
4.0 von 5.0
Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachgebiet IT Recht löst Rechtsanwalt Peter Kaumanns, LL.M. (Fachanwalt für IT Recht) aus der Stadt Düsseldorf.
Alt-Heerdt 108
40549 Düsseldorf

Fachanwalt Jürgen Kuck mit Fachkanzlei in Düsseldorf hilft als Rechtsanwalt Mandanten engagiert bei juristischen Auseinandersetzungen aus dem Bereich IT Recht.
Ludenberger Straße 1 A
40629 Düsseldorf

Telefax: (0211) 23 94 08-88
Fachanwalt Martin Walzer, LL.M. mit Rechtsanwaltskanzlei in Düsseldorf bietet anwaltliche Hilfe als Rechtsbeistand im Anwaltsschwerpunkt IT Recht.
Hansaallee 201
40549 Düsseldorf

Fachanwalt Daniel Elgert mit Kanzlei in Düsseldorf unterstützt Mandanten bei rechtlichen Fragen im Fachgebiet IT Recht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt IT Recht Düsseldorf


IT Recht Abbruch von eBay-Auktion – für Verkäufer ohne Folgen?
Darf ein eBay Verkäufer eine Auktion vorzeitig abbrechen? Nach einer aktuellen Entscheidung des LG Aurich braucht er hier keinen Schadensersatz zu zahlen. Vorliegend bemerkte ein eBay Verkäufer nach Einstellen seines Angebotes kurzfristig, dass ihm ein Fehler unterlaufen war. Er hatte das Angebot aus Versehen für einen Dritten und nicht im eigenen Namen abgegeben. Um das angeblich richtig zu stellen, brach er die Auktion bei eBay noch am ersten Tag vorläufig ab. Dies war allerdings für ihn mit einen unangenehmen Nachspiel verbunden. Der zu diesem Zeitpunkt Höchstbietende verlangte von ihm einen Betrag in Höhe von mehr als 17.000 Euro und verklagte schließlich den eBay Verkäufer. Doch das Landgericht Aurich hatte ein Nachsehen. Es befand mit Urteil vom 03.02.2014 Az. 2 O ... weiter lesen
IT Recht ILLEGAL: AUSDRUCKEN EINES TICKETS DARF NICHTS KOSTEN
20.01.2019
Haben Sie sich auch schon einmal mächtig darüber geärgert, für das Selbst-Ausdrucken eines online bestellten Konzertickets zusätzlich eine Servicegebühr bezahlen zu müssen…? Das nennt sich auch Premiumversand. Ein Gericht schafft nun Klarheit. Diese Praxis ist illegal. Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Onlineanbieters für Veranstaltungstickets, die Preisnebenabreden enthalten (hier: „Premiumversand inkl. Bearbeitungsgebühr 29,90 EUR“, „ticketdirekt – das Ticket zum Selbstausdrucken… 2,50 EUR“) sind unwirksam. Das hat das Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen entschieden (Beschluss vom 15. Juni 2017, Aktenzeichen 5 U 16/16). Das OLG Bremen hat es demnach einem Anbieter untersagt, für die elektronische ... weiter lesen
IT Recht Eltern haften nicht für illegales Filesharing der Kinder
Der unter anderem für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass Eltern für das illegale Filesharing eines 13-jährigen Kindes grundsätzlich nicht haften, wenn sie das Kind über das Verbot einer rechtswidrigen Teilnahme an Internettauschbörsen belehrt hatten und keine Anhaltspunkte dafür hatten, dass ihr Kind diesem Verbot zuwiderhandelt. Die Klägerinnen sind Tonträgerhersteller. Sie sind Inhaber ausschließlicher urheberrechtlicher Nutzungsrechte an zahlreichen Musikaufnahmen. Am 28. Januar 2007 wurden nach den Ermittlungen eines von den Klägerinnen beauftragten Unternehmens in einer Internettauschbörse unter einer bestimmten IP-Adresse 1147 Audiodateien zum kostenlosen Herunterladen angeboten. Die ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links