Anwalt IT Recht Hamburg – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Nerlichsweg 3
20535 Hamburg

Rechtsprobleme rund um das Fachgebiet IT Recht werden betreut von Rechtsanwalt Marcus Kirsch (Fachanwalt für IT Recht) in Hamburg.
Am Sandtorkai 41
20457 Hamburg

Zum Themenbereich IT Recht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwalt Dr. Tobias Schelinski (Fachanwalt für IT Recht) in Hamburg.
Ida-Ehre-Platz 12
20095 Hamburg

Telefon: 040-3095497-0
Telefax: 040-3095497-11
Fachanwalt Christian Oberwetter mit Anwaltskanzlei in Hamburg berät Mandanten als Rechtsbeistand im Fachbereich IT Recht.
Mittelweg 160
20148 Hamburg

Fachanwältin Dr. Stefanie Wegener mit Anwaltskanzlei in Hamburg berät Mandanten und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Rechtsgebiet IT Recht.
Am Sandtorkai 68
20457 Hamburg

Zum Themenbereich IT Recht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Felix Wittern (Fachanwalt für IT Recht) mit Fachanwaltskanzlei in Hamburg.
Haynstraße 11
20249 Hamburg

Zum Schwerpunkt IT Recht berät Sie engagiert Rechtsanwalt Christian-Ulrich Frenzel (Fachanwalt für IT Recht) aus der Stadt Hamburg.
Rathausstraße 4
20095 Hamburg

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Themenbereich IT Recht löst Rechtsanwalt Malte Rheingans (Fachanwalt für IT Recht) im Ort Hamburg.
Paulinenallee 41
20259 Hamburg

Fachanwältin Susan B. Rausch mit Rechtsanwaltskanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten und vertritt Sie vor Gericht im Fachbereich IT Recht.
Am Sandtorkai 68
20457 Hamburg

Rechtsangelegenheiten zum Themengebiet IT Recht löst Rechtsanwalt Oliver J. Süme (Fachanwalt für IT Recht) vor Ort in Hamburg.
Caffamacherreihe 8
20355 Hamburg

Fachanwalt Dr. André Schmidt mit Kanzlei in Hamburg bietet anwaltliche Beratung bei juristischen Problemen im Themenbereich IT Recht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt IT Recht Hamburg


IT Recht Eltern haften nicht für illegales Filesharing der Kinder
Der unter anderem für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass Eltern für das illegale Filesharing eines 13-jährigen Kindes grundsätzlich nicht haften, wenn sie das Kind über das Verbot einer rechtswidrigen Teilnahme an Internettauschbörsen belehrt hatten und keine Anhaltspunkte dafür hatten, dass ihr Kind diesem Verbot zuwiderhandelt. Die Klägerinnen sind Tonträgerhersteller. Sie sind Inhaber ausschließlicher urheberrechtlicher Nutzungsrechte an zahlreichen Musikaufnahmen. Am 28. Januar 2007 wurden nach den Ermittlungen eines von den Klägerinnen beauftragten Unternehmens in einer Internettauschbörse unter einer bestimmten IP-Adresse 1147 Audiodateien zum kostenlosen Herunterladen angeboten. Die ... weiter lesen
IT Recht Disclaimer bei E-Mail: Nutzen ist fragwürdig
Die Nutzung von Disclaimern ist weit verbreitet. Doch werden dadurch die in einer E-Mail gemachten Angaben besonders geschützt. Dies ist nach einem aktuellen Urteil zweifelhaft. Viele Unternehmen und sogar Rechtsanwaltskanzleien versehen ihre E-Mails am Ende mit ihrem Vertraulichkeitsvermerk. So war es auch bei einer Auskunftei. Als eine Organisation dort für ihre Mitglieder eine Bonitätsauskunft einholen wollte, lehnte sie dies unter Berufung auf Formalien ab. Am Ende dieser Mail befand sich der folgende Disclaimer: „Diese E-Mail enthält vertrauliche und rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind und diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese E-Mails. Das Kopieren von Inhalten dieser ... weiter lesen
IT Recht Unternehmen darf weiterhin Werbeblocker für Internetseiten anbieten
München/Berlin (DAV). Von Internetnutzern selbst installierte Werbeblocker-Software unterdrückt die Anzeige von Werbung auf Internetseiten. Sie ist jedoch keine wettbewerbswidrige Behinderung für Unternehmen, deren Internetpräsenz davon betroffen ist. Das entschied das Landgericht München am 27. Mai 2015 (AZ: 37 O 11673/14 und 37 O 11843/14), wie die Arbeitsgemeinschaft IT-Recht im Deutschen Anwaltverein (DAV) berichtet.   Geklagt hatten zwei Unternehmen einer Mediengruppe. Das eine ist ein digitales Entertainment-Unternehmen, das zahlreiche Webseiten betreibt und vermarktet. Auf seinen Seiten findet sich entsprechend auch Werbung. Die Unternehmen wollten gegen die Anbieter eines Werbeblockers vorgehen. Dieses Programm, das die Anzeige von Werbung im Internet blockiert, steht dem Nutzer kostenlos ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (7)

Homeoffice-Vereinbarung Muster
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links