Anwalt IT Recht Köln – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Hohenstaufenring 29-37
50674 Köln

Nicht einfache Rechtsangelegenheiten aus dem Fachbereich IT Recht betreut Rechtsanwalt Dr. Roderic Ortner (Fachanwalt für IT Recht) vor Ort in Köln.
Bismarckstr. 11-13
50672 Köln

Fachanwalt Dr. Sascha Vander mit Fachanwaltsbüro in Köln hilft Mandanten gern bei Rechtsfragen zum Rechtsbereich IT Recht.
Brabanter Str. 53
50672 Köln

Fachanwalt Kjell Vogelsang mit Fachanwaltskanzlei in Köln betreut Fälle engagiert bei aktuellen Rechtsproblemen zum Rechtsbereich IT Recht.
Winkelsmaar 131
51147 Köln

Juristische Angelegenheiten aus dem Themengebiet IT Recht werden gelöst von Rechtsanwalt Ernst Dieter Naber (Fachanwalt für IT Recht) aus der Gegend von Köln.
Häuschensweg 23
50827 Köln

Fachanwalt Dr. Hans-Jürgen Jaeger mit Anwaltskanzlei in Köln bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie in Gerichtsprozessen im Anwaltsschwerpunkt IT Recht.
Anna-Schneider-Steig 22
50678 Köln

Fachanwalt Dr. Michael Rath mit Fachkanzlei in Köln hilft Mandanten fachkundig bei Rechtsangelegenheiten im Fachgebiet IT Recht.
Theresienstr. 18
50931 Köln

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Fachgebiet IT Recht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Montgomery Hardebeck (Fachanwalt für IT Recht) im Ort Köln.
Oppenheimstr. 16
50668 Köln

Rechtsprobleme zum Themengebiet IT Recht beantwortet Rechtsanwalt Dr. Marcus Werner (Fachanwalt für IT Recht) aus der Gegend von Köln.
Am Römerturm 1
50667 Köln

Fachanwalt Dr. Thomas Engels mit Rechtsanwaltskanzlei in Köln bietet anwaltliche Vertretung und vertritt Sie vor Gericht im Fachgebiet IT Recht.
Hohenstaufenring 78
50674 Köln

Fachanwalt Guido Aßhoff mit Fachanwaltskanzlei in Köln bietet anwaltliche Hilfe und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Themenbereich IT Recht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt IT Recht Köln


IT Recht Unternehmen darf weiterhin Werbeblocker für Internetseiten anbieten
München/Berlin (DAV). Von Internetnutzern selbst installierte Werbeblocker-Software unterdrückt die Anzeige von Werbung auf Internetseiten. Sie ist jedoch keine wettbewerbswidrige Behinderung für Unternehmen, deren Internetpräsenz davon betroffen ist. Das entschied das Landgericht München am 27. Mai 2015 (AZ: 37 O 11673/14 und 37 O 11843/14), wie die Arbeitsgemeinschaft IT-Recht im Deutschen Anwaltverein (DAV) berichtet.   Geklagt hatten zwei Unternehmen einer Mediengruppe. Das eine ist ein digitales Entertainment-Unternehmen, das zahlreiche Webseiten betreibt und vermarktet. Auf seinen Seiten findet sich entsprechend auch Werbung. Die Unternehmen wollten gegen die Anbieter eines Werbeblockers vorgehen. Dieses Programm, das die Anzeige von Werbung im Internet blockiert, steht dem Nutzer kostenlos ... weiter lesen
IT Recht Eltern haften nicht für illegales Filesharing der Kinder
Der unter anderem für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass Eltern für das illegale Filesharing eines 13-jährigen Kindes grundsätzlich nicht haften, wenn sie das Kind über das Verbot einer rechtswidrigen Teilnahme an Internettauschbörsen belehrt hatten und keine Anhaltspunkte dafür hatten, dass ihr Kind diesem Verbot zuwiderhandelt. Die Klägerinnen sind Tonträgerhersteller. Sie sind Inhaber ausschließlicher urheberrechtlicher Nutzungsrechte an zahlreichen Musikaufnahmen. Am 28. Januar 2007 wurden nach den Ermittlungen eines von den Klägerinnen beauftragten Unternehmens in einer Internettauschbörse unter einer bestimmten IP-Adresse 1147 Audiodateien zum kostenlosen Herunterladen angeboten. Die ... weiter lesen
IT Recht ILLEGAL: AUSDRUCKEN EINES TICKETS DARF NICHTS KOSTEN
20.01.2019
Haben Sie sich auch schon einmal mächtig darüber geärgert, für das Selbst-Ausdrucken eines online bestellten Konzertickets zusätzlich eine Servicegebühr bezahlen zu müssen…? Das nennt sich auch Premiumversand. Ein Gericht schafft nun Klarheit. Diese Praxis ist illegal. Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Onlineanbieters für Veranstaltungstickets, die Preisnebenabreden enthalten (hier: „Premiumversand inkl. Bearbeitungsgebühr 29,90 EUR“, „ticketdirekt – das Ticket zum Selbstausdrucken… 2,50 EUR“) sind unwirksam. Das hat das Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen entschieden (Beschluss vom 15. Juni 2017, Aktenzeichen 5 U 16/16). Das OLG Bremen hat es demnach einem Anbieter untersagt, für die elektronische ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (7)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links