Anwalt IT Recht München – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Altheimer Eck 2
80331 München

Zum Themenbereich IT Recht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Frank Remmertz (Fachanwalt für IT Recht) in München.
Maximilianstr. 38
80539 München

Fachanwalt Dr. Christian Weitzel mit Rechtsanwaltskanzlei in München berät Mandanten bei rechtlichen Fragen im Fachgebiet IT Recht.
Brienner Straße 48
80333 München

Telefax: (089) 3000 1602
Fachanwältin Kerstin Piller-Simon mit Anwaltskanzlei in München bietet Rechtsberatung bei juristischen Problemen im Rechtsgebiet IT Recht.
Bavariaring 14
80336 München

Fachanwalt Dr. Torsten Bettinger mit Kanzleiniederlassung in München hilft Mandanten kompetent bei aktuellen Rechtsproblemen zum Rechtsgebiet IT Recht.
Martiusstr. 5
80802 München

Fachanwalt Dr. Michael Karger mit Fachanwaltskanzlei in München berät Ratsuchende engagiert bei Rechtsangelegenheiten zum Fachbereich IT Recht.
Theatinerstr. 23
80333 München

Zum Rechtsgebiet IT Recht erhalten Sie Rat von Rechtsanwalt Dr. Michael. Schmidl (Fachanwalt für IT Recht) in München.
Kaiserplatz 7
80803 München

Juristische Probleme aus dem Schwerpunkt IT Recht betreut Rechtsanwalt Godehard Diep (Fachanwalt für IT Recht) aus der Gegend von München.
Haydnstr. 10
80336 München

Fachanwalt Dr. Thomas Schafft mit Rechtsanwaltskanzlei in München hilft Ratsuchenden gern bei aktuellen Rechtsproblemen zum Rechtsgebiet IT Recht.
Haydnstr. 10
80336 München

Fachanwalt Dr. Daniel Kaboth mit Rechtsanwaltskanzlei in München bietet anwaltliche Beratung bei rechtlichen Fragen im Fachbereich IT Recht.
Maximilianstr. 38
80539 München

Rechtsprobleme aus dem Schwerpunkt IT Recht werden bearbeitet von Rechtsanwalt Sven Schlotzhauer (Fachanwalt für IT Recht) aus der Stadt München.

Rechtstipps zum Thema Anwalt IT Recht München


IT Recht Haftung von Access-Providern (Internetanbietern) für Urheberrechtsverletzungen Dritter:
Einleitung zum Thema: Bekanntermaßen kennt Deutschland im Gegensatz zu anderen europäischen Staaten, jedenfalls so wie es in der Presse oft dargestellt wird, eine recht weitgehende Haftung des Providers oder des Zugangsnetzwerks für das Internet. Diese soll angeblich öffentliche und kostenfreie WLAN- Einwahlknoten ins Internet, wie sie im europäischen Ausland weitgehend vorhanden sind, verhindert haben. Das BGH- Urteil vom 26.11.2015 (I ZR 3/14 und I ZR 174/14) kann da durchaus als interessante Weiterentwicklung gesehen werden, obgleich es sich nicht mit W-Lan- Zugängen zum Internet befasst, sondern mit der Providerhaftung. Klägerin ist die weithin bekannte GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) gewesen, die als ... weiter lesen
IT Recht Filesharing: Eltern haften nicht für ihre Kinder
Karlsruhe (jur). Eltern haften nicht für ihre minderjährigen Kinder, wenn diese sich an Tauschbörsen im Internet beteiligen. Voraussetzung ist, dass sie ihr Kind über die Rechtswidrigkeit des sogenannten Filesharings belehrt haben und sie keine Anhaltspunkte dafür hatten, dass sich ihr Kind nicht an ein entsprechendes Verbot hält, urteilte am Donnerstag, 15. November 2012, der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe (Az.: I ZR 74/12). Im Streitfall hatte ein Arztsohn 1.147 Musiktitel in einer Internet-Tauschbörse zum kostenlosen Herunterladen angeboten. Die Musik-Riesen EMI, Sony, Universal und Warner stellten Strafanzeige und gelangten so an die Adresse der Eltern, denen der Internetanschluss gehörte. Die Eltern unterschrieben eine Unterlassungserklärung, weigerten sich aber, Schadenersatz ... weiter lesen
IT Recht Verurteilung eines Geschäftsführers eines Internetunternehmens wegen versuchtem Betrug durch einen Routenplaner
Der BGH hat im März des Jahres 2014 die Verurteilung eines Geschäftsführers eines Internetunternehmens, welches eine Plattform für einen Routenplaner betrieben hatte, bestätigt (Urt. des BGH v. 05.03.2014, 2 StR 616/12). Die Verurteilung erfolgte mit einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren auf Bewährung. Unter der Seite „routenplaner-server“ hatte der Verurteilte die Nutzung eines Online-Routenplaners angeboten. Nach Aufruf der Seite war auf einen Routenplaner hingewiesen worden und es waren bestimmte Angaben zum Standort und zum Ziel abgefragt worden. Auf ein Entgelt für die Benutzung des Routenplaners war auf dem für den Leser sichtbaren Teil der Seite kein Hinweis enthalten, ebenso wenig auf die Teilnahme an einem entgeltlichen Gewinnspiel. Gleichzeitig war auf der Seite ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (13)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links