Foto
Rechtsanwalt Marco Atmaca
(105 Bewertungen)
Telefon: 0234 / 52009541
Rechtsanwalt bewerten
 Marco Atmaca
Gesamt:
105 Bewertungen, 5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus
2 Portalen. Alle anzeigen

Marco Atmaca

Kanzlei für Arbeitsrecht ATMACA
(Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht in Bochum)
Rechtsanwalt • Fachanwalt für Arbeitsrecht

E-Mail:
Universitätsstr. 60
44789 Bochum

Nachricht
Zur Webseite Diesen Rechtsanwalt bewerten



Sie akzeptieren durch das Laden der Karte die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte zeigen

Über Mich Kontakt

Ihr Fachanwalt für Arbeitsrecht

Präzise Entscheidungshilfen und effektive Interessenvertretung - die Kanzlei für Arbeitsrecht ATMACA im Exzenterhaus Bochum und in Hagen vertritt Arbeitnehmer und Arbeitgeber bundesweit.

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer UND Arbeitgeber

Prozesserfahrung seit 2015 als Vertreter von Arbeitnehmern und Arbeitgebern - der entscheidende Vorteil für Ihre Rechtsangelegenheit!

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Marco Atmaca berät und vertritt seit 2015 Arbeitnehmer UND Arbeitgeber - aus Überzeugung, dass es im Arbeitsverhältnis nur gemeinsam funktioniert. Und weil es im Konfliktfall wichtig ist zu wissen, wie "die andere Seite tickt" und was bei außergerichtlichen Verhandlungen oder im Arbeitsrechtsprozess je nachdem, ob Arbeitnehmer oder Arbeitgeber vertreten werden, zu beachten ist.

Spezialisierungen

Die Kanzlei für Arbeitsrecht ATMACA bietet Ihnen eine umfassende und persönliche
Beratung und Vertretung u.a. in folgenden Bereichen:

  • Aufhebungsvertrag und Abfindung
  • Krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit
  • Arbeitsvertrag und Geschäftsführeranstellungsvertrag
  • Dienst- und Firmenwagen
  • Freistellung vom Arbeitsverhältnis
  • Urlaub
  • Abmahnung
  • Kündigung und Kündigungsschutzklage
Einzelne Schwerpunkte meiner Fachgebiete
  • Abfindung
  • Abmahnung ArbR
  • Altersteilzeit
  • Arbeitgeber
  • Arbeitnehmererfinderrecht
  • Arbeitnehmerüberlassungsrecht
  • Arbeitsförderungsrecht
  • Arbeitsgericht
  • Arbeitsgerichtsverfahren
  • Arbeitskampfrecht
  • Arbeitsrecht
  • Arbeitsunfähigkeit
  • Arbeitsverhältnis Kündigung
  • Arbeitsvertrag
  • Arbeitsvertragänderung
  • Arbeitszeugnis
  • ArbR (Arbeitgeber u. Angestellte TVöD)
  • ArbR (Arbeitgeber u. Angestellte, BAT)
  • Aufhebungsvertrag
  • Beendigung Arbeitsvertrag
  • befristeter Arbeitsvertrag
  • Berufsausbildungsvertrag
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Betriebsbedingte Kündigung
  • Betriebsrat
  • Betriebsvereinbarung
  • Betriebsverfassungsrecht
  • Fristlose Kündigung
  • Individualarbeitsrecht
  • Kollektives ArbR
  • Kündigung
  • Kündigung Arbeitsvertrag
  • Kündigungsfrist
  • Kündigungsfristen Arbeitnehmer
  • Kündigungsschutz
  • Kündigungsschutzklage
  • Kündigungsschutzrecht
  • Kurzarbeit
  • Mitbestimmungsrecht (im ArbR)
  • Mobbing
  • Mutterschutz
  • Personalvertretungsrecht
  • Probezeit
  • Schwarzarbeit
  • Sonderurlaub
  • Sozialplan
  • Sozialversicherungsrecht (im ArbR)
  • Tarifrecht
  • Tarifvertrag
  • Tarifvertragsrecht
  • Urlaubsanspruch
  • Vorstellungsgespräch
  • Zeugniskorrektur
Diesen Fachanwalt bewerten
Meine Fachanwaltschaften
  • Arbeitsrecht
Mitgliedschaften
  • Deutscher Anwaltverein
  • Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht Deutscher Anwaltverein
Diesen Fachanwalt bewerten

Kanzlei-Impressum
Datenschutzhinweis im Profil

Fachanwalt Marco Atmaca ist gelistet unter Rechtsanwalt Bochum und Anwalt Arbeitsrecht Bochum.
Rechtstipps auf Fachanwalt.de
Allgemein Auflösung des Arbeitsverhältnisses nach Äußerungen in Whattsapp-Gruppe
12.01.2023
Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg, Urteil vom 19. Juli 2021 - 21 Sa 1291/20   Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat das Arbeitsverhältnis zwischen einem Technischen Leiter und seinem Arbeitgeber, einem in der Flüchtlingshilfe tätigen gemeinnützigen Verein, gemäß § 9 Kündigungsschutzgesetz gegen Zahlung einer Abfindung aufgelöst. Hintergrund: Der klagende Arbeitnehmer hatte in einem privaten Whattsapp-Chat "sehr herabwürdigende und verächtliche Äußerungen" über Geflüchtete und in der Flüchtlingshilfe tätige Menschen getätigt. Teilnehmer des Chats waren zwei weitere Beschäftigte des Vereins. Von den Äußerungen des Technischen Leiters erfuhr der arbeitgebende Verein, dessen ... weiter lesen
Allgemein Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch Einschreiben "eigenhändig"
12.01.2023
Arbeitsgericht München, Urteil vom 20.05.2022, Az. 7 Ca 8057/21 Das Arbeitsgericht München hat entschieden, dass die Zustellung einer Kündigung durch Einschreiben "eigenhändig" nicht allein durch Vorlage des digitalen Einlieferungsbelegs und Sendungsstatus nachgewiesen ist. Der Sachverhalt: Ein mittelständischer Arbeitgeber hatte einen seiner Außendienstmitarbeiter im Rahmen der Probezeit gekündigt. Die Kündigung erfolgte zunächst mündlich und sodann per Einschreiben "eigenhändig". Gegen diese Kündigungen setzte sich der Arbeitnehmer mittels Kündigungsschutzklage zur Wehr - und siegte vor dem Arbeitsgericht. Die mündlich ausgesprochene Kündigung war offensichtlich unwirksam wegen Verstoßes gegen das ... weiter lesen
Arbeitsrecht Unwirksame Kündigung des Arbeitsverhältnisses nach Vorlage eines Dr.Ansay-Coronatestzertifikats
12.01.2023
Arbeitsgericht Bochum, Urteil vom 05.08.2022 - 5 Ca 325/22 - Das Arbeitsgericht Bochum hat entschieden, dass die vom Arbeitgeber ausgesprochene Kündigung eines Arbeitsverhältnisses wegen der Vorlage eines Corona-Testzertifikats von "Dr. Ansay" durch den Arbeitnehmer unwirksam gewesen ist. Der Fall: Ein Call-Center-Mitarbeiter eines bundesweit bekannten Video-Commerce-Anbieters erschien kurz nach Einführung der 3-G-Pflicht am Arbeitsplatz (Ende November 2022) außerhalb seiner Dienstzeit im Unternehmen, um für einen privaten Anlass noch etwas von seinem Arbeitsplatz abzuholen. Ihm wurde von den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes jedoch der Zutritt verweigert, weil er die Bescheinigung über einen negativen Corona-Tests der "Arztpraxis Dr. med. Eva Maria Ansay" ... weiter lesen