Foto
Rechtsanwalt Marco Bennek
(1 Bewertung)
Rechtsanwalt bewerten
 Marco Bennek LL.M.
Gesamt:
1 Bewertung, 5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus
1 Portal. Alle anzeigen

Marco Bennek LL.M.

Rechtsanwalt Marco Bennek
Rechtsanwalt • Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

E-Mail:
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg

Nachricht
Zur Webseite Diesen Rechtsanwalt bewerten



Sie akzeptieren durch das Laden der Karte die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte zeigen

Über Mich Kontakt Bewertungen

Als Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz berät Sie Fachanwalt Bennek im Markenrecht, Urheberrecht , Wettbewerbsrecht und IT-Recht. Wettbewerb ist gut – er muss aber fair sein.

Einzelne Schwerpunkte meiner Fachgebiete
  • Abmahnung
  • Arbeitnehmererfindungsrecht
  • Designrecht
  • Domainrecht im gewerblichen Rechtsschutz
  • Einstweilige Verfügung
  • Europäische Marken
  • Europäisches Geschmacksmusterrecht
  • Europäisches Patentrecht
  • Europäisches Sortenschutzrecht
  • Gebrauchsmusterrecht
  • Gewerblicher Rechtsschutz
  • Kartellrecht
  • Lizenzrecht
  • Markenrecht
  • Patentrecht
  • Sortenschutzrecht im gewerblichen Rechtsschutz
  • Wettbewerbsrecht
Diesen Fachanwalt bewerten
Meine Fachanwaltschaften
  • Gewerblicher Rechtsschutz
Korrespondenzsprachen
  • Deutsch
  • Englisch
  • Spanisch
Mitgliedschaften
  • Deutsche Fachanwaltvereinigung e.V.
  • Deutscher Anwaltsverein
  • Hamburger Anwaltsverein
  • GRUR – Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V.
Diesen Fachanwalt bewerten

Kanzlei-Impressum
Datenschutzhinweis im Profil

Fachanwalt Marco Bennek ist gelistet unter Rechtsanwalt Hamburg und Anwalt Gewerblicher Rechtsschutz Hamburg.
Rechtstipps auf Fachanwalt.de
Gewerblicher Rechtsschutz Bank muss Kontoinhaber bei Markenfälschung trotz Bankgeheimnis benennen.
24.05.2016
Die Ermittlung des Namens und der Anschrift eines Markenverletzers bereitet in der Praxis oftmals Schwierigkeiten. Der Verletzte ist oftmals darauf angewiesen, dass der Verletzer selbst seine Daten preisgibt. Was aber, wenn dem Verletzten lediglich die Bankverbindung bekannt ist? Vorlagebeschluss Davidoff Hot Water In dem Verfahren Davidoff Hot Water (BGH, Beschl. 17.10.2013 – I ZR 51/12) begehrte der Produzent des Parfüms „Davidoff Hot Water“ erwarb im Rahmen eines Testkaufes eine offensichtlich rechtsverletzende Kopie dieses Parfüms über einen Internetauktionsplattform. Der angebliche Verkäufer bestritt die Ware verkauft zu haben und verweigerte jegliche Auskunft über den Inhaber der im Rahmen der Abwicklung genannten Kontoverbindung. Der Produzent wendete sich dann gegen die ... weiter lesen