Anwalt Medizinrecht München – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Von-Frays-Str. 37
81245 München

Fachanwalt Dominik Mair mit Kanzlei in München berät Mandanten bei juristischen Streitigkeiten im Rechtsgebiet Medizinrecht.
Wolfratshauser Str. 181
81479 München

Zum Fachbereich Medizinrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Frank-Oliver Ehrhardt (Fachanwalt für Medizinrecht) mit Sitz in München.
Sophienstr. 4
80333 München

Fachanwalt Dr. Jan Wiesener mit Kanzleiniederlassung in München hilft Ratsuchenden fachkundig bei juristischen Fällen zum Rechtsgebiet Medizinrecht.
Maximiliansplatz 12
80333 München

Fachanwalt Dr. Ralph Steinbrück mit Rechtsanwaltskanzlei in München bietet anwaltliche Hilfe als Rechtsbeistand im Rechtsgebiet Medizinrecht.
Nymphenburger Str. 14
80335 München

Fachanwalt Thomas Fendt mit Fachanwaltskanzlei in München bietet anwaltliche Beratung als Rechtsbeistand im Fachgebiet Medizinrecht.
Nymphenburger Str. 20 a
80335 München

Fachanwalt Florian Friese mit Fachkanzlei in München hilft Mandanten fachkundig bei juristischen Auseinandersetzungen aus dem Fachgebiet Medizinrecht.
Sophienstr. 4
80333 München

Fachanwältin Dr. Iris Felicitas Koller mit Rechtsanwaltskanzlei in München bietet anwaltliche Hilfe und vertritt Sie vor Gericht im Fachgebiet Medizinrecht.
August-Exter-Str. 4
81245 München

Fachanwältin Michaela Heiß mit Fachanwaltskanzlei in München bietet anwaltliche Vertretung als Rechtsbeistand im Rechtsgebiet Medizinrecht.
Galileiplatz 1
81679 München

Zum Rechtsgebiet Medizinrecht erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Ruprecht Melzer (Fachanwalt für Medizinrecht) aus München.
August-Exter-Str. 4
81245 München

Fachanwalt Udo H. Cramer mit Kanzleisitz in München betreut Fälle fachmännisch bei aktuellen Rechtsproblemen im Fachbereich Medizinrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Medizinrecht München


Medizinrecht Krankenkasse muss bei Krebs eventuell für alternative Therapie aufkommen
Krankenkassen müssen bei lebensbedrohenden Erkrankungen wie Krebs oder Aids womöglich auch die Kosten für alternative Therapien übernehmen. Dies ergibt sich aus einer aktuellen Entscheidung des Landessozialgerichtes (LSG) Bayern. Vorliegend ging es um einen Patienten, der an einem bösartigen Hirntumor erkrankt war. Von diesem Tumor konnte lediglich ein Teil durch eine Operation entfernt werden. Nachdem das Leben des Patienten auch nach Durchführung von herkömmlichen Maßnahmen wie einer Chemotherapie weiterhin akut gefährdet war, empfahlen ihm die Ärzte einer Universitätsklinik die Durchführung einer Therapie mit Avastin in Kombination mit dem Zytostatikum Irinotecan. Doch die Krankenkasse lehnte die Übernahme der Kosten für diese Therapie ab. Sie ... weiter lesen
Medizinrecht Ärzte müssen nicht in jedem Fall Lebend-Organspende durchführen
Hamm (jur). Ärzte und Krankenhäuser müssen Patienten nicht für eine Organspende bei Eurotransplant anmelden, wenn dies von vornherein aussichtslos ist. Auch einem Angebot Angehöriger für eine Lebend-Spende müssen sie nicht in jedem Fall nachkommen, wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in einem am Dienstag, 1. Juli 2014, bekanntgegebenen Urteil entschied (Az.: 26 U 135/13). Es wies damit die Erben eines Mannes aus Westfalen ab. Wegen eines früheren Alkoholmissbrauchs litt er an einer Leberzirrhose. Im September 2009 wurde zudem Leberkrebs diagnostiziert. Die Ärzte versuchten nicht mehr, für den Patienten bei Eurotransplant eine Spenderleber zu bekommen. Auch gingen sie nicht auf das Angebot eines Sohnes für eine Lebendspende ein. Vier Monate nach der Krebsdiagnose, im ... weiter lesen
Medizinrecht Arzt nicht für Depression nach Diagnose-Aufklärung haftbar
Karlsruhe (jur). Die Information über eine ärztliche Diagnose kann Betroffene und ihre Angehörigen psychisch schwer belasten. Für eine so entstandene Depression enger Angehöriger muss der Arzt aber nicht haften, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem kürzlich veröffentlichten Urteil vom 20. Mai 2014 entschied (Az.: VI ZR 381/13). Im konkreten Fall war Anfang 2011 bei einem Vater die erbliche Krankheit Chorea Huntington diagnostiziert worden. Diese bislang unheilbare, früher im Volksmund als Veitstanz bezeichnete Krankheit führt zu einer fortschreitenden Zerstörung bestimmter Teile des Gehirns. Erste Symptome treten meist mit etwa 40 Jahren auf, nach durchschnittlich 15 weiteren Jahren endet die Krankheit tödlich. Der Mann war geschieden, das Sorgerecht ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (2)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (24)

Jetzt kostenlose Erstberatung durchführen lassen
Direkte Links