Anwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Magdeburg – Fachanwälte finden!

Rechtsanwalt in Magdeburg
Anwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Magdeburg (© marcus_hofmann - Fotolia.com)

Viele Aspekte des Mietrechts finden sich im BGB geregelt. Dabei ist das dt. Mietrecht nicht nur komplex, sondern auch extrem umfassend. Damit bietet es ein großes Konfliktpotential für rechtliche Differenzen zwischen Mieter und Vermieter. Vor allem für den Mieter haben rechtliche Differenzen, die das Mietrecht betreffen, eine außerordentliche Bedeutung. Denn kommt es zu einer Auseinandersetzung mit dem Vermieter, dann geht es um den Mittelpunkt des Lebens des Mieters, seine Wohnung. Mehr als jeder zweite wohnt in der BRD in gemietetem Wohnraum. Das heißt in etwa 35,78 Mio. verfügen über einen Mietvertrag.

Staffelmietvertrag, befristeter Mietvertrag, Untermietvertrag - welche Unterschiede gibt es bei Mietverträgen?

Jedem Mietverhältnis liegt ein Mietvertrag zugrunde. Doch Mietvertrag ist nicht gleich Mietvertrag. Die Arten der Mietverträge unterscheiden sich hierbei entweder im ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Lutherstr. 30
39112 Magdeburg

Fachanwalt Jan-Oliver Soehring mit Kanzleiniederlassung in Magdeburg hilft Mandanten fachmännisch bei rechtlichen Fragen zum Rechtsbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Heydeckstr. 12
39104 Magdeburg

Fachanwalt Ulrich Guenther Koehler mit Rechtsanwaltskanzlei in Magdeburg bietet anwaltliche Beratung und erörtert Fragen im Themenbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Otto-von-Guericke-Str. 86a
39104 Magdeburg

Fachanwalt Carsten Günther mit Rechtsanwaltskanzlei in Magdeburg bietet anwaltliche Beratung und vertritt Sie bei Gerichtsverfahren im Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Otto-von-Guericke-Str. 65
39104 Magdeburg

Fachanwalt Detlef Baarth mit Kanzlei in Magdeburg bietet Rechtsberatung und bietet juristischen Beistand im Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Leipziger Str. 63
39112 Magdeburg

Aktuelle Rechtsfälle aus dem Rechtsgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht werden betreut von Rechtsanwalt Jean Huthmann (Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) vor Ort in Magdeburg.
Leiterstr. 3
39104 Magdeburg

Zum Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht erhalten Sie rechtliche Beratung von Rechtsanwältin Marion Inge Hannebohm (Fachanwältin für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht) mit Kanzlei in Magdeburg.
Oststraße 10
39114 Magdeburg

Fachanwalt Torsten Niels Jacob mit Rechtsanwaltskanzlei in Magdeburg bietet anwaltliche Beratung und bietet juristischen Beistand im Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Hegelstr. 16
39104 Magdeburg

Fachanwalt Heiko Achtert mit Anwaltskanzlei in Magdeburg berät Mandanten bei juristischen Streitigkeiten im Anwaltsschwerpunkt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Breiter Weg 232a
39104 Magdeburg

Fachanwalt Marco Du Bois mit Fachanwaltskanzlei in Magdeburg bietet anwaltliche Hilfe und vertritt Sie vor Gericht im Fachbereich Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.
Seumestr. 1
39104 Magdeburg

Fachanwalt Sven Hätscher mit Fachanwaltskanzlei in Magdeburg bietet anwaltliche Beratung und bietet juristischen Beistand im Fachgebiet Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Magdeburg


Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Welche Höhe der Maklerprovision ist zulässig?
Mittlerweile kommt es in Deutschland immer häufiger vor, dass bei Abschluss eines Kaufvertrages oder Mietvertrages eine Maklerprovision fällig wird. Fraglich ist jedoch, wie hoch die Provision sein darf. Ist es beispielshalber zulässig, eine Erfolgsprovision in Höhe von 10 % vom Kaufpreis zu verlangen? Ist eine Maklercourtage gesetzlich geregelt? Im Privatrecht wird der Provisionsanspruch eines Maklers ausdrücklich geregelt. In § 652 Abs. 1 BGB heißt es wie folgt: „(1) Wer für den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrags oder für die Vermittlung eines Vertrags einen Mäklerlohn verspricht, ist zur Entrichtung des Lohnes nur verpflichtet, wenn der Vertrag infolge des Nachweises oder infolge der Vermittlung des Mäklers zustande kommt“ ... weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Mietrecht: Mieterhöhung aufgrund eines Mietspiegels
12.01.2020
Gem. § 558 Abs. 1 Satz 1 BGB ist der Vermieter berechtigt, eine Mieterhöhung auf die ortsübliche Vergleichsmiete zu verlangen. Die Mieterhöhung kann erfolgen, wenn die Miete 15 Monate unverändert geblieben ist. Die ortsübliche Vergleichsmiete wird im Mietrecht aus den üblichen Mieten gebildet, die in der Gemeinde für Wohnraum vergleichbarer Art, Größe, Lage, Beschaffenheit und energetischer Ausstattung in den letzten vier Jahren vereinbart oder geändert wurden. In den Mietspiegel dürfen solche Mieten nicht einfließen, die nicht im gewöhnlichen Geschäftsverkehr zustande gekommen sind und Mieten, die unüblich niedrig oder hoch sind. Weiterhin darf kein Wohnraum berücksichtigt werden, bei dem die Miethöhe durch Gesetz oder im ... weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Kann man eine Mietminderung rückwirkend geltend machen?
Mieter können eine Mietminderung unter Umständen auch rückwirkend gegenüber ihrem Vermieter geltend machen. Wann dies möglich ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Viele Mieter ärgern sich, wenn in ihrer Wohnung plötzlich ein Mietmangel auftritt, wie etwa Schimmel an den Wänden oder die im Winter ausgefallene Heizung. Sie fragen sich dann, ob sie die Mietminderung sofort geltend machen müssen, um keinen finanziellen Nachteil zu erleiden. Diese Befürchtung ist jedoch unbegründet. Denn eine Mietminderung kann gewöhnlich auch rückwirkend geltend gemacht werden. Dies geht allerdings normalerweise erst ab dem Zeitpunkt, zu dem Sie den Mangel Ihrem Vermieter angezeigt haben. Dies ergibt sich aus § 536c BGB. Normalerweise Mängelanzeige an ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Magdeburg

Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Magdeburg
Fachanwalt Mietrecht Wohnungseigentumsrecht Magdeburg (© marcus_hofmann - Fotolia.com)
... Zeitraum der Vermietung oder der Dauer bzw. der Höhe und Erhöhung der Miete. So gibt es den befristeten Mietvertrag, den unbefristeten Mietvertrag, den Dauermietvertrag, den Untermietvertrag, den Zwischenmietvertrag, den Staffelmietvertrag, den Indexmietvertrag, den Erweiterungsmietvertrag, den Kettenmietvertrag oder auch das Wohnrecht auf Lebenszeit oder den Mietkauf. In jedem Fall ist es unbedingt angeraten, einen Mietvertrag vor einer Unterschrift mit großer Umsicht zu prüfen. Auf diese Weise stellt man sicher, dass keine unvorteilhaften Regelungen zu Schwierigkeiten führen.

Worauf sollte man bei allen Mietverträgen achten?

Einer der wichtigsten Aspekte bei einem Mietvertrag ist nicht nur die Art des Vertrages, sondern auch die Höhe der Miete. Es ist vermutlich niemandem entgangen, dass der Wohnungsmarkt in Deutschland extrem problematisch ist. Daher kommt auch in mehr und mehr deutschen Städten die sogenannte Mietpreisbremse zum Einsatz. In Städten, in denen die Mietpreisbremse gilt, müssen sich Vermieter bei einer Neuvermietung an die ortsübliche vergleichbare Miete halten. In den meisten Städten gibt ein Mietspiegel Auskunft über die Höhe der ortsüblichen Miete. Allerdings bestehen hier auch Ausnahmen von der Regel. So stellt beispielsweise eine Mieterhöhung nach einer Modernisierung einen Ausnahmefall dar. Ebenso ausgenommen ist der Mietpreis von neu gebauten Wohnungen. Bei Sozialwohnungen für einkommensschwache Menschen gilt wiederum eine andere Regelung. Im Falle einer Sozialwohnung hat die örtliche Vergleichsmiete keinerlei Einfluss auf die Höhe der Miete. Bei sozialem Wohnraum darf nur eine Miete veranschlagt werden, die zur Deckung der laufenden Kosten für die Immobilie erforderlich ist. Steigen zum Beispiel die Betriebskosten, dann kann auch eine Erhöhung der Miete bei Sozialwohnungen geltend gemacht werden. Neben der Miethöhe ist bei einer Anmietung auch im Vorfeld auf die Höhe der veranschlagten Mietkaution zu achten. Wissen sollte man hier, dass die Kaution für eine Mietwohnung nicht höher sein darf als 3 Nettomieten. Einem Mieter steht es zu, die Kaution in drei gleichhohen monatlichen Raten zu zahlen. Ferner sollte beim Mietvertrag darauf geachtet werden, wie Schönheitsreparaturen und Reparaturen definiert und gehandhabt werden. Was für Schönheitsreparaturen sind vom Mieter zu welchem Zeitpunkt und in was für einem Ausmaß durchzuführen? Müssen Handwerkerkosten vom Mieter übernommen werden? Falls ja, bis zu welcher Höhe? Welche Regelungen sind im Mietvertrag in Bezug auf Haustierhaltung zu finden? Ist es Mietern grundsätzlich verboten Haustiere zu halten? Was für Haustiere sind erlaubt? Ist eine Hausordnung Teil des Mietvertrages, in der das Zusammenleben der Mieter normiert wird?

Bei welchen Schwierigkeiten ist ein Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin für Mietrecht der richtige Ansprechpartner?

Dass es zu einem rechtlichen Konflikt zwischen Mieter und Vermieter kommt, das ist keine Ausnahme. Und das oft nicht erst, wenn es zu einer Kündigung des Mietverhältnisses gekommen ist. Gründe für Auseinandersetzungen sind oft Wohnungsmängel wie zum Beispiel zugige Fenster oder ein Warmwasserausfall. Jedoch sollte man keinesfalls ohne Rücksprache mit einem Anwalt zum Mietrecht eine Minderung der Miete vornehmen. Denn was man als Mieter in jedem Fall wissen sollte: wie hoch eine Mietminderung ausfallen darf, das hängt von der individuellen Situation ab und sollte, um weitere Probleme zu vermeiden, von einem Anwalt bewertet und eingeschätzt werden. Da Konflikte im Mietrecht alltäglich sind, sind in fast allen Städten Deutschlands Anwälte und Anwältinnen für Mietrecht mit einer Rechtsanwaltskanzlei ansässig. Auch wenn man einen Fachanwalt im Mietrecht sucht, wird man zumeist schnell fündig werden. So sind auch in Magdeburg etliche Rechtsanwaltskanzleien für Mietrecht zu finden. Dabei ist ein Anwalt im Mietrecht in Magdeburg nicht nur die richtige Anlaufstelle, wenn man allgemeine Fragen im Mietrecht hat. Hier kann es sich z.B. um Fragestellungen handeln, welche die Mietpreisbremse betreffen. Vielleicht möchte man aber auch, dass der Rechtsanwalt einen bestehenden Mietvertrag prüft. Oder man hat Fragen bezüglich der Haustierhaltung. Hat man Probleme mit der Nebenkostenabrechnung, dann ist auch dies ein guter Grund, Rat bei einem Anwalt aus Magdeburg für Mietrecht zu suchen. Der Rechtsanwalt wird die Nebenkostenabrechnung prüfen und zum Beispiel klären, ob bei den kalten Betriebskosten Posten wie Kosten für den Hausmeister oder Schornsteinreinigung in korrekter Höhe veranschlagt wurden. Der Anwalt im Mietrecht aus Magdeburg kann natürlich auch Vermietern beratend und helfend zur Seite stehen. Als Beispiel zu nennen sind hier Probleme mit Versicherungen wie mit der Sachversicherung, der Hausratversicherung oder der Gebäudeversicherung. Ebenso ist man als Vermieter bei einem Anwalt bestens aufgehoben, wenn z.B. ein Mieter keine Miete zahlt oder die Wohnung wegen Eigenbedarf gekündigt werden soll. Grundsätzlich verfügen alle Rechtsanwälte über Basiskenntnisse im Mietrecht. Jedoch ist es angebracht, sich bei komplexeren Fällen direkt an einen Fachanwalt zum Mietrecht aus Magdeburg zu wenden. Ein Fachanwalt für Mietrecht verfügt über besondere theoretische Kenntnisse und praktische Expertise und ist somit in der Lage, vor allem auch Mandanten mit diffizilen mietrechtlichen Problemstellungen optimal zu beraten und zu vertreten.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Direkte Links