Fachanwalt Neumünster – Rechtsanwälte in Neumünster finden

Über Fachanwälte in Neumünster

Rechtsanwalt Neumünster
Neumünster

Neumünster ist die kleinste kreisfreie Stadt von Schleswig-Holstein und beheimatet ca. 77 000 Einwohner. Neumünster ist die viertgrößte Stadt nach Kiel, Lübeck und Flensburg. Zu Neumünster gehören die Stadtteile Wittorf, Tungendorf, Stadtmitte, Gartenstadt, Gadeland, Faldera, Einfeld, Brachenfeld-Ruthenberg und Böcklersiedlung-Bugenhagen. Bis nach Kiel sind es rund 30 Kilometer und nach Süden hin nach Hamburg ungefähr 70 Kilometer. Im Uhrzeigersinn grenzt Neumünster an die Kreise Plön, Segeberg und Rendsburg-Eckernförde. Neumünster besitzt zwar keinen direkten Zugang zum Meer, dafür verfügt die Stadt über eine andere Besonderheit. Neumünster war die erste Stadt, die über eine der ersten christlichen Kirchen verfügte. Neumünster trug zur Bauzeit im Jahre 827 noch den Namen Wippender. Dann im Jahr 1125 wurde ein Kloster mit dem Namen Novum Monasterium von dem späteren Bischof Vizelin errichtet. Das Kloster wurde später aufgrund des schnellen Wachstums der Stadt an den Eiderstedter See. Der Ochsenweg war primär verantwortlich für das schnellen Wachstum Neumünsters. Er lief durch Neumünster und vom Mittelalter bis in das 19. Jahrhundert war er die wichtigste Nord-Süd-Verkehrsader. Heute wird der Weg fast nur noch von Radfahrern und Wanderern genutzt. In Münster gibt es sowohl Hightech-Unternehmen sowie auch ein Zentrum für Kommunikation und Information und überdies ein Institut, das für ganz Deutschland Fachkräfte der Lebensmittelbranche ausbildet.

...mehr lesen

Autor:
IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Gutenbergstraße 20
24536 Neumünster

Telefon: 04321/43061
Telefax: 04321/43227
Nachricht senden
5 Bewertungen
2.6 von 5.0
Schleusberg 4-6
24534 Neumünster

Telefon: 04321 46897
Telefax: 04321 690192
Nachricht senden
Holsatenring 75
24539 Neumünster

Telefax: 04321- 99 65 65
Am Teich 18
24534 Neumünster

Holsatenring 75
24539 Neumünster

Telefon: 04321/99650
Telefax: 04321996565
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Kuhberg 12
24534 Neumünster

Am Teich 10-12
24534 Neumünster

Saalestraße 8
24539 Neumünster

Telefon: 04321/390550
Holsatenring 75
24539 Neumünster

Kleinflecken 37
24534 Neumünster


Panorama von Neumünster
Unsere Fachanwalt.de-Rechtstipps
Arbeitsrecht Bonus für Gewerkschaftsmitglieder bei Massenentlassungen zulässig
Erfurt (jur). Bei Massenentlassungen dürfen Gewerkschaften Vergünstigungen für ihre Mitglieder aushandeln. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt billigte am Mittwoch, 15. April 2015, einen entsprechenden Ergänzungstarifvertrag zwischen IG Metall und Nokia (Az.: 4 AZR 796/13). Hintergrund des Streits war ein umfassender Personalabbau im Jahr 2012 bei Nokia Siemens Networks in München. In einem Sozialtarifvertrag vereinbarten Nokia und die IG Metall die Überführung der Arbeitsplätze in eine Transfergesellschaft. Der Bruttolohn sollte dort 70 Prozent des bisherigen Lohns betragen. Als Entschädigung gab es Abfindungen bis zu 110.000 Euro. Diese Regelungen wurden auch vom Betriebsrat als offizieller Interessenausgleich (Sozialplan) übernommen. Ergänzend schlossen Nokia ... weiter lesen
Medizinrecht Patient darf sich seinen Optiker selbst aussuchen
Ärzte dürfen Patienten nicht zu dem Besuch eines bestimmten Optikers drängen. Bereits Empfehlungen können kritisch sein. Manche Ärzte scheinen noch nicht begriffen zu haben, dass sie es mit mündigen Patienten zu tun haben. In einem Fall passierte schier Unglaubliches: Ein Augenarzt war zugleich Optiker. Und er wendete eine zweifelhafte Methode an, um sein Umsätze zu steigern. Wer einen anderen Optiker aufsuchen wollte, bekam einfach kein Rezept ausgestellt. Als er hierfür abgemahnt wurde, zeigte er keinerlei Einsicht. Das Landgericht Düsseldorf bereitete diesem Treiben endlich ein Ende. Es entschied mit Urteil vom 22.02.2012 (Az. 12 O 9/11), dass der Arzt dies zu unterlassen hat. Außerdem muss er für die Kosten des Verfahrens inklusive Abmahnung aufkommen. Begründet ... weiter lesen
Verwaltungsrecht Putzjob bei ausländischem Arbeitgeber als Asylgrund
Stuttgart (jur). Haben verheiratete afghanische Frauen in ihrem Heimatland eine Putzstelle bei einem ausländischen Arbeitgeber angenommen, kann dies eine Verfolgung wegen des Geschlechts begründen und damit einen Asylanspruch zur Folge haben. Dies entschied das Verwaltungsgericht Stuttgart in einem am Mittwoch, 8. Mai 2013, veröffentlichten Urteil (Az.: A 6 K 2666/12). Im entschiedenen Fall war die verheiratete afghanische Klägerin mit ihrem Sohn und ihrem an Diabetes erkrankten Mann nach Deutschland geflohen. Die Familie gehört der schiitischen Volksgruppe der Hazara an. Die Frau hatte angegeben, dass sie wegen der Erkrankung ihres Ehemannes alleine für den Lebensunterhalt der Familie sorgen musste. Sie habe etwa zwei Jahre bei einer englischen Familie dreimal pro Wochen geputzt. Als Folge ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Bernd Petersen
Fachanwalt in Neumünster
Neu
Susanne Pfuhlmann-Riggert
Fachanwältin in Neumünster
Neu
Joachim Funk
Fachanwalt in Neumünster

Mehr große Städte