Foto
Rechtsanwalt Ralph Butenberg
(6 Bewertungen)
Telefon: 040-41437590
Rechtsanwalt bewerten
 Ralph Butenberg
Gesamt:
6 Bewertungen, 5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus
1 Portal. Alle anzeigen

Ralph Butenberg

ROSE & PARTNER - Rechtsanwälte Steuerberater
Rechtsanwalt • Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Erbrecht

E-Mail:
Jungfernstieg 40
20354 Hamburg

Nachricht
Zur Webseite Diesen Rechtsanwalt bewerten



Sie akzeptieren durch das Laden der Karte die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte zeigen

Über Mich Kontakt

Rechtsanwalt Ralph Butenberg leitet am Standort Hamburg das Dezernat Erbrecht. Als erfahrener Fachanwalt im Erb- und Steuerrecht berät und vertritt er sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen in allen Fragen zur Nachfolge. Zu seinen Mandanten gehören unter anderem Unternehmer, Erben, Pflichtteilsberechtigte und Testamentsvollstrecker.

Einen Schwerpunkt der Tätigkeit von Ralph Butenberg bildet die Nachlassplanung, also die Gestaltung der erbrechtlichen Vermögensnachfolge durch Testament und Erbvertrag sowie ergänzende Maßnahmen zu Lebzeiten. Hierzu gehören beispielsweise Schenkungen unter Nießbrauchsvorbehalt, aber auch Vorsorgevollmachten, Patienten- und Betreuungsverfügungen.

Als bundesweit tätiger Prozessanwalt vertritt Ralph Butenberg nachdrücklich die Interessen seiner Mandanten als Beteiligte im Erbstreit, bei der Geltendmachung und Abwehr von Pflichtteilsansprüchen oder bei der Antragstellung und in Anfechtungsverfahren vor dem Nachlassgericht . Darüber hinaus unterstützt und berät er bei unstreitigen Abwicklungen von Erbfällen und ist selbst als Testamentsvollstrecker tätig.

Eine weitere seiner Kernkompetenzen aufgrund der Doppelqualifikation in den Disziplinen Erbrecht und Steuern liegt im Bereich der Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer. Auch hier begleitet er Privatpersonen und Unternehmer typischerweise in Bezug auf die Erbschaftsteueroptimierung zu Lebzeiten, bietet jedoch auch Unterstützung bei notwendigen Steuergestaltungsmaßnahmen im Erbfall sowie bei der Erstellung von Erbschaftsteuererklärungen.

Neben dem Anwaltsberuf ist Ralph Butenberg als Referent für Vortrags- und Seminarveranstaltungen unter anderem für den Hamburger Anwaltverein und die Hamburg Kreativ Gesellschaft tätig. Außerdem ist er bekannt durch verschiedene Veröffentlichungen zur steuerlichen Rechtspraxis für Unternehmen.

Spezialisierungen
  • Erbrecht
  • Steuerrecht
  • Nachlassplanung Gestaltung erbrechtlicher Vermögensnachfolge durch Testament und Erbvertrag
  • Schenkungen unter Nießbrauchsvorbehalt
  • Vorsorgevollmachten, Patienten- und Betreuungsverfügungen.
  • Geltendmachung und Abwehr von Pflichtteilsansprüchen
  • Antragstellung und Anfechtungsverfahren vor dem Nachlassgericht
  • Abwicklungen Erbfällen
  • Testamentsvollstrecker
  • Erbschaftsteuer
  • Schenkungsteuer
  • Erbschaftsteueroptimierung zu Lebzeiten
  • Erbschaftsteuererklärungen
Einzelne Schwerpunkte meiner Fachgebiete
  • Abgabenrecht
  • Altersvorsorge
  • Ausländische Quellensteuer
  • Bewertungsrecht
  • Bilanzsteuerrecht
  • Bilanzwesen
  • Buchführung
  • Einkommenssteuer
  • Einkommensteuer
  • Erbfolge
  • Erbschaftssteuer
  • Erbschaftssteuerrecht
  • Erbschaftsteuerrecht
  • Gewerbesteuer
  • Grunderwerbssteuerrecht
  • Grunderwerbsteuerrecht
  • Internationales Steuerrecht
  • Jahresabschluss
  • Körperschaftssteuer
  • Körperschaftsteuer
  • Lohnsteuer
  • Schenkungssteuerrecht
  • Schenkungsteuerrecht
  • Steuerklasse
  • Steuerrecht
  • Steuerstrafrecht
  • Steuerverfahrensrecht
  • Umsatzsteuer
  • Umsatzsteuerrecht
  • Verbrauchssteuerrecht
  • Verbrauchsteuerrecht
  • Zollrecht (im SteuerR)
  • Erbengemeinschaft
  • Erbrecht
  • Erbschaftssteuererklärung
  • Erbschein
  • Erbteilung
  • Internationales Privatrecht im ErbR
  • Nachlass
  • Nachlassinsolvenz
  • Nachlasspflegschaft
  • Nachlassverwaltung
  • Patientenverfügung
  • Pflichtteil
  • Schenkungssteuererklärung
  • Testament
  • Testamentsgestaltung
  • Testamentsvollstreckung
  • Übergabe zu Lebzeiten
  • Vertragsgestaltung
  • Vertretung bei Gericht oder Finanzamt
  • Vorsorgevollmacht
  • Vorweggenommene Erbfolge
Publikationen
    •  Der Familienpool als Instrument der Vermögensnachfolge (Teil 2) - Verwaltung, Kontrolle und Absicherung sowie Gestaltungsmöglichkeiten, NWB Erben + Vermögen, 2/2019, S. 53
    • Der Familienpool als Instrument der Vermögensnachfolge (Teil 1) - Grundlagen und Strukturanmerkungen für die Gestaltungspraxis, NWB Erben + Vermögen, 1/2019, S. 27
  • Diesen Fachanwalt bewerten
    Meine Fachanwaltschaften
    • Steuerrecht
    • Erbrecht
    Korrespondenzsprachen
    • Deutsch
    • Englisch
    Mitgliedschaften
    • Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwaltverein
    • Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht im Deutschen Anwaltverein
    • Hamburger Anwaltverein
    Diesen Fachanwalt bewerten

    Kanzlei-Impressum
    Datenschutzhinweis im Profil

    Fachanwalt Ralph Butenberg ist gelistet unter Rechtsanwalt Hamburg und Anwalt Steuerrecht Hamburg und Anwalt Erbrecht Hamburg.
    Rechtstipps auf Fachanwalt.de
    Handelsrecht und Gesellschaftsrecht Stiftungsrechtsreform - Mehr Flexibilität durch Satzungsänderung?
    02.05.2020
    Die Änderung einer Stiftungssatzung, insbesondere in ihrem Kern – dem Stiftungszweck – widerspricht dem Ewigkeitsgedanken des Stiftungsrechts und ist daher gesetzlich nur als ultima ratio vorgesehen. Die aktuelle gesetzliche Regelung in § 87 BGB lässt dabei viele Fragen offen die im Weiteren von den jeweiligen Stiftungsgesetzen der Länder ergänzt werden. Dies führt zu einer verworrenen und uneinheitlichen Rechtslage. Stiftungen leiden in Krisenzeiten unter zu starrem Stiftungsrecht Grundsätzlich ist die Änderung nur durch die zuständige Stiftungsbehörde zulässig und zwar nur dann, wenn die Erfüllung des Stiftungszwecks ohne eine entsprechende Änderung unmöglich geworden ist. Eine Satzungsänderung durch die Stiftungsorgane, ist nur ... weiter lesen
    Steuerrecht Bundesfinanzhof zur Steuerpflicht beim Immobilienverkauf
    05.04.2020
    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine verbraucherfreundliche Entscheidung zur Steuerpflicht beim Immobilienverkauf gefällt. Danach muss derjenige, der eine Immobilie vor weniger als zehn Jahren entgeltlich erworben und seitdem zu eigenen Zwecken bewohnt hat, auch dann seinen Veräußerungsgewinn nicht versteuern, wenn er die Immobilie im Jahr der Veräußerung kurzzeitig vermietet hatte. Besteuerbare Einkünfte aus privatem Veräußerungsgeschäft? Der Kläger hatte 2006 eine Eigentumswohnung erworben und diese in den kommenden Jahren zur Eigennutzung bewohnt. Zwischen Mai 2014 und dem letztendlichen Verkauf der Immobilie im Dezember 2014 hatte er die Wohnung dagegen vermietet. In seiner späteren Festsetzung ging das zuständige Finanzamt von einem aus der ... weiter lesen
    Erbrecht Anstehende Stiftungsrechtsreform
    28.03.2020
    Was wir erwarten können, und was nicht Vor allem der Bundesverband Deutscher Stiftungen (BVDS) drängt auf eine Reformierung des deutschen Stiftungsrechts. Eine solche sei lange überfällig. Diese Dringlichkeit hat auch die Bundesregierung erkannt, und die geplante Reform im Koalitionsvertrag aufgenommen. Seit Anfang 2018 liegt dem Justizministerium nun der Diskussionsentwurf der zuständigen Arbeitsgruppe vor. Der Referentenentwurf wird seitdem mit großer Spannung erwartet. Das neue Stiftungsrecht: einheitlich und möglichst abschließend geregelt Oberstes Ziel der Bund-Länder-Arbeitsgruppe „Stiftungsrecht“ ist es ein einheitliches Stiftungszivilrecht zu schaffen, dass möglichst abschließend in den Stiftungsvorschriften des BGB geregelt ist. ... weiter lesen