Verkehrsrecht

Frauen sind treuer als Männer - zumindest beim Auto

14.09.2014

Kompetenzzentrum Frau und Auto der Hochschule Niederrhein verglich männliche und weibliche Autofahrer-Wünsche, -Bedürfnisse und -Einstellungen

So treu kann doch kein Mann sein.....
Diese Schlagerweisheit bestätigt sich bei einer aktuellen Umfrage des Kompetenzzentrums Frau und Auto der Hochschule Niederrhein. Zumindest im Verhältnis zu ihrem Auto sind Frauen eindeutig treuer als Männer. Zwar ist ihnen die Automarke weniger wichtig als Männern - wenn sie damit zufrieden sind, sind sie aber auch loyaler als die männlichen Autofahrer und empfehlen sie gern weiter. Noch größer ist die Treue zur Werkstatt. So wie nach der Weiterempfehlungsabsicht haben 40 Marketing-Studentinnen und - Studenten in diesem Sommer 1.220 repräsentativ ausgewählte Autofahrer nach Wünschen, Bedürfnissen und Einstellungen rund um das liebste Fortbewegungsmittel befragt. Die Ergebnisse wurden von Prof. Dr. Doris Kortus-Schultes, der Leiterin der Forschungsgruppe, mit der Autofahrerinnen-Umfrage des letzten Jahres verglichen und jetzt als Studie "Männer-Auto und Frauen-Index" veröffentlicht.
"Männer lieben das Auto als Statussymbol, Frauen schätzen den positiven Erlebniswert", greift die Marketingprofessorin eine der automobilen Folgen des "kleinen Unterschieds" auf. Während Männern ein großes, PS-starkes Auto, aber auch Sicherheit ganz wichtig sind, schätzen Frauen zwar auch Schnelligkeit, daneben aber vor allem den günstigen Unterhalt und viele kleine Annehmlichkeiten sowie eine Ausstattung, die die Individualität unterstreicht. "Die Wunschliste der Frauen ist hier noch ein bisschen länger als die der Männer", hebt Professorin Kortus-Schultes hervor. Anachronistische Männerwünsche nach viel PS bei gleichzeitig niedrigem Verbrauch, so die Marketingstudenten, wurden ebenso häufig genannt wie der Wunsch nach einem "Markenaufstieg", wobei es dabei auch deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Gruppen gab. So sind die "Best Agers", die Senioren, erheblicher markentreuer als die Singles, die wiederum besonderen Wert auf das Markenimage legen. Bei Migranten war häufig die Besorgnis zu hören, in Autohaus und Werkstatt nicht ernst genommen zu werden.


Im Verhältnis zu den Frauen unterscheiden sie sich insgesamt auch bei der Vorbereitung des Autokaufs. Während Frauen sich vorwiegend bei Freundinnen und Bekannten informieren, lesen Männer stapelweise Testberichte und werten Herstellerprospekte aus. Dafür wenden sie weit mehr Zeit auf als Frauen. Da inzwischen jedes dritte Neufahrzeug von einer Frau gekauft wird, ist die mangelnde Mediennutzung ein Ergebnis, das Verlage und Redaktionen alarmieren sollte, meint Professorin Kortus-Schultes. Frauen-Auto-Themen sollten auch verstärkt in Publikumszeitschriften aufgegriffen werden. Den Frauen wiederum rät sie, beim Werkstattbesuch nachdrücklicher als bisher ein Ersatzfahrzeug für sich zu reklamieren, wenn sie sich damit Stress und Zeitnot ersparen. Da sind ihnen die Männer deutlich voraus.


Kontakt:
Prof. Dr. Doris Kortus-Schultes
Tel. (dienstl.) 02161-186-6327, (privat) 0212-331800
Email: doris.kortus-schultes@hs-niederrhein.de


Weitere Informationen:
http://www.frau-und-auto.hsnr.de
Quelle: idw

 

Diesen Artikel bewerten
Über den Autor

Redaktion fachanwalt.de




Jetzt Rechtsfrage stellen
Weitere Artikel der Redaktion zum Thema
Verkehrsrecht Auto fahren mit Flip-Flops – ist das erlaubt?

Bei Hitze tragen viele Autofahrer gerne luftigeres Schuhwerk wie Flip-Flops, Badelatschen oder fahren sogar barfuß. Dies kann unter Umständen schwere rechtliche Konsequenzen haben.   Das deutsche Recht enthält keine klaren Vorgaben darüber, welches Schuhwerk Autofahrer tragen müssen. Doch bedeutet dies, dass sie mit keinem Bußgeld oder schlimmeren rechtlichen Folgen rechnen müssen? Wohl kaum.   Fahrer fuhr in Strümpfen Dies wird zunächst einmal an einem Fall deutlich, in dem ein LKW-Fahrer bei einer Kontrolle ohne Schuhe erwischt wurde. Das Amtsgericht Bayreuth entschied, dass er dafür ein ... weiter lesen

Verkehrsrecht Beim Autofahren geblitzt worden: Was können Sie nun noch tun?

Wenn Sie geblitzt worden sind, müssen Sie mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Wie Sie sich verhalten sollten. Soweit ein Auto wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit geblitzt worden ist, erhält normalerweise der Halter einen Anhörungsbogen von der Bußgeldstelle als Verwaltungsbehörde zugeschickt. Nach der Rücksendung folgt häufig ein Bußgeldbescheid. In diesem steht angegeben, welcher Verstoß er angeblich wann begangen haben soll. Darüber hinaus steht die jeweils verhängte Sanktion angegeben. Hierbei handelt es sich normalerweise um ein bestimmtes Bußgeld. Sofern darüber ... weiter lesen

Verkehrsrecht Parkplatz: Wem steht das Recht auf eine Parklücke zu?

Gerade in Großstädten gibt es häufig Streit um Parkplätze. Gilt hier das Recht des Schnelleren? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber. Immer wieder kommt es zu der Situation, dass Autofahrer einen Parkplatz ausfindig machen. Sie fahren aber nicht direkt hinein, weil sie nicht rückwärts wieder herausfahren möchten. Vielmehr wenden Sie, um beim Herausfahren eine gute Sicht zu haben. Doch daraus wird nichts. Ein anderer Autofahrer schnappt ihm die Parklücke weg, in dem er einfach hineinfährt. Doch ist so etwas überhaupt erlaubt? Eine solche Aktion ist rechtlich bedenklich. Denn aus der Vorschrift von § 12 Abs. 5 StVO ... weiter lesen

Verkehrsrecht Sind Frauenparkplätze diskriminierend?

In jüngster Zeit wehrte sich ein Mann gegen Frauenparkplätze und klagte. Er berief sich darauf, dass dadurch Männer diskriminiert werden. Doch trifft dies zu? In diesem Fall ging es darum, dass die Gemeinde Eichstädt in einem ihr gehörenden Park-and-Ride Parkplatz mehrere Frauenparkplätze ausgewiesen hatte. Auf dem Verkehrsschild stand der Text: „Nur für Frauen.“ Hiergegen wendete sich ein Autofahrer, der als Besucher dieses Parkplatzgelände aufgesucht hatte. Doch die Gemeinde blieb dabei. Sie berief sich darauf, dass dort eine Frau Opfer einer Gewalttat geworden ist. Dies soll durch die Frauenparkplätze verhindert werden. ... weiter lesen

Ihre Spezialisten