Rechtsanwalt Berufsausbildungsvertrag - Anwalt für Berufsausbildungsvertrag finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Berufsausbildungsvertrag

! Fachanwälte für

Arbeitsrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Berufsausbildungsvertrag

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Arbeitsrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Berufsausbildungsvertrag
Sortiere nach
Prinzipalmarkt 20
48143 Münster

Telefon: 0251 - 58088
Telefax: 0251 - 45196
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Unter den Linden 21
10117 Berlin

Telefax: 030-756 398 41
Nachricht senden
58 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Mülheimer Straße 206
47057 Duisburg

Telefon: 02034496290
Telefax: 0203 44962920
Nachricht senden
5 Bewertungen
4.4 von 5.0
Uhlandstraße 29
10719 Berlin

Telefax: 030 206 787 57-9
Nachricht senden
9 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Lindenstraße 25
71229 Leonberg

Telefon: 07152/939460
Telefax: 07152/9394690
Nachricht senden
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden

Telefon: 0351 82122530
Telefax: 0351 82122535
Nachricht senden
16 Bewertungen
5.0 von 5.0
Seestr. 6
71638 Ludwigsburg

Telefon: 07141-920560
Telefax: 07141-920563
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Pirckheimerstraße 68
90408 Nürnberg

Telefon: 0911-37667788
Telefax: 0911-37667789
Nachricht senden
Aulweg 41B
35392 Gießen

Telefon: 0641/3012626
Telefax: 0641/3012627
Nachricht senden
127 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Wittbräucker Str. 42
44287 Dortmund

Telefon: 0231 - 445015
Telefax: 0231 - 445092
Nachricht senden
10 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Berufsausbildungsvertrag
Arbeitsrecht Was ist in der Personalakte enthalten und wie kann ich sie einsehen?
Was der Arbeitgeber in eine Personalakte aufnehmen und wer sie einsehen darf erfahren Sie in diesem Ratgeber. Unter einer Personalakte versteht man alle Unterlagen, die vom Arbeitgeber über den jeweiligen Arbeitnehmer gesammelt und darin aufgehoben werden.   Was in eine Personalakte gehört Aber was gehört alles in eine Personalakte hinein? Darüber gibt es keine Regelung im Gesetz. Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes gehören in eine Personalakte nur Informationen hinein, die einen hinreichenden Bezug zu seiner Tätigkeit aufweisen (z.B. Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 19.07.2012 - 2 AZR 782/11. Typische Unterlagen die in eine Personalakte aufgenommen werden können sind etwa Arbeitspapiere, dienstliche Beurteilungen, Arbeitszeugnisse, ... weiter lesen
Arbeitsrecht Ist eine mündliche Zusage bereits ein wirksamer Arbeitsvertrag?
Arbeitnehmer stellen sich immer wieder die Frage, ob eine mündliche Zusage des Arbeitgebers bereits einen wirksamen Arbeitsvertragsschluss bedeutet. Auch die Ursachen für das Aufkommen dieser Frage, sind immer wieder die gleichen. Oft warten Arbeitnehmer vergeblich auf einen schriftlichen Vertrag und plötzlich will der Arbeitgeber aber nichts mehr von einer mündlichen Zusage wissen. Arbeitnehmer haben dann im Vertrauen auf die Zusage vielleicht schon ihren bisherigen Job gekündigt oder andere Jobangebote abgelehnt. Aber auch andersherum ist die Frage von Bedeutung, wenn der Arbeitnehmer in der Zwischenzeit doch noch einen besseren Job angeboten bekommt und lieber diesen annehmen möchte. Grundsatz Ob eine mündliche Zusage bereits zum Abschluss eines Arbeitsvertrages geführt hat, ... weiter lesen
Arbeitsrecht Vormittags eingeworfen heißt am selben Tag gelesen
Mainz (jur). Eine Kündigung, die bis 11.30 Uhr in den Briefkasten eingeworfen wird, gilt auf jeden Fall als noch am selben Tag zugestellt. Darauf, wann der Briefkasten tatsächlich gelehrt wurde, kommt es dann nicht an, heißt es in einem am Donnerstag, 28. November 2013, veröffentlichten Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz (Az.: 10 Sa 175/139). Im Streitfall hatte eine Mitarbeiterin eines Reinigungsunternehmens ihre Kündigung erhalten. Nach von glaubhaften Zeugen bestätigten Angaben des Arbeitgebers war der Brief am 8. Oktober 2012 um 11.18 Uhr von Mitarbeitern in den Briefkasten eingeworfen worden. Die Reinigungskraft erhob am 30. Oktober 2012 Kündigungsschutzklage. Sie behauptete, die reguläre Post sei am 8. Oktober schon früher gekommen, und sie ... weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Berufsausbildungsvertrag
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Boris Kühne
Rechtsanwalt in Dresden
Neu
Georg Wenning
Rechtsanwalt in Berlin
Neu
Arno Schrader
Rechtsanwalt in Herford
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte