Rechtsanwalt Beschlussfassung - Anwalt für Beschlussfassung finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Beschlussfassung

! Fachanwälte für

Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Beschlussfassung

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Beschlussfassung
Sortiere nach
Adolfstr. 26
38102 Braunschweig

Telefax: +49 0531-2736099
Nachricht senden
240 Bewertungen
4.5 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Kleppingstraße 8
44135 Dortmund

Telefax: 0231 – 97061912
Nachricht senden
315 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Neustadt 530
84028 Landshut

Telefax: 08 71 / 9 65 65 56 56
Nachricht senden
51 Bewertungen
4.7 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Fahrstraße 12
54290 Trier

Telefax: +49(0)651/9947-3700
Nachricht senden
Hohetorwall 1a
38118 Braunschweig

Telefax: 0531-88919972
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Salzstr. 13
87435 Kempten

Telefax: 0831 / 70 49 69 66
Nachricht senden
4 Bewertungen
4.0 von 5.0
Neubrückenstr. 50-52
48143 Münster

Telefon: 0251-20515
Telefax: 0251-20517
Nachricht senden
6 Bewertungen
4.3 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Cubanzestraße 19b
18225 Kühlungsborn

Telefax: +49 (0) 38293-877 197
Nachricht senden
66 Bewertungen
5.0 von 5.0
Mülheimer Straße 206
47057 Duisburg

Telefon: 02034496290
Telefax: 0203 44962920
Nachricht senden
10 Bewertungen
4.6 von 5.0
Stormarnplatz 2a
22393 Hamburg

Telefax: 040 386 53 436
Nachricht senden
4 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Beschlussfassung
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Finanzeller Engpass kann Untervermietungserlaubnis begründen
München (jur). Geraten Mieter in Zahlungsschwierigkeiten, können sie vom Vermieter die Erlaubnis zur Untervermietung verlangen. Der Vermieter muss hier den Verbleib der Mieterin in ihrer Wohnung als „Ausdruck ihrer privaten Lebensgestaltung“ respektieren, entschied das Amtsgericht München in einem am Montag, 10. Februar 2013, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 422 C 13968/13). Ein Verweis auf eine billigere Wohnung sei daher nicht zulässig. Im entschiedenen Fall hatte eine Frau zusammen mit ihrem damaligen Ehemann im Januar 2012 eine Drei-Zimmer-Wohnung im Zentrum von München gemietet. Nach ihrer Scheidung übernahm sie die Wohnung. Als der geschiedene Mann ab Juli 2013 die Unterhaltszahlungen einstellte, blieben ihr nach Abzug aller Kosten nur noch 530 Euro zum Leben. Ein Zimmer ... weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht SCHADENERSATZ WEGEN UNTERLASSENER INSTANDHALTUNG?
11.11.2017
Der Fall: In einer Dreier-WEG waren in der Kellergeschosswohnung einer Miteigentümerin Feuchtigkeitsschäden aufgetreten, die zur Unbewohnbarkeit der Wohnung führten. Ursache waren Baumängel am gemeinschaftlichen Eigentum; diese waren entstanden, als Rechtsvorgänger der Miteigentümerin die Kellerräume zulässigerweise (!) in Wohnräume umgebaut hatten. Die Eigentümerin der Kellerwohnung hatte von den übrigen Wohnungseigentümern die Zustimmung zur Beteiligung an den Kosten der Sanierung für die Kellerwohnung sowie zur Bildung einer Sonderumlage gefordert; diese hatten jegliche Leistung hinsichtlich einer Sanierung der Kellerwohnung abgelehnt. Die Eigentümerin der Kellerwohnung hat ihre Ansprüche sodann gerichtlich verfolgt; weiterhin hat sie ... weiter lesen
Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Mietminderung bei Lärmbelästigung: Wann und um wie viel kann die Miete wegen Lärm mindern?
Mieter brauchen nicht jede Belästigung durch Lärm hinzunehmen. Unter Umständen dürfen sie gegenüber ihrem Vermieter die Miete mindern. Inwieweit dies möglich ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Viele Mieter sind starkem beruflichen Stress ausgesetzt und möchten gerne zu Hause ihre Ruhe haben. Umso ärgerlicher ist es für sie, wenn sie sich in ihrer Mietwohnung durch Lärm gestört fühlen. Dieser geht beispielsweise von Wohnungsnachbarn oder einer Baustelle in der Nachbarschaft aus. In all diesen Fällen stellt sich zunächst einmal die Frage, inwieweit die Lärmbelästigung als Mietmangel im Sinne des § 536 BGB anzusehen ist. Diese setzt voraus, dass dadurch die Tauglichkeit zur vertragsgemäßen Nutzung der Wohnung mehr als nur ... weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Beschlussfassung
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Dr. Gerrit Binz
Rechtsanwalt in Trier
Neu
Hans Rainer Wagner
Rechtsanwalt in Düsseldorf
Neu
Björn-Erik Morgenroth
Rechtsanwalt in Lünen
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte