Rechtsanwalt für Ehevertrag in Frankfurt am Main

Rechtsanwälte und Kanzleien


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Ehevertrag

! Fachanwälte für

Familienrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Ehevertrag

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Familienrecht

in Frankfurt am Main durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Hauptbahnhof 6
60329 Frankfurt am Main

Telefon: 069/26486888
Telefax: 069/26486893
Fachanwalt Said El Atiaoui mit Fachanwaltskanzlei in Frankfurt am Main bietet anwaltliche Hilfe bei rechtlichen Fragen im Anwaltsschwerpunkt Ehevertrag.
Kaulbachstraße 1
60594 Frankfurt am Main

Telefax: 069 / 67 73 4000
Rechtsanwalt Holger Weismantel mit Fachanwaltsbüro in Frankfurt am Main betreut Mandanten jederzeit gern bei rechtlichen Fragen aus dem Fachbereich Ehevertrag.
Stiftstraße 6
60313 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 295287
Telefax: 069 / 290391
Aktuelle Rechtsfälle aus dem Themengebiet Ehevertrag werden gelöst von Rechtsanwalt Wolfgang Reder in Frankfurt am Main.
Ludolfusstr. 2-4
60487 Frankfurt am Main

Telefon: 069/795006-0
Telefax: 069/795006-99
Zum Schwerpunkt Ehevertrag erhalten Sie Rechtsberatung von Rechtsanwalt Martin Franke in Frankfurt am Main.
Niedenau 36
60325 Frankfurt am Main

Telefax: 0 69/ 27 99 70 320
Juristische Angelegenheiten aus dem Fachbereich Ehevertrag werden betreut von Rechtsanwältin Luise Michèle Gantzer vor Ort in Frankfurt am Main.
Aktuelle Ratgeber passend zum Thema
Familienrecht Wie muss die Elternzeit richtig beantragt werden?
Sofern die eigene Familienplanung vorangeschritten ist, sollte man sich Gedanken über die Kindeserziehung machen. Wer soll in den ersten Jahren die überwiegende Erziehung des Kindes übernehmen. Beide Elternteile oder nur die Mutter oder nur der Vater? Wenn beide Elternteile sich in einem Anstellungsverhältnis befinden, kann jeder für sich bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes Elternzeit nehmen ohne das Konsequenzen für das Beschäftigungsverhältnis zu befürchten sind. So ist es möglich, dass beide Elternteile während der ersten drei Jahre gemeinsam zuhause sind und für das gemeinsame Kind sorgen. Zu berücksichtigen ist dabei jedoch, dass innerhalb der Elternzeit, die beschäftigten Arbeitnehmer keinen Lohn erhalten. Insofern ist die...weiter lesen
Familienrecht Fünfzehnjährige darf gegen den Willen der Eltern im Kindesschutzverfahren begutachtet werden
Eltern kann im Wege der einstweiligen Anordnung das Aufenthaltsbestimmungsrecht und das Recht zur Gesundheitsfürsorge für eine Fünfzehnjährige zu entziehen sein, damit die verhaltensauffällige Jugendliche im Kindesschutzverfahren ordnungsgemäß begutachtet werden kann. Das hat der 8. Senat für Familiensachen des Oberlandesgerichts Hamm mit Beschluss vom 31.07.2013 entschieden und damit die erstinstanzliche Entscheidung des Amtsgerichts ? Familiengericht ? Lüdinghausen bestätigt. Die Fünfzehnjährige wohnt mit ihren Eltern im Kreis Coesfeld. Nachdem sie im Jahre 2012 durch häufige Fehlzeiten in der Schule aufgefallen war und ihre Eltern weder auf Schreiben der Schule noch auf Einladungen zu einer Schulunfähigkeitsuntersuchung reagiert hatten, regte das...weiter lesen
Familienrecht Heirat zwischen nicht EU Bürgern und deutschen Staatsangehörigen
Die Liebe zwischen zwei Menschen ist grenzenlos, doch im Rechtssystem können  oftmals viele Fragen auftauchen. Insbesondere wenn es um die Frage geht, welche Voraussetzungen vorliegen müssen, wenn ein deutscher Staatsbürger eine Person heiraten möchten, die weder deutsch noch EU-Bürger ist.  Stichwort ist dabei häufig die binationale Ehe. Die Eheschließung in Deutschland Für die Eheschließung ist in Deutschland immer das Standesamt zuständig. Insofern ist es erforderlich, dass die geplante Hochzeit zunächst bei dem Standesamt angemeldet wird. Das Standesamt prüft anschließend ob die Voraussetzungen für eine Ehe vorliegen. Insbesondere wird geprüft, ob die Person die Fähigkeit besitzt eine Ehe einzugehen. (Ehemündigkeit) Dies...weiter lesen
Familienrecht Was ist eine verfestigte Lebensgemeinschaft?
Geschiedene Ehegatten können schnell ihren Unterhaltsanspruch verlieren, wenn sie einen neuen Partner kennenlernen. Näheres erfahren Sie in diesem Ratgeber. Nach einer Scheidung kann ein bedürftiger Ehegatte einen Anspruch auf Zahlung von nachehelichen Unterhalt haben. Dies setzt allerdings voraus, dass eine der in § 1570 BGB bis § 1577 BGB aufgeführten Gründe greifen. Hierzu gehört etwa, dass er ein Kind betreut hat oder aufgrund seines Alters beziehungsweise einer Erkrankung nicht alleine seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Wann liegt eine verfestigte Lebensgemeinschaft vor? Der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt besteht möglicherweise nicht mehr, wenn der unterhaltsberechtigte Ehegatte einen neuen Partner kennenlernt. Hierzu ist keine erneute Heirat erforderlich....weiter lesen
Anwaltssuche filtern






Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Wolfgang Reder
Rechtsanwalt in Frankfurt am Main
Neu
Holger Weismantel
Rechtsanwalt in Frankfurt am Main
Neu
Martin Franke
Rechtsanwalt in Frankfurt am Main
Direkte Links