Rechtsanwalt Heilmittelwerbegesetz - Anwalt für Heilmittelwerbegesetz finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Heilmittelwerbegesetz
Sortiere nach
Am Schindling 28
61279 Grävenwiesbach

Telefax: 06086 / 3982397
Nachricht senden
Marktplatz 1
59065 Hamm

Telefax: 02381/92452-66
Nachricht senden
Am Mühlentor 4
17489 Greifswald

Telefax: 03834 - 77 30 27
Nachricht senden
Archivstraße 21
01097 Dresden

Telefax: 0351 / 3 23 80 30
Nachricht senden
Glockengießerwall 26
20095 Hamburg

Telefon: 040809081210
Telefax: 040 809081211
Nachricht senden
Riehler Straße 69-71
50668 Köln

Telefax: 0221 / 925 3672
Nachricht senden
Felsweg 16
35435 Wettenberg

Telefon: 0641-9717454
Telefax: 0641-9717456
Nachricht senden
Altheimer Eck 2
80331 München

Telefax: 089 - 23 07 79 98
Nachricht senden
Sigismundstr. 16
78462 Konstanz

Sophienstr. 1 / IV
80333 München


Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Heilmittelwerbegesetz zu finden:
Anwalt Heilmittelwerbegesetz Aachen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Augsburg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Berlin Anwalt Heilmittelwerbegesetz Bielefeld Anwalt Heilmittelwerbegesetz Bochum Anwalt Heilmittelwerbegesetz Bonn Anwalt Heilmittelwerbegesetz Braunschweig Anwalt Heilmittelwerbegesetz Bremen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Bremerhaven Anwalt Heilmittelwerbegesetz Chemnitz Anwalt Heilmittelwerbegesetz Darmstadt Anwalt Heilmittelwerbegesetz Dortmund Anwalt Heilmittelwerbegesetz Dresden Anwalt Heilmittelwerbegesetz Duisburg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Düren Anwalt Heilmittelwerbegesetz Düsseldorf Anwalt Heilmittelwerbegesetz Erfurt Anwalt Heilmittelwerbegesetz Erlangen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Flensburg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Frechen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Fürth Anwalt Heilmittelwerbegesetz Göttingen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Grävenwiesbach Anwalt Heilmittelwerbegesetz Greifswald Anwalt Heilmittelwerbegesetz Gütersloh Anwalt Heilmittelwerbegesetz Hagen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Halle (Saale) Anwalt Heilmittelwerbegesetz Hamburg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Hamm Anwalt Heilmittelwerbegesetz Hanau Anwalt Heilmittelwerbegesetz Hannover Anwalt Heilmittelwerbegesetz Heidelberg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Heilbronn Anwalt Heilmittelwerbegesetz Herne Anwalt Heilmittelwerbegesetz Hildesheim Anwalt Heilmittelwerbegesetz Ingolstadt Anwalt Heilmittelwerbegesetz Jena Anwalt Heilmittelwerbegesetz Karlsruhe Anwalt Heilmittelwerbegesetz Kassel Anwalt Heilmittelwerbegesetz Kiel Anwalt Heilmittelwerbegesetz Koblenz Anwalt Heilmittelwerbegesetz Köln Anwalt Heilmittelwerbegesetz Konstanz Anwalt Heilmittelwerbegesetz Krefeld Anwalt Heilmittelwerbegesetz Leipzig Anwalt Heilmittelwerbegesetz Limburg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Lübeck Anwalt Heilmittelwerbegesetz Ludwigshafen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Lünen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Magdeburg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Mainz Anwalt Heilmittelwerbegesetz Mannheim Anwalt Heilmittelwerbegesetz Mönchengladbach Anwalt Heilmittelwerbegesetz Mülheim an der Ruhr Anwalt Heilmittelwerbegesetz München Anwalt Heilmittelwerbegesetz Münster Anwalt Heilmittelwerbegesetz Neuss Anwalt Heilmittelwerbegesetz Nürnberg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Oldenburg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Osnabrück Anwalt Heilmittelwerbegesetz Pforzheim Anwalt Heilmittelwerbegesetz Potsdam Anwalt Heilmittelwerbegesetz Recklinghausen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Regensburg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Remscheid Anwalt Heilmittelwerbegesetz Reutlingen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Rostock Anwalt Heilmittelwerbegesetz Saarbrücken Anwalt Heilmittelwerbegesetz Schwerin Anwalt Heilmittelwerbegesetz Solingen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Stuttgart Anwalt Heilmittelwerbegesetz Trier Anwalt Heilmittelwerbegesetz Tübingen Anwalt Heilmittelwerbegesetz Wettenberg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Wiesbaden Anwalt Heilmittelwerbegesetz Witten Anwalt Heilmittelwerbegesetz Wuppertal Anwalt Heilmittelwerbegesetz Würzburg Anwalt Heilmittelwerbegesetz Zwickau
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Heilmittelwerbegesetz
Medizinrecht BGH: Krankenkaus darf Adresse des behandelnden Arztes nicht herausgeben
Karlsruhe/Berlin (DAV). Verklagt ein Patient eine Klinik und dort behandelnde Ärzte auf Schadensersatz, darf er von der Klinik nicht verlangen, die Privatanschrift des Arztes mitgeteilt zu bekommen. Er kann seine Klage auch dann erfolgreich gegen den Arzt erheben, wenn er die Klinikanschrift nutzt. Die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 20. Januar 2014 (AZ: VI ZR 137/14). Der frühere Patient einer Klinik wollte zwei dort angestellte Ärzte auf Schadensersatz verklagen. Einem Arzt konnte die Klage in der Klinik nicht korrekt zugestellt werden. Der Name es Arztes war auf der Klageschrift falsch angegeben. Trotz späterer erfolgreicher Zustellung in der Klinik verlangte der Mann die Bekanntgabe der...weiter lesen
Medizinrecht Patient darf sich seinen Optiker selbst aussuchen
Ärzte dürfen Patienten nicht zu dem Besuch eines bestimmten Optikers drängen. Bereits Empfehlungen können kritisch sein. Manche Ärzte scheinen noch nicht begriffen zu haben, dass sie es mit mündigen Patienten zu tun haben. In einem Fall passierte schier Unglaubliches: Ein Augenarzt war zugleich Optiker. Und er wendete eine zweifelhafte Methode an, um sein Umsätze zu steigern. Wer einen anderen Optiker aufsuchen wollte, bekam einfach kein Rezept ausgestellt. Als er hierfür abgemahnt wurde, zeigte er keinerlei Einsicht. Das Landgericht Düsseldorf bereitete diesem Treiben endlich ein Ende. Es entschied mit Urteil vom 22.02.2012 (Az. 12 O 9/11), dass der Arzt dies zu unterlassen hat. Außerdem muss er für die Kosten des Verfahrens inklusive Abmahnung aufkommen. Begründet...weiter lesen
Medizinrecht Keine Ausgleichsleistungen für Schließung eines insolventen Krankenhauses
Lüneburg/Berlin (DAV). Um Überkapazitäten bei Krankenhäusern abzubauen, können Krankenhausträger Ausgleichsleistungen bei der Schließung beantragen. Dies ist aber nicht möglich, wenn das Krankenhaus ohnehin insolvenzbedingt schließen muss. Die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg vom 11. Februar 2015 (AZ: 13 LC 107/14). Um die Schließung von Krankenhäusern zu ermöglichen, können nach den Krankenhausgesetzen der Bundesländer Ausgleichsleistungen bewilligt werden. Das ist dann möglich, wenn diese Leistungen notwendig sind, um unzumutbare Härten zu vermeiden. Einen entsprechenden Antrag des Trägers eines Krankenhauses kurz vor Stellung...weiter lesen
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Maia Steinert
Rechtsanwältin in Grävenwiesbach
Neu
Petra Lankes
Rechtsanwältin in München
Neu
Dr. Jörg Demming
Rechtsanwalt in Hamm
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte