Rechtsanwalt Immaterialgüterrecht - Anwalt für Immaterialgüterrecht finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Immaterialgüterrecht

! Fachanwälte für

IT-Recht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Immaterialgüterrecht

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

IT-Recht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Immaterialgüterrecht

Das Immaterialgüterrecht bezeichnet eine Rechtsmaterie, die sich mit nicht greifbaren Inhalten befasst, denen trotz der Nichtkörperlichkeit ein rechtlicher Schutz zukommen muss. Außerdem beschäftigt sich das Immaterialgüterrecht auch mit Rechten an körperlichen Gegenständen, die über das reine Eigentum an der Sache hinausgehen.

So zählen zum Immaterialgüterrecht einerseits Rechtsbereiche, bei denen es um den Schutz von nicht materiellen Vermögenswerten geht, also im den Schutz von Marken, Geschmacksmustern, Gebrauchsmustern etc.. Ebenfalls zählen dazu aber auch Rechtsbereiche, bei denen es mittelbar um den Schutz des Persönlichkeitsrechts geht wie beispielsweise im Urheberrecht,  bei dem das Urheberrecht Ausdruck und Folge des sogenannten Urheberpersönlichkeitsrechts ist.

Das Immaterialgüterrecht wird international auch als „Intellectual-Property-Law“ oder als IP-Law bezeichnet.

Anwälte für Immaterialgüterrecht
Sortiere nach
Industriestraße 4
67125 Dannstadt-Schauernheim

Telefon: 06231/634821
Telefax: 03222/3942634
Nachricht senden
63 Bewertungen
4.8 von 5.0
Franz-Joseph-Straße 35
80801 München

Telefon: 089/38666070
Telefax: 089/386660711
Nachricht senden
2 Bewertungen
5.0 von 5.0
Lagerstraße 11 A
64807 Dieburg

Telefax: 06071 - 928136
Nachricht senden
123 Bewertungen
4.9 von 5.0
Bahnhofstraße 17
12555 Berlin

Telefax: +49 30 513 048 59
Nachricht senden
65 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 3 Portalen
Jahnstraße 4
70597 Stuttgart

Telefon: 0711/7696860
Telefax: 0711/76968656
Nachricht senden
10 Bewertungen
5.0 von 5.0
Alexanderstraße 104
70180 Stuttgart

Telefax: +49 711 34035910
Nachricht senden
Viktoriastr. 73 - 75
52066 Aachen

Telefax: 0 241 / 9 49 19-992
Nachricht senden
13 Bewertungen
4.4 von 5.0
Hinterer Glockenberg 12
96450 Coburg

Telefax: 0049 (0) 9561 35 47 812
Nachricht senden
Friedrich-Ebert-Str. 57
92421 Schwandorf

Telefax: 09431 998 00 559
Nachricht senden
14 Bewertungen
5.0 von 5.0
Schirmerstr. 80
40211 Düsseldorf

Telefon: 0211 86806090
Telefax: 0211 86806099
Nachricht senden
135 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Immaterialgüterrecht
IT Recht Uploadfilter sind für youtube und andere Plattformen rechtmäßig
Luxemburg. Online-Plattformen wie YouTube und Filesharing-Dienste müssen weiterhin sogenannte Upload-Filter verwenden und das Hochladen von urheberrechtlich geschützten Inhalten verhindern. Dies entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg am Dienstag, 26. April 2022 (Az.: C-401/19). Das EU-Recht biete ausreichende und „angemessene Garantien“, um unangemessene Eingriffe in die Meinungs- und Informationsfreiheit zu verhindern. Die obersten Richter der EU billigten damit die umstrittene EU-Urheberrechtsreformen aus dem Jahre 2019. Nach dieser haften Internetdienste für das illegale Hochladen von geschützten Werken. Bei einer aktiven Überwachung der hochgeladenen Inhalte sind die Anbieter davon aber befreit. Das bedeutet faktisch, dass sie zum Erkennen geschützter Werke sogenannte Upload-Filter ... weiter lesen
IT Recht Erfolgsmeldung darf auch nach Aufhebung auf der Homepage des Anwalts verbleiben
Frankfurt/Main. Anwaltskanzleien berichten gerne über gerichtliche Erfolge auf ihren Websites. Wird diese Entscheidung später rechtskräftig aufgehoben, müssen Sie diesen Bericht nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main (OLG) vom 19. Januar 2023 (Az.: 16 U 255/21) nicht unbedingt löschen. Sie sind jedoch verpflichtet, den Beitrag auf Verlangen der betroffenen Person zu aktualisieren. Im streitigen Fall erwirkte ein Rechtsanwalt eine einstweilige Verfügung gegen eine Wiesbadener Wirtschaftsauskunftei. Er berichtete in seinem Internet-Blog über den Fall. In der nächsten Instanz wurde die Verfügung jedoch rechtskräftig wieder aufgehoben. Die Auskunftei wandte sich an das Landgericht Frankfurt . Das Gericht meinte daher, dass der Anwalt den Bericht von seiner Website entfernen muss. ... weiter lesen
IT Recht Fake-Bewertungen: Strafbarkeit und rechtliche Folgen
Wer Fake-Bewertungen abgibt, muss unter Umständen mit juristischen Konsequenzen rechnen.   Im Internet abgegebene Bewertungen z.B. auf amazon.de sind nicht immer echt. Manche Nutzer geben Fake-Bewertungen ab. Dies ist für Verbraucher wie das betroffene Unternehmen ärgerlich. Allerdings ist die Abgabe einer unzutreffenden Bewertung nicht zwangsläufig illegal. Das gilt gerade dann, wenn es sich bei dem Verfasser um eine Privatperson handelt.     Fake-Bewertungen können strafbar sein Eine Fake-Bewertung ist nur dann strafbar, wenn sie einen bestimmten Straftatbestand erfüllt. Wenn der Verfasser etwas Unzutreffendes schreibt, kann hierin etwa eine Verleumdung gem. § 187 StGB oder Beleidigung gem. § 185 StGB liegen. Eine Verleumdung kommt dann in ... weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Immaterialgüterrecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Volker Blees
Rechtsanwalt in Dannstadt-Schauernheim
Neu
David Herz
Rechtsanwalt in Hamburg
Neu
Dr. Alexander Pleh
Rechtsanwalt in Düsseldorf
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte