Rechtsanwalt Immaterialgüterrecht - Anwalt für Immaterialgüterrecht finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Immaterialgüterrecht

Das Immaterialgüterrecht bezeichnet eine Rechtsmaterie, die sich mit nicht greifbaren Inhalten befasst, denen trotz der Nichtkörperlichkeit ein rechtlicher Schutz zukommen muss. Außerdem beschäftigt sich das Immaterialgüterrecht auch mit Rechten an körperlichen Gegenständen, die über das reine Eigentum an der Sache hinausgehen.

So zählen zum Immaterialgüterrecht einerseits Rechtsbereiche, bei denen es um den Schutz von nicht materiellen Vermögenswerten geht, also im den Schutz von Marken, Geschmacksmustern, Gebrauchsmustern etc.. Ebenfalls zählen dazu aber auch Rechtsbereiche, bei denen es mittelbar um den Schutz des Persönlichkeitsrechts geht wie beispielsweise im Urheberrecht,  bei dem das Urheberrecht Ausdruck und Folge des sogenannten Urheberpersönlichkeitsrechts ist.

Das Immaterialgüterrecht wird international auch als „Intellectual-Property-Law“ oder als IP-Law bezeichnet.

Anwälte für Immaterialgüterrecht
Sortiere nach
Nußbaumstraße 12
80336 München

Telefon: 089-652001
Telefax: 089-652002
Nachricht senden
Amalienstraße 24
76133 Karlsruhe

Telefon: 0721/6190930
Telefax: 0721-61909311
Nachricht senden
Lagerstraße 11 A
64807 Dieburg

Telefax: 06071 - 928136
Nachricht senden
Hinterer Glockenberg 12
96450 Coburg

Telefax: 0049 (0) 9561 35 47 812
Nachricht senden
Am Ortfelde 100
30916 Isernhagen

Telefax: +49 3212 844 35 35*
Nachricht senden
Am Straßbach 2
61169 Friedberg

Telefon: 06031-6708843
Nachricht senden
Hausvogteiplatz 11 A
10117 Berlin

Schleißheimer Str. 2
80333 München

Moritzplatz 6
86150 Augsburg

Kleine Präsidentenstraße 4
10178 Berlin


Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Immaterialgüterrecht zu finden:
Anwalt Immaterialgüterrecht Augsburg Anwalt Immaterialgüterrecht Berlin Anwalt Immaterialgüterrecht Bonn Anwalt Immaterialgüterrecht Braunschweig Anwalt Immaterialgüterrecht Bremen Anwalt Immaterialgüterrecht Bremerhaven Anwalt Immaterialgüterrecht Coburg Anwalt Immaterialgüterrecht Darmstadt Anwalt Immaterialgüterrecht Dieburg Anwalt Immaterialgüterrecht Dortmund Anwalt Immaterialgüterrecht Dresden Anwalt Immaterialgüterrecht Düsseldorf Anwalt Immaterialgüterrecht Erfurt Anwalt Immaterialgüterrecht Erlangen Anwalt Immaterialgüterrecht Friedberg Anwalt Immaterialgüterrecht Gütersloh Anwalt Immaterialgüterrecht Hagen Anwalt Immaterialgüterrecht Hamburg Anwalt Immaterialgüterrecht Hannover Anwalt Immaterialgüterrecht Heidelberg Anwalt Immaterialgüterrecht Ingolstadt Anwalt Immaterialgüterrecht Isernhagen Anwalt Immaterialgüterrecht Kaiserslautern Anwalt Immaterialgüterrecht Karlsruhe Anwalt Immaterialgüterrecht Kassel Anwalt Immaterialgüterrecht Kiel Anwalt Immaterialgüterrecht Koblenz Anwalt Immaterialgüterrecht Köln Anwalt Immaterialgüterrecht Krefeld Anwalt Immaterialgüterrecht Mainz Anwalt Immaterialgüterrecht Mannheim Anwalt Immaterialgüterrecht Mönchengladbach Anwalt Immaterialgüterrecht München Anwalt Immaterialgüterrecht Münster Anwalt Immaterialgüterrecht Neumünster Anwalt Immaterialgüterrecht Nürnberg Anwalt Immaterialgüterrecht Oldenburg Anwalt Immaterialgüterrecht Osnabrück Anwalt Immaterialgüterrecht Pforzheim Anwalt Immaterialgüterrecht Potsdam Anwalt Immaterialgüterrecht Recklinghausen Anwalt Immaterialgüterrecht Regensburg Anwalt Immaterialgüterrecht Reutlingen Anwalt Immaterialgüterrecht Rostock Anwalt Immaterialgüterrecht Saarbrücken Anwalt Immaterialgüterrecht Solingen Anwalt Immaterialgüterrecht Speyer Anwalt Immaterialgüterrecht Stuttgart Anwalt Immaterialgüterrecht Tübingen Anwalt Immaterialgüterrecht Wiesbaden Anwalt Immaterialgüterrecht Wolfsburg Anwalt Immaterialgüterrecht Wuppertal Anwalt Immaterialgüterrecht Würzburg
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Immaterialgüterrecht
IT Recht Verurteilung eines Geschäftsführers eines Internetunternehmens wegen versuchtem Betrug durch einen Routenplaner
Der BGH hat im März des Jahres 2014 die Verurteilung eines Geschäftsführers eines Internetunternehmens, welches eine Plattform für einen Routenplaner betrieben hatte, bestätigt (Urt. des BGH v. 05.03.2014, 2 StR 616/12). Die Verurteilung erfolgte mit einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren auf Bewährung. Unter der Seite „routenplaner-server“ hatte der Verurteilte die Nutzung eines Online-Routenplaners angeboten. Nach Aufruf der Seite war auf einen Routenplaner hingewiesen worden und es waren bestimmte Angaben zum Standort und zum Ziel abgefragt worden. Auf ein Entgelt für die Benutzung des Routenplaners war auf dem für den Leser sichtbaren Teil der Seite kein Hinweis enthalten, ebenso wenig auf die Teilnahme an einem entgeltlichen Gewinnspiel. Gleichzeitig war auf der Seite...weiter lesen
IT Recht Haftung von Access-Providern (Internetanbietern) für Urheberrechtsverletzungen Dritter:
Einleitung zum Thema: Bekanntermaßen kennt Deutschland im Gegensatz zu anderen europäischen Staaten, jedenfalls so wie es in der Presse oft dargestellt wird, eine recht weitgehende Haftung des Providers oder des Zugangsnetzwerks für das Internet. Diese soll angeblich öffentliche und kostenfreie WLAN- Einwahlknoten ins Internet, wie sie im europäischen Ausland weitgehend vorhanden sind, verhindert haben. Das BGH- Urteil vom 26.11.2015 (I ZR 3/14 und I ZR 174/14) kann da durchaus als interessante Weiterentwicklung gesehen werden, obgleich es sich nicht mit W-Lan- Zugängen zum Internet befasst, sondern mit der Providerhaftung. Klägerin ist die weithin bekannte GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) gewesen, die als...weiter lesen
IT Recht Eltern haften nicht für illegales Filesharing der Kinder
Der unter anderem für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass Eltern für das illegale Filesharing eines 13-jährigen Kindes grundsätzlich nicht haften, wenn sie das Kind über das Verbot einer rechtswidrigen Teilnahme an Internettauschbörsen belehrt hatten und keine Anhaltspunkte dafür hatten, dass ihr Kind diesem Verbot zuwiderhandelt. Die Klägerinnen sind Tonträgerhersteller. Sie sind Inhaber ausschließlicher urheberrechtlicher Nutzungsrechte an zahlreichen Musikaufnahmen. Am 28. Januar 2007 wurden nach den Ermittlungen eines von den Klägerinnen beauftragten Unternehmens in einer Internettauschbörse unter einer bestimmten IP-Adresse 1147 Audiodateien zum kostenlosen Herunterladen angeboten. Die...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Immaterialgüterrecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Gabriele Freifrau von Thüngen-Reichenbach
Rechtsanwältin in Coburg
Neu
Marc Oliver Giel
Rechtsanwalt in Dieburg
Neu
Dr. Andreas Staufer
Rechtsanwalt in München
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte