Rechtsanwalt Insolvenzantrag - Anwalt für Insolvenzantrag finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Insolvenzantrag

Was ist ein „Insolvenzantrag?“

Mit einem Insolvenzantrag kann eine überschuldete natürliche oder juristische Person (z.B. ein Unternehmen) ein Insolvenzverfahren beantragen. Mit Eröffnung dieses Verfahrens wird ein Insolvenzverwalter bestimmt, der die Geldangelegenheiten des Schulders wahrnimmt. Verbraucher und bestimmte Selbstständige können auch ein Restschuldbefreiungsverfahren beantragen, das dazu führt, dass sie nach einigen Jahren wieder ohne Schulden sind.

 

Wo stelle ich einen Insolvenzantrag?

Der Insolvenzantrag ist beim Insolvenzgericht zu stellen. Dies ist das Gericht, in dessen Bezirk der allgemeine Gerichtsstand des Schuldners bzw. des Schuldnerunternehmens liegt.

 

Wer kann einen Insolvenzantrag stellen?

Grundsätzlich steht diese Möglichkeit jeder natürlichen oder juristischen Person offen. Allerdings kennt das Gesetz verschiedene besondere Insolvenzverfahren für besondere Arten von Schuldnern: Man unterscheidet:

 

  • Regelinsolvenzverfahren,
  • Verbraucherinsolvenzverfahren,
  • Nachlassinsolvenzverfahren.

 

Das Regelinsolvenzverfahren können beantragen:

 

  • Natürliche und juristische Personen,
  • einschließlich Selbstständigen oder ehemaligen Selbstständigen mit unübersichtlichen Vermögensverhältnissen (mehr als 19 Gläubiger).

 

Insolvenzantrags-Pflicht

Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften ohne natürliche Person als unbeschränkt haftenden Gesellschafter müssen zwingend innerhalb von maximal drei Wochen nach Kenntnis vom Vorliegen eines Insolvenzgrundes Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen. Die Vertretungsorgane solcher Gesellschaften können sich bei Nichtbeachtung ihrer Antragspflicht strafbar machen (Insolvenzverschleppung) und sich unabhängig von der Gesellschaftsform einer zivilrechtlichen Haftung mit ihrem Privatvermögen aussetzen.

 

Das Verbraucherinsolvenzverfahren können beantragen

  • natürliche Personen,
  • die keiner selbstständigen Tätigkeit nachgehen oder nachgegangen sind,
  • frühere Selbstständige, die weniger als 20 Gläubiger und keine Schulden aus Beschäftigungsverhältnissen mit Arbeitnehmern haben. 

 

Insolvenzgründe sind:

  • Zahlungsunfähigkeit,
  • drohende Zahlungsunfähigkeit,
  • Überschuldung.

 

Überschuldung liegt vor, wenn das Vermögen des Schuldners seine Schulden nicht mehr deckt. Zahlungsunfähigkeit ist eingetreten, wenn fällige Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllt werden können.

 

Gläubigerantrag

Auch Gläubiger können die Einleitung eines Insolvenzverfahrens für den Schuldner beantragen. Voraussetzungen:

  • Ein Eröffnungsgrund liegt vor,
  • es besteht eine fällige Forderung,
  • es besteht ein rechtliches Interesse am Insolvenzverfahren.

 

Für letzteres ist wichtig:

 

  • Dass die Forderung darf nicht völlig unbedeutend ist,
  • dass keine insolvenzfremden Zwecke verfolgt werden, etwa einen Konkurrenten zu beseitigen,
  • das der Insolvenzantrag nicht als unlauteres Druckmittel verwendet wird.

 

Drohende Zahlungsunfähigkeit

Nur der Schuldner kann wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag stellen. Dieser Insolvenzgrund kann vom Gläubiger nicht vorgebracht werden. Drohende Zahlungsunfähigkeit besteht, wenn der Schuldner voraussichtlich nicht in der Lage sein wird, seinen Zahlungspflichten bei Fälligkeit nachzukommen.

 

Gesetzliche Regelung

Das Insolvenzrecht ist in der Insolvenzordnung (InsO) geregelt. Mit dem Insolvenzantrag beschäftigt sich § 13 InsO. §§ 304 bis 314 InsO behandeln die Verbraucherinsolvenz.

 

Sie brauchen einen erfahrenen Rechtsanwalt vor Ort für Ihre Frage zum Insolvenzantrag? Bei fachanwalt.de finden Sie Anwälte, die sich auf dieses Rechtsgebiet spezialisiert haben. Der Titel „Fachanwalt“ steht dabei für einen Rechtsanwalt, der fundierte praktische und theoretische Kenntnisse in diesem Bereich erworben hat. Die Rechtsanwaltskammer verleiht den Titel entsprechend der Fachanwaltsordnung.

Anwälte für Insolvenzantrag
Sortiere nach
Eschersheimer Landstraße 14
60322 Frankfurt am Main

Telefax: +49-69-91 30 84-56
Nachricht senden
Mangoldstraße 4
86650 Wemding

Telefon: 09092 910 220
Telefax: 09092 910 223
Nachricht senden
Gymnasiumstraße 39
74072 Heilbronn

Telefax: 0 71 31 / 91 90 392
Nachricht senden
Hinterm Gericht 23
93183 Kallmünz

Telefax: 094 73 - 90 84 01
Nachricht senden
Sternwartenstraße 79
04103 Leipzig

Bochumer Str.6
51145 Köln

Kappelbachgasse 3
09116 Chemnitz

Karl-Tauchnitz-Straße 10
04107 Leipzig

Neutorstraße 9
55116 Mainz

Kurfürstendamm 67
10707 Berlin


Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Insolvenzantrag zu finden:
Anwalt Insolvenzantrag Aachen Anwalt Insolvenzantrag Augsburg Anwalt Insolvenzantrag Bad Schwalbach Anwalt Insolvenzantrag Berlin Anwalt Insolvenzantrag Bielefeld Anwalt Insolvenzantrag Bochum Anwalt Insolvenzantrag Bonn Anwalt Insolvenzantrag Braunschweig Anwalt Insolvenzantrag Bremen Anwalt Insolvenzantrag Chemnitz Anwalt Insolvenzantrag Darmstadt Anwalt Insolvenzantrag Dessau-Roßlau Anwalt Insolvenzantrag Dortmund Anwalt Insolvenzantrag Dresden Anwalt Insolvenzantrag Duisburg Anwalt Insolvenzantrag Düren Anwalt Insolvenzantrag Düsseldorf Anwalt Insolvenzantrag Edemissen Anwalt Insolvenzantrag Erfurt Anwalt Insolvenzantrag Essen Anwalt Insolvenzantrag Esslingen am Neckar Anwalt Insolvenzantrag Flensburg Anwalt Insolvenzantrag Frankenthal Anwalt Insolvenzantrag Frankfurt am Main Anwalt Insolvenzantrag Friedrichshafen Anwalt Insolvenzantrag Fürth Anwalt Insolvenzantrag Gera Anwalt Insolvenzantrag Göttingen Anwalt Insolvenzantrag Gütersloh Anwalt Insolvenzantrag Hagen Anwalt Insolvenzantrag Halle (Saale) Anwalt Insolvenzantrag Haltern am See Anwalt Insolvenzantrag Hamburg Anwalt Insolvenzantrag Hamm Anwalt Insolvenzantrag Hanau Anwalt Insolvenzantrag Hannover Anwalt Insolvenzantrag Heidelberg Anwalt Insolvenzantrag Heilbronn Anwalt Insolvenzantrag Herne Anwalt Insolvenzantrag Hildesheim Anwalt Insolvenzantrag Kaiserslautern Anwalt Insolvenzantrag Kallmünz Anwalt Insolvenzantrag Karlsruhe Anwalt Insolvenzantrag Kassel Anwalt Insolvenzantrag Kerpen Anwalt Insolvenzantrag Kiel Anwalt Insolvenzantrag Kleve Anwalt Insolvenzantrag Koblenz Anwalt Insolvenzantrag Köln Anwalt Insolvenzantrag Konstanz Anwalt Insolvenzantrag Krefeld Anwalt Insolvenzantrag Laatzen Anwalt Insolvenzantrag Landshut Anwalt Insolvenzantrag Langenhagen Anwalt Insolvenzantrag Leipzig Anwalt Insolvenzantrag Leverkusen Anwalt Insolvenzantrag lörrach Anwalt Insolvenzantrag Lübeck Anwalt Insolvenzantrag Lüdenscheid Anwalt Insolvenzantrag Magdeburg Anwalt Insolvenzantrag Mainz Anwalt Insolvenzantrag Mannheim Anwalt Insolvenzantrag Moers Anwalt Insolvenzantrag Mönchengladbach Anwalt Insolvenzantrag Mülheim an der Ruhr Anwalt Insolvenzantrag München Anwalt Insolvenzantrag Münster Anwalt Insolvenzantrag Neubrandenburg Anwalt Insolvenzantrag Nordhorn Anwalt Insolvenzantrag Nürnberg Anwalt Insolvenzantrag Oberhausen Anwalt Insolvenzantrag Offenbach Anwalt Insolvenzantrag Offenburg Anwalt Insolvenzantrag Oldenburg Anwalt Insolvenzantrag Osnabrück Anwalt Insolvenzantrag Paderborn Anwalt Insolvenzantrag Pforzheim Anwalt Insolvenzantrag Potsdam Anwalt Insolvenzantrag Recklinghausen Anwalt Insolvenzantrag Regensburg Anwalt Insolvenzantrag Remscheid Anwalt Insolvenzantrag Reutlingen Anwalt Insolvenzantrag Rostock Anwalt Insolvenzantrag Saarbrücken Anwalt Insolvenzantrag Schweinfurt Anwalt Insolvenzantrag Schwerin Anwalt Insolvenzantrag Solingen Anwalt Insolvenzantrag Stralsund Anwalt Insolvenzantrag Stuttgart Anwalt Insolvenzantrag Trier Anwalt Insolvenzantrag Tübingen Anwalt Insolvenzantrag Wemding Anwalt Insolvenzantrag Wetzlar Anwalt Insolvenzantrag Wiesbaden Anwalt Insolvenzantrag Wolfsburg Anwalt Insolvenzantrag Wuppertal Anwalt Insolvenzantrag Würzburg Anwalt Insolvenzantrag Zwickau
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Insolvenzantrag
Insolvenzrecht Bei Insolvenz des Vermieters, Barkaution im Zweifesfall weg
Der unter anderem für das Insolvenzrecht zuständige IX. Zivilsenat hatte die Frage zu entscheiden, ob der Wohnungsmieter die Kaution auch dann herausverlangen kann, wenn der Vermieter sie nicht von seinem Vermögen getrennt angelegt hat. Schon das Amts- und das Landgericht hatten die Klage der Mieterin in einem solchen Fall abgewiesen. Der Bundesgerichtshof hat die Entscheidung der Vorinstanzen bestätigt. Der Wohnungsmieter kann eine gestellte Mietkaution in der Insolvenz des Vermieters nur dann ungeschmälert herausverlangen (aussondern), wenn der Vermieter, wie es § 551 Abs. 3 Satz 3 BGB vorschreibt, die Kaution von seinem sonstigen Vermögen getrennt angelegt hat. Verstößt der Vermieter gegen diese zu Gunsten des Mieters vorgesehene Bestimmung, dann ist der dem Mieter zustehende...weiter lesen
Insolvenzrecht Privatinsolvenz beantragen - Anmelden, Dauer, Ablauf und Voraussetzungen
Was müssen überschuldete Verbraucher bei der Privatinsolvenz beachten? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber. Privatinsolvenz als Chance Viele Verbraucher geraten durch persönliche Schicksalsschläge wie die unerwartete Kündigung ihres Arbeitgebers oder eine Scheidung in eine Schuldenfalle, der sie alleine nicht mehr entrinnen können. Das geht dann besonders schnell, wenn sie zuvor einen Kredit aufgenommen haben, den sie aufgrund ihrer finanziellen Situation nicht mehr zu den vereinbarten Konditionen zurückzahlen können. Für sie kann die Eröffnung des sogenannten Verbraucherinsolvenzverfahrens eine Chance für den Neuanfang sein. Vorteile und Nachteile der Privatinsolvenz für den Schuldner Die Privatinsolvenz hat für verschuldete Verbraucher den...weiter lesen
Insolvenzrecht Insolvenzanfechtung von Lohnzahlungen im Wege des Bargeschäfts
Die Anfechtungstatbestände in §§ 129 ff. InsO ermöglichen es dem Insolvenzverwalter, vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens vorgenommene Schmälerungen der Insolvenzmasse rückgängig zu machen. Nach § 133 InsO können in den letzten 10 Jahren vor dem Insolvenzantrag erfolgte Entgeltzahlungen angefochten werden, wenn der Arbeitgeber mit dem Vorsatz, seine Gläubiger zu benachteiligen, gehandelt hat und der Arbeitnehmer im Zeitpunkt der Zahlung diesen Vorsatz kannte. Eine solche sog. Vorsatzanfechtung ist auch möglich, wenn das Entgelt als Gegenleistung für die in engem zeitlichen Zusammenhang erbrachte gleichwertige Arbeitsleistung gezahlt wird und damit ein Bargeschäft iSd. § 142 InsO vorliegt. Ob der Arbeitgeber mit Benachteiligungsvorsatz gehandelt...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Insolvenzantrag
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Irene Haagen
Rechtsanwältin in Kallmünz
Neu
Florian Menn
Rechtsanwalt in Wemding
Neu
Dr. jur. Erik Silcher
Rechtsanwalt in Heilbronn
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte