Rechtsanwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) - Anwalt für Krankenversicherungsrecht (MedR) finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Krankenversicherungsrecht (MedR)
Sortiere nach
Felsweg 16
35435 Wettenberg

Telefon: 0641-9717454
Telefax: 0641-9717456
Nachricht senden
Am Schindling 28
61279 Grävenwiesbach

Telefax: 06086 / 3982397
Nachricht senden
Am Mühlentor 4
17489 Greifswald

Telefax: 03834 - 77 30 27
Nachricht senden
Marktplatz 1
59065 Hamm

Telefax: 02381/92452-66
Nachricht senden
Glockengießerwall 26
20095 Hamburg

Telefon: 040809081210
Telefax: 040 809081211
Nachricht senden
Archivstraße 21
01097 Dresden

Telefax: 0351 / 3 23 80 30
Nachricht senden
Altheimer Eck 2
80331 München

Telefax: 089 - 23 07 79 98
Nachricht senden
Riehler Straße 69-71
50668 Köln

Telefax: 0221 / 925 3672
Nachricht senden
Lindwurmstr. 29
80337 München

Grillparzerstr. 38
81675 München


Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Krankenversicherungsrecht (MedR) zu finden:
Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Aachen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Augsburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Bad Homburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Berlin Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Bielefeld Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Bochum Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Bonn Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Braunschweig Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Bremen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Bremerhaven Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Burgwedel Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Chemnitz Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Cottbus Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Darmstadt Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Dortmund Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Dresden Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Duisburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Düren Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Düsseldorf Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Erftstadt Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Erfurt Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Erlangen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Essen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Flensburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Frechen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Fürth Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Göttingen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Grävenwiesbach Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Greifswald Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Greifswald, Hansestadt Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Gütersloh Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Hagen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Halle Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Halle (Saale) Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Hamburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Hamm Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Hanau Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Hannover Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Heidelberg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Heilbronn Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Herford Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Herne Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Hilden Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Hildesheim Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Ingolstadt Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Jena Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Kaiserslautern Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Karlsruhe Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Kassel Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Kiel Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Koblenz Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Köln Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Konstanz Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Krefeld Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Leipzig Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Limburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Lübeck Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Ludwigshafen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Lünen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Magdeburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Mainz Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Mannheim Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Marburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Marl Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Mönchengladbach Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Mörfelden-Walldorf Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Mülheim an der Ruhr Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) München Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Münster Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Neu-Ulm Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Neubrandenburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Neuss Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Nürnberg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Offenbach Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Oldenburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Osnabrück Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Pforzheim Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Plauen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Potsdam Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Recklinghausen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Regensburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Remscheid Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Reutlingen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Rostock Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Saarbrücken Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Salzgitter Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Schwerin Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Solingen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Stolberg (Rhld.) Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Stralsund Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Stuttgart Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Trier Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Tübingen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Unna Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Viersen Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Wettenberg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Wetzlar Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Wiesbaden Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Witten Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Wuppertal Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Würzburg Anwalt Krankenversicherungsrecht (MedR) Zwickau
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Krankenversicherungsrecht (MedR)
Medizinrecht Arzt kann zwischen Vakuumextraktion und Zangengeburt wählen
Karlsruhe/Berlin (DAV). Treten bei der Geburt Komplikationen auf, muss die Mutter nur über die Notwendigkeit der schnellen Beendigung der Geburt aufgeklärt werden. Kommen hierfür nur noch die Vakuum- oder die Zangengeburt in Betracht, muss der Arzt diese Alternativen nicht erläutern. Voraussetzung ist, dass beide Wege die gleichen Erfolgschancen bieten. Die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung, die das Oberlandesgericht Karlsruhe am 31. Juli 2013 (AZ: 7 U 91/12) getroffen hat. Während einer Geburt fiel nach vorherigem normalem Verlauf plötzlich kontinuierlich die Herzfrequenz des Kindes ab. Eine rasche Beendigung der Geburt war erforderlich. Da sich der Kopf des Kindes schon weit im Becken befand, war es für einen...weiter lesen
Medizinrecht Keine Entschädigung trotz fehlender Arztaufklärung
Hamm (jur). Wenn Patienten über mögliche Nebenwirkungen eines Arzneimittels nicht aufgeklärt wurden, haben sie nicht immer Anspruch auf eine Entschädigung. Stattdessen ist in der Regel von einer „hypothetischen Einwilligung“ auszugehen, wenn eine Ablehnung der Behandlung medizinisch unvernünftig gewesen wäre, wie das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in einem am Montag, 28. Oktober 2013, bekanntgegebenen Urteil zu einer Behandlung mit dem Blutverdünner Heparin entschied (Az.: 3 U 54/12). Es wies damit eine 57-jährige Frau aus dem Münsterland ab. Sie litt an einer Entzündung des peripheren Nervensystems. Im Krankenhaus wurde diese mit Cortisonspritzen behandelt. Weil dies das Risiko von Thrombosen und Embolien (Verstopfung der Blutgefäße) erhöht, erhielt...weiter lesen
Medizinrecht Haftung des Apothekers bei grob fehlerhafter Medikamentenabgabe
Köln/Berlin (DAV). Gibt ein Apotheker in grob fehlerhafter Weise ein falsches Medikament an einen Patienten aus, haftet er für einen etwaigen gesundheitlichen Schaden des Patienten. Das gilt auch dann, wenn nicht aufgeklärt werden kann, ob der Schaden auf den Fehler des Apothekers zurückzuführen ist. Er muss dann beweisen, dass der Schaden nicht auf der Fehlmedikation beruht. Die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln vom 7. August 2013 (AZ: 5 U 92/12). Der Junge wurde im Juni 2006 mit einem Down-Syndrom (freie Trisomie 21) und einem Herzfehler geboren. Für September 2006 war eine Herzoperation geplant. Zur zwischenzeitlichen Behandlung sollte der Säugling ein digitalishaltiges,...weiter lesen
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Hans-Christian Schreiber
Rechtsanwalt in Dresden
Neu
Mark Kischko
Rechtsanwalt in Greifswald
Neu
Maia Steinert
Rechtsanwältin in Köln
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte