Rechtsanwalt Ordnungswidrigkeitenrecht - Anwalt für Ordnungswidrigkeitenrecht finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Ordnungswidrigkeitenrecht

! Fachanwälte für

Verkehrsrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Ordnungswidrigkeitenrecht

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Verkehrsrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Ordnungswidrigkeitenrecht

Das Ordnungswidrigkeitenrecht ist ein Rechtsgebiet ohne komplett einheitliche gesetzliche Grundlage. Normen des Ordnungswidrigkeitenrechts finden sich neben dem Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG, formelles Ordnungswidrigkeitenrecht)  in vielen unterschiedlichen Gesetzen, dort in der Regel gegen Ende des gesamten Gesetzes in eigenen Abschnitten (Straf- und Bußgeldvorschriften). So finden sich beispielsweise die Bußgeldvorschriften im Urheberrechtsgesetz oder auch in der Abgabenordnung (Steuerordnungswidrigkeiten), aber auch im Aktienrecht oder dem Arbeitsrecht. Die bekanntesten Ordnungswidrigkeiten wie vor allem der Strafzettel (umgangssprachlich „Knöllchen“) finden sich jedoch im Verkehrsrecht (StVG, StVO).

Ordnungswidrigkeit

Eine Ordnungswidrigkeit ist ein Rechtsverstoß, der mit einem Bußgeld bewehrt ist. Wer eine Ordnungswidrigkeit begeht, der verstößt gegen ein Gesetz. Allerdings wird dieses „Verhaltensunrecht“ als nicht so schwerwiegend angesehen, als dass hier ein gerichtliches Verfahren stattfinden müsste um das Unrecht zu verfolgen wie z.B. im Strafrecht, auch wenn das Ordnungswidrigkeitenrecht grundsätzlich dem Bereich des Strafrechts zuzuordnen ist.

Wurde eine Ordnungswidrigkeit von einem Kind oder einem Jugendlichen begangen gilt das Jugendgerichtsgesetzes (JGG) ergänzend.

Anwälte für Ordnungswidrigkeitenrecht
Sortiere nach
Bayerische Str. 12/13
07356 Bad Lobenstein

Telefon: 036651/2216
Telefax: 036651/2594
Nachricht senden
Im Defdahl 10 B
44141 Dortmund

Telefon: 0231/9529290
Telefax: 0231/9529291
Nachricht senden
Charlottenstraße 34
10117 Berlin

Telefax: 030- 20 60 888 91
Nachricht senden
Ludwig-Rosenberg-Ring 36
21031 Hamburg

Telefax: 040 / 724 40 43
Nachricht senden
Untere Lindenstr. 4
58089 Hagen

Telefon: 02331-961602
Telefax: 02331-961601
Nachricht senden
Allee 3-5
56288 Kastellaun

Telefon: 06762 / 8188
Telefax: 06762 / 8161
Nachricht senden
Müggelheimer Damm 264
12559 Berlin

Telefax: 030 – 659 40 157
Nachricht senden
Friedrichstrasse 7
45772 Marl

Telefax: 02365 / 4 35 88
Nachricht senden
Königsteiner Straße 139
65929 Frankfurt am Main

Telefax: (069) - 36 00 69 - 1
Nachricht senden
Karlstrasse 19-21
63739 Aschaffenburg

Telefon: 06021-386650
Telefax: 06021-3866511
Nachricht senden
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Ordnungswidrigkeitenrecht
Verkehrsrecht Reguliert Versicherung Unfallschaden muss Versicherter dies hinnehmen
München/Berlin (DAV). Eine Kfz-Versicherung kann immer selbst entscheiden, ob sie den Schaden bezahlt oder nicht. Zahlt sie, dann muss der Versicherte dies hinnehmen. Die Kosten für ein vom Versicherten beauftragtes Gutachten zum Beweis seiner Unschuld muss sie nicht erstatten. Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Amtsgerichts München vom 5. Juli 2013 (AZ: 331 C 13.903/12). Eine Autofahrerin touchierte beim Ausparken den hinter ihr geparkten Pkw leicht. Sie schaute nach, ob ein Schaden entstanden war und meinte, dass dies nicht der Fall war. Die Halterin des anderen Pkw war anderer Meinung und verlangte Schadensersatz. Die Kfz-Haftpflichtversicherung regulierte den Schaden in Höhe von 986 Euro. Die Versicherungsnehmerin wollte...weiter lesen
Verkehrsrecht Zahlt bei Verkehrsunfallflucht die Versicherung?
Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt. Doch was versteht man eigentlich darunter? Gehen die Geschädigten leer aus? Und wie sieht es mit Regress aus? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber. Was ist Verkehrsunfallflucht? Bei einer Verkehrsunfallflucht geht es rechtlich um den Straftatbestand des unerlaubten Entfernens vom Unfallort im Sinne von § 142 StGB. Dem Gesetzgeber geht es darum, dass die Opfer eines Unfalls den Schädiger bzw. dessen Haftpflichtversicherung auf Schadensersatz in Anspruch nehmen können. Damit dies jedoch möglich ist, müssen die Geschädigten die Identität des Täters kennen. Aus diesem Grunde dürfen sich bei einem Verkehrsunfall die Beteiligten nicht einfach vom Unfallort entfernen, ohne zuvor ihren Pflichten nachgekommen zu sein. Hierzu...weiter lesen
Verkehrsrecht Sachmängelhaftung - Beweislastumkehr bei privatem Autokauf
Der Gesetzgeber hat 2002 in Form einer Schuldrechtsmodernisierung die Sachmangelgewährleistung vollständig verändert. Insbesondere für das Verbraucherschutzrecht hat die Modernisierung viele Konsequenzen. So enthält das BGB unterschiedliche Regelungen zur Beweislastumkehr. Die Beweislastumkehr im Kaufrecht Der Grundsatz, dass im Prozess jede Person, die für ihn günstige Tatsachen beweisen muss, gilt zwar auch nach der Veränderung noch, doch vor allem § 476 BGB schränkt diesen Grundsatz deutlich ein. „Zeigt sich innerhalb von sechs Monaten seit Gefahrübergang ein Sachmangel, so wird vermutet, dass die Sache bereits bei Gefahrübergang mangelhaft war, es sei denn, diese Vermutung ist mit der Art der Sache oder des Mangels unvereinbar.“ Die...weiter lesen
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Gerold Seibert
Rechtsanwalt in Regensburg
Neu
Jarno Kirnberger
Rechtsanwalt in Illingen
Neu
Rechtsanwältin Sabine Hermann
Rechtsanwältin in Marl
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte