Rechtsanwalt Polizeirecht - Anwalt für Polizeirecht finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Polizeirecht
Sortiere nach
Westenhellweg 83
44137 Dortmund

Telefax: 0231 - 10 87 75 81
Nachricht senden
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden

Telefon: 0351 82122530
Telefax: 0351 82122535
Nachricht senden
In den Weingärten 8
63075 Offenbach

Telefax: +49 (0) 69 210 287-10
Nachricht senden
Schillerstraße 26
60313 Frankfurt am Main

Telefax: +49 (0) 69 210 287-10
Nachricht senden
Wehrneckarstrasse 5
73728 Esslingen

Telefon: 0711 35 63 48
Telefax: 0711 35 08 627
Nachricht senden
Köbelingerstraße 1
30159 Hannover

Telefon: 0511-93621136
Telefax: 0511-93621137
Nachricht senden
Gymnasiumstraße 39
74072 Heilbronn

Telefax: 0 71 31 / 91 90 392
Nachricht senden
Markt 14
53111 Bonn

Nymphenburger Str. 70 / IV
80335 München

Kurfürstendamm 29
10719 Berlin


Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Polizeirecht zu finden:
Anwalt Polizeirecht Aachen Anwalt Polizeirecht Augsburg Anwalt Polizeirecht Bad Hersfeld Anwalt Polizeirecht Bergisch Gladbach Anwalt Polizeirecht Berlin Anwalt Polizeirecht Bielefeld Anwalt Polizeirecht Bochum Anwalt Polizeirecht Bonn Anwalt Polizeirecht Bottrop Anwalt Polizeirecht Braunschweig Anwalt Polizeirecht Bremen Anwalt Polizeirecht Bremerhaven Anwalt Polizeirecht Chemnitz Anwalt Polizeirecht Darmstadt Anwalt Polizeirecht Dortmund Anwalt Polizeirecht Dresden Anwalt Polizeirecht Duisburg Anwalt Polizeirecht Düsseldorf Anwalt Polizeirecht Erfurt Anwalt Polizeirecht Erlangen Anwalt Polizeirecht Esslingen Anwalt Polizeirecht Flensburg Anwalt Polizeirecht Frankfurt am Main Anwalt Polizeirecht Fürth Anwalt Polizeirecht Gelsenkirchen Anwalt Polizeirecht Gera Anwalt Polizeirecht Görlitz Anwalt Polizeirecht Göttingen Anwalt Polizeirecht Hagen Anwalt Polizeirecht Halle (Saale) Anwalt Polizeirecht Hamburg Anwalt Polizeirecht Hamm Anwalt Polizeirecht Hanau Anwalt Polizeirecht Hannover Anwalt Polizeirecht Heidelberg Anwalt Polizeirecht Heilbronn Anwalt Polizeirecht Herne Anwalt Polizeirecht Hildesheim Anwalt Polizeirecht Ingolstadt Anwalt Polizeirecht Iserlohn Anwalt Polizeirecht Jena Anwalt Polizeirecht Kaiserslautern Anwalt Polizeirecht Karlsruhe Anwalt Polizeirecht Kassel Anwalt Polizeirecht Kiel Anwalt Polizeirecht Koblenz Anwalt Polizeirecht Köln Anwalt Polizeirecht Konstanz Anwalt Polizeirecht Krefeld Anwalt Polizeirecht Leipzig Anwalt Polizeirecht Leverkusen Anwalt Polizeirecht Lübeck Anwalt Polizeirecht Magdeburg Anwalt Polizeirecht Mainz Anwalt Polizeirecht Mannheim Anwalt Polizeirecht Moers Anwalt Polizeirecht Mönchengladbach Anwalt Polizeirecht München Anwalt Polizeirecht Münster Anwalt Polizeirecht Norderstedt Anwalt Polizeirecht Nürnberg Anwalt Polizeirecht Offenbach Anwalt Polizeirecht Oldenburg Anwalt Polizeirecht Osnabrück Anwalt Polizeirecht Paderborn Anwalt Polizeirecht Pforzheim Anwalt Polizeirecht Potsdam Anwalt Polizeirecht Recklinghausen Anwalt Polizeirecht Regensburg Anwalt Polizeirecht Reutlingen Anwalt Polizeirecht Rostock Anwalt Polizeirecht Saarbrücken Anwalt Polizeirecht Schwerin Anwalt Polizeirecht Siegen Anwalt Polizeirecht Solingen Anwalt Polizeirecht Stuttgart Anwalt Polizeirecht Trier Anwalt Polizeirecht Tübingen Anwalt Polizeirecht Wiesbaden Anwalt Polizeirecht Witten Anwalt Polizeirecht Wolfsburg Anwalt Polizeirecht Würzburg
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Polizeirecht
Verwaltungsrecht Keine Dauerobservation ehemaliger Sexualstraftäter
Hamburg (jur). Als Ersatz für die nachträgliche Sicherungsverwahrung dürfen auch ehemalige Sexualstraftäter zumindest in Hamburg nicht rund um die Uhr überwacht werden. Hierfür fehlt in Hamburg eine ausreichende gesetzliche Grundlage, wie das Verwaltungsgericht Hamburg in einem am Montag, 30. Dezember 2013, veröffentlichten Urteil vom 27. November 2013 entschied (Az.: 13 K 1715/13). Der Kläger war wegen mehrerer Sexualstraftaten, darunter mehrere Vergewaltigungen und sexueller Missbrauch von Kindern zu mehreren mehrjährigen Jugend-Freiheitsstrafen verurteilt, zuletzt mit anschließender Sicherungsverwahrung. Diese war damals aber noch auf zehn Jahre begrenzt. Eine nachträgliche Verlängerung hatte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in...weiter lesen
Verwaltungsrecht Kleiner Supermarkt kein Grund gegen Flüchtlingsunterkünfte
Berlin (jur). Die Genehmigung für eine Flüchtlingsunterkunft ist gegenüber den Anwohnern in der Regel nicht „rücksichtslos“. Auch vermeintliche Sorgen über unzureichende Einkaufsmöglichkeiten für die Flüchtlinge oder eine schlechte Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr können Flüchtlingsunterkünfte nicht verhindern, wie am Donnerstag, 11. Dezember 2014 das Verwaltungsgericht Berlin entschied (Az.: 13 L 327.14 und 13 L 355.14). Die Unterkünfte dienten dem öffentlichen Interesse. Konkret wies das Verwaltungsgericht Beschwerden gegen geplante Unterkünfte in Berlin-Köpenick ab. Dort soll der Mittelteil eines sechsstöckigen Plattenbaus für 146 Flüchtlinge ausgebaut, an anderer Stelle eine Unterkunft aus Containern für...weiter lesen
Verwaltungsrecht NPD kann FDP nicht wegen unzulässiger Wahlwerbung belangen
Karlsruhe (jur). Die rechtsextreme NPD kann nicht mehr gegen möglicherweise unzulässige Wahlwerbung der früheren FDP-Bundestagsfraktion vorgehen. Wegen der „Liquidation der FDP-Fraktion“ fehle das erforderliche Rechtsschutzbedürfnis, wie das Bundesverfassungsgericht in einem am Dienstag, 3. Juni 2014, veröffentlichten Beschluss entschied (Az.: 2 BvE 3/12). Die sogenannte Organklage der NPD sei daher unzulässig.   Der damalige Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle, hatte im Frühjahr und im November 2012 bundesweit an zahlreiche Haushalte Briefe zur Staatsverschuldung und zu weiteren wirtschaftspolitischen Fragen verschickt. Gleichzeitig hatte die FDP-Bundestagsfraktion bundesweit in verschiedenen Kinos politische Kurzfilme geschaltet. Mit...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Polizeirecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Leonard Bär LL.M.
Rechtsanwalt in Frankfurt am Main
Neu
Leonard Bär LL.M.
Rechtsanwalt in Offenbach
Neu
Dr. jur. Erik Silcher
Rechtsanwalt in Heilbronn
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte