Rechtsanwalt Polizeirecht - Anwalt für Polizeirecht finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Polizeirecht
Sortiere nach
Kollwitzstrasse 1
73728 Esslingen

Telefon: 0711 5509230
Telefax: 0711 5509231
Nachricht senden
Westenhellweg 83
44137 Dortmund

Telefax: 0231 - 10 87 75 81
Nachricht senden
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden

Telefon: 0351 82122530
Nachricht senden
Hans-Vogel-Str. 2
90765 Fürth

Faulstraße 12 - 18
24103 Kiel

Bleichstr. 2
64283 Darmstadt

Mozartstr. 21
40479 Düsseldorf

Anger 63
99084 Erfurt

Leipziger Platz 3
10117 Berlin

Karl-Scharnagl-Ring 8
80539 München


Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Polizeirecht zu finden:
Anwalt Polizeirecht Aachen Anwalt Polizeirecht Augsburg Anwalt Polizeirecht Bad Hersfeld Anwalt Polizeirecht Bergisch Gladbach Anwalt Polizeirecht Berlin Anwalt Polizeirecht Bielefeld Anwalt Polizeirecht Bochum Anwalt Polizeirecht Bonn Anwalt Polizeirecht Bottrop Anwalt Polizeirecht Braunschweig Anwalt Polizeirecht Bremen Anwalt Polizeirecht Bremerhaven Anwalt Polizeirecht Chemnitz Anwalt Polizeirecht Darmstadt Anwalt Polizeirecht Dortmund Anwalt Polizeirecht Dresden Anwalt Polizeirecht Duisburg Anwalt Polizeirecht Düsseldorf Anwalt Polizeirecht Erfurt Anwalt Polizeirecht Erlangen Anwalt Polizeirecht Esslingen Anwalt Polizeirecht Flensburg Anwalt Polizeirecht Fürth Anwalt Polizeirecht Gelsenkirchen Anwalt Polizeirecht Gera Anwalt Polizeirecht Görlitz Anwalt Polizeirecht Göttingen Anwalt Polizeirecht Hagen Anwalt Polizeirecht Halle (Saale) Anwalt Polizeirecht Hamburg Anwalt Polizeirecht Hamm Anwalt Polizeirecht Hanau Anwalt Polizeirecht Hannover Anwalt Polizeirecht Heidelberg Anwalt Polizeirecht Heilbronn Anwalt Polizeirecht Herne Anwalt Polizeirecht Hildesheim Anwalt Polizeirecht Ingolstadt Anwalt Polizeirecht Iserlohn Anwalt Polizeirecht Jena Anwalt Polizeirecht Kaiserslautern Anwalt Polizeirecht Karlsruhe Anwalt Polizeirecht Kassel Anwalt Polizeirecht Kiel Anwalt Polizeirecht Koblenz Anwalt Polizeirecht Köln Anwalt Polizeirecht Konstanz Anwalt Polizeirecht Krefeld Anwalt Polizeirecht Leipzig Anwalt Polizeirecht Leverkusen Anwalt Polizeirecht Lübeck Anwalt Polizeirecht Magdeburg Anwalt Polizeirecht Mainz Anwalt Polizeirecht Mannheim Anwalt Polizeirecht Moers Anwalt Polizeirecht Mönchengladbach Anwalt Polizeirecht München Anwalt Polizeirecht Münster Anwalt Polizeirecht Norderstedt Anwalt Polizeirecht Nürnberg Anwalt Polizeirecht Oldenburg Anwalt Polizeirecht Osnabrück Anwalt Polizeirecht Paderborn Anwalt Polizeirecht Pforzheim Anwalt Polizeirecht Potsdam Anwalt Polizeirecht Recklinghausen Anwalt Polizeirecht Regensburg Anwalt Polizeirecht Reutlingen Anwalt Polizeirecht Rostock Anwalt Polizeirecht Saarbrücken Anwalt Polizeirecht Schwerin Anwalt Polizeirecht Siegen Anwalt Polizeirecht Solingen Anwalt Polizeirecht Stuttgart Anwalt Polizeirecht Trier Anwalt Polizeirecht Tübingen Anwalt Polizeirecht Wiesbaden Anwalt Polizeirecht Witten Anwalt Polizeirecht Wolfsburg Anwalt Polizeirecht Würzburg
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Polizeirecht
Verwaltungsrecht Bei hohen Steuerschulden kann der Pass entzogen werden
Berlin (jur). Hohe Steuerschulden können die Entziehung des Reisepasses rechtfertigen. Denn steht ein Bürger beim Fiskus mit sehr hohen Steuerschulden in der Kreide, kann von einem „Steuerfluchtwillen“ ausgegangen werden, entschied das Verwaltungsgericht Berlin in einem am Mittwoch, 3. September 2014, bekanntgegebenen Beschluss (Az.: VG 23 L 410.14). Damit kann sich ein 60-jähriger Steuerschuldner aus Baden-Württemberg nicht so einfach dem Finanzamt entziehen. Der Mann hat Steuerschulden einschließlich Säumniszuschläge in Höhe von insgesamt knapp 532.000 Euro angehäuft. Die Behörden konnten den Mann dabei nicht immer ausfindig machen. So hatte er in der Vergangenheit mehrfach in Deutschland den Wohnort gewechselt, ohne dies den Meldebehörden mitzuteilen....weiter lesen
Verwaltungsrecht Keine Dauerobservation ehemaliger Sexualstraftäter
Hamburg (jur). Als Ersatz für die nachträgliche Sicherungsverwahrung dürfen auch ehemalige Sexualstraftäter zumindest in Hamburg nicht rund um die Uhr überwacht werden. Hierfür fehlt in Hamburg eine ausreichende gesetzliche Grundlage, wie das Verwaltungsgericht Hamburg in einem am Montag, 30. Dezember 2013, veröffentlichten Urteil vom 27. November 2013 entschied (Az.: 13 K 1715/13). Der Kläger war wegen mehrerer Sexualstraftaten, darunter mehrere Vergewaltigungen und sexueller Missbrauch von Kindern zu mehreren mehrjährigen Jugend-Freiheitsstrafen verurteilt, zuletzt mit anschließender Sicherungsverwahrung. Diese war damals aber noch auf zehn Jahre begrenzt. Eine nachträgliche Verlängerung hatte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in...weiter lesen
Verwaltungsrecht Keine Militaria-Artikel mit NS-Bezug auf Internationaler Waffenbörse
Ansbach (jur). Die Internationale Waffenbörse in Nürnberg muss auf den Verkauf von Militaria-Artikeln mit NS-Bezug verzichten. Das Verwaltungsgericht Ansbach hat in einem am Donnerstag, 11. April 2013, bekanntgegebenen Beschluss eine entsprechende Auflage der Stadt Nürnberg bestätigt und den Antrag der Veranstalterin auf eine einstweilige Anordnung abgelehnt (Az.: AN 4 S 13.00697). Bei einem Handel mit solchen Gegenständen direkt am früheren „Reichsparteitags“-Gelände der NSDAP würde „der Eindruck einer Verharmlosung oder Tolerierung der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entstehen“, so die Richter in ihrem Beschluss vom 9. April 2013. Die „Internationale Waffenbörse Nürnberg“ soll vom 12. April bis 14. April 2013 stattfinden. Die...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Polizeirecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Claus-Joachim, Lohmann Lohmann
Rechtsanwalt in Esslingen
Neu
Veronika Wiederhold
Rechtsanwältin in Dresden
Neu
Tobias Klein-Endebrock
Rechtsanwalt in Dortmund
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte