Rechtsanwalt Staatshaftungsrecht - Anwalt für Staatshaftungsrecht finden!

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Anwälte für Staatshaftungsrecht
Sortiere nach
Westenhellweg 83
44137 Dortmund

Telefax: 0231 - 10 87 75 81
Nachricht senden
Wehrneckarstrasse 5
73728 Esslingen

Telefon: 0711 35 63 48
Telefax: 0711 35 08 627
Nachricht senden
In den Weingärten 8
63075 Offenbach

Telefax: +49 (0) 69 210 287-10
Nachricht senden
Gymnasiumstraße 39
74072 Heilbronn

Telefax: 0 71 31 / 91 90 392
Nachricht senden
Köbelingerstraße 1
30159 Hannover

Telefon: 0511-93621136
Telefax: 0511-93621137
Nachricht senden
An der Kreuzkirche 6
01067 Dresden

Telefon: 0351 82122530
Telefax: 0351 82122535
Nachricht senden
Schillerstraße 26
60313 Frankfurt am Main

Telefax: +49 (0) 69 210 287-10
Nachricht senden
Stuhrsallee 35
24937 Flensburg

Klingelhöferstraße 18
10785 Berlin

Bollhörnkai 1
24103 Kiel


Bitte wählen Sie einen Ort, um einen Anwalt für Staatshaftungsrecht zu finden:
Anwalt Staatshaftungsrecht Aachen Anwalt Staatshaftungsrecht Augsburg Anwalt Staatshaftungsrecht Bad Hersfeld Anwalt Staatshaftungsrecht Bergisch Gladbach Anwalt Staatshaftungsrecht Berlin Anwalt Staatshaftungsrecht Bielefeld Anwalt Staatshaftungsrecht Bochum Anwalt Staatshaftungsrecht Bonn Anwalt Staatshaftungsrecht Bottrop Anwalt Staatshaftungsrecht Braunschweig Anwalt Staatshaftungsrecht Bremen Anwalt Staatshaftungsrecht Bremerhaven Anwalt Staatshaftungsrecht Chemnitz Anwalt Staatshaftungsrecht Darmstadt Anwalt Staatshaftungsrecht Dortmund Anwalt Staatshaftungsrecht Dresden Anwalt Staatshaftungsrecht Duisburg Anwalt Staatshaftungsrecht Düsseldorf Anwalt Staatshaftungsrecht Erfurt Anwalt Staatshaftungsrecht Erlangen Anwalt Staatshaftungsrecht Esslingen Anwalt Staatshaftungsrecht Flensburg Anwalt Staatshaftungsrecht Frankfurt am Main Anwalt Staatshaftungsrecht Fürth Anwalt Staatshaftungsrecht Gelsenkirchen Anwalt Staatshaftungsrecht Gera Anwalt Staatshaftungsrecht Görlitz Anwalt Staatshaftungsrecht Göttingen Anwalt Staatshaftungsrecht Hagen Anwalt Staatshaftungsrecht Halle (Saale) Anwalt Staatshaftungsrecht Hamburg Anwalt Staatshaftungsrecht Hamm Anwalt Staatshaftungsrecht Hanau Anwalt Staatshaftungsrecht Hannover Anwalt Staatshaftungsrecht Heidelberg Anwalt Staatshaftungsrecht Heilbronn Anwalt Staatshaftungsrecht Herne Anwalt Staatshaftungsrecht Hildesheim Anwalt Staatshaftungsrecht Ingolstadt Anwalt Staatshaftungsrecht Iserlohn Anwalt Staatshaftungsrecht Jena Anwalt Staatshaftungsrecht Kaiserslautern Anwalt Staatshaftungsrecht Karlsruhe Anwalt Staatshaftungsrecht Kassel Anwalt Staatshaftungsrecht Kiel Anwalt Staatshaftungsrecht Koblenz Anwalt Staatshaftungsrecht Köln Anwalt Staatshaftungsrecht Konstanz Anwalt Staatshaftungsrecht Krefeld Anwalt Staatshaftungsrecht Leipzig Anwalt Staatshaftungsrecht Leverkusen Anwalt Staatshaftungsrecht Lübeck Anwalt Staatshaftungsrecht Magdeburg Anwalt Staatshaftungsrecht Mainz Anwalt Staatshaftungsrecht Mannheim Anwalt Staatshaftungsrecht Moers Anwalt Staatshaftungsrecht Mönchengladbach Anwalt Staatshaftungsrecht München Anwalt Staatshaftungsrecht Münster Anwalt Staatshaftungsrecht Norderstedt Anwalt Staatshaftungsrecht Nürnberg Anwalt Staatshaftungsrecht Offenbach Anwalt Staatshaftungsrecht Oldenburg Anwalt Staatshaftungsrecht Osnabrück Anwalt Staatshaftungsrecht Paderborn Anwalt Staatshaftungsrecht Pforzheim Anwalt Staatshaftungsrecht Potsdam Anwalt Staatshaftungsrecht Recklinghausen Anwalt Staatshaftungsrecht Regensburg Anwalt Staatshaftungsrecht Reutlingen Anwalt Staatshaftungsrecht Rostock Anwalt Staatshaftungsrecht Saarbrücken Anwalt Staatshaftungsrecht Schwerin Anwalt Staatshaftungsrecht Siegen Anwalt Staatshaftungsrecht Solingen Anwalt Staatshaftungsrecht Stuttgart Anwalt Staatshaftungsrecht Trier Anwalt Staatshaftungsrecht Tübingen Anwalt Staatshaftungsrecht Wiesbaden Anwalt Staatshaftungsrecht Witten Anwalt Staatshaftungsrecht Wolfsburg Anwalt Staatshaftungsrecht Würzburg
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Staatshaftungsrecht
Verwaltungsrecht Rücknahme der Flüchtlingsanerkennung wegen grober Täuschung zulässig
Leipzig (jur). Das Flüchtlings-Bundesamt kann auch eine eigentlich rechtskräftige Flüchtlingsanerkennung wieder zurücknehmen, wenn der Flüchtling die Gerichte getäuscht und belogen hat. Das hat am Dienstag, 19. November 2013, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden (Az.: 10 C 27.12). Auch ein rechtskräftiges Gerichtsurteil stehe dann dem nicht entgegen. Damit wies das Bundesverwaltungsgericht eine Mutter und ihre beiden Söhne ab. Sie waren 1998 nach Deutschland gekommen und hatten sich unter falschen Namen als syrisch-orthodoxe Christen aus der Türkei ausgegeben. Wegen ihres Glaubens seien sie verfolgt worden. Das zuständige Verwaltungsgericht verpflichtete das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, die Asylanträge anzuerkennen. Erst zehn Jahre...weiter lesen
Verwaltungsrecht Keine Dauerobservation ehemaliger Sexualstraftäter
Hamburg (jur). Als Ersatz für die nachträgliche Sicherungsverwahrung dürfen auch ehemalige Sexualstraftäter zumindest in Hamburg nicht rund um die Uhr überwacht werden. Hierfür fehlt in Hamburg eine ausreichende gesetzliche Grundlage, wie das Verwaltungsgericht Hamburg in einem am Montag, 30. Dezember 2013, veröffentlichten Urteil vom 27. November 2013 entschied (Az.: 13 K 1715/13). Der Kläger war wegen mehrerer Sexualstraftaten, darunter mehrere Vergewaltigungen und sexueller Missbrauch von Kindern zu mehreren mehrjährigen Jugend-Freiheitsstrafen verurteilt, zuletzt mit anschließender Sicherungsverwahrung. Diese war damals aber noch auf zehn Jahre begrenzt. Eine nachträgliche Verlängerung hatte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in...weiter lesen
Verwaltungsrecht Teilzeitlehrer muss auch wirklich in Teilzeit arbeiten
Leipzig (jur). Teilzeitbeschäftigte verbeamtete Lehrer müssen ihnen übertragene Verwaltungsaufgaben außerhalb des Unterrichts grundsätzlich auch nur entsprechend ihrer Teilzeitquote leisten. Die Übertragung von Verwaltungsaufgaben über die Teilzeitquote hinaus ist nur zulässig, wenn durch die geringere Heranziehung zu anderen Aufgaben ein zeitlicher Ausgleich erfolgt, urteilte das Bundesverwaltungsgericht am Donnerstag, 16. Juli 2015, in Leipzig (Az.: 2 C 16.14). Damit bekam dem Grunde nach eine an einem Gymnasium teilzeitbeschäftigte Oberstudienrätin aus Niedersachsen recht. Die niedersächsischen Vorschriften legen fest, dass mit dem Amt des Oberstudienrates auch die Verpflichtung einhergeht, „Funktionstätigkeiten“ zu übernehmen. Dies sind...weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Staatshaftungsrecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Leonard Bär LL.M.
Rechtsanwalt in Offenbach
Neu
Tobias Klein-Endebrock
Rechtsanwalt in Dortmund
Neu
Veronika Wiederhold
Rechtsanwältin in Dresden
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte