Rechtsanwalt Urheberrecht - Anwalt für Urheberrecht finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Urheberrecht

! Fachanwälte für

Urheberrecht und Medienrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Urheberrecht

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Urheberrecht und Medienrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Urheberrecht

Das Urheberrecht ist vor allem im Urheberrechtsgesetz (UrhG) geregelt, das durch das Urheberwahrnehmungsgesetz und auch das Verlagsgesetz (VerlG) flankiert und ergänzt wird. Rechtsanwälte, die spezialisiert im Urheberrecht beraten, können den Titel des Fachanwalts für Urheber- und Medienrecht erwerben. Nach Bestehen einer theoretischen Prüfung und dem Nachweis einer bestimmten Anzahl praktischer Fälle kann der Titel Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht geführt werden.   

Während sich das Medienrecht vor allem mit Rundfunkregulierung, der Presse und den Telemedien beschäftigt, widmet sich das Urheberrecht im Wesentlichen Bereichen wie dem Filmrecht, dem Musikrecht oder dem Verlagsrecht und der Nutzung von geschützten Werken generell.

Das Urheberrecht enthält zudem maßgebliche Bestimmungen für Problemkreise wie zum Beispiel das illegale Filesharing und andere unerlaubten Verwertungen von urheberrechtlich geschützten Werken bzw. Urheberrechtsverletzungen. Derartige Urheberrechtsverletzungen werden in der Regel zunächst im Wege der kostenpflichtigen Abmahnung außergerichtlich geltend gemacht, bevor Ansprüche gerichtlich – oft im Wege der einstweiligen Verfügung -  verfolgt werden. 

Gegenstand des Urheberrechts

Gegenstand des Urheberrechts ist das Werk. Nur Werke nach dem UrhG genießen Urheberschutz im engeren Sinne. Geschützte Werke sind zum Beispiel Sprachwerke, Musikwerke, pantomimische Werke, Werke der bildenden Kunst, Lichtbildwerke (Fotografien) aber auch Filmwerke. Nur der tatsächliche Schöpfer eines Werkes ist Urheber. Schaffen mehrere Personen gemeinsam ein Werk, sind sie Miturheber und bestimmen gemeinsam über das Werk und seine Nutzung.

Dem Urheberpersönlichkeitsrecht  wird dadurch Rechnung getragen, dass der Urheber über die erste Veröffentlichung seines Werkes bestimmen darf (Erstveröffentlichungsrecht) und Recht auf Anerkennung  seiner Urheberschaft hat.  

Urhebervertragsrecht

Ohne Zustimmung des Urhebers darf ein Werk nicht genutzt werden. Die Nutzungserlaubnis wird als Lizenz bezeichnet. Das Urheberlizenzrecht bzw. das Urhebervertragsrecht stellt einen wesentlichen Teil des Urheberrechts dar, weil in diesen Verträgen die zulässigen Nutzungen des Werks durch Dritte (Vervielfältigung, Verbreitung, Sendung, Ausstellung, öffentlich Zugänglichmachen etc.) festgelegt werden. Diese Verträge sind die Basis für die Schaffung von Büchern, Musik-CDs, Filmen etc. und müssen Regelungen für ein angemessenes Entgelt für die Übertragung der Rechte beinhalten. Das UrhG legt auch fest, dass der Anspruch auf angemessenes Entgelt nicht vertraglich ausgeschlossen werden kann und bestimmt, dass  der Urheber einen gesetzlichen Anspruch auf angemessene Beteiligung an einem unvorhergesehenen Erfolg  des Werks hat („Bestseller-Paragraph").

Neben der schöpferisch- kreativen Leistung des Urhebers ist auch die Leistung ausübender Künstler (Musiker, Schauspieler, etc.) nach dem Urheberrechtsgesetz geschützt. Diese Rechte werden als Leistungsschutzrechte bezeichnet und können ebenso wie das Recht des Urhebers an einem Werk im Wege der Lizenz auf Dritte (Musiklabel, Verlag, Filmproduktion etc.) übertragen werden. 

Illegales Filesharing und Grenzen des Urheberrechts

Das Urheberrecht ist vor allem wegen zahlreicher Fälle von kostenpflichtigen Abmahnungen (oft als Massenabmahnungen) im Bereich des sog. illegalen Filesharing  bekannt. Diese Abmahnungen sind meist mit der Aufforderung verbunden, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben und Schadensersatz bzw. Kostenersatz zu leisten. In diesem Zusammenhang sorgt die verschuldensunabhängige Störerhaftung immer wieder für Ärger unter den Abgemahnten.

Seine Schranken findet das Urheberrecht in Ausnahmevorschriften von der Lizenzpflichtigkeit für die Nutzung von Werken, beispielsweise in der Zitierfreiheit, in der Panoramafreiheit, im Recht auf Privatkopie oder im Recht auf Berichterstattung über Tagesereignisse.

Anwälte für Urheberrecht
Sortiere nach
Wilhelm-Leuschner-Str. 6a
64293 Darmstadt

Telefon: 06151-2768225
Telefax: 06151-39217609
Nachricht senden
43 Bewertungen
4.8 von 5.0
Markt 22
07743 Jena

Telefon: 03641-3161180
Telefax: 03641-3161181
Nachricht senden
92 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 5 Portalen
Hinterer Glockenberg 12
96450 Coburg

Telefax: 0049 (0) 9561 35 47 812
Nachricht senden
Hohenstaufenring 64
50674 Köln

Telefax: 0221 - 27 22 55 52
Nachricht senden
31 Bewertungen
5.0 von 5.0
Anton-Antweiler-Straße 1
50937 Köln

Telefax: 0221 - 340 919 91
Nachricht senden
1 Bewertung
5.0 von 5.0
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin

Telefon: 030 84417833
Telefax: 030 84417834
Nachricht senden
Am Schindling 28
61279 Grävenwiesbach

Telefax: 06086 / 3982397
Nachricht senden
Cosimaplatz 4
12159 Berlin

Telefon: 030-44046400
Telefax: 030-44046402
Nachricht senden
Riehler Straße 69-71
50668 Köln

Telefax: 0221 / 925 3672
Nachricht senden
Landhausstr. 30
69115 Heidelberg

Telefon: 06221/434030
Telefax: 06221/4340325
Nachricht senden
4 Bewertungen
5.0 von 5.0
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Urheberrecht
Urheberrecht und Medienrecht Racheporno im Internet- Wie kann man sich wehren ?
14.11.2017
Die Verbreitung und/oder die öffentliche zur Schaustellung von Fotos oder Videos im Internet aus der Intimsphäre der Betroffenen stellt ohne Einwilligung der Betroffenen eine schwere Persönlichkeitsrechtsverletzung da. Mit Urteil vom 13. Oktober 2015 (VI ZR 271/14) hatte der Bundesgerichtshof die Rechte der Betroffenen nunmehr gestärkt, indem er dem Ex-Partner nach Ende der Beziehung einen vorbeugenden Löschungsanspruch von intimen Bild- oder Filmaufnahmen zusprach. Sind die intimen Fotos oder Videos bereits veröffentlicht, gehen die gesetzlichen Ansprüche deutlich über das hinaus, über was der Bundesgerichtshof zu entscheiden hatte. Wegen der Verbreitung und öffentlichen zur Schaustellung elektronischer Vervielfältigungsstücke ohne Einwilligung des ... weiter lesen
Urheberrecht und Medienrecht Vorlagefrage des BGH: Schutz von Schutzmaßnahmen für Videospiele
Der u.a. für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat dem Gerichtshof der Europäischen Union die Frage vorgelegt, nach welchen Regeln sich der Schutz technischer Maßnahmen zum Schutz urheberrechtlich geschützter Videospiele richtet. Die Klägerin produziert und vertreibt Videospiele und Videospiel-Konsolen, darunter die Konsole "Nintendo DS" und zahlreiche dafür passende Spiele. Sie ist Inhaberin der urheberrechtlichen Schutzrechte an den Computerprogrammen, Sprach-, Musik-, Lichtbild- und Filmwerken, die Bestandteil der Videospiele sind. Die Videospiele werden ausschließlich auf besonderen, nur für die Nintendo-DS-Konsole passenden Speicherkarten angeboten, die in den Kartenschacht der Konsole eingesteckt werden. Die Beklagten boten im Internet ... weiter lesen
Urheberrecht und Medienrecht YouTube: Dürfen in Video-Clip Filmausschnitte Dritter gezeigt werden?
Das Einbinden von Filmszenen in das eigene YouTube-Video ist nicht ohne Weiteres erlaubt. Es kommt eine Urheberrechtsverletzung in Betracht. Vorliegend ging es um einen Videofilm, der auf dem YouTube-Kanal „Nitro Shqip“ gezeigt wurde. In diesem wurden mehrere Ausschnitte eines Dokumentarfilms gezeigt. Gegen diese Einblendungen wendete sich derjenige, der den in Teilen gezeigte Film gedreht hatte. Er machte einen Anspruch auf Unterlassung wegen einer Verletzung von seinem Urheberrecht geltend. Das Landgericht Köln gab der Klage mit Urteil vom 6. Juni 2013 Az. 4 O 55/13 statt. Hiergegen wendete sich der betroffene „Manager“ des YouTube-Kanals und legte gegen das Urteil des Landgerichtes Köln Berufung ein. Er argumentierte unter anderem damit, dass die Verwendung von kurzen Filmausschnitten ... weiter lesen
Weitere passende Themen zum Rechtsanwalt für Urheberrecht
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Dr. Clara Napoli
Rechtsanwältin in Stuttgart
Neu
Marko Pietruck
Rechtsanwalt in Berlin
Neu
Andreas Forsthoff
Rechtsanwalt in Heidelberg
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte