Rechtsanwalt Verkehrsrechtsanwalt - Anwalt für Verkehrsrechtsanwalt finden!


Nachfolgend finden Sie Rechtsanwälte für das Thema

Verkehrsrechtsanwalt

! Fachanwälte für

Verkehrsrecht

haben unserer Meinung nach in der Regel auch besondere Kenntnisse zum Thema

Verkehrsrechtsanwalt

. Deshalb wurde dieses Themengebiet den Fachanwälten für

Verkehrsrecht

durch uns zugeordnet.

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Rechtsanwalt für Verkehrsrechtsanwalt

Ein Rechtsanwalt, der sich schwerpunktmäßig mit dem Verkehrsrecht beschäftigt wird unter anderem auch Verkehrsrechtsanwalt genannt. Der Verkehrsrechtsanwalt beschäftigt sich in der Regel mit allen Bereichen des Verkehrsrechts, also nicht nur mit dem Straßenverkehrsrecht, sondern auf mit dem Luftfahrtrecht und dem Schifffahrtsrecht etc. Der Rechtsanwalt, der sich dem Schwerpunkt Verkehrsrecht verschrieben hat, kann zudem den Titel „Fachanwalt für Verkehrsrecht“ erwerben.

Unfall

Das Einsatzgebiet des Verkehrsrechtsrechtsanwalts ist breit gefächert. So kann er unter anderem helfen, die Folgen von einem Verkehrsunfall zu regeln, also z. B. Schadensersatz oder Schmerzensgeld geltend machen. Dabei wird der Rechtsanwalt im Rahmen der Schadensregulierung auch gegenüber der gegnerischen Versicherung aktiv.

Straftat, Ordnungswidrigkeit

Aber auch wenn strafrechtliche Vorwürfe nach dem StGB im Raum stehen, z.B. Trunkenheit im Straßenverkehr oder eine Gefährdung des Straßenverkehrs, steht der Rechtsanwalt für Verkehrsrecht seinen Mandanten während des gesamten Strafverfahrens zu Verfügung. Ebenfalls kümmert sich der Verkehrsrechtsanwalt aber auch um Rechtsfragen des Ordnungswidrigkeitensrechts. Er wird also auch aktiv, wenn Bußgelder drohen z.B. wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen oder der Missachtung von Verkehrszeichen (Halteverbote etc.) oder Ampeln. Oft kann eine entsprechend spezialisierter Rechtsanwalt so ein Fahrverbot , den Führerscheinentzug oder eine MPU (medizinisch-psychologische Untersuchung, umgangssprachlihc „Idiotentest“) verhindern.

Anwälte für Verkehrsrechtsanwalt
Sortiere nach
Karlstrasse 19-21
63739 Aschaffenburg

Telefon: 06021-386650
Telefax: 06021-3866511
Nachricht senden
Allee 3-5
56288 Kastellaun

Telefon: 06762 / 8188
Telefax: 06762 / 8161
Nachricht senden
Kaiserstraße 17
31134 Hildesheim

Telefax: 05121 / 1392 -23
Nachricht senden
Friedrich-Ebert-Straße 365
58566 Kierspe

Telefon: (02331) 985-0
Telefax: (02331) 985-585
Nachricht senden
John-Brinckman-Straße 7
18055 Rostock

Telefax: 0381 /377 17 9-120
Nachricht senden
Salomon-Idler-Straße 24F
86159 Augsburg

Telefon: 0821-90780550
Telefax: 0821-455564735
Nachricht senden
61 Bewertungen
4.8 von 5.0
Dr.-Jasper-Straße 67
31073 Delligsen

Telefon: 05187 2155
Telefax: 05187 4227
Nachricht senden
Tannweg 10
77654 Offenburg

Telefax: 0781-960 52 969
Nachricht senden
Von-Hünefeld-Straße 12
50829

Telefon: 0221-9535020
Telefax: 0221-953502
Nachricht senden
Bayerische Str. 12/13
07356 Bad Lobenstein

Telefon: 036651/2216
Telefax: 036651/2594
Nachricht senden
9 Bewertungen
5.0 von 5.0
Aktuelle Rechtstipps zum Thema Verkehrsrechtsanwalt
Verkehrsrecht Sind Frauenparkplätze diskriminierend?
In jüngster Zeit wehrte sich ein Mann gegen Frauenparkplätze und klagte. Er berief sich darauf, dass dadurch Männer diskriminiert werden. Doch trifft dies zu? In diesem Fall ging es darum, dass die Gemeinde Eichstädt in einem ihr gehörenden Park-and-Ride Parkplatz mehrere Frauenparkplätze ausgewiesen hatte. Auf dem Verkehrsschild stand der Text: „Nur für Frauen.“ Hiergegen wendete sich ein Autofahrer, der als Besucher dieses Parkplatzgelände aufgesucht hatte. Doch die Gemeinde blieb dabei. Sie berief sich darauf, dass dort eine Frau Opfer einer Gewalttat geworden ist. Dies soll durch die Frauenparkplätze verhindert werden. Doch der Mann verblieb bei seinem Standpunkt und verklagte die Gemeinde. Nachdem der zuständige Richter vom Verwaltungsgericht München ... weiter lesen
Verkehrsrecht Geschwindigkeitsmessung: Zeugenaussage nur eines Polizisten reicht aus
Hamm/Berlin (DAV). Ein „Vier-Augen-Prinzip“ bei Geschwindigkeitsmessungen mit einem Lasermessgerät gibt es nicht: Eine solche Messung darf auch dann zur Grundlage einer Verurteilung in einer Bußgeldsache gemacht werden, wenn der vom Gerät angezeigte Messwert und seine Übertragung in das Messprotokoll nur von einem Polizeibeamten kontrolliert worden ist. Das entschied das Oberlandesgericht Hamm am 21. Juni 2012 (AZ: III-3 RBs 35/12), wie die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt. Das Amtsgericht hatte den Betroffenen wegen fahrlässiger Geschwindigkeitsüberschreitung verurteilt. Den Verstoß hatten die Richter auf der Grundlage der Zeugenaussage eines Polizeibeamten festgestellt. Dieser hatte das Ergebnis der Geschwindigkeitsmessung mit einem ... weiter lesen
Verkehrsrecht Reguliert Versicherung Unfallschaden muss Versicherter dies hinnehmen
München/Berlin (DAV). Eine Kfz-Versicherung kann immer selbst entscheiden, ob sie den Schaden bezahlt oder nicht. Zahlt sie, dann muss der Versicherte dies hinnehmen. Die Kosten für ein vom Versicherten beauftragtes Gutachten zum Beweis seiner Unschuld muss sie nicht erstatten. Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Amtsgerichts München vom 5. Juli 2013 (AZ: 331 C 13.903/12). Eine Autofahrerin touchierte beim Ausparken den hinter ihr geparkten Pkw leicht. Sie schaute nach, ob ein Schaden entstanden war und meinte, dass dies nicht der Fall war. Die Halterin des anderen Pkw war anderer Meinung und verlangte Schadensersatz. Die Kfz-Haftpflichtversicherung regulierte den Schaden in Höhe von 986 Euro. Die Versicherungsnehmerin ... weiter lesen
Besondere Kenntnisse
Neue Anwälte/Kanzleien
Neu
Stefan Dittrich
Rechtsanwalt in Bad Kötzting
Neu
Kurt Spangenberg
Rechtsanwalt in Cloppenburg
Neu
Thomas Strecker, LL.M.
Rechtsanwalt in Marburg
Zur Fachanwaltschaft
Mehr große Städte