Fachanwalt Regensburg – Rechtsanwälte in Regensburg finden

Über Fachanwälte in Regensburg

Rechtsanwalt Regensburg
Regensburg

In Ostbayern liegt die Hauptstadt des Bezirks Oberpfalz, die kreisfreie Stadt Regensburg. Sie liegt am nördlichsten Punkt der Donau. Die Donau verlässt dort das Bergland und fließt hier ab in die Ebene. Regensburg ist durch die Donau und die Donau-Inseln als Stadt am und im Fluss geprägt. Regensburg gehört zu den ältesten städtischen Ansiedlungen in Deutschland überhaupt. Der Donaubogen im heutigen Gebiet der Stadt Regensburg ist seit der Steinzeit bewohnt. Man fand keltische Gräber aus der Zeit 400 v. Chr. Etwa im Jahr 79 begann die römische Besiedlung der Gegend. Ausgrabungen legen nahe, dass sich hier die älteste römische Brauerei nördlich der Alpen befand. Ca. 170 n. Chr. bauten die Römer hier das Lager einer Legion mit Steinmauern und Toren. Die heutige Regensburger Altstadt gibt den Verlauf der Anlagen wieder.

...mehr lesen

Autor:
IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Ladehofstraße 26/I
93049 Regensburg

Telefon: 0941/2086430
Telefax: 0941/208643-79
Nachricht senden
9 Bewertungen
5.0 von 5.0
Badstraße 54
93059 Regensburg

Telefax: 0941 – 89 79 56 54
Nachricht senden
Im Gewerbepark C25
93059 Regensburg

Telefon: 0941 38197666
Telefax: 0941 38197669
Nachricht senden
53 Bewertungen
5.0 von 5.0
Bewertungen stammen aus 2 Portalen
Albertstrasse 2
93047 Regensburg

Telefon: 0941-59405-0
Telefax: 0941-59405-50
Lappersdorfer Str. 9
93059 Regensburg

Ladehofstr. 28
93049 Regensburg

Waffnergasse 8
93047 Regensburg

Prüfeninger Str. 106
93049 Regensburg

Prüfeninger Str. 15
93049 Regensburg

Ditthornstr. 5
93055 Regensburg


Panorama von Regensburg
Unsere Fachanwalt.de-Rechtstipps
Versicherungsrecht Versicherung darf Unfallschaden ohne Kunden-Zustimmung regulieren
München (jur). Eine Kfz-Haftpflichtversicherung darf einen Schaden auch ohne Einverständnis des Kunden regulieren. Der muss die damit verbundene Verringerung des Schadenfreiheitsrabatts hinnehmen, wie das Amtsgericht München in einem am Montag, 25. März 2013, bekanntgegebenen Urteil entschied (Az.: 333 C 4271/12). Im entschiedenen Fall geht es um einen Auffahrunfall in München. Der geschädigte Fahrer hatte sich an die Versicherung des Unfallgegners gewandt. Die Versicherung prüfte die Sache und regulierte den Schaden. Für den Unfallgegner und Versicherungskunden hatte dies unangenehme Folgen: Er wurde von Schadensklasse 35 auf 50 hochgestuft und musste nun 170 Euro pro Jahr mehr bezahlen. Damit war der Versicherungskunde nicht einverstanden: Die Kratzer an der Stoßstange des ... weiter lesen
Familienrecht Irrtümer über Ehe, Scheidung und Unterhalt in Deutschland
In Deutschland existieren zahlreiche Irrtümer in Bezug auf die Ehe und die Scheidung. Auch im Unterhaltsrecht gibt es viele Mythen, die sich in der Gesellschaft verbreitet haben. Dieser Ratgeber soll einige Irrtümer aus der Welt schaffen und rechtliche Klarheit bringen. 1. Scheidung: kann ein Anwalt beide Ehegatten im Scheidungsprozess vertreten? Das Gerücht hält sich seit Langem fest. Doch es ist und bleibt ein Gerücht. Ein Anwalt ist nur ein Parteivertreter. Das bedeutet, dass er ausschließlich die Interessen einer Partei wahren und vertreten kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Ehegatten sich gut verstehen und sich einvernehmlich scheiden lassen wollen. Es ist zu berücksichtigen, dass innerhalb der Zivilprozessordnung (ZPO) ein Anwaltszwang für das ... weiter lesen
Steuerrecht Reparaturkosten für falsch betanktes Auto nicht als Werbungskosten absetzbar
München (jur). Fallen außergewöhnliche Kfz-Kosten auf dem Weg zur Arbeit an, etwa eine falsche Pkw-Betankung, können Arbeitnehmer diese nicht als Werbungskosten von der Steuer absetzen. „Sämtliche Aufwendungen“ sind bereits von der Entfernungspauschale abgedeckt, die jeder Arbeitnehmer für seinen Arbeitsweg steuermindernd geltend machen kann, entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem am Mittwoch, 25. Juni 2014, bekanntgegebenen Urteil (Az.: VI R 29/13). Die Münchener Richter wiesen damit einen Arbeitnehmer aus Niedersachsen ab. Er hatte 2009 auf dem Arbeitsweg seinen Diesel-Pkw falsch mit Benzin betankt. Bei der Weiterfahrt kam es zu einem Motorschaden. Die Kfz-Versicherung zahlte die Reparaturkosten in Höhe von gut 4.200 Euro wegen der Sorgfaltspflichtverletzung nicht. ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (4)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (23)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Neu auf fachanwalt.de
Neu
Annette K. Potthoff
Fachanwältin in Regensburg
Neu
Dipl-Jurist univ. Philipp Janson
Fachanwalt in Regensburg
Neu
Gerold Seibert
Fachanwalt in Regensburg

Mehr große Städte