Anwalt Sozialrecht Rostock – Fachanwälte finden!


IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Platz der Freundschaft 1
18059 Rostock

Juristische Probleme aus dem Themengebiet Sozialrecht bearbeitet Rechtsanwältin Katja Fernow (Fachanwältin für Sozialrecht) vor Ort in Rostock.
Am Vögenteich 26
18055 Rostock

Aktuelle Rechtsfälle rund um das Fachgebiet Sozialrecht werden gelöst von Rechtsanwalt Sven Zimmermann-Rieck (Fachanwalt für Sozialrecht) in Rostock.
August-Bebel-Straße 13
18055 Rostock

Fachanwalt Raik Pentzek mit Kanzlei in Rostock unterstützt Mandanten als Rechtsbeistand im Fachbereich Sozialrecht.
Warnowallee 28
18107 Rostock

Aktuelle Rechtsfragen rund um das Fachgebiet Sozialrecht beantwortet Rechtsanwalt Alexander Fredrich (Fachanwalt für Sozialrecht) aus Rostock.
Waldemarstraße 20a
18057 Rostock

Telefon: 0381 6664777
Telefax: 0381 6664778
Zum Schwerpunkt Sozialrecht erhalten Sie Rechtsauskunft von Rechtsanwältin Anja Martin (Fachanwältin für Sozialrecht) mit Kanzlei in Rostock.
John-Brinckmann-Straße 6
18055 Rostock

Fachanwältin Dr. Annette Probst mit Kanzlei in Rostock hilft als Rechtsanwalt Mandanten jederzeit gern bei Rechtsfragen zum Rechtsgebiet Sozialrecht.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Sozialrecht Rostock


Sozialrecht Krankenkassen muss bei angeführter Lebensgefahr zahlen
Stuttgart (jur). Streiten sich Krankenkassen und Eltern schwerstbehinderter Kinder über den Umfang der zu übernehmenden häuslichen Krankenpflege, muss das Leben des Kindes höher als der mögliche Vermögensschaden der Kasse gewichtet werden. Dies hat das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in Stuttgart in einem am Dienstag, 12. Mai 2015, bekanntgegebenen Urteil klargestellt und Eltern einer schwerstbehinderten Tochter bis zum Abschluss des Hauptverfahrens eine umfangreichere häusliche Krankenpflege bewilligt (Az.: L 5 KR 605/15). Das zweijährige Kind ist mehrfach geistig und körperlich behindert und musste wenige Tage nach der Geburt vier Monate lang dauerhaft künstlich beatmet werden. Auch danach war insbesondere nachts und bis zu vier Stunden täglich eine ... weiter lesen
Sozialrecht Inkontinenzkissen statt Pflegekraft kein Menschenrechtsverstoß
Straßburg (jur). Eine heute 70-jährige Britin muss nachts in Inkontinenzkissen pinkeln, um dem Staat teure Pflegekräfte zu ersparen. Das hat am Dienstag, 20. Mai 2014, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg entschieden (Az.: 4241/12). Danach dürfen Staaten Pflegebedürftigen auch gewisse Unannehmlichkeiten zumuten, um dem Steuerzahler oder der Solidargemeinschaft Geld zu sparen. Die Klägerin aus London ist in ihrer Mobilität erheblich eingeschränkt. Alleine kann sie weder zur Toilette gehen noch einen Toilettensitz besteigen. Damit sie auch nachts ihre Notdurft verrichten kann, hatte sie früher pflegerische Unterstützung bekommen. 2008 und dann nochmals endgültig 2011 wurde diese Leistung widerrufen. Statt der Pflegekraft ... weiter lesen
Sozialrecht Hartz-IV-Höhe ist verfassungskonform
Kassel (jur). Die Hartz-IV-Leistungen decken nach Auffassung des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel das soziokulturelle Existenzminimum und verstoßen nicht gegen das Grundgesetz. Die Hartz-IV-Regelsätze sind „nicht in verfassungswidriger Weise festgelegt worden“, sagte Peter Udsching, Vorsitzender des 14. Senats beim BSG in einem am Donnerstag, 12. Juli 2012, verkündeten Urteil (Az.: B 14 AS 153/11 R). Die obersten Sozialrichter sahen daher keinen Anlass, die seit 2011 geänderte Berechnung der Hartz-IV-Leistungen und deren Höhe vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe überprüfen zu lassen. Geklagt hatte eine Hartz-IV-Bezieherin aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Sie hatte gerügt, dass die ab 2011 gezahlte Regelleistung für einen alleinstehenden Erwachsenen in Höhe von ... weiter lesen
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links