Anwalt Steuerrecht Ansbach – Fachanwälte finden!

Orangerie Ansbach
Anwalt Steuerrecht Ansbach (© Hans-Martin Goede - Fotolia.com)

Das Steuerrecht ist nicht nur zu den umfassendsten, sondern zweifellos auch zu den komplexesten Rechtsbereichen in der BRD zu zählen. In Deutschland existieren fast vierzig unterschiedliche Steuerarten. Zu den wichtigsten Arten von Steuern gehören die Mehrwertsteuer und natürlich die Einkommensteuer. Die Lohnsteuer ist die bedeutendste für Arbeitnehmer. Sie wird gleich vom Lohn abgezogen. Unternehmen müssen unter anderem Umsatzsteuer, Gewerbesteuer oder auch die Körperschaftsteuer an das Finanzamt bezahlen. Während nicht jeder Bundesbürger eine Einkommensteuererklärung abgeben muss, ist dies für Unternehmen obligatorisch.

Eine umfangreiche Ausbildung stellt sicher, dass man bei einem Anwalt für Steuerrecht bestens aufgehoben ist

Nach Abgabe der Steuerklärung (Einkommensteuererklärung) folgt der Steuerbescheid. Das Finanzamt fordert dann eine Steuernachzahlung oder man kommt in den Genuss einer Steuererstattung. Bei einem nicht termingerechten Einreichen der ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Promenade 18
91522 Ansbach

Aktuelle Rechtsfragen zum Fachgebiet Steuerrecht werden betreut von Rechtsanwältin Tanja Walterspacher (Fachanwältin für Steuerrecht) im Ort Ansbach.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Ansbach


Steuerrecht EU-Recht: Mineralölsteuer nun auch bei Modellfahrzeug-Treibstoff fällig
Düsseldorf (jur). Freunde von Modellfahrzeugen müssen auch für ihr Hobby Mineralölsteuer zahlen. Auf die Kraftstoffe werden Energiesteuern fällig, heißt es in einem Urteil des Finanzgerichts (FG) Düsseldorf, auf das das Gericht am Dienstag, 5. November 2013, hingewiesen hat (Az.: 4 K 1704/12 VE). Es wies damit die Klage eines Händlers für Modellfahrzeuge ab. Zu dem von ihm verkauften Zubehör gehörten auch die Treibstoffe, meist eine Mischung aus Methanol, Schmierstoffen und teilweise Nitromethan. Die Dieselmischungen bestanden aus Ether, Kerosin und dem Schmierstoff Rizinusöl. Im Anschluss an eine Betriebsprüfung setzte das Finanzamt auf die verkauften Treibstoffe Mineralölsteuer fest. Mit seinem bereits schriftlich veröffentlichten Urteil ... weiter lesen
Steuerrecht Das älteste Gewerbe ist tatsächlich ein Gewerbe
München (jur). Prostitution, das „älteste Gewerbe der Welt“, gilt jetzt auch steuerlich als Gewerbe. Das hat der Große Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) in München mit einem am Mittwoch, 8. Mai 2013, veröffentlichten Beschluss vom 20. Februar 2013 entschieden (GrS 1/12). Die obersten Finanzrichter gaben damit ihre bislang gegenteilige Rechtsprechung auf. Die Klägerin bot Sex gegen Entgelt in einer eigens dafür gemieteten Wohnung an. Ihre Umsätze lagen 2006 bei 64.000 Euro, ihre Betriebsausgaben bei 26.000 Euro. Auf den Gewinn von 38.000 Euro setzte das Finanzamt Gewerbesteuer fest. Dagegen klagte die Prostituierte unter Hinweis auf die bisherige Rechtsprechung des BFH. Nach einer Entscheidung ebenfalls des Großen Senats aus 1964 galten Einkünfte aus ... weiter lesen
Steuerrecht Grenzpendler: trotz hoher Kapitalerträge Zusammenveranlagung
Ein in Deutschland beschäftigter Arbeitnehmer mit Wohnsitz in Belgien kann auch dann mit seiner Ehefrau zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden, wenn er in Deutschland hohe Kapitaleinkünfte hat. Dies hat der 4. Senat des Finanzgerichts Köln mit seinem Urteil vom 22.1.2014 (4 K 2001/13) entschieden. Der Kläger verdiente im Streitjahr 2009 ca. 140.000 € Arbeitslohn in Deutschland. Außerdem bezog er hier eine Dividende in etwa derselben Höhe. Den Antrag auf Zusammenveranlagung mit seiner ebenfalls in Belgien wohnenden Ehefrau lehnte das Finanzamt ab. Es rechnete die Dividende unter Hinweis auf das deutsch-belgische Doppelbesteuerungsabkommen den belgischen Einkünften zu. Damit versteuere der Kläger weniger als 90 % seiner Einkünfte in Deutschland, was eine ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Ansbach

Fachanwalt Steuerrecht Ansbach
Fachanwalt Steuerrecht Ansbach (© Hans-Martin Goede - Fotolia.com)
... Steuerklärung kann die Konsequenz eine Steuerschätzung sein. Grundlage für die Steuerschätzung ist der Paragraph 162 Absatz 1, der besagt, dass eine Schätzung der Steuern durchgeführt werden muss, wenn keine eindeutigen Auskünfte über die Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Wichtigstes Gesetz für das dt. Steuerrecht ist die Abgabenordnung, die mit AO abgekürzt wird. Neben der AO sind das Umsatzsteuergesetz und das Einkommensteuergesetz von wesentlicher Bedeutung. Die Steuerpolitik in der BRD fällt in den Aufgabenbereich des Bundesministeriums für Finanzen. Das oberste Gericht für Zollangelegenheiten und Steuersachen ist der BFH (Bundesfinanzhof). Der BFH hat seinen Sitz in München. Gilt es einen Streit zwischen einem Steuerbürger und der Finanzbehörde zu klären, beispielsweise weil die Höhe einer Steuerrückerstattung strittig ist, fällt dies erst einmal in die Zuständigkeit des Finanzgerichts. Bei steuerlichen Auseinandersetzungen ist das Finanzgericht das zuständige erstinstanzliche Gericht. Das dt. Steuerrecht ist nicht bloß umfassend, sondern auch komplex. Für Laien ist es kaum zu verstehen. Gerade deshalb sollte man nicht zögern und bei steuerrechtlichen Fragen einen Rechtsanwalt zum Steuerrecht zu Rate ziehen. Um sich Fachanwalt im Steuerrecht nennen zu dürfen, muss zunächst ein Jurastudium absolviert werden. Bereits im Rahmen desselben bzw. im Nachhinein konzentriert sich der Jurist auf das Steuerrecht. Um sich Fachanwalt nennen zu dürfen, muss eine intensive Fortbildung im Steuerrecht erfolgen. Auch der Nachweis einer bestimmten Anzahl an praktischen Fällen im Steuerrecht ist obligatorisch. In der Regel verfügt ein Rechtsanwalt zum Steuerrecht über sehr gute Kenntnisse in allen Teilgebieten des Steuerrechts wie zum Beispiel dem Unternehmenssteuerrecht, dem Bilanzrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Umsatzsteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Zollrecht, dem Schenkungsteuerrecht, dem Steuerstrafrecht oder auch dem Umwandlungsrecht. Er ist damit bei sämtlichen steuerrechtlichen Frage- und Problemstellungen der ideale Ansprechpartner.

Der Rechtsanwalt im Steuerrecht - wann ist sein Rat und seine Hilfe gefragt?

Von unzähligen Punkten ist es vor allem auch eine Existenzgründung bei der eine anwaltliche Steuerberatung dringend wahrgenommen werden sollte. In Ansbach sind einige Fachanwälte und Fachanwältinnen zum Steuerrecht mit einer Kanzlei ansässig. Es ist somit sicherlich kein Problem, einen kompetenten Ansprechpartner ausfindig zu machen. Der Fachanwalt zum Steuerrecht aus Ansbach wird seinen Mandanten über alle relevanten Steuerfragen aufklären. Die Beratung wird Themen umfassen wie außergewöhnliche Belastungen, Werbungskosten oder AfA und wird auch Bereiche betreffen wie Rechnungslegung, Kassenführung, Spenden, Abschreibungen oder die steuerlichen Vorteile eines Firmenwagens, um nur ein paar Beispiele anzuführen. Außerdem kann der Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Ansbach auch für Unternehmer praktische steuerliche Angelegenheiten übernehmen wie z.B. die Buchhaltung. Ebenfalls kann er den Jahresabschluss oder auch Bilanzen für ein Unternehmen erstellen. Doch nicht nur, wenn man sich selbständig macht, ist es von großem Vorteil einen Rechtsanwalt in Ansbach im Steuerrecht als Ansprechpartner zur Seite zu haben. Auch generell ist es für jeden Unternehmer vorteilhaft, einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht nur bei steuerrelevanten Fragen ist ein kompetenter Fachanwalt eine große Hilfe. Auch wenn das Finanzamt z.B. eine Außenprüfung bzw. Betriebsprüfung ankündigt ist es sicherlich sinnvoll, einen Steueranwalt im Bedarfsfall umgehend um Hilfe fragen zu können.

Auch für private Personen ist ein Anwalt bei steuerrechtlichen Problemstellungen der optimale Partner an der Seite

Auch private Personen sind bei steuerrechtlichen Problemen bei einem Steuerrechtsanwalt in den besten Händen. Der Steueranwalt wird seinen Mandanten nicht nur im Falle eines Steuerstrafverfahrens verteidigen. Er kann auch darüber aufklären, ob zum Beispiel im Falle einer Steuerverkürzung lediglich von einer Steuerordnungswidrigkeit auszugehen ist oder eine Steuerhinterziehung in größerem Umfang vorliegt, bei der mit entsprechenden Strafen zu rechnen ist. Sollten Steuerschulden vorliegen, kann der Anwalt zum einen klären, ob eine Verjährung vorliegt oder auch eine Stundung der Steuerschuld erwirken. Durch die Steuerstundung ist es möglich zum Beispiel eine Pfändung des Kontos, die zumeist schlimme Folgen nach sich zieht, zu vermeiden. Es ist auch keine absolute Ausnahmesituation, dass unvermutet die Steuerfahndung an der Haustür klingelt. In einer derartigen Situation ist es ohne Zweifel eine immense Hilfe, die Kontaktdaten eines versierten Rechtsanwalts für Steuerrecht in Ansbach griffbereit zu haben. Der Anwalt kann bei einer etwaigen Hausdurchsuchung zugegen sein, Beschlagnahmemaßnahmen überprüfen und seinen Mandanten bei Vernehmungen durch die Steuerfahndung betreuen. Sollte es zu einer U-Haft kommen, wird er sein Bestes geben, um diese aufzuheben. Ebenso ziehen immer mehr Steuerbürger, die eine Steuerhinterziehung begangen haben, eine Selbstanzeige in Erwägung, da sie befürchten, dass diese aufgedeckt wird, und sie sich gerne Straffreiheit sichern würden. Doch nur wer bei der Selbstanzeige keinerlei Fehler macht, wird für die Steuerhinterziehung straffrei ausgehen. Berichtigungen im Nachhinein sind nicht möglich. Daher sollte man sich auch in diesem Fall immer von einem Anwalt zum Steuerecht beraten und unterstützen lassen.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

DSGVO Vorlagen / Muster – Ihr Datenschutzkonzept von A bis Z zum Download
Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links