Anwalt Steuerrecht Bensheim – Fachanwälte finden!

Bensheim Marktplatz
Anwalt Steuerrecht Bensheim (© pure-life-pictures - Fotolia.com)

Das Steuerrecht in Deutschland ist umfassend und nicht immer einfach zu durchschauen. Knapp 40 Steuerarten und darüber hinaus noch rund zwanzig steuerähnliche Abgaben gibt es hierzulande. Hierzu zählen neben der Erbschaftssteuer, der Einkommensteuer, der Schenkungsteuer und der Grundsteuer natürlich auch Verbrauchssteuern und beispielsweise die Mehrwertsteuer. Für jeden Arbeitnehmer wird die Lohnsteuer fällig, die gleich vom Arbeitslohn abgezogen wird. Unternehmen müssen unter anderem Gewerbesteuer, Umsatzsteuer oder auch die Körperschaftsteuer an das Finanzamt (FA) zahlen. Für Unternehmen ist es Pflicht, eine jährliche Steuererklärung abzugeben, dagegen ist nicht jedem Bürger diese Verpflichtung auferlegt. In manchen Fällen ist keine Abgabe erforderlich oder kann freiwillig erfolgen.

Der Fachanwalt im Steuerrecht hat eine umfassende Ausbildung hinter sich

Hat man die Steuererklärung beim Finanzamt eingereicht, dann folgt ein Steuerbescheid. Das FA fordert dann eine Steuernachzahlung oder man kommt in den Genuss einer Steuerrückzahlung. Reicht man die Steuererklärung nicht fristgerecht ein und ...

Mehr lesen

IHRE SUCHE: NEUE SUCHE

Sortiere nach
Heidelberger Straße 24
64625 Bensheim

Zum Fachgebiet Steuerrecht erhalten Sie Rechtsrat von Rechtsanwalt Martin Zapp (Fachanwalt für Steuerrecht) mit Kanzlei in Bensheim.

Rechtstipps zum Thema Anwalt Steuerrecht Bensheim


Steuerrecht Autos als Tomobolapreise nicht immer als Betriebsausgaben absetzbar
Köln (jur). Verlost ein Unternehmen an einen ausgewählten Kundenkreis auf einer Hausmesse mehrere VW Golfs, sind die Kosten für die Fahrzeuge nicht ohne Weiteres als Betriebsausgaben absetzbar. Denn die Gewinnchance je Teilnehmer ist als Schenkung anzusehen, so dass diese nicht die dafür festgelegte Freigrenze von 35 Euro übersteigen darf, entschied das Finanzgericht Köln in einem am Montag, 16. Dezember 2013, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 13 K 3908/09). Im entschiedenen Rechtsstreit hatte ein Großhandel für Computerhardware wegen seines zehnjährigen Bestehens eine „Hausmesse“ veranstaltet und dabei ausgewählte Kunden eingeladen. Die Teilnahme war nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Insgesamt kamen 1.331 Personen zu der Jubiläumsveranstaltung. ... weiter lesen
Steuerrecht Verbrauchsteuern: Beim EMCS-Verfahren auf Liefermenge achten
Lieferung unter Steueraussetzung im EMCS-Verfahren? Warum Lieferer genau auf die versandte Menge achten sollten: Wer verbrauchsteuerpflichtige Waren wie Energieerzeugnisse, Alkohol bzw. Branntwein, Tabakwaren, Bier, Wein, Schaumwein und Zwischenerzeugnisse unter Steueraussetzung befördern will, muss dabei das EMCS-Verfahren nutzen. Das EMCS (Excise Movement and Control System) ist ein EDV-gestütztes Beförderungs- und Kontroll-System für verbrauchsteuerpflichtige Waren (ohne Kaffee und Alkopops). Dabei muss vor dem Beginn der Beförderung ein elektronisches Verwaltungsdokument (e-VD) erstellt und vom zuständigen Hauptzollamt validiert werden. Warum und an welchen Stellen des EMCS-Verfahrens ist genau auf die Mengen zu achten? Ein Überblick. Entscheidend für die Wirksamkeit der ... weiter lesen
Steuerrecht Keine Grunderwerbssteuer auf Notar- und Grundbuchkosten
München (jur). Beim Verkauf von Immobilien dürfen die Länder keine Grunderwerbssteuer auf die Notar- und Grundbuchkosten erheben. Wenn im Einzelfall der Verkäufer diese Kosten übernimmt, sind sie daher vor der Berechnung der Grunderwerbssteuer vom Kaupreis abzuziehen, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch, 29. Mai 2013, veröffentlichten Urteil vom 17. April 2013 entschied (Az.: II R 1/12). Die Grunderwerbssteuer ist eine Steuer der Bundesländer. Sie wird fällig, wenn Immobilien verkauft werden oder sonst auf einen neuen Eigentümer übergehen. Von der Steuerpflicht gibt es Ausnahmen, insbesondere bei Erbschaften oder einem anderen familieninternen Eigentümerwechsel. Berechnet wird die Steuer nach dem Kaufpreis oder Wert der Immobilie. ... weiter lesen

Über Fachanwälte für Steuerrecht in Bensheim

... ignoriert die Aufforderung der Finanzbehörde diese einzureichen, erfolgt eine Steuerschätzung. Grundlage für die Schätzung der Steuerhöhe ist der § 162 Absatz 1, der besagt, dass eine Schätzung der Steuern erfolgen muss, wenn keine eindeutigen Auskünfte über die Besteuerungsgrundlagen vorliegen. Das wesentliche Gesetz des dt. Steuerrechts ist die AO (Abgabenordnung). Neben der Abgabenordnung sind das Umsatzsteuergesetz und das Einkommensteuergesetz von tragender Bedeutung. Zuständig für die Steuerpolitik in der BRD ist das Bundesfinanzministerium, das kurz BMF genannt wird. Der Bundesfinanzhof (BFH) mit Sitz in München ist für Zollsachen und Steuersachen das oberste Gericht. Gilt es einen Steuerstreit zwischen einem Steuerbürger und dem Finanzamt zu klären, zum Beispiel weil die Höhe einer Steuerrückerstattung strittig ist, fällt das zunächst in die Zuständigkeit des Finanzgerichts. Bei Steuerstreitigkeiten ist das Finanzgericht die erste Instanz. Die Steuergesetze in Deutschland sind diffizil und umfassend. Als Laie ist es kaum möglich, die deutschen Steuergesetze richtig zu verstehen und entsprechend zu befolgen. Gerade daher ist es bei steuerrechtlichen Problemen und Fragen dringend empfohlen, sich an eine Fachperson wie einen Anwalt für Steuerrecht zu wenden. Ein Fachanwalt für Steuerrecht hat zunächst ein Jurastudium abgeschlossen. Bereits während des Studiums oder nach dem Abschluss konzentriert sich der Jurist auf das Steuerecht. Für den Fachanwalt ist eine zusätzliche Schulung sowie der Nachweis einer bestimmten Anzahl an verhandelten praktischen steuerrechtlichen Fällen, die persönlich und weisungsfrei bearbeitet wurden, unbedingt erforderlich. Ein Rechtsanwalt im Steuerrecht kennt sich in den unterschiedlichen Teilgebieten des Steuerrechts sehr gut aus wie zum Beispiel dem Umwandlungssteuerrecht, dem Einkommensteuerrecht, dem Steuerstrafrecht, dem Umsatzsteuerecht, dem Steuerrecht, dem Bilanzrecht, dem Zollrecht, dem Schenkungsteuerrecht, dem Erbschaftsteuerrecht, dem Verbrauchssteuerrecht, dem Bewertungsrecht, dem Grunderwerbsteuerecht, dem Unternehmenssteuerrecht oder auch dem Stiftungsrecht. Er ist damit zweifellos der beste Ansprechpartner bei sämtlichen Belangen, die das Steuerrecht betreffen.

Es gibt unzählige Situationen, in denen der Rat und die Hilfe eines Anwalts für Steuerrecht unverzichtbar ist

Vor allem bei einer Existenzgründung sollte unbedingt eine Steuerberatung durch einen Rechtsanwalt für Steuerrecht erfolgen. In Bensheim sind einige Steuerrechtskanzleien ansässig. Einen kompetenten Ansprechpartner zu finden stellt damit sicherlich kein Problem dar. Der Rechtsanwalt für Steuerrecht aus Bensheim wird seinen Mandanten über sämtliche wichtigen Steuerfragen aufklären. Die Steuerberatung wird Themen umfassen wie Werbungskosten, außergewöhnliche Belastungen oder AfA und wird auch Bereiche betreffen wie Kassenführung, Rechnungslegung, Spenden, Abschreibungen oder die steuerlichen Vorteile eines Firmenwagens, um nur einige Beispiele anzuführen. Außerdem kann der Fachanwalt zum Steuerrecht in Bensheim auch für Unternehmer praktische steuerliche Tätigkeiten übernehmen wie z.B. die Finanzbuchhaltung. Ebenso kann er den Jahresabschluss oder auch Bilanzen für ein Unternehmen erstellen. Doch nicht nur im Falle einer Existenzgründung ist es von Vorteil, einen Fachanwalt aus Bensheim zum Steuerrecht an der Seite zu haben. Auch generell ist es für jeden Unternehmer von Vorteil, einen Steueranwalt als Ansprechpartner zu haben. Denn nicht bloß, wenn man steuerrechtliche Fragen hat, ist es eine große Hilfe eine Fachperson bei Bedarf kontaktieren zu können. Auch wenn das FA z.B. eine Betriebsprüfung ankündigt kann es von extremem Nutzen sein, einen Rechtsanwalt bei Bedarf sofort zur Hand zu haben.

Sie haben eine Auseinandersetzung mit dem Finanzamt? Zögern Sie nicht und holen Sie sich Hilfe bei einem Fachanwalt oder einer Fachanwältin

Genauso wie Unternehmer sind auch private Personen bei einem Anwalt für Steuerrecht bei Bedarf bestens aufgehoben. Der Anwalt wird seinen Mandanten nicht bloß im Falle eines steuerlichen Strafverfahrens verteidigen. Er kann seinen Mandanten auch darüber aufklären, ob es sich bei einem bestimmten Sachverhalt zum Beispiel um eine Steuerverkürzung handelt, die nur als Steuerordnungswidrigkeit zu bewerten ist, oder ob eine Steuerhinterziehung gegeben ist, die eine entsprechende Strafe nach sich zieht. Kontaktiert man einen Rechtsanwalt z.B., weil man keine Ahnung hat, wie man mit Steuerschulden am besten umgehen sollte, dann kann der Rechtsanwalt z.B. eine Stundung der Steuerschuld erwirken. Durch die Stundung der Steuerschuld können Vollstreckungsmaßnahmen durch das Finanzamt wie beispielsweise eine Kontopfändung vermieden werden. Es kann ebenfalls sein, dass unvermutet plötzlich die Steuerfahndung an der Haustür steht. In einer derartigen Situation ist es ohne Zweifel eine große Hilfe, die Kontaktdaten eines versierten Rechtsanwalts im Steuerrecht aus Bensheim parat zu haben. Dem Steueranwalt ist es erlaubt, bei einer Hausdurchsuchung präsent zu sein. Er kann dann Beschlagnahmemaßnahmen überprüfen und wird auch seinen Klienten bei einer Vernehmung betreuen. Sollte es zu einer U-Haft kommen, wird er sein Allerbestes geben, um dieselbe aufzuheben. Ebenfalls in heutiger Zeit von großer Relevanz ist die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung, denn die Entdeckungsgefahr hat in heutiger Zeit deutlich zugenommen. Aber nur, wenn keinerlei Fehler bei der Selbstanzeige gemacht werden, kann eine Straffreiheit gesichert werden. Korrekturen im Nachhinein sind ausgeschlossen. Plant man eine Selbstanzeige ist es daher dringend angeraten, einen Anwalt im Steuerrecht zu konsultieren.

Autor:
Anwaltssuche filtern





Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Jetzt Rechtsfrage stellen
Direkte Links